Posts by Rumpel und Brumm

    Alleine die Optik des Blackbird mit langem VPI und SAEC Arm ist schon sehr beeindruckend! Wirklich eine gelungene Zusammenstellung!

    Da dürfte der akustische Eindruck sicher auf den gleichen hohen Niveau sein!!

    Leider hat es bei mir bisher nur zu einem VPI 9 Zöller Arm gereicht.

    Viel Spaß damit!


    Viele Grüße,

    Christian

    An Matthias S.

    kannst du bitte dieses - not my cup of tea- etwas genauer beschreiben?

    Ok, ich weis auch, dass die Qualität des SPU Meister Silber sehr stark von der verwendeten SUT abhängig ist. Was gefällt dir an Silber nicht?


    viele Grüße,

    Christian

    Hallo Peter,


    gratuliere dir zu diesem TD124 Fang! Das ist ein klasse Plattenspieler.

    Hinzu kommt noch, das ein sogenannter Ur- SME-3012 A oder Serie I Arm auf dem Board sitzt.

    Etwas stutzig macht mich der Tonarmlift, der hier von einem späteren SME 3012 Serie II stammt. Dieser Lift gehört so nicht zu dem originalen 3012 Serie I Arm.

    Ob der Lift nachträglich verändert wurde, kann ich nur vermuten!

    Das Rohr und das Lager- mit dem runden Ring sowie der Antiskating Vorrichtung (Blechteil) - sind eindeutig dem Serie I Arm zuzuordnen.

    Das Rohr mit dem Bayonett Anschluss hat auch die beiden Schlitze für den normalen Ortofon Anschluss mit je 2 Pin parallel und den Schlitz für den um 45 Grad gedrehten Neumann Anschluss mit Pin oben, Pin unten, Pin Mitte re und Pin mitte li. Das Rohr müsste auch von seiner Masse erheblich schwere sein, als das Rohr eines 3012 Serie II Armes.

    Zu prüfen wäre, ob der alte Steckverbinder Anschluss mit den passenden Kabel und ob der runde Abschirmbecher vorhanden sind.

    Eine solche Oldie Vintage Kombination würde ich an deiner Stelle nach Möglichkeit im originalen Zustand belassen!!


    Ich hoffe, das auch der leichte Überteller aus Alu mit der Auflagematte aus Gummi vorhanden ist. Dieser ist nicht im Bild zu sehen.


    Viel Spaß und Grüße,

    Christian

    Hallo Jo,


    diese GW Amp (EL84SE) läuft heute noch zu meiner vollesten Zufriedenheit an einem originalen Paar Otani (mit Saba bestückt) und/oder an einem Päärchen Butterflys vom Niels!!! In den Butterflys sind alte französische Supravoxe eingebaut.



    viele Grüße,

    Christian

    Hallo Andreas,


    Gratulation zum gelungen Umbau des Thorens BTD 12s Armes. Sowas sieht man nicht alle Tage!!

    Die Umbauten die ich kenne haben entweder ein J-förmiges Rohr oder sind gerade.

    Oft wird auch das Drehlager durch ein altes SME 3009 Lager ersetzt.

    Frage: Wurde die Einstellung der Auflagekraft über die Feder von dir übernommen, oder geschied die Einstellung der Auflagekraft nun über das große Gegengewicht.

    Viel Spass mit deinem gelungenen Umbau.


    viele Grüße,

    Christian

    Quote

    Ich finde es darf auch andere Dreher neben einer Verdier geben...

    zum Bleistift: Thorens TD124, Garrard 301 und 401. Die EMTs 927,930,939,948 und den 950.

    Einige davon findet man auch bei einigen PV/NPV Besitzern die diese als Zweit-oder Drittdreher verwenden!

    Hallo Jo,


    suche mal nach der alten Theta Schaltung.

    Oder die Schaltung von Curio. -> Daniel

    Ein weitere Ableger davon ist die Orthofonic VII von Raphael.

