Posts by Karlo!

    Der Test in Fair Audio triffts recht gut. Das einzige Manko ist, dass der Bass wirklich etwas old school ist, so wie Boliden aus den 70ern. Das toleriert man oder auch nicht. Insgesamt ein sehr kraftvoller wuchtiger Sound. Hat mir damals besser gefallen als der Naim Nait 5i und ein Roksan im Vergleich.
    Ich fand den 21 SE aber durchaus auch lebendig, sogar etwas lebendiger als Naim ;).
    In der englischen Szene hat der 21 SE einen ausgezeichneten Ruf.

    kauf dir keinen alten Schrott, wo durch die Hitzeentwicklung die Elkos und Tantals hinüber sind.


    Aktuell angeboten bei Sugden der 21 SE (single ended) mit 30W class A. Gebaut in Panzerschrankqualität und mit einem feinen, lebendigen und vollen Klang.
    Hatte ich einige Zeit an Herbeth, war sehr gut.


    Gruß Carlo

    da war die Harbeth besser, die hat mehr Volumen und Farbe. Ich würde sagen, bei Stimmen ist Harb. so ziemlich das Beste, was es überhaupt gibt. Die Tan. klang nicht verfärbt, aber etwas dünner. Dagegen war die zentimetergenaue Positionierung von Sängern dann wieder frappierend.


    Diese Stirling kann natürlich nicht alles. Für Jazz und Funk uä. ist sie aber sehr gut und das ist mein Mainstream.
    Die Turnberry ist schon ein ordentlicher Brocken und ich denke, die rockt so richtig ab

    sehen gut aus, diese Blumenhofer.


    Obwohl ich das barocke Styling der Tannoy schon extrem reizvoll finde. Das ist, wie wenn du mit einem Jaguar Mk2 durch den Feierabend-Verkehr fährst :D


    Unter den ganzen modernen LS in Reutlingen wirkten die Tannoy Stirling und die Turnberry schon richtig wie ein Fausthieb in die Magengrube. Die LS liebt man oder man findet sie grauenhaft. Ich finde sie endgeil, wie man früher sagte...

    wieso,die haben doch gar nicht mit Naim vorgeführt, sondern mit MF und das klang sehr sauber. Musstu Thread besser lesen ;)
    Allerdings hatte der MF nicht diese rhythmische Lebendigkeit und diesen PRaT, den der Naimie so schätzt.


    Ich weiß, lieber esche, du liebst den sterilen Sound eingeschlafener Füße, aber das ist so gar nicht mein Ding :thumbup:

    also ich war wirklich überrascht, wie sauber die Tannoy geklungen hat bis in tiefe Bereiche.Meine Harbeth-Naim Kombi ist da doch schon etwas ruppiger, hemdsärmliger im Sound gewesen. Da ist wohl Naim dran schuld. An Croft spielte die SHL5 gleich deutlich sauberer-
    Ne Croft Series 7R müsste mit meiner Croft Micro 25R auch ganz gut an der Tannoy gehen, die Endstufe ist ein Hybrid mit 55W

    hallo allerseits


    So die SHL5 sind glücklich beim Forumkollegen Didi gelandet, danke für Kaffee, nette Fachgespräche und Hören mit der Shahinian Obelisk, und Grüße an die nette Katzendame in Braun-cognac geflammt, sehr elegant :thumbup:


    ich habe heute die Tannoy Stirling bei Soundathome in Reutlingen gehört. Hat mir sehr gut gefallen! Sehr sauber und aufgeräumt, punktgenaue Abbildung, natürlich ohne Schärfen und im Bass bei entsprechender Musik sehr knackig und mitreißend. Genau das, was Opa Carlo sucht :).


    Da wurde mit einem fetten Musical Fidelity Vollverstärker vorgeführt(45 kg, meine Bandscheibe winselt schon bei der Erwähnung desGewichts) und MF allgemein empfohlen, auch der kleinere M6.


    Hat jemand Verstärkertipps? Also aus eigener Erfahrung meine ich, und nicht "irgendwie" vom Hörensagen.
    Wie gehen denn Naim und Croft an den Tannoys ?


