Posts by Crix1990

    Ja, das scheint der Richtige Weg zu sein.

    Ich hab jetzt erstmal nur die positive Spannung bearbeitet.

    Ich hab jetzt mal R4 gebrückt: Fiepen ist weg!

    Die Spannung am eingang ist dann gebrückt 20,1V.

    (Hinweis, ich komme auch mit meinem (hier schon mal beschriebenen) Symetrischen NT rein.)

    Nehme ich die Brücke weg, bleibt die eingangsspannung für einige Minuten bei 15,9V (fiepfrei) und fällt dann wieder auf 15,7V ab (fiebt).

    Also die Widerstände wohl kleiner gestalten...oder gleich dauerhaft brücken?
    Wir sind ja noch weit von der maximalen Eingangsspannung der Regler weg.

    So, ich hatte jetzt (leider) gerade wieder das Fiepen auf meinem haupt LiTe.


    Stand jetzt ist das Gerät offen, eingeschaltet und fiept (ich kann also jetzt gerade Messungen machen).

    Wie schon damals gebeten, habe ich einmal die Spannungswandler gemessen:

    Positiv

    Eingang: 15,7V

    Ausgang: 14,4V

    Differenz: 1,26V


    Negativ:

    Eingang: -16,6V

    Ausgang: -13,9V

    Differenz 2,7V

    So, um auch das Ergebnis zu posten:

    Cambridge hat mir schnell und unkompliziert die Schaltpläne geschickt.

    Die Auftrennung erfolg hinter C12 (links) / C53 (rechts), also am jeweiligen Minus-Pol.

    Den linken Kanal kann man alternativ auch an den Jumper J120 oder J124 auftrennen, für den rechten Kanal bleibt nur den Elko abzuschneiden (was eigentlich sehr gut geht, da sie mit viel Spiel zur Platine eingebaut sind).

    Alternativ kann man die beiden Elos (10µF) auch gleich durch Folienkondensatoren ersetzen (Mundorf Evo / Evo Oil passen rein), obs was bringt muss jeder selbst wissen ;)
    GND hab ich an Jumper J156 abgegriffen, J122 und J123 sollten aber auch gehen (besser nochmal kurz messen, ob die mit J156 verbunden sind).

    Um an das ganze ranzukommen muss man nur die Vorstufenplatine (Decoder) ausbauen, danah kommt man an die Teile auf der Hauptplatine ran.
    Anschlüsse kann man als 3,5mm Klinke beim Tuner oder IR-Out gut realisieren.

    ich glaube ich habe die Stelle gefunden.
    An sich war mein erster Ansatz richtig (zumindest für alle anderen Kanäle), aber bei der Front kommt noch ein Buffer dahinter, den muss ich wohl noch mitnehmen.
    heute abend mal ransetzen.

    Wer mag, dem schicke ich gern den Plan (ich möchte ihn nur nicht so offen stellen), um nochmal einen Blick drauf zu werfen.

    Grüße,
    Felix

    Mal schauen, bisher war Cambridge immer zügig aber nicht wirklich zielführend...


    Ein Glück, dass meine Technics Endstufe für die dritt Anlage gestern gekommen ist, die springt erstmal für den Cambridge ein.

    (Den nämlich auf und zu zu schrauben, dauert eine Ewigkeit...Cambridge hat da echt sehr viel auf sehr wenig Raum gequetscht.)

    Das Problem ist ja auch, dass man bei der Mende der Leiterbahnen ja auch nicht einfach drauf los messen kann.


    Ich setz jetzt drauf, dass Cambridge mir das Service Manual schickt.

    (Ich hab angefragt, und auf ihrer Website geben sie an, dass man das Service Manual bekommen kann, wenn das Gerät bereits EOS ist.)

    Wenn man dann eine "interessante" Stelle im Plan findet, kann man sie auch im Gerät messen.

    Oszilloskop kann ich mir die nächsten Tage sonst besorgen.

    Obacht, das ist eine Website, die automatisch deine Suchbegriffe übernimmt.

    EspoCRM hat inhaltlich 0 damit zu tun.

    Als ich nach dem Service Manual für meinen Cambridge Azur gesucht habe bin ich auf den selben Foreneintrag gestoßen (exact der selbe Wortlaut, aber mit anderem Gerätenamen).

    Am Ende soll man einen "kostenlosen" Probemonat abschließen, der sich danach um 56,xx$ pro Monat verlängert.

    Fazit:
    Da gibt es kein Service Manual.

    Es soll einem das Geld aus der Tasche gezogen werden.

    Hi zusammen,


    die normalen Bedienungsanleitungen helfen leider nicht wirklich, da ich hier weit ab von normaler Bedienung bin.


    Quote


    Oder hast Du mal probiert ein externes Signal an den nachträglichen Eingang zu legen und das über die AVR Fronts anzuhören?

    Das hatte ich probiert, leider kam nix.

    Anders herum konnte ich es nicht ausprobieren, da ich nix hab (ich könnte höchstens mal auf mein Mischpult gehen.

    Aber da jetzt noch mal dran zu löten...ich bin froh, dass ich die Stiftleiste am Ende wieder zurück gelötet gekriegt habe.


    Aber deshalb gehe ich auch davon aus, dass ich da irgendwie total an der falschen Stelle bin.

    Bezüglich des Service Manuals habe ich auch mal direkt Cambridge angeschrieben.

    Moin, ich weiß nicht, ob die Sektion die richtige ist (zumal AVRs ja ganz böse sind 8)).

    Ich suche das Service Manual für den Cambridge Audio Azur 551r (v1).


