Beiträge von honsl

    Ich habe jetzt mit zwei verschiedenen Headshells experimentiert

    Hast du es mit einem Headshell mit 2 Pins versucht ?

    Screenshot_20230203-213016.jpg


    Bei vielen Headshells ist lediglich (leider) nur ein Pin -der obere Pin- verbaut.


    Wenn die Aufnahme für das Headshell nun minimal zu groß ist, zieht es das Headshell leicht nach oben. Bei einem Headshell mit 2 Pins kann das nicht passieren.


    PS. Konntest du den Arm denn jetzt lösen?

    Ich persönlich würde da stumpf etwas WD40 reinlaufen und einwirken lassen. Kann ja nicht kaputtgehen.

    Das auch andere Subchassis Laufwerke Geräusche, wenn auch leise, von sich geben, beruhigt mich nicht wirklich.

    Der Schaumstoff dient(e) nur als Dämpfer, damit das Chassis nicht so lange ausschwingt. Damit beraubt man dem Dreher etwas der Filterwirkung. Ohne Schaumstoff funktioniert das besser.


    Lediglich bei Problemen mit der Aufstellung (bspw. schwingende Holzdielen) sind sie wirklich hilfreich.


    Das deine Federn Geräusche machen, wenn du das Chassis antippst, die Dinger quasi zur Maximalauslenkung zwingst, sollte dich in keinster Weise beunruhigen.


    Wenn doch, schmier zur Not etwas Silikonfett an die sich berührenden Teile in den Federtöpfen. Danach hast du aber einige Zeit mit der korrekten Neuausrichtung von Federn und Chassis Spaß. Nummeriere und markiere am besten die Stellung bzw. Kippneigung der einzelnen Federn -

    die sollten stets zum Tellerlager neigen.


    Ich würde allerdings überhaupt nichts tun. Denn das Geräusch, was du erzeugst, ist absolut fernab jeder Praxis - sprich die Auslenkung bei einem ordentlich justierten Gerät ist so gering, dass du nichts hörst, wenn der Spieler normal betrieben wird.

    Da fehlt es tatsächlich an weiteren Informationen. Tonarme sowieso, ggfl. Netzteil TPN 2000, oder diverse RDC Teile verbaut beim TD 520? Das würde vermutlich den Wert erhöhen.


    Den TD 520 würde ich vor allem in Betracht ziehen, wenn ich plane, einen 12" Arm zu betreiben.


    Das geht mit dem TD 125 nicht.


    Ansonsten beides gute Laufwerke. Verkehrt machst du nichts und sofern sie technisch in Ordnung sind, sind sie vermutlich auf Augenhöhe.


    Ich würde hier den Bauch entscheiden lassen und der würde bei mir für den TD 520 ausschlagen.

    Na, wenn Du das sagst! Außerdem ging es um TD-350 und TD-1600/1601.

    Das der TD-350 und der TD-2001 ziemlich identisch sind, war ja schon am Anfang dieses Threads bekannt

    Ich denke, das was luigi sagen möchte, ist, dass sich das schwabbeln der Dreher kaum unterscheidet. Unabhängig ob 1600/ 2001 oder 350. Darauf wollte ich ja auch mit den 5Hz hinaus.

    Die Teile machen halt ~ 5 Hübe pro Sekunde.


    Der Xerxes ist auf jeden Fall eine Sünde wert! Gefällt bzw. gefiel mir immer schon. Aber die Preise!! Gratulation zum Xerxes

    Ja, der Xerxes (bei mir mit Artemiz und Shiraz) ist ein Laufwerk, mit dem ich problemlos alt werden könnte, wäre es mein einziges Laufwerk. Tolles Teil.

    Aznavourian


    Danke dass du es nochmal erklärt hast!



    Ja, ich interessiere mich für vieles, u.a. auch für Plattenspieler und Laufwerke, mit verschiedenen Ansätzen und Konzepten. Ist das schlecht?

    Mitnichten. Im Gegenteil, meiner Meinung nach der richtige Weg.


    Du erwähntest Sota! Ja, an den erinnert mich der TD-350 ein wenig

    Eher nicht bzw. weniger. Siehe oben!

    Genau wie an einen Roksan Xerxes

    schon mal gar nicht.

