Beiträge von Rumpel und Brumm

    #8.183

    Ja, und zu Weihnachten die vier apokalyptichen Reiter!

    Ich finde die Cover der Schütz Eterna Platten sehr gelungen.

    Díese schwarz weiss Cover mit den Stichen von Dürer (1498) haben schon eine gewisse archaische Faszination.

    Aufgenommen November1973 im Studio Lukaskirche Dresden.

    Meine beiden Platte sind von 1975.(?) Wobei eine Platte das schwarze Label und die zweite Platte ein blaues Label (späteren Wiederveröffendlichung) besitzt.


    viele Grüße,

    Christian

    Hallo Horst911,


    Herr Fabritius hat sich zur Ruhe gesetzt. Er führt keine Revisionen an den EMT Laufwerken und EMT Armen mehr durch.

    Ich war vor kurzen mit ihm in Kontakt.

    Revision von EMT Systeme: Diese werden in die Schweiz zu Hr. Huber gesendet. TSD15 /XSD15 Tondosen werden instandgesetzt.

    Bei alten Mono Systemen der OFD/OFS Serie müsste man nachfragen.

    Die ganz alten Ortofon EMT Monosysteme im Bakelit Gehäuse der "M und N Typ Klasse" mit dem Blechnadelträgern werden nicht mehr instand gesetzt.


    Dusch/ emt-profi ist in der Bucht aktiv. Reparaturen und Instandsetzungen von Laufwerken müsste man da direkt anfragen.

    Bei Revision von Systemen wird auch hier der Weg über die Schweiz gehen.


    viele Grüße,


    Christian

    Uhle


    entspricht das tatsächlich den Tatsachen? Kannst du uns wirklich Aufklären??

    Tamura selbst ist eine sehr große Firma und der Transformer Bereich ist nur ein Anhängsel.

    Tamura verweist auf Sun Audio als Vertrieb. Hier der japanische Link zu Sun Audio mit den aktuell erhältlichen Transformern und Drossel.


    https://www2.big.or.jp/~sunaud…x.html#tamura_in_new_case


    Sehr interessant ist, das es sogar ein recht neues Update von December. 17. 2020 gibt!

    Ok, man bekommt von Sun Audio nicht direkt sofort einen Antwort auf die Anfrage und man benötigt da mindesten 2 bis 3 Anläufe. Lieferungen können sich auch ein halbes Jahr hinziehen. Besonders in der Pandemie Zeit, da die Japan Post nicht mehr in das Ausland geliefert hat.


    Für die Freunde des „in den Warenkorb“ und „Klick und direkt buy“, ist natürlich die alte traditionelle höfliche Anfrage, ein aus unserer Zeit gefallener Anachronismus!


    Ein sehr guter Bekannter von mir, bekommt seit fast 2 Jahren über Sun Audio regelmäßig Nachschub an Tamura Transformer für seine Röhrenverstärker-Projekte.

    Hier mal eine kleine Aufstellung der angelieferten Transformer und Jokes.

    F912A für 2A3

    F913A für 300B

    A825A Drosseln

    1035E Europa Netztransformer

    1040E Europa Netztransformer (diese werden nicht mehr so heiß wie die alten Netztransformer)

    4003A und 4004A

    PC 3004WA → der gerade erst angeliefert wurde.


    Der Zusatz „in new Case“ bedeutet das sich die Töpfe in den die Trafos vergossen werden, geändert haben.

    Grund: Der Zulieferer, der Tamura mit diesen gezogenen Töpfe belieferte, hat die Fertigung eingestellt. Deswegen gibt es die neuen Transformer mit neuen Hauben.

    Hinzu gekommen ist, ein neues überarbeitetes Design der erhältlichen Gehäuse. Ab jetzt (mind. schon 2 Jahre) besteht die Möglichkeit bis zu 3 Vorröhren auf dem Gehäuse aufzubauen. Dazu wurden neue Ausschnitte/ Durchbrüche und Abdeckblenden geschaffen.


    Zur der unsäglichen Diskussion über die Qualität dieser Transformer möchte ich nicht groß beitragen.

    Erlaubt sei, ein kleiner Hinweis, das in den veröffentlichten Stereo Sound Projekten (MY HANDICRAFT) und bei Uesugi Ubros fast ausschließlich Tamura Transformer und Jokes zum Einsatz kommen.

    In Deutschland haben die Sun Audio SV-2A3 und 300B eine weite Verbreitung gefunden, die mit den Tamuras bestückt

    sind.

    Wäre in unserem Land diese Qualität an Übertrager, Netztransformer und Drosseln erhältlich die von Tamura geliefert wird, wurde keiner mehr in Japan einkaufen.


    Viele Grüße,

    Christian


    PPS: Ein kleiner privater Hinweis zu Sowter, England. Die haben mir spezielle Drosseln und Ausgangsübertrager angefertigt und nach 4 Monaten Wartezeit geliefert.

    Hallo Tony,


    #4117

    sind diese Tonarme denn von der Geometrie her gleich an den Alten, die optimiert sind für die A-Shells?

    dieser alte Arm hat von der Brücke 265 mm bis zum Bayonettverschluss. Was eigendlich mehr auf einen RF 297 hinweist. Was die Sache jetzt noch komplizierter macht!


    Der moderne RMA 309 (silberfarben, 90 Jahre) hat ca. 285 mm bis zum Bayonettverschluss.


    Möchte den SPU- Thread hier nicht weiter mit dem alten Ortofon Arm belasten und das Thema abschließen.

    Danke dir Tony.


    viele Grüße,

    Christian

    Hallo Tony,


    ja, das ist möglich. Ich habe aber auch schon RF 309 Arme in Japan mit der Schlitz nach oben, für die "neue" IEC Norm Headshell gesehen.

    Diese Arme wurden anscheinen noch bis fast in die 70 Jahre gebaut.

    Es ist ja schwierig bei einigen dieser Arme zuerkennen, ob es alte originale oder bereits Repliken sind.

    Es geht ja schon los, ob der Schaft schwarz oder schon metalisch blank ist.


    Viele Grüße, Christian

    Kann mir jemand erklären warum ein SPU-A den Verriegelungspin nach unten hat und das SPU-G den Verriegelungspin oben....???

    Grund der Frage: Mein RF 309 hat nur einen Schlitz oben und nimmt daher kein SPU A auf.


    Grüße,

    Christian

    Zitat

    Sieht fast so aus wie ein ganz frühes Thöress Gerät.

    garrard401

    Ja, das sind frühe Amps wo die Röhren liegen verbaut waren.

    Es sind auch noch die "alten" Übertrager eingebaut.

    -> Sehr musikalische SE Amp übrigens.

    Die Umrüstung auf F2a erfolgte aus dem Grunde, weil die F2a11 nach einer gewissen Zeit, aus den (Stahl-) Röhrensockeln gerutscht sind. Die (Keramik-) Postsockel halten die F2a bombenfest!


    viele Grüße,

    Christian