Posts by Captn Difool

    Der 3012 unterliegt einem vergleichbaren Hype wie der 1210. Maßlos überteuert. Es gibt zwar gepflegte Exemplare, aber die kosten was, abgenudelte Arme gingen auch, aber zum Aufarbeiten sollte man darin dann schon versiert sein. Die Thorensversion vom 3012 ist weniger gut, denn den Arm kann man für viele Systeme nicht hoch genug verstellen, wegen der blöden Endabschaltungsmimik unten drunter.


    Lange Arme haben immer den "Lang-Aufpreis". Vielleicht mit etwas Glück einen Stax UA-70? Oder einen Grace. Die bekommt man aber fast nur aus Japan in den einschlägigen Versandgeschäften.


    Das S-Paket wird in Gold aufgewogen. In der Bucht schwimmt gerade ein neuwertiger 521 mit S-Paket. Bei den aufgerufenen 12.000€ kannst Du vielleicht mal bei Deinem Bankberater vorsprechen... ;)

    Ich würde am IIIer ein MM-Body mit SAS-Nadel nehmen, das sollte recht gut harmonieren. Ich hatte (wohl weiter vor schon mal bemerkt) damals ein MC 30 dran, war suboptimal. Für MC würde ich klar den IIer oder R bevorzugen.

    Zu eng geschnitten, da hatte der Masteringingenieur beim Vorschub gepatzt. Bei nicht zu starken Antiskating sollte die Stelle aber noch abspielbar sein. Nur wenn es wie in den meisten Fällen überkompensiert ist, springt die Nadel wieder zurück.

    Moin,


    Lustig, früher hat Rega die Motoren in O-Ringen von der Zarge entkoppelt...warum sie das aufgegeben haben, ist mir schleierhaft!

    Ich habe den alten Rega 3 Bausatz. Lager gut, Teller gut, aber ich fand die Gummiaufhängung wie den ganzen Motor einfach nur furchtbar, diese Gezapple und Gebrumme. Das war damals der Grund, warum ich das Ding nicht endgültig aufgebaut habe.

    Wer kommt als nächstes dran? Das Paket ist soweit wieder versandfertig. Ich habe meine letzte Revox-Leerspule, die mir als Reserve diente, verwendet, die jetzt Band 19 ist. Wenn ich die Adresse habe, kann ich das Paket weiter schicken.

    Trauriges Ende, dem eine Familienfehde vorausging. Seine letzte Frau, Claudia Fassiol hatte seinen älteren Kindern den Kontakt zu ihm verboten um über Tricks sich an seinem Vermögen persönlich bereichern können. Gilberto war schon senil und hatte keine Fähigkeiten mehr, seine Verträge selbst zu kontrollieren. Sie schob ihm wohl regelrecht Papiere unter seinen Kugelschreiber und ergaunerte so finanzielle Rechte von ihm. Gilberto selbst war bereits verarmt und verschuldet und mußte zuletzt in einer geliehenen Wohnung leben, die er von Bekannten bekam. Der Streit zwischen Fassiol auf der einen Seite, und seiner Tochter Bebel und Sohn Joao Macello auf der andren Seite wird noch nicht vorbei sein. Möge er selbst nun seinen Frieden finden.

    Früher trat Gilberto auch mit seiner Tochter Bebel auf. Seine ersten Platten habe ich auch als Reissue.

    Schraube nur leicht anziehen, Ersatzteil ist sinnlos, da die Schraube nicht fest angezogen werden darf, sonst bricht die Sichel, ist eine Fehlkonstruktion. Als zäh rutschend einstellen, bis es paßt und dann mit Schraubensicherungslack fixieren, am besten dann nicht mehr berühren.

    Leichte Spülizugabe reicht. Entfettet, aber hat keine versprödenden Mittel drin. Waschbenzin bei stärkeren Verölungen, aber nur so leicht oberflächlich mit einem Tuch auftragen, das es gleich wieder verdampft. Bei meinen Thorensen brauche ich das nicht machen, weil sie ganz einfach vom Teller abgedeckt sind, aber bei offen liegenden Riemen ist eine gelegentliche Reinigung empfehlenswert.

    Das Brummen kommt zumeist von Massefehlern, da die Masse ein Restpotential hat, das dann unangenehm wird, verbindet man diese mit Erde. Schon aus diesem Grund sind die meisten HiFi-Geräte schutzisoliert und ohne Erdverbindung, sonst hätten die Hersteller fast nur noch mit Brummreklamationen zu kämpfen.

    Ihr gebt tausende für Eure Anlagen aus und leiert bei den Händlern auch keine 20% raus, daher würde ich das Thema nicht so hoch hängen. Die Leute wollen auch von was leben dürfen und die 20%-Angebote sind eine unternehmerische Entscheidung.

    Die EU-Ausgabe von Santanas neuer, "Africa Speaks" kommt von GZ. Entgegen ihrem früheren Ruf gibt es bis auf die bei 180g üblichen Verwellungen nichts zu meckern. Sehr laufruhig und bester Klang (Bernie Grundman Mastering)