    Ich möchte bei meinem Cambridge Azur 551R (V1) gern die vor und die Ensdtufe auftrennen, um ein Nubert ATM einzuschleifen.

    (Ich kann den Cambridge auch so umschalten, dass er für die Front den Pre Out nutzt, aber dann muss ich immernoch einen Punkt finden, wo ich das Signal einschleifen kann (also quasi den Übergabepunkt zur Endstufe).

    Man findet leider das Service-Manual nirgendwo im Internet.

    Basierend auf anderen Berichten, bei denen ein (anderer) Cambridge aufgetrennt wurde, habe ich meinen mal aufgemacht, und dersucht die passende Stelle zu finden.

    Oft wurde die übergabe von der Decoder zur AMP Platine unterbrochen, was ich auch probiert habe:

    Ich habe an der Verbinderplatine die Pins "FL Out" und "FR Out" unterbrochen und beide seiten auf Klinkebuchsen rausgeführt (GND vom Pin daneben abgegriffen).

    Wenn die Klinkebuchsen miteinander Verbunden sind, funktioniert der Verstärker 1A.

    Ziehe ich das Kabel ab, sind die Front LS auf jedem Eingang (auch Direct-In) still.

    Klingt ja erstmal gut, aber:

    Sobald ich das ATM dazwischen schalte, sind sie auch still.

    Das ATM und die Kabel funktionieren, das habe ich mehrfach getestet.

    Ich scheine da ja irgendwie die Kanäle unterbrochen zu haben, aber das Signal an der Stelle scheint vom ATM nicht verarbeitet werden zu können.

    Die Belegung der Buchsen ist richtig, da habe ich nichts verdreht (GND ist auch gemessen auf GND gelegt).

    Hat jemand ne Idee, wo ich da dran bin?

    Oder noch besser, ne Idee, wo ich nach der richtigen Stelle suchen kann?

    Ohne Service Manual bin ich da leider sehr aufgeschmissen, da im Cambridge nicht allzuviel mit sprechenden Namen beschriftet wurde...

    Ja, meine ersten Ideen waren auch:
    Gain Jumper

    Abschlusswiderstände (100 Ohm vs. alles andere klingt manchmal etwas leiser)

    OPs gegeneinander tauschen

    Eingänge (und auch Ausgänge) tauschen


    Leider alles ohne Erfolg.
    Mal schauen, wie es aussieht, wenn er da ist.

    Leider ist das Problem bisher nicht nochmal bei mir aufgetreten...hoffentlich bleibts auch so.
    Dafür krieg ich bald nen LiTe rein, bei dem ein Kanal im MC Zweig lauter als der andere ist...mal schaun, vieles wurde schon geprüft.

    Nebenbei, hat jemand mal die Muses 8920 in der letzten Stufe ausprobiert?
    Hab hier n paar übrig^^

    JVC KD-A finde ich in Hamburg leider gar nicht.

    Bisher spricht mich echt nur das Technics für 25€ und das TEAC für 15€ an.
    Letzendlich ist auch 50€ meine absolute Schmerzgrenze...

    Rein technisch wäre wohl ein Denon DRM 11 (hier auf der Ecke für nen 20er zu haben) wohl die solidere Wahl, aber die Optik passt einfach nicht zu dem, was ich mir vorstelle..

    Ich bin gerade dabei mir meine 3. Anlage für den Dachboden (Werkstatt) zusammenzusuchen.
    Diesmal solls auch tatsächlich nicht High-End und "final" werden, sondern einfach ne kleine süße Vintage Anlage, zum nebenbei laufen lassen. Tatsächlich diesmal nur Stereo (sonst sind meine Anlagen alle 5.1), und nach Optik (mir schwebt 70er Technics Optik in Silber vor).

    Die Geräte müssen alle nicht in Top Zustand sein, ich suche hier eher die Schnäppchen bzw. "umsonst" Geräte zusammen.

    So wird die Anlage dann wohl auch über die Jahre immer mal wieder Zuwachs kriegen oder Geräte abgeben.

    (Leider ist Hamburg nicht voll mit Schnäppchen.)

    Ein Technics SU 7300 oder SU-9011/Se-9021 Kombi wäre ja was feines.


    Zur Zeit Stehen schon bereit:
    LS: Visonik David 50 (im Keller meiner Eltern gefunden)

    Verstärker / Tuner: Technics SA-250 (for free bei ebay Kleinanzeigen, zu meiner Überraschung waren schon alle Elkos erneuert).

    CD: Pioneer DV-??? (stand bei meinem Opa zur Deko rum)
    Denon HEOS Link (ja, ich weiß, Sünde und es wird wahrscheinlich die teuerste Komponente bleiben).

    Beim Tapedeck bin ich jetzt am schauen, ich habe ein Technics RS-M7 oder Teac A-100 (evtl. auch ein Telefunken RC 100, aber die anderen sehen besser aus) für schmales Geld im Auge, hab aber keine Ahnung, wie man die einordnen soll (besonders das Teac) hat da jemand Tipps für mich?:merci:

    EDIT: Wir haben hier keinen Bereich, wo man die Anlage als ganzes besprechen kann, oder?

    Ich kann den Beitrag leider nicht nochmal editieren.

    Nu ist der Fehler weg.
    Was mich wundert ist, dass ich den LiTe nicht ausgeschaltet hatte.
    Ich hatte nen anderen Eingang am Verstärker am laufen, und hab dann zurück geschaltet um nochmal ins Fiepen reinzuhören, da war der Fehler weg...