    Beveridge hat auch eine Pre mit E88CC gebaut.


    viele Grüße,

    Christian

    Quote

    Bei einem befreundeten Servicetechniker stehen welche mehrfach im Jahr auf dem Tisch mit durch Hitzetod gestorbenen Transistoren und Ruhestromprobleme


    Kurzes off topic zu Quad ESL57 und ML-2


    4 Quad ELS 57 (in einem stacked Doppel-Quad Rahmen) und die ML-2 waren in den frühen 80ziger Jahren Bestandteile des Mark Levinson HQD Systems. Als Tweeter wurde das Decca Bändchen ohne Hornvorsatz zwischen den beiden ELS 57 eingesetzt. Das System war Vollaktiv und wurde durch die LNC-2 Weiche angesteuert. Zu der damaligen Zeit war das ein sogenanntes State Of The Art System.

    Die ML-2s waren sehr „laststabil!. Jedoch um diese Class-A Amps ans Netz zu bringen, waren einige Schweißminuten und Stoßgebete notwendig! Der Ringkerntrafo mit einem Kilowatt zog beim Einschalten (über einen Stufenschalter) recht heftig Strom aus dem Netz.

    Amp Nr.1 war recht einfach ans Laufen zu bekommen. Schaltete man vorsichtig die Amp2 des anderen Kanals zu, flog meistens die 16 Ampere Haussicherung heraus!

    Oft kostete dieser Einschaltvorgang auch ein Paar der Treiber Transistoren. Dann war eine Fahrt zum Service bei Harman in Heilbronn notwendig. Dieses Einschalt-Spiel forderte im Laufe von ca. 1,5 Jahren mindestens eine Reparatur in Höhe von ca. 900 DM. Am besten kam man noch weg, wenn man die Amps einfach eingeschaltet ließ. Was am Ende des Jahres für eine nette Stromrechnung sorgte!

    Somit habe ich mit der Bemerkung „die Amps laufen seit 10 Jahren ohne Probleme“ ein besonderes Problem.!!

    Aufgrund der ständig anfallenden Reparaturkosten, wurden die Amps Mitte der 90ziger Jahre wieder verkauft und durch Omtec Class-A Amps ersetzt. :(


    Ein Freund, der ebenfalls sehr gut mit den ML-Komponenten (ML-2/ML-3) bestückt war, wechselte auch in den 90igern auf ein Paar Quad ELS 63. :S


    viele Grüße,

    Christian


    PS: von einem Stacked Doppel Quad ESL 57 System mit einem Bändchen Hochtöner halte ich noch immer recht viel!

    Quote

    Die Eurodisc-Supraphon-Übernahme von BWV 1053/54 u. 1056 scheint mir, wie die vorgenannte Violin-Duo-Platte, auch unter dem aufnahmetechnisch/klanglichen Aspekt empfehlenswert.

    die Supraphon Aufnahmen des Bachschen Klavier Werkes gespielt von Zuzana Ruzickova sind klanglich auf einem sehr hohen Level. Sowohl Erato und Eterna haben diese Aufnahmen veröffentlicht. Von der franz. Erato gibt es dazu einen Schuber mit 21 Platten.

    Wer zu der Discographie genauer Infos will, dem sei hier dieser Link empfohlen.


    https://www.jsebestyen.org/ruzickova/disc_1.html


    Hier ein kleiner Teil der Platten die sich bei mir angesammelt haben.

    Erato, Eterna, Supraphon

    pasted-from-clipboard.jpgpasted-from-clipboard.jpg

    pasted-from-clipboard.jpgpasted-from-clipboard.jpgpasted-from-clipboard.jpg


    viele Grüße,


    Christian


    PS: Auch die Einspielungen der Cembalo Sonaten von Händel, Haydn, Scarlatti und den englischen Virginalisten sind eine Empfehlung wert!