    Grüße von den Horror-Autobahnen rund um Stuttgart
    Carlo

    Die SHL5 ist ein klasse LS.
    Aber ich habe sie jetzt 9 Jahre im Wohnzimmer gesehen.
    Das reicht jetzt. Ich kann sie nicht mehr sehen.
    Definitiv 8)

    langsam hähern wir uns der Zielgeraden:
    .die Max steht bei Wittmann in Stuttgart, da bin ich langjähriger Kunde
    die Stirling und Turnberry stehen in Reutlingen
    jetzt brauche ich noch eine Cornie vorführbereit


    :)

    Mal eine naive Frage.ist es heute eigentlich noch übblich, dass Händler eine größere Box anliefern und aufstellen? Da sich so ein LS preislich ja durchaus in der Preisklasse eines hochwertigen Möbels bewegt -und das wird angeliefert und aufgestellt-könnte man das schon erwarten oder?

    Quote

    Merzbow/Haino/NWW/Berrocal/Vigroux etc. oder verlorene Perlen wie Family Fodder/Geins't Nait/Membranes


    Ich muss gestehen, dass mir diese Künstler vollständig unbekannt sind. Wenn du gesagt hättest "Das ist die Elite des mongolischen Ringsports" hätte ich auch genickt "AAAAAhhhhhhhhhh ja."


    Auch die Moderatoren sind mir so bekannt wie die Sparkassenfilialleiter von Feuerland. Du schriebt von "Musikwissenschaftlern" und das ist der Knackpunkt. Sendungen "von Musikwissenschaftlern für Musikwissenschaftler" sind heute auch bei den öffentlichen Anstalten nicht mehr durchsetzbar. Die Ausgabe von Steuergeldern-und GEZ-Gebühren sind faktisch Steuergelder - lässt sich heute nicht mehr für Sendungen mit 5-8 Zuhörern rechtfertigen. Extreme Minderheiten müssen halt selber gucken, wo sie ihren Stoff herbekommen. Jo weist ja einen Weg.

    Hat jemand die Unison Max 1 schon mal gehört?


    Gibt ja positive Presseberichte.
    In einem Forum "Pauls...." jubeln die neuen Besitzer euphorisch ab ("Augenpipi" O-Ton). allerdings kommt dann im Lauf der Zeit raus, dass einige unzufrieden sind wegen Schärfen im Hochtonbereich.


    Also wie stellt sich das tonal mit der Box dar?

    Hi Ronny,


    ich will hier keinen Glaubenskrieg entfesseln und ich weiß wie gut die Geithis sind.


    Nur Thema ist: Klipsch oder Tannoy ausprobieren. Die Harbeth SHL5 behalte ich nal sicherheitshalber ;)


    Vielleicht mache ich auch die kleine Lösung und probiere mal ne Heresy. Die kann ich auch ins kleine 15,5 qm Zimmer reinschieben, wenn' s im Wohnzimmer nicht funzt. Die Cornwall schiebste nicht so leicht rum und mit dem Wiederverkauf ist sicher auch nicht so einfach.


    Also ich muss mal zu RTK in Frankfurt düsen, die haben so was und da mal lauschen.


    Herzlichen Dank für den LP-Link, Kradkate!


    Gruß Carlo

    Nach vielen Verrenkungen hinter dem Rack und dem Kombinieren eines freien Massekabels mit Ferritglied(?) mit dem Tonarmkabel war jetzt folgende Kombi erfolgreich:
    Tonarmmassekabel und freies Massekabel zusammen an Erdungsklemme des Naim-Vollverstärkers, das andere Ende des freien Massekabels an den Übertrager-->Brumm fast weg
    Als Tonarmmassekabel und freies Massekabel an der Erdungsklemme der Goldnote PH7 Phonostufe waren, ging gar nichts.


    Also: Versuch macht kluch ;)

    wie du sicher weißt, sind Geithain Studiomonitore. Das Anforderungsprofil für Studiomonitore lautet so:
    die Monitore müssen unter verschiedenen Abhörbedingungen prinzipiell gleich klingen, um eine Aufnahme in ihrer Qualität unter gleichen Voraussetzungen hören und einschätzen zu können. Die Größen der LS sind an den Abhörraum angepasst: Für Ü-Wagen und kleine Studios die kleinen Modelle, für mittlere und große Studios die großen Abhören. Der Mittel-Hochton MUSS in allen Räumen gleich klingen. In größeren Räumen sind größere Bass-Volumina realisierbar, dafür gibts dann entsprechend größere Gehäuse-Volumina mit entsprechenden Bass-Chassis.


    Ein kleiner Geithain Monitor hat den gleichen Klang wie ein großer im Hoch-Mitteltonbereich. Durch einen satten Geithain Aktiv-Mono-Bass dazu oder gar 2 kriegst du dann alles andere als einen 2. Zylinder ;) . Offenbar hast du noch nie so eine LS-Kombi gehört.