Posts by Captn Difool

    Aber fürs erste Reichen doch die Anzeigen der A77, wenn die Peak LEDs ab und an Aufleuchten bist Du auf den richtigen Weg ;)

    Das haben die A77 leider nicht und bekam erst die B77. Bei den silbernen A77-VUs ist der rote Punkt nur die Aufnahmelampe pro Kanal, die bei Aufnahme dauerhaft leuchtet


    Bei korrekter Einmessung kann man einfach Hinterbandpegel gleich Quellenpegel ausssteuern, das paßt ohne Verluste, ein LPR35 z.B hat da mehr als genug Reserven, zumindest wenn von üblichen Tonträgern (LP/CD) aufgenommen wird.

    Abgleichen tut man ein RTW wohl am besten mit einem 1000Hz-Sinus, VU auf 0dB und RTW dann auf 0dB. Ich kenne mich mit den RTW aber nicht aus, da ich noch nie eines hatte.

    Eine LED-Peak wie bei der B77 möchte ich mir in meine A77 auch einbauen.

    Ja, die sind noch ein wenig unglücklich. Ich habe einen Umbau in Planung, wo die VUs wenigstens auf Hinterband gehen. Ansonsten waren bei Heimgeräten solche VUs üblich, das hatte man erst bei der B77 etwas verbessert. Eine externe Alternative wären die Peakmeter von RTW.

    Die reinen Laufwerke haben auch keinen so großen Einfluß. Da machen verschiedenen Matten von weich bis hart weit mehr. In sofern ist auch das Toshiba ein gutes wie brauchbares Laufwerk. Oft halten hier die mitgelieferten Tonarme nicht mit, daher habe ich auch auf meinen Technics einen Sony PUA verpflanzt und mit einer harten Matte versehen. Klanglich hat das mit dem Originaldreher nicht mehr viel gemein...

    Gurgel-Übersetzung des wohl entscheidenden Absatzes von Fremer:

    "Alles in diesem 5-LP-Set und alles in Rhinos 2-CD-Paketen stammt von den tatsächlichen Woodstock-Performances, die von den Originalbändern neu gemischt und remastered wurden. In diesem Fall war digitales Mastering sowohl angemessen als auch vorteilhaft und der Sound ist absolut erstaunlich! Meine Erwartungen waren gering, aber was ich hier hörte, war so gut ausgeführt, dass es erstaunlich ist, dass es 50 Jahre gedauert hat, bis dieses historische Musikdokument richtig war.

    Das Produktionsteam von Andy Zax (Produzent), Brian Kehew (Mischen) und Dave Schultz (Mastering) sowie Chris Bellman (Lackschneiden) haben aus unvollkommenen Live-Aufnahmen ein perfektes Dokument des Ereignisses erstellt. Der Klang ist gelegentlich etwas rau, aber meistens bemerkenswert transparent, dreidimensional und so offen, dass man fast die Catskills-Luft der späten 60er Jahre riechen kann - eine Mischung aus Kuhmist, Hühnerfett und abgestandenen Witzen. Im Ernst, Sie können sich auf diese Datenträger setzen und eine Erfahrung machen, bei der Sie anwesend sind. Ich hätte nie gedacht, dass dies möglich ist, wenn man bedenkt, wie das schlammige, chaotische Original klang."

    ...und weiter:
    "Die fünf gut gepressten LPs (ich vermute Optimal?) Werden in einer hochklappbaren Pappschachtel geliefert und das Booklet enthält tolle Notizen, Fotos und Erinnerungsstücke. Es gibt auch eine wirklich gut ausgewählte Reihe von Bühnenankündigungen - einschließlich derer, die in das Gehirn jedes anwesenden Säurekopfs eingebrannt sind - und anderer von Chip Monck und Hugh Romney (Wavy Gravy).