    Es klang für mich auch so, dass du einen oder mehrere Thorens besitzt.

    Ja, aber nicht nur Thorens(e).

    Aber Blattfeder und Kegelfederdreher sind dabei, ebenso wie der Xerxes.


    Nun zum Tonarmbrett! Bei einem TD-1600/1601 weißt Du, wie das aussieht. Den hatte ich und nur davon kann ich reden.


    Bei dem TD-350 ist das gesamte Subchassis einteilig. Auf die Tonarm-Montagebretter hat man bei dem TD-350 verzichtet.

    Laut Herr Roland Gauder, aus klanglichen Gründen. Jede zusätzliche mechanische Verbindung wirkt sich auf die Übertragung aus

    Mag sein dass es dir so vorkommt, aber in der Praxis (damit meine ich die tägliche Benutzung/ Bedienung) ist es aber nicht relevant, ob das Tonarmbrett angeschraubt ist, oder es sich um ein einteiliges Subchassis handelt.


    Ich habe es so verstanden, dass das "schwabbeln" nichts für dich ist. Da der 350 aber ebenso schwabbelt, wollte ich es lediglich erwähnen. Deshalb mein Hinweis.

    Austausch ist ja okay und gewünscht.

    Deshalb habe ich geschrieben.


    Ich wollte hier definitiv keinen Dreher madig machen. Ich bin mir sicher dass der 350 ist gut. Ich bin mir aber auch sicher der 1600 ist gut. Außerdem halte ich beide für sehr ähnlich - sind ja auch fast identische Konzepte.

    Aber wenn ich einen 1600 zurückgehen lasse, weil mir das schwabbeln nicht zusagt, würde ich mir danach keinen 350 kaufen, soviel steht fest.


    Viel Erfolg weiterhin und einen schönen Abend...


    Ps. Von den ganzen Testberichten halte ich nicht viel.

    Klangqualität

    Ist leider absolut subjektiv.



    Ohren spitzen ist das einzige was einen da wirklich weiterbringt

    Schon klar, aber jeder hier hört anders.

    Obertonhörer oder Grundton. Jeder wird eine klangliche Performance anders bewerten.

    Hinzu kommt das Alter der "Hörenden" und damit einhergehendes, eingeschränktes Hörvermögen - vermutlich wird der Hörende eine Höhenbetonung als qualitativ herausragend empfinden, gleicht diese doch sein Manko (zumindest teilweise) aus.



    Weiterhin Hörraum und auch Tagesform der hörenden Person. Es gibt zu viele Unwägbarkeiten, die eine valide Aussage verhindern.


    All diese Dinge sind der Messtechnik -korrekt angewandt- fremd.

    Dazu habe ich schon Stellung bezogen. Lese die vorherigen Beiträge von mir.

    Ich finde hier nichts dazu. Ist aber letztlich auch egal. Du wirst schon wissen was du suchst.


    Wenn ich mir das Video* vom TD350 ansehe, dann schwabbelt der ebenso wie jeder andere Subchassis-Dreher, den ich besitze. Die Frequenz liegt um die 5 Hz.

    Es gibt auch Dreher, wie bspw. Sota, wo es langsamer schwingt ~ 3,5 Hz, aber hier eben nicht.


    Ich hoffe nur dass du dich da nicht "verkaufst". Du bist ja in der letzten Zeit um so ziemlich jedes Konzept geschlichen (Nottingham, Selbstbau Masselaufwerk etc.).


    Nun scheint es mir, du planst einen Dreher zu holen, der sich konstruktiv nicht besonders von einem Dreher abhebt, den du offenbar als für dich untauglich eingestuft hast.


    Ich habe da Bedenken, wünsche dir allerdings, dass du die richtige Entscheidung für dich treffen kannst.




    *

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    ich sehe das genauso wie du ich habe unterschätzt dieses tonarmbrett ich hatte noch nie einen Plattenspieler mit tonarmbrett und das habe ich unterschätzt.

    Wie meinst du das? Das Tonarmbrett hat dich gestört? Ich verstehe das nicht.


    ich glaube ich bin eher der Typ der etwas kompaktes braucht wo nichts wackelt oder schwabbelt

    Dann ist der angedachte TD 350 aber vermutlich ein Fehlkauf. Der schwabbelt doch auch...