Posts by FatBob

    Beim Probehören mit Harbeth haben wir außer der Lavardin auch die


    SUGDEN A21SE und A21aI gehört, die im reinen Class-A laufen und dabei ganz schön warm werden ..


    Klanglich kamen sie aber mit dem Lavardin ISx und ISx-Ref ( nach einem Tipp dann irgendwann schließlich komplett mit Kupfer-Leitungen verkabelt) nach unserem Empfinden nicht mit.


    Bei den HARBETH P3ESR XD fehlte uns sehr der Bassbereich; aber wir würden in dem Fall ohnehin mit einem oder sogar zwei Sub's ergänzen und diese natürlich raumakustisch einmessen (z. B. mit dem DSPeaker Anti-Mode 8033s-II).


    Es wird bei uns aber eine Entscheidung zwischen der HARBETH Compact 7ES-3XD oder der HARBETH Monitor 30.2-XD, die wir noch anhören müssen, geben.

    Hi Harbeth-Hörer,


    wir wollen uns für entspanntes Hören, vorwiegend mit einem Vintage-Plattenspieler und nur gelegentlich auch CD, Lautsprecher von HARBETH mit einem Verstärker von Lavardin zulegen.


    Eigentlich haben wir uns auch schon entschieden für die


    Harbeth Compact 7 ES - 3XD und einem Vollverstäker Lavardin ISx (evtl. Reference).


    Der Verstärker hat aber nur 50W und wir hoffen, dass das ausreicht.


    Nun taucht für uns die Frage auf, ob für einen kleinen Raum oder auch einen Loftraum (wir wissen noch nicht, wo wir sie später einmal aufstellen werden ..)

    für entspanntes + sehr musikalisches Hören (keine "Erbsen zählen..) die


    Harbeth Monitor 30.2 XD o d e r Harbeth Super HL5 PLUS XD


    nicht die bessere Lösung für uns wäre ??


    Außerdem ist da noch die Frage, ob der o. g. Lavardin (50W) für alle 3

    genannten LS wohl ausreicht ?


    Wir wären für alle konstruktive Hilfe dankbar.



    Hallo Juergen,


    Danke für Deinen Bericht.


    Insbesondere Dein Hinweis auf das Massekabel von AudioQuest, was

    mich sehr interessiert. Ich müsste es allerdings Tonarm-seitig abschneiden

    und abisolieren, um es an einem der kleinen Pin's anzulöten...


    Meine Frage ist, wie dick innen der Leiter ist, weil ich am Tonarm einen

    5-poligen Stecker habe. Und wenn das Kabel zu dick ist, würde es nicht

    in den Stecker einführen lassen.


    Vielleicht kannst Du mir etwas dazu sagen ?!


    Danke schon mal

    und

    Grüße


    Siggi

    Folgende Fragen:


    1. Fallen "LPs" und "SA-CDs" auch unter das FernAbsatzGesetz ?


    2. Muss ein Händler, der nach einer tel. Bestellung LPs versendet

    eine "Widerrufsbelehrung" und eine "Musterwiderrufserklärung" zusenden

    u n d falls ja, muss diese dann VOR der Lieferung zugehen ?


    3. Wenn die eingeschweißte LP geöffnet wurde, kann man dann auch

    den Widerruf nach FernAbsG aussprechen - oder geht das dann nur

    bei noch eingeschweißten LPs / CDs ?

    Ich steige da vielleicht auch ein mit NAIM, trotzdem hoffe ich, das das Vinylgeschäft nicht weiter zurück geht. Streaming ist bequem, hat aber auch seine tücken. Ich kann noch nicht vorstellen Bibliotheken auf Festplatte zu haben aus null und eins. Das Internet ist schnell geworden, aber auch das hat Störungen bei mir zumindest aufn Land.

    Wie sieht es aus mit Wlan und Streaming?

