Posts by Maxi

    Hier liegt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Unterbrechung zw. Antenne und dem Mischteil mit Drehkondensator-Abstimmung vor - siehe

    http://www.good-old-hifi.de/kenwood_kt-1100/

    und

    https://www.hifiengine.com/man…ary/kenwood/kt-1100.shtml

    Wenn ein anderer Empfänger an der gleichen Antenne einwandfrei arbeitet, befindet sich die Unterbrechung zw. Antennenanschluß und Front-End, wobei auch ein Kontakt-Problem im Drehko dafür verantwortlich sein kann. Ein probehalber angeschlossener Draht an beiden Enden von C2 und R4 (Bauteile rund um den RF-Eingangsverstärker Q1) ergibt dann eine Aussage, in welchem Bereich weiter gesucht werden muß.

    Hallo,
    deine Sachkenntnisse in Ehren, aber für mich sind das leider Böhmische Dörfer.
    Mit Elektronik bin ich nicht so bewandert, weswegen ich die Reparatur erst einmal nach Hinten geschoben habe. Vielleicht ergibt sich ja hier im Forum etwas ...


    Gruß

    Max

    Mir ging´s genauso mit dem Vid! :merci:


    Tontechniker gehen das Thema "Musik" oftmals etwas anders an. Kunststück. Sie stehen ja auch ganz weiter vorne in der Kette, wenn es um das Kreieren & Konservieren einer Aufnahme geht. Als Konsument von Tonträgern bin ich ja eher das letzte Glied.
    Aber es gibt auch kleine Gemeinsamkeiten. Da wäre zum Beispiel das Geräte stapeln. Das man im Tonstudio alles aus der Notwenigkeit griffbereit zusammen packt, leuchtet mir schon ein. Das aber die Fans von Altären gerne ihr Geraffel zwischen die Schallwandler quetschen, und dann aber versuchen dieses wieder mit viel Tam-Tam wenigstens halbwegs zu beruhigen[Verbessern], dagegen nicht so ganz. (Das Auge hört ja mit ...:D)


    Ja, auch kleine Anlagen können über sich hinaus wachsen, wenn man sich bei der Aufstellung etwas mühe gibt. Yep!


    Gruß

    Max

    In dem gerade genannten Forum habe ich vor einigen Jahren mal ein paar Bilder des KT-1100 von innen gezeigt und den wesentlichen Abgleich beschrieben. https://old-fidelity.de/thread…ost-630001.html#pid630001 Bilder und Blockbild hier rüber zu holen erspare ich mir wegen der seltsamen Bildereinstellung hier.

    Eine Besonderheit des Gerätes ist die eingebaute zweite ZF. Das Konzept ist in der Rundfunkempfangstechnik wohl wegen des zusätzlichen Aufwands kaum verbreitet und auch in dem Bereich sollte man neben den bekannten Hinweisen der Abgleichanleitung des Herstellers nach dem rechten sehen. Der Abgleich der kernlosen Spulen im Frontend ist auch nicht jedermanns Sache.

    Interessant war damals der Empfangs-Vergleich mit nem gerade anwesenden und genesenen Wega Lab Zero.


    ;)

    Hallo Holger


    Bin mal nach nach der Anleitung (Schraubenstellung markiert) im genannten Forum vorgegangen, was aber keinerlei Verbesserung brachte. Kommt eh nur bei "Mono" ein Hauch vom Empfang raus, und bei "Stereo" überhaupt nichts.


    Allerdings konnte ich auch nix messen und so. Bin halt Raumausstatter und kann gerade so ein Lötkolben halten :pinch: Trotzdem würde ich den Kenni wieder gerne auf der Piste sehen, da ja sonst alles zu Funktionieren scheint.

    @ Stephan
    Leider weiß ich nicht wo was zu messen ist.


    @ tomfritz & Bernhard
    Warum den Kenni so schnell aufgeben? So Geräte gehören erhalten, wenn´s irgendwie geht.



    Gruß

    Max

    Hallo in die Runde


    Habe heute mal meinen KT-1100 angeschlossen und musste feststellen, das er die Sender nicht mehr klar und rauschfrei Empfängt. Das scheint auch kein thermisches Problem zu sein, da der Kenni das schon im Kaltstart macht und sich auch nach einer Stunde sich nix ändert.


