Posts by Vinylist1959

    ...und wenn Du nachdem die 5 Kilo wech sind, nochwas übrig hast, ich hätte gerne ne Phonostage von Whest geschenkt.....Als Gegenleistung sach ich Danke und dich drückt die Knete nicht mehr in der Tasche. 8o


    Irgenwie werd´ ich das Gefühl nicht los, das beim Threadersteller eine gewisse Beratungsresistenz vorhanden ist. Vielleicht sind wir, die "Ratgeber"
    auch dem Irrglauben aufgesessen, dass guter Rat nicht teuer sein muss....Ergosum: Teuer =gut :wacko:


    Also engagiere mal die Profis... Der Herr Köpf von Ascendo macht sowas auch, da kannste auch vernünftige LS bei kaufen, allerdings reichen 5 Kilo da nicht ( für die LS) :thumbsup:
    Nix für ungut :D


    Dietmar

    Hallo,


    finde ich gut, dass Du dich mit diesem Thema vorab beschäftigst. Die Profis in diesem Bereich waren mit meinen finanziellen Mitteln außer Reichweite.
    Das hier hat mit enorm weitergeholfen: www.lautsprechershop.de/tools/t_helmholtz.htm
    Ließ sich mit geringen Mitteln realisieren. Entsprechendes Teil steht hinter meinem Hörplatz und sorgt i.V.m. Elementen aus ebay (Beispiel:http://www.ebay.de/usr/dibapur-shop?_trksid=p2047675.l2559) für Ruhe im Puff. Bei den letztgenannten Elementen empfiehlt es sich, zunächst mit kleinen Ecken doppelseitigem Klebeband zu arbeiten, bis die endgültige Position festgelegt ist. Mir hat diese Aufgabe Spaß gemacht, habe mit Begeisterung entsprechende Abhandlungen gelesen. Bei der Feststellung der Wirksamkeit ist der Resonator bei mir auf dem ersten Platz. Solange der Raum nicht gerade oktaederförmig ist, kann man da auch mal einen Versuch starten. Abhängig von der tatsächlichen Situation- nicht immer muss man außer Teppichen, Vorhängen, Regalen etc in akustischer Richtung etwas unternehmen, galt für mich: Der Lautsprecher muss zum Raum passen, das ist einfacher, als den Raum zum Lautsprecher passend zu machen. Viel Spaß :thumbsup:


    Dietmar

    Gottseidank gibts immer noch Gebrauchtspieler, bei denen der Hype nicht ganz so hoch ist, wie bestimmten Thorensen oder Micro Seiki im allgemeinen.
    Schau halt mal hier im Forum, oder bei Händlern, auch in der Bucht.
    Du glaubst gar nicht, was in so einem alten ELAC Miracord alles drinsteckt. Hab persönlich einen und der Eindruck wurde auf den Analogtagen im Vintageraum bestätigt.
    Mit nem guten Elac System bist du bei keinen 150 Euronen für so´nen Teil.
    Genauso bei der Dual 12 Serie, ebenso Rumpelrad.... :rolleyes: :P
    Viel Spass bei der Suche!


    Dietmar

    wie in der Bucht findet man im Anzeigenteil i.d.R. nicht. Habe jetzt schon ein paarmal was gekauft und wurde nicht enttäuscht.
    Wenn se Einstieg ist, würde ich die Hälfte in den Player investieren und lieber den Rest in Software. Ansonsten google mal Analog Revival. Der weiss auch, was er tut und du kriegts Garantie.


    Guten Rutsch und saubere, analoge Ohren für 2015 :D :D :D


    Dietmar

    Beides Heringe, nur mit unterschiedlichen Preisen...
    Spin hab ich mir angeschaut, Knosti verwende ich, mit wechselndem Erfolg. Ich verwende die Original Brühe in einem gut belüfteten Raum und unterstütze das Trocknen mit dem Fön.
    Ob die Spin besser ist, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht ist der Kunststoff stabiler, bei der Knosti franst sich die Plattenklammer nach noch gar nicht so intensivem Gebrauch ( 2 Liter Brühe) aus. Haarriß und Eckchen abgeplatzt.
    Der wechselnde Erfolg liegt an meiner Methodik, wenn ich nicht viel Zeit habe, dann ist das Ergebnis auch nicht so dolle. Das Ergebnis einer ordentlichen Maschine wird man mit der Methode nicht erreichen.Dennoch recht günstig, auch mit der Knosti Soße erträglich,
    Nitty Gritty > 250, Okki Nokki > 450, VPI >900, Hannl > 1800 Flocken, ja gehts noch???? Kaufe Gebrauchtscheiben für 1-3 Euros, dafür dann son´en Maschinchen. Im Moment ist der Frust noch nicht groß genug, wenns dann soweit ist, wird "gebastelt".
    Einstweilen meine Empfehlung KNOSTI
    Grüße
    Dietmar- ja, ich heiß auch so :D

