Posts by hellas

    Axel, dann haben wir uns klassich missverstanden ;-)


    Was die Kabelqualität angeht, so will ich nicht weiter fachsimpeln.

    Muss jeder für sich entscheiden. Ich würde ein durchverkabelten Tonam stets einer Variante mit Terminals vorziehen. Aber da hat jeder so seine eigenen Vorstellungen.

    Wenn der klangliche Unterschied derart spürbar war, war vll. mit dem Kabel etwas nicht Ordnung.

    Ich kann mir nicht vorstellen, das CA hier von Hause aus schlechte Qualität akzeptiert.

    Also das Angebot ist wahrlich nicht schlecht...da kann man echt nicht meckern.

    Allerdings kenne ich den TA nicht. Aber so schlecht wird er nicht sein.

    Der Problematik mit der Tonarmjustage im oben verlinkten Beitrag kann ich allerdings nicht folgen.

    Das magn. Antiskating setzt man ausser Kraft und justiert den kardanisch aufgehängten Tonarm ganz normal. Warum man dazu keine Digitalwaage verwenden kann, bleibt mir ein Rätsel.

    Ich habe selber einen Satisfy, bei dem ich gezwungendermaßen die Spitzenlager erneuern musste, nachdem DHL sich mal wieder im Paketweitwurf versucht hatte.

    Den hatte ich zuvor gebraucht erworben. Es war einfach schade um den Tonarm, sodass ich mich zu einer Reparatur entschloss. Ist aber nur empfehlenswert, wenn man etwas Erfahrung und zwei rechte Hände hat. Ansonsten hilft auch hier der Service von CA gerne weiter.

    Junge, Junge...Bernie bei dir ist heute offenbar kein Spartag für Kritik...

    Wichtig ist doch, das der Erbauer damit zufrieden ist. Und wenn er zum vorherigen Zustand eine signifikante Verbesserung in allen Lebenslagen dadurch erfahren hat, dann ist die Zielvorgabe erfüllt. Dass er sich dabei nicht ans Lehrbuch gehalten hat, anyway.

    Und so schlecht ist sein Rückraum gar nicht. Steht viel "Krempel" im Raum, die Wand mit teilsgefühlten Bücheregalen...ein praxistauglicher Diffusor. Füllen wird es sich ganz von allein.

    Und btw, es ist ja kein ausschliesslicher Hörraum, sondern eine Kombination. Und da muss man eben Abstriche machen. Und aus meiner bescheidenen Sicht, ist ihm das gut gelungen.

    Ok, über die Teppichfarbe kann man sich streiten...aber klanglich bei weitem besser als teurer Parkettfußboden ;-)


    Und ganz ehrlich, der Vorher-Nachher-Effekt kommt schon sehr überzeugend daher.

    Ausserdem ist ja nicht alles in Stein gemeiselt, da kann man ja durchaus noch Änderungen herbeiführen, sofern benötigt.

    Wow...gerade mal geschaut...1,2k€ für den Satisfy-Tonarm ist aber auch nicht von schlechten Eltern...:wacko:. Aber dafür ist das Phonokabel gute Quali und durchverkabelt.

    Ich kann in Sachen CA auch nur gutes berichten. Gerade in puncto Service und Ersatzteile gibts überhaupt nix zu meckern.

    Wo ist das Problem?

    Diese Platte habe ich auch...es ist ein Zeitzeuge und darf ruhig bei den anderen Kuriositäten stehen bleiben und die Nachwelt erfreuen. Nicht immer gleich ans Verramschen denken...

    Zumal es eine DMM-Platte ist. Und die Anzahl von DMM-Pressungen bei Eterna ist übersichtlich.

    Von daher meine Empfehlung: zurück ins Regal.

    Nu mach es nicht so spannend, Jürgen!

    Was fehlt...?


    Ich fand die Bilddarstellung durchaus plausibel und nachvollziehbar.

    Der Hinweis mit der selbstgewählten 100%-Marke stimmt. Damit kann man jemanden schön verwirren und das Ganz zu seinem Vorteil ausnutzen.

    Aber der Verkäufer disqualifiziert sich ja selbst, wenn er auf die Frage nach dem Anodenstrom im Arbeitspunkt lt. Datenblatt nur mit Geschwurbel antwortet...

    Ein Indiz dafür, dass er entweder tatsächlich nicht so wirklich weiss was er macht oder aber gezielt den Kunden verarschen will, um sein verbrauchtes Röhrenmaterial noch zu vergolden.

    Ein Schelm, der Böses dabei denkt...

    Nichts für ungut, ich hab ja auch so ne Macke für DDR-Audio-Zeug. Aber mal ganz ehrlich..den Rubin mir ins Regal zu stellen...hm...da würde ich mich schwer tun.

    Bei der Granat-Reihe könnte ich das nachvollziehen, aber hier springt der Funke nicht über.

    Die Eterna-Platte nehme ich aber gerne ;-)

    wow...ich bin ganz neidisch...tolles Projekt und ebenso tolle Umsetzung!

    Gefällt mir persönlich sehr gut. Aber 6,5h pro Platte...meine Herren...das schreit ja förmlich nach

    einer verbeserten Version 2.0...;)

    Jep, das wars...da kann ich Wolfgang nur beipflichten.

    Die Platine kam doch später noch hinzu, wenn ich mich nicht irre. Genau aus besagtem Grund.

    Klaus, prüf mal bitte dein Board...es kann sein, dass es schon die übearbeitete Version von Dragan war und du somit dort keine Änderung im Bereich des SMD-ICs machen musst.

    Ich kann das ja jetzt nicht mehr prüfen...;-)


    Höhere Spannungsfestigkeit von Cs ist kein Problem. Wichtig ist nur, dass er geometrisch aufs Board passt.