Posts by Vinylist1959

    Hatte an einem TP 90 seinerzeit das AT 120. Preiswert, gute Auflösung und satte Klangfarben. Sollte damals ne Übergangslösung sein, blieb aber dann, weil schön.
    Vorher war ein Denon DL 160 drauf , ging auch, Ortofon No 2 war gar nicht ( das war die Empfehlung vom netten Hifi Dealer um die Ecke:) ).


    Muss halt auch mit der Phonostufe harmonieren. Hatte seinerzeit einen SAC ICON vom Walter Fuchs, der konnte MM richtig fein....


    Viel Spass noch


    Dietmar

    Das mit dem "an die Hand " nehmen gibts Gott sei Dank- heute auch noch. Habe eine Musical Fidelity x can LPS 3 für eine Fat BobS mit einem Transrotor Cantare. Da ich dachte- da geht nochwas, habe ich mir den kleinen Monk ausgeliehen. nach einer Woche ging der zurück. Bei der Besprechung hieß es dann bei Phonovorverstärkern in der Kette- gerade bei Röhrenstufen mit Eingangsübertragern heißt es eben Try and error. Probieren über Studieren.
    Werde demnächst nochmals was Transistor oder Fet mäßiges versuchen. Der Fidelity schmecken auch MMs besser als MCs.
    #
    Ich finds schön, wenn wir hier unsere Höreindrücke in aller Subjektivität wiedergeben, bei uns kommts nicht drauf an, wieviel Werbung jemand schaltet, trau den Magazinen nur noch rudimentär...


    Euer


    Dietmar

    damit war das Taschengeld wech. Die erste war Cum on, feel the noize von Slade. Ich sachs eu8ch war echt "noise" lief auf einem Bruns Kofferplattenspieler mit eingebautem Verstärker . Kristall TA.
    Die ganzen Singles gibts noch in irgendner Ecke. Erste LP war dann Free Electric Band von Albert Hammond. Die iss nicht mehr da. Alles Anfang der 70ziger, da war ich 11 oder 12-
    Mensch ist das sch... lange her.
    Schöne Erinnerungen wünsch ich Euch...
    #
    Dietmar :24:

    wie überall, aber vielleicht persönliches Pech meinerseits:
    1. Stand Ende 2001. Marantz hat keine Zentralwerkstatt. Ein in der Garantiezeit seinen Dienst verweigernder CD 17 KI tourte durch 3 (!) Vertragswerkstätten, bevor mein Händler das Teil gegen einen T&A tauschte.
    2. SAC Icon vom Walter Fuchs. In 2 Jahren 2x nach Essen getingelt, Potis tauschen lassen. Nett und freundlich, Kaffee gabs auch. Beim dritten Mal wars die Vorstufe, wurde auch gleich gemacht, aber mit klanglichen Einbußen. Ergebnis Ebay. Bei Spring Air stehen z.Zt. 3 von den Gurken.
    3. Audio Physic Tempo II. Gebraucht gekauft beim Händler in Mainz, Nach einem Jahr HT defekt, keine Unterstützung vom Hersteller, Händler, oder sonstwem. Einpaar HT´s war nicht zu besorgen, daher Ebay Verkauf.


    Mittlerweile sind alle Geräte aus der Garantie draußen. Bei Defekten ( Thorens Plattenspieler, T&A CD Player Justage (nach über 10 Jahren) half mir immer der Peter Feldmann aus Bad Homburg. Hat auch eigene Produkte und ist ein ehrlicher MENSCH: Website hat er auch.... :thumbsup:


    Fazit: Es gibt keine Linie, kleine Hersteller guter Service, Große pfui, oder umgekehrt. Aber mit Musical Fidelity, Pioneer, Yamaha hatte ich nie Defekte. Gibt zu denken, oder ???? :)

    Hallo da draußen,


    habe hier noch ein Ortofon No. 2 mit einer verbogenen Nadel liegen. Hat jemand ne vernünftige Adresse zum Retippen ?
    Bin für jeden Tipp dankbar. System ist gute 12 Jahre alt.


    Vielen Dank :D


    Dietmar

    sei an dieser Stelle gezollt.


    Der Initiator des Freds hatte eigentlich im Sinn, sinnvolle Massnahmen vorzustellen und zu diskutieren.


    Welche 10 oder 12 Zöller sind denn für den Bob S sinnvoll, und wie kommt man an die passende Basis.


    Das mit den 3 Armen ist sicher nice to have, but must not. Sind 2 Arme überhaupt sinnvoll ? Habe den
    TR/ Jelco Standard drauf.


    Freue mich über dieses Podium :)


    Dietmar

    Der eingangs erwähnte Peter Feldmann kommt ggfls. auch zu Dir nach Hause. Ein Meister seines Faches, das kostet bestimmt mehr als 30 Euro, lohnt sich aber ganz sicher. Wenn er Dir ne Netzleiste dalassen kann- die übrigens richtig toll sind- oder was kabeliges, freut der sich auch. Habe schon Sachen zu ihm gebracht, aber hatt ihn schon zu Besuch. Er ist ein Netter, ich kenne ihn noch aus seinen OKM Zeiten aus Eschborn.


    Analoge Grüße


    Dietmar

    Also hier bin ich neu, war früher oft in Rhein Main bei den Veranstaltungen. Dieses Jahr das erste mal in Krefeld, es hat mich in vielem an die High End in Gravenbruch erinnert. Bei einigen Vorführungen blieb einem schon mal die Luft weg, einen Emitter mit Elac zu kombinieren, war schon deftig schräg. Andere Vorführungen waren sehr nett, das ständige Gewusel bei offenen Türen hat einige Eindrücke vernebelt. Der "Marktbereich" war nett, ich hatte einen dollen Tag, bin die 500 kilos gerne gefahren und freu mich auf den nächsten Stammtisch. :D Ein dickes DANKE an alle Teamer der AAA.


    :sorry: Der Bar vom Hotel keinen Dank für den schlechtesten Espresso seit 12 Jahren....