    Der schlechte Empfang ist auch nur im Mono-Betrieb zu hören, während bei Aktivierung des "Lock on / Mute on / Auto ST -Schalters gar nichts außer Rauschen zu vernehmen ist. Auffällig ist auch, das die rechte Abstimmunganzeige (-5 bis +5) nur Ausschläge von Links bis zur Mitte macht aber nie nach Rechts geht. Die linke Signalstärke-Anzeige bewegt sich eigentlich gar nicht, hat allerdings einen +2,5 Ausschlag bei 101.15MHz. Stereo & Servo Lock LED´s bleiben auch dunkel. Die MHz Anzeige funktioniert hingegen tadellos.


    Kennt jemand von euch dieses Problem und weiß Abhilfe?



    Grüße aus dem Bergsichen Land

    Max

    Hallo Oliver


    Ruf doch einfach mal bei LUA an und schildere dein Vorhaben ;)


    Gruß

    Max

    Hallo Max, das Teil hab' ich ja noch nie gesehen.

    Hallo Jørg


    Ich kannte den Nadelreiniger auch nicht. Aber ich fand ihn wegen der Höhenverstellung sehr praktisch. Steht gut. Rüttelt gut. Alles gut. Da ist sogar noch ein Geheimfach mit Reinigungsflüssigkeit drin 8|


    Gefunden in Russland.

    Da gab´s schon mal was drüber zu lesen Hier


    Übrigens kann das 103er auf Boron/MircoRide und in neuem Kleidchen schon gefallen ;)


    Gruß

    Max

    Hallo Paco,

    es wäre interessant zu wissen ob du ein schwimmendes oder fest verklebtes Parkett hast? Von wegen schwingender Boden und so.


    Wie du geschrieben hast, möchtest du Flexibel mit den Standplatz der Lautsprecher bleiben. Dann wäre vielleicht so etwas hier zielführend. Da könnte auch noch ne Schieferplatte drauf, was sicherlich die Standfestigkeit erhöht. Dann kannst du auch deine LS mit Spikes oder so Ankoppeln. Feststeller sollten aber schon dran sein ;)


    Gruß

    Max

    Die Box ist gerade gekommen und wird auch schnell zurück gehen. Alle vier Scheiben sind tellerförmig, wie fast alle aus Optimal Media Presswerk. Sehr schade, ich hatte mich gefreut auf so einen tollen Konzert. So Finger Weg.


    Natxo.

    Hi!


    Hatte 4x diese Box, und alle gingen wieder zurück. Ist wirklich schade.


    Gruß

    Max

    Servus Achim


    Habe mit ein gebrauchten Schiefertisch mit passender Plattenstärke gesucht, und mir die Zuschnitte für Plattenspieler, CD-Spieler und Vorverstärker beim Steinmetz machen lassen. Bei einzelnen Schieferplatten + Zuschnitt über den Steinmetz wäre ich sonst auf ein Vielfaches gekommen. So bin ich für alles bei ca. 80€ gelandet. Yep!


    Gruß

    Max

    Damit keine Missverständnisse aufkommen, das ist die Idee:


    6FDF4709-DBCA-4584-B36A-E82355D3EDEB.jpeg


    meine Frage ist, was muss ich mit der nackten Wand machen, an der die Tische stehen? Wie problematisch ist es, dass der Hörplatz nicht genau in der Mitte zwischen den beiden Seitenwänden auf seiner Höhe ist?


    Aber NATÜRLICH kann es auch vollkommen anders gemacht werden, wenn es Gründe gibt. Deswegen frage ich ja.

    Das schaut doch schon mal Zielführend aus!
    Das du etwas aus der Mitte im Raum sitzt, muß kein Fehler sein. Bei mir sitze ich ebenfalls im "Goldenen Schnitt" weil es sich durch den Raum so ergeben hat. Klingt trotzdem hervorragend, da ich ja im Nahfeld gelandet bin und die Raumreflektionen sich gediegen zurück halten.


    Pack die Tische ruhig raus, sofern diese nicht wirklich genutzt werden. Dann könntest du deine Bücherregale dorthin schieben. Auf der rechtens Seite, quasi neben deinem Sessel wäre auch ein guter Standplatz für deine Anlage. Zwar stellen viele ihre Geräte gerne zwischen die Lautsprecher (Technisch orientiertes Hören), aber wenn deine Schallspender auch Bass können wird´s dort sehr schnell unruhig werden. Ziel sollte es ja eigentlich sein, möglichst ein Standplatz zu finden wo deine Geräte am wenigsten zum mit Schwingen angeregt werden.


    Einfach mal ein bissle herum experimentieren ...


    Gruß

    Max