Posts by Thorensiker

    Das mit den Jelcos könnte schwierig werden, nur mit sehr viel Glück sind noch Restanten irgendwo in Europa zu bekommen.

    Der TA1000 von Acoustic Signature war mal nicht so weit entfernt von 1k, ist m.W. deutlich teurer geworden!


    Thomas

    Danke für die Tipps, ich prüfe mal, ob die Rigipswand nicht doch gedoppelt ist.

    Es sind Bohrungen vom Kopfhörerhalter vorhanden, da messe ich mal nach.


    @ Lizard, hast du mit den Schienen schon gearbeitet?

    Das Gewicht würde mich interessieren?!

    Mir schwebt eine Konstruktion aus Kantholz 40x40mm Nussbaum massiv vor.

    2 Ausleger + Versteifungsstützen, verbunden durch einen Querträger, alles ohne Platte.


    @ Jörg K

    Verwende nur Fischer, die Metalldübel allerdings noch nicht.


    Thomas

    Moin,


    Ich habe mir einen TD165 geangelt, den ich etwas umbauen werde, da ich dem hier nachtrauere!

    BD7F4090-044E-4149-A67F-173CAB0BC331.jpg


    Im Musikzimmer kann und soll er auf eine Wandhalterung, die leider zwangsläufig an eine eingezogene Ständerwand mit Rigipsplattenverkleidung muss.

    Das Bord möchte ich selbst bauen.

    Habt ihr Tipps hinsichtlich der zu verwendenden Dübel, Schwerpunkt, Schraubpunkte etc.

    Habe etwas Muffengang hinsichtlich Stabilität!


    Thomas

    Natxo,


    werde berichten!


    Am Groovemaster spielt das Ruby konturierter und stellt Instrumente präziser in den Raum.

    Vor allem nach unten (Bass) geht mehr als bei Nottingham AceSpace294-Arm, der mir in der Wiedergabe etwas weicher und runder in Erinnerung war.

    Die Präzision der GM/Ruby hatte er nicht.

    Katja Werkers „Contact Myself 2.0“ ist ein Genuss!😃


    Thomas

    Teileengpässe gibt es ja derzeit in allen Branchen.

    Hafensperrungen wegen Coronafällen, Containermangel,

    die Gründe sind vielfältig.

    Ich bin selbst beruflich davon stark betroffen.


    Erfahre das gerade bei meinem Phonokabel.

    Sowohl bei Horn Audiophiles als auch bei WSS fehlen momentan die SME-Stecker

    (Jelco/Furutech).

    I‘m waiting!😕


    Thomas

    Matej,


    den Tonarm hinten höher stellen, genau das wollte mir Herr Jacobsen vehement ausreden!

    Was sind denn deine Erfahrungen im Vergleich?


    Ich warte noch auf mein Tonarmkabel, dann kann ich am GM2 + Easy VTA mal austesten, was mir besser gefällt.


    Thomas

    Welche Lautsprecher sollen denn am Amp laufen.

    Wenn du eine Lösung für einen längeren Zeitraum suchst, halte

    ich den im Audiomarkt angebotenen Line Magnetic LM211, übrigens

    ein sehr junger Gebrauchter, für den Angebotspreis für den besseren Röhrenamp.


    Ich war lange glücklich mit meinem Unison Triode25, der dann nicht mehr zu den neuen

    LS passte.

    Einen Hybriden von Magnat hatte ich auch mal.

    An den Spaßfaktor meines Unison kam er nicht heran.


    Thomas

    Ein Flywheel dazwischen wird zu tricky, oder?

    Würde das Motörchen entlasten.

    Andererseits funktioniert es beim Notti mit

    dem kleinen Philips ja auch, mit den bekannten Nebenwirkungen.

    Habe ich gerade mit einem Groovemaster so gemacht.

    Anstelle der M4 Schrauben - Bohrungen M3 mit entsprechenden Schrauben.

    War notwendig, da ich sonst zu nah an die Basisbohrung des Armboards gekommen wäre.

    Das bringt schonmal 0,5mm!


    Thomas

    Wolfgang,


    es sollte eigentlich auf einen Vergleich mit dem Horn Audiophiles Munin rauslaufen,

    deren HP ist aber im Aufbau und Herr Horn hat auf meine Mail nicht geantwortet.

    So wird‘s wohl mein 3.WSS am 3.Tonarm.

    Der Notti-Arm und der FTA sind ja durchverkabelt.


    Thomas

    Nach dem leichten Tuning durch Frank (Frank Michael) meines NA294-Arms am gleichnamigen LW, geht das Benz Ruby nach etwas Einspielzeit wie der Teufel.

    Durchverkabelung ging nicht, die Bullet Plugs bringen aber definitiv besseren Kontakt zum PP.


    Es soll ein 2. Groovemaster mit dem Benz ans LW.

    Ich warte noch auf das WSS KS300, dann gehts los.

    Werde berichten, wie das im Vergleich zum Notti-Arm ausgeht.


    Thomas

    Habe sowohl die DS2 als auch die Lindemann Limetree Phono im Einsatz.

    Der Mehrpreis der Limetree ist überschaubar, sie spielt tonal unverfärbt und brilliant.

    Es gibt praxisgerechte Einstellmöglichkeiten für MM und MC.

    An der DS2 gefällt mir die einfache Bedienung von vorn.

    Fairerweise muss ich sagen, das die 2.Anlage mit der DS2 nicht die Wertigkeit meiner Hauptanlage hat. Klanglich geht es in die sonore Richtung.


    Thomas