    Bei allem, was geschrieben wurde und -aller Erfahrung der Verfasser nach- richtig ist, hat mich die Geschichte schon erstaunt. Weil ich- bin aber da auch nicht enthusiastisch, mir einzelne Komponenten erst gar nicht gekauft hätte, wenns nicht passt. Allerdings kann sich das Gefühl des Nichtpassens auch nach einer gewissen Gewöhnungszeit einstellen. Scheu dich mal nicht, den superteuren TR /SME mit nem billigen TA zu kombinieren, darf dann auch MM sein, so ein VM Red von Ortofon käme mir da in den Sinn..... Einfach mal in der Bucht ersteigern, dann wieder wech, wenn nicht gefällt. Denke, du hörst nicht nur feingeistige High End Aufnahmen, daher ist das mit der Badewanne, was hier gesagt wurde, schon irgendwie richtig. Ist dein Hörraum denn schön gedämmt, Teppiche, Vorhänge, das nimmt u.U. auch mal die Schärfe aus dem Klangbild, ansonsten bin ich aber eher der Freund hoher Auflösung, wenns die Aufnahme hergibt, wenn das aber nix ist, die Platte Gänsehaut hervorruft, dann nimm gleich deine BritPop Anlage.
    Du hast mit deinem Fred viele Erinnerungen an viel Lehrgeld bei mir geweckt... Danke dafür :thumbsup:


    Dietmar :D :D :D

    ...und dann in einem Mercure Hotel, doch, trotz aller Kritik, die hier vorgetragen wurde- es ist Eurem Idealismus zu verdanken, liebe AAA´ler, das so etwas stattfindet. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Viele Aussteller gaben sich Mühe, für andere war es wohl nur eine von vielen zu bewältigenden Veranstaltungen im Jahr.
    Da die Veranstaltung keinen Eintritt kostet, gibt es auch natürlich bestimmte Zeitgenossen, die man ansonsten eher nicht so gerne sieht. Bei Ascendo folgendes erlebt: Kommt ein Typ, Marke Wasserhauschefpilot ( in FFM Bezeichnung für: Vollalki mit erhöhtem Mitteilungsbedarf) in den Raum, nimmt zielstrebig die Ecke mit den Platten in Angriff, begrapscht die Teile- auf die Frage v. Herrn Köpf, ob er irgendwie helfen könne, kam die Antwort, er hätte jetzt gerne die Dire Straits mit Money for Nothing gehört, nur dann könne er sich einen Eindruck verschaffen. Herr Köpf antwortete diplomatisch und führte die Unterhaltung mit diesem Menschen, ich hingegen verließ den Raum ohne diesem Kandidaten den eigentlich erforderlichen verbalen und bei Widerspruch körperlichen Verweis zu erteilen. Dies war eine Ausnahme, aber zeigt eines : Nehmt 10 Euro Eintritt, gebt den Besuchern son´en STS Sampler für 5 Ocken in die Hand und gut isses.
    So macht der Verein auch noch ein bisschen Kasse. Der Verkaufsbereich war dieses Jahr nicht so besetzt, schade, erinnere mich an Eschborn, da waren auch Neuwarentrader mit schönen Angeboten.
    Ansonsten Workshop mit dem Wiener Tonmeister und den schönen alten Tonwiedergabegeräten, genial gut....
    Ansonsten kennt man seine Pappenheimer und lässt die links liegen, bei manchen Vorführungen blieb man gerne, andere überraschten pos. und neg.
    ELAC und ASR war schon besser, aber immer noch nicht gut. Die Phonostufen Vergleichsorgie von Linzbach war gut angedacht, aber...
    Da war ein widerliches Brummen, die LS dröhnten im Bass, ein reines Aufstellungsproblem, und eine Gegenüberstellung unterschiedlicher Konzepte wäre letztendlich zielführender gewesen, vllt. stehe ich da mit meiner Meinung auch alleine da!!!
    Ansonsten: Immer wieder gerne.... :thumbsup:


    Dietmar

    Schick doch mal ein Bild von deinem Hörraum, beschreibe deine Gewohnheiten beim Hören und dann kann man dich vielleicht auf ne Spur :thumbsup: bringen.
    Aussuchen und Probehören in den eigenen Wänden musst Du selbst.


    Liebe Grüße


    Dietmar

    Die Phonostufe kannste Dir sparen, wenn Du bei MM bleibst. Hatte einen AX 530 und war mi Phono MM sehr zufrieden. Dreher damals Pioneer PL 115 mit Shure M 75, danach Thorens 320 mit Denon 160 High Output. War auch schön, der Thorens hatte ein Silberkabel des gleichen Herstellers.
    Höhenprobleme hatte ich nie. Ist natürlich ein altes Schätzchen, so neue Elkos wären da schon nicht schlechtDie neuen Amps sind richtig schick, kosten aber auch ne Kleinigkeit. Klingen auch heute noch wie Yamaha eben klingen soll. Die Haptik ist erste Sahne. Die neuen Vollis haben immer noch ein Phonoteil an Board.
    Hab mir die auch schon mal angeschaut, obwohl denkbar gut versorgt.