    Wenn Sie wirklich mehr brauchen, gibt es die 799-Dollar-Ausgabe von "Definitive 50th Annivesary Archive" (aber ich habe gerade auf der Rhino-Website festgestellt, dass die auf 1969 Exemplare limitierte Ausgabe "ausverkauft" ist!) Mit 38 CDs, 432 Titeln (267 bisher unveröffentlichte), Blu -ray Regieausgabe von "Woodstock" -Film, plus, plus, plus. Es gibt auch 3 CD-Ausgaben (34,98 USD) und 10 CD-Ausgaben (159,98 USD). Sie könnten also sagen: "Warum 124,98 US-Dollar für 5 LPs ausgeben, wenn Sie für 159,98 US-Dollar viel mehr Musik bekommen und die Schallplatten digital bezogen sind?"

    Ich höre dich! Es wäre interessant, die CD-Auflösung mit der Vinyl-Auflösung zu vergleichen, die wahrscheinlich von einer hohen Auflösung stammt, oder sie wird jetzt als hochauflösendes Streaming übertragen, aber die Höhepunkte von IMO 5 LPs sind eine erfreuliche, überschaubare Menge an Woodstock! Es ist auf jeden Fall für mich. Ich habe es genossen, wieder in den Garten zurückzukehren, und es hat mir so gut gefallen, dieses Set zu hören. Ich bin mir sicher, dass ich es oft besuchen werde, aber jetzt geht es um neue Musik - aber danach: die hohe Qualität der musikalischen Darbietungen hier hat mich überrascht. Meine Erinnerung an die meist zerlumpten war weit davon entfernt! Vielleicht war ich bei meinen vorherigen Gartenbesuchen in einem vegetativen Zustand!"

    Ja, ich weiß, die Fanboys beißen gleich dicke Tischplatten durch, kratzt man nur mal ein wenig an ihren Heiligtümern....^^


    ...es gibt Hersteller mit ähnlichen Systemträgerkompnonenten, die bei Design und Herstellung diesen weit mehr (hörbare) Aufmerksamkeit widmen und auch nichts schief steht. Aber ich will weder streiten noch rechthaben, fiel mir nur so auf. Wem das den Preis dennoch wert erscheint, soll ihn dann auch zahlen. So what.

    Wohl kaum...zumal bereits über 1 Mio. Amerikaner zu Woodstock unterwegs waren, aber schon im Vorfeld von der Polizei aufgehalten werden mußten, so viele hätten da gar nicht mehr hin gepaßt. Woodstock war wohl der Höhepunkt der Hippie-Ära.

    Na ja, das ist absolute Kleinstfertigung, die Holzblöcke werden n. Aussage von Van den Hul NICHT gefräßt, sondern von Hand aus dem Holz geschnitzt, s

    Die Spuren zeigen einen Fräser, das die von Hand auf einem Frästisch gemacht werden, bezweifle ich dagegen nicht. Aber etwas mehr Sauberkeit hätte ich in der Preislage schon erwartet. Ich habe schon Videos gesehen, wie der verehrte Herr van den Hul die Systeme montiert, das geht schon ein wenig nach gutdünken.

    Beide unterscheiden sich von den Montageblöcken in der Halterung. Zudem scheint mir der VTA beim rechten System deutlich steiler als beim linken. Die Holzträger machen einen sehr grob gefertigten Eindruck. Ich hoffe, das war nicht so teuer, auch wenn am Ende das klangliche Ergebnis die Preise rechtfertigen sollte....:/

    Diamanten werden auf Korundscheiben geschliffen. Bei Alunadelträgern wird der Diamant mit einer Hebelmaschine durchstochen und mit Kleber fixiert, bei Bor-, Saphir- oder Rubinnadelträgern wird der Diamant direkt verleimt. Geht alles nur unter dem Mikroskop per Hand. Namiki reichert bei den Bornadelträgern den Kleber noch mit Korund zu einem Zement an, um ihn härter und stabiler zu bekommen.

    Rhino bringt nahezu die komplette Konzerveranstaltung auf CD und LP in vielen Folgen (je 2-3 LPs), wer es sich gern geben will...

    Ich habe das Glück, mir damals die ATR-Masterrecording "Lionheart" noch gesichert zu haben. Wirklich Klasse und auch musikalisch meine liebste Kate-Bush-Platte.