Posts by honsl

    Ich verstehe nicht dass sich hier noch jemand die Mühe macht und die Sache am laufen hält...


    Ist doch offensichtlich, wie hier vorgegangen wird.


    Gib dem Affen Zucker, oder was? :wacko:

    Hey,

    honsl: ich verstehe die Frage nicht! Ist das wichtig?

    Andreas

    Mich interessiert das, also ja...

    Ist ja Sinn des Forums, sich auszutauschen und offene Fragen bestenfalls zu beantworten.



    Was gibt es denn dagegen einzuwenden?

    Von meiner Seite aus nichts, deshalb habe ich auch nichts in diese Richtung geschrieben.


    Da du mich allerdings unmittelbar vor dieser Frage zitiert hast, gehe ich davon aus, du interpretierst meinen Post in diese Richtung.

    Damit -deiner Interpretation also - habe ich dann allerdings nichts zu tun.

    Du kannst auch das Tonabnehmersystem via RCA/ Cinch anschließen und die Widerstände bzw. die Drahtbeinchen der Widerstände in die Öffnungen der Mini-XLR Buchsen stecken. Wenn du die Beinchen auf halber Höhe einmal umknickst, sitzen die richtig stramm in den Buchsen.


    So hab ich vor dem Löten immer die Werte schonmal vorher hören können. Da gab es nie Probleme, geschweige denn einen (für mich) hörbaren Unterschied.


    Dann brauchst du überhaupt nichts löten.

    Hallo Zusammen!Eine Frage für Kenner!Ich habe Technics Sl-10 und der kann nur bis max. 1,5 Gramm Tracking Force.

    Ich nutze derzeit auch Audio Technica AT 152 mit AT 150Ea Nadel. Klingt fantastisch. Ich möchte aber dazu noch die Nadel AT VMN 40 ML kaufen. Die Frage ist ob 1,5 Gramm tracking force für VMN 40 ML Nadel ausreichen wird?

    Oder muss es zwingend mind. 1,8 Gramm sein?Hat es jemand mit 1,5 Gramm vieleicht ausprobiert? Danke!

    Oder du klebt irgendwas leichtes mit 0,1 oder 0,2 Gramm zusätzlich ans Headshell.


    Oder irgendwas, das 1 Gramm wiegt, stellst dann am Gegengewicht eben nur 0.7 Gr ein...


    oder oder oder


    Edit: sehe gerade, scheint ein Tangential Tonarm

    zu sein. Ob das hier so problemlos geht, weiß ich allerdings nicht. Sollte aber eigentlich trotzdem machbar sein.

    Das ist wirklich schon großes "Betrugstennis".

    In diesem Fall wäre mir das vermutlich auch passiert.


    Wie weiter vorn schon geschrieben - Videotelefonie, bei der der Vertragspartner seinen Personalausweis in die Kamera hält, ist eine weitere Möglichkeit, etwas mehr Sicherheit zu erlangen.

    Wobei ich glaube dass eine Überweisung auf eine dieser seltsam unbekannten Banken für mich zukünftig ausreicht, um vom Kauf abzusehen.

    Je nach Betrachter war da ja wahlweise die Xono oder das Moped dem anderen haushoch überlegen und Unterschiede sofort zu hören.

    Stimmt, vielleicht könnten die Personen ja hier ihr Urteil bekanntgeben.

    Irgendwer hat doch anfangs behauptet, die Xono aufzubauen wäre den Aufwand nicht wert, da das ausgebaute Moped die üblichen Welten besser klingt...

    Umgekehrt kannst du als Verkäufer bei paypal mit Käuferschutz ebenfalls übel über den Tisch gezogen werden.

    so sieht es aus!

    Hallo,


    es ist doch meine Freiheit, ob ich den Betrag mit Käuferschutz überweise oder nicht. Der Verkäufer möchte z.B. 100€ bezahlt bekommen und die bekommt er. Paypal Freunde mache ich nur mit Leuten, die ich wirklich kenne.

    Sorry, wenn ich als Verkäufer schreibe "PayPal Freunde und Bekannte", ist das unmissverständlich. Und wenn du diesen Artikel möchtest, musst du eben die Forderung erfüllen, oder du solltest nicht kaufen.

    Was du da tust finde ich eine ziemlich linke Masche, für die ich kein Verständnis habe.


    Es steht dir ja frei den Verkäufer um PayPal mit Käuferschutz zu bitten, und bei Ablehnung dieser Bitte vom Kauf Abstand zu nehmen.


    Aber so hintenrum, gegen den Willen des Verkäufers ist das in meinen Augen Betrug.


    Deine Argumentation empfinde ich persönlich als dreist und würde mir wünschen, du überdenkst diese Haltung. Ein Kauf ist Vertrauenssache und du nutzt dieses Vertrauen aus, anstatt mit offenen Karten zu spielen. Und dann noch als Gewerblicher...

    ich werfe hier mal einen Audiocraft ins Rennen.

    Entweder die 3er = 9 Zoll, oder die 4'er = 10 Zoll.

    Mit den optionalen Wechseltonarmen (gerade/ S-Form) den damit einhergehenden verschiedenen Massen hast du die freie Wahl für alle Systeme.

    Silikonöldämpfung obendrein.


    Für MMs eignen die sich sehr gut.

    Tonarmstütze direkt am Sockel, 5Pol Anschluss...


    Absolute Allzweckwaffen, mMn auch besser als ein SME 309.

    Das Einzige, was mich an einem neuen Headshell für den SME 312 reizen würde wäre ein deutlich höheres Gewicht. Ansonsten sollte es für mich möglichst dem Original folgen. Ein reines Wechselheadshell benötige ich nicht.

    Das könnte man doch über Zusatzgewicht/ Plättchen realisieren. Entweder original SME, oder eben DiY und noch schwerer. Oder ist das nichts für dich?

    Das "kraftaufwändige" kann auch seinen Sinn haben, z. B. daß das HS besonders fest und präzise drinsitzt.

    Das ist unstrittig...


    Ein spezieller Connector würde eine Modifikation am Tonarm verlangen...

    Nein, das sollte natürlich nicht der Fall sein. Zumindest nicht so, wie ich es gemeint habe.

    Aber wahrscheinlich habe ich mich da etwas verschwurbelt ausgedrückt.


    Eigentlich so, wie es Audio Technica bei ihren Headshells umsetzt.


    Screenshot_20210429-194133_Chrome.jpg


    Dann könnte man das Headshell über den stangenförmigen Connector hinweg ziehen, ohne des Befestigungsmechanismus des Armes zu verwenden.

    Das HS wird dann auf dem Connector mittels der Klemmring/ Schraube befestigt, inklusive Azimut-Justage.