    Grüße Dietmar :D

    Habe das Ortofon vom Nadelspezialisten zurück. Saubere Arbeit, klingt schön, Abtastfähigkeit per DHFi Lp getestet, 70 Mü, System löst gut auf, zischelt nicht und ist dynamisch (vielleicht nen Tick zuviel..).
    #Alles in allem, empfehlenswert..... :rolleyes:

    Echt ne Herausforderung...., vergiss meine Empfehlung mit den Martin Logans. Was Du da brauchst ist eine PUNKTSCHALLQUELLE, als Breitbänder oder Koax, ohne Bassreflex, denk bitte mal über Ständer mit feinen Sachen darauf nach. Cabasse verbaut so was, Bora heisst die schöne Box, dazu nette Stands. Wenn die Kids nicht mehr allzu klein sind, man selbst nicht wackelig auf den Füßen ist, fallen die auch nicht um.
    Viel Spass beim Testen, habe bei meinem Entscheidungsfindungsprozeß 6(!) Anläufe gebraucht. Auch Regalbox mit BR nach hinten ist bei dir keine Lösung, hatte ich, war extrem schlimm. Was auch noch ginge, wäre von PSB die Bookshefls mit Sub, hab ich auf der Messe gehört, aber auch hier, Vorsicht Dröhnung wg. Reflex nach hinten. Schlanke Designersäulen und ein Sub empfehlen sich u.U. auch. :D :D :D Das bleibt spannend, lass uns weiter teilhaben.


    L.G.


    Dietmar

    Wie in meinem letzten Post zum Ausdruck gebracht, es gibt mehr LS, als Du jemals Geld haben wirst :D .
    Daher alles richtig, was hier gesagt wird, den Raum nicht aussen vor lassen . Einen Tipp hätte ich dann doch
    Die " kleinen " Martin Logans, vorzugsweise die ML Motion 20, spielen schon richtig erwachsen und war einmal bei mir in der engeren Wahl.
    Die hat auch einen hohen waf (Womans acceptance factor). Werden in DE v. Audio Components vertrieben.
    Wharefedale hat für 5.1 schöne Sachen für kleines Geld, so wie Jamo.....
    WIR WARTEN AUFS BILD!!!! 8o 8o
    #Gruß aus Rhein Main


    Dietmar

    Hallo, da ich erst Anfang d.J. ähnliches hatte, kann ich Dir sagten, dass ein Lautsprecher im Hörstudio anders klingt, als bei Dir zuhause. Dein subjektives Hörempfinden ist der Massstab, nicht irgendwelche Tests, oder die Reputation einer Marke. Gerade der Bereich bis 1000.- € ist eine große Spielwiese, wenn nicht zu exotisch wird, Hörner, Breitbänder, kochen alle ähnliche Rezepte nach. Viel Membran, Bassreflex nach hinten, Alu- oder sonstwas Membranen.... Du merkst, ist nicht wirklich meine Welt. Die letzten Quadrals hab ich Gott sei Dank losgekriegt, Spitze beim Händler, sch... bei mir im Hörraum, Händler völlig inkompetent und ignorant- kein Umtausch(!).
    Mit anderem Händler und nach 6 Anläufen stehen jetzt da ein paar Teile, die ein paar Kratzer aus der Vorführung haben, dafür 50 % vom NP kosteten.
    War eigentlich nur mal son´en Versuch, ohne die Hoffnung aufn Treffer, wars dann doch.
    Wenn Du nicht schleppen willst, es gibt ja noch Teufel und Nubert. Vielleicht einen gedanklichen Ansatz noch: Klassik höre ich mit den neuen LS viel lieber, als früher, liegt am LS: Der prägt die Anlage, und deine Hörgewohnheiten. Ob High End oder einfach Hickfidellitie, gefallen muss es.
    Es gibt übrigens auch die Frage des Raumes und dessen Klangeigenschaften, stehende Wellen, Reflexionen, etc, die dich zum Verzweifeln bringen können.Ich hatte mal ein Programm namens CARA, da konnte man Pi x Daumen errechnen, was ungefähr (wie beim Rechenschieber) passen könnte.
    Vielleicht stellst Du mal ein Foto von Deiner Ohrkuschelecke hier ein.

    Leute, ihr habts Sorgen.....
    Des Beamten Rock ist eng, hält aber warm...
    Deswegen können sich Transen oder Suchys auch nur die Freiberufler und sonstige Spitzenverdiener leisten.....


    Für die, die das Gelübde zur Armut einst ablegten, bleiben alte Reibräder oder neue aus Olmütz von den ehemaligen Tesla Werken im Protektorat...


    So, IRONIE und SARKASMUS ist wieder abgeschaltet, musste aber mal sein... :thumbsup:

    lternativ kann man noch das Denon DL110 ins Spiel bringen. Könnte Dir vielleicht auch gut gefallen und ist auch MM-kompatibel.

    Da kann man geteilter Meinung sein. MC High Output muss nicht besser als ein gutes MM sein. So wie ich es verstanden habe, soll das System im eigentlichen Sinne "analog" - heisst für mich ohne Härten, sein. Wobei mit dem System daher auch der Pre passen sollte. Entweder hab ich das überlesen, oder der Rest der Kette wurde nicht genannt.
    Ich stell Fragen......
    Greets


    Dietmar