    Oder lieber ein eigenen Thread dazu? Ich finde die NAIM ganz toll oder ein Cocktail Audio ohne Power drin? Auralic ist nicht mein Design. Sind halt sehr Kompakt. Muss ich im Laden sehen. Und dann die Qual der Wahl welche Dienste. Tidal? Kosten sind auch dabei. Mit Anschaffung der Geräte plus Gebühren. Dafür bekomme ich viel, sehr viel Vinyl. Klanglich scheint ihr alle sehr zufrieden zu sein.


    Bis bald

    Zum Glück sind wir hier im Analog-Forum !!


    Und bitte: Nur KEINEN Digital-Thread auch noch hier im ANALOG-Forum,

    die gibt's schon anderweitig genug und da "fliegen teilweise die digitalen Fetzen" ... - ich glaube, das braucht HIER kein Mensch.

    Ich kenne Danys Shop und habe auch Hüllen hier.


    Da ich auf gar keinen Fall (!) gefütterte Innenhüllen verwende, habe ich mir dort

    ungefüterte dort besorgt, die mich aber nicht überzeugt hatten...


    Ich habe auch die von Nagaoka und MFSL getestet - aber bin weiter auf der Suche

    nach den für mich geeignetsten

    Hallo Uwe,


    wenn ich das so wie von Dir vorgeschlagen eingebe, kommt nur Dein Beitrag ...


    Natürlich habe ich die Suche-Funktion vorher schon bemüht, aber leider ohne Erfolg.


    Vielleicht hast Du ja einen Link für mich ?!


    G r u ß

    Siggi

    Hi,


    vor einiger Zeit hatte ein Forenmitglied mal über die "besten" Innenhüllen geschrieben, die er in den USA gekauft hatte.

    Sie waren zwar nicht ganz günstig, aber machten einen guten Eindruck bzw. es klang interessant ... ?


    Ich meine jetzt nicht MFSL .. ;-)


    Leider finde ich den Beitrag nicht wieder; aber vlt. kann mir jemand weiterhelfen ?


    Danke schon mal

    ... "nicht bös gemeint."


    Naja, aber dieser Beitrag ist schon überflüssig, vor allem nach über 4 Monaten und längst erledigt.


    Und die Frage ist sehr wohl zu stellen, da nirgends beschrieben ist, ob und wie sich die geringe Menge an Konzentrat mit 4,5 L Dest.-Wasser automatisch vermischt oder auch nicht oder ob man es besser im Trichterbecher umrührt oder wie auch immer ...


    Ich war den Kollegen "AC+" und "Schwalbe" für ihre sachlichen Antworten dankbar und habe meine eigene Methode mittlerweile.


    Insofern erachte ich solche Beiträge wie #480 eher als überflüssig und erst recht wenig zielführend.


    Aber :sorry: - ist nicht bös gemeint.

    Vielen Dank für die beiden Links.


    Allerdings ist die Auswahl dort doch ziemlich groß und ich wüßte jetzt gar nicht,

    eine wieviel-fache Vergrößerung ich benötigen würde für ein "Nadel-Mikroskop".


    Hat da jemand Erfahrungen ?

    Ich habe mir für die App "Platterspeed" ein älteres iPhone 4s besorgt und die letzte iPhone-Version "Platterspeed 2.2.1" vom 16.5.2013 mit den in-App-Käufen besorgt.


    Das Betriebssystem auf dem iPhone 4s ist die Version iOS 9.3.5


    Da Du Android verwendest, kann ich Dir leider keine weiteren Auskünfte zu Deinem Handy und Betriebssystem geben, aber Chris Feickert gibt Dir am Telefon bestimmt gern Auskunft.

    Bis jetzt, so habe ich das verstanden, waren ja mögliche Kritikpunkte für einige Tonabnehmer die Flüssigkeit, die einerseits den Kleber der Diamanten ablösen konnte oder sogar an das Gummi bzw. das Innere des TA's gelangen konnte

    und andererseits die Vibration (oder Ultraschall ?).


    Wenn ich jetzt aber lese, dass das kleine Kissen sogar extrem verklebt, frage ich mich natürlich, was sich da (selbst bei Verwendung der Original-Flüssigkeit)

    am Diamanten und Nadelträger anhaftet und wie sich das dann auswirkt ...