Posts by Le Mans 2014

    Für den 5-poligen XLR-Stecker von Neutrik gibt es eine große Spannzange, muss man extra bestellen. Da passen dann auch Kabel mit größerem Durchmesser hinein, bis 10mm, d.h. dann bekommt man auch 2 Kabel in den Stecker.

    Ich hab mir damit geholfen, indem ich den Kabelmantel vorsichtig abgezogen habe, dann passt die normale Spannzange.

    Die große Spannzange nennt sich BXX-14.

    Natürlich höre ich die, ganz klar. Aber sie klingt einfach besser. Und macht mehr Spaß...😉

    Na Martin, da unterschätze ihn mal nicht. Wer sogar die -110dB der Violectric hört ... :)


    Gruß

    Michael

    Michael, Du hörst das nicht? Das erschreckt mich doch ein wenig...mal einen Termin beim HNO-Arzt buchen?😉

    Um nochmals auf diesen Messwert zurückzukommen, ohne Randbedingungen ist der gar nichts wert!

    Also ich mach das ganz einfach, ich geh mit den Lauschern an meine Lautsprecher und dann höre ich, ob es brummt, funktioniert bestens!😉

    Ich kann Dir nicht sagen, unter welchen Randbedingungen Herr Reim seine Rausch- und Brummabstände ermittelt, der eine, von ihm angegebene Wert, ist mir da zu wenig!

    Ich kann nur unter MEINEN Bedingungen sagen, dass diese Phonovorstufe, was Brummen und Rauschen angeht, mit Sicherheit nicht zu den Spitzengeräten gehört.

    Da habe ich hier schon vergleichbare Geräte gehabt, die besser waren, sowohl klanglich, als auch messtechnisch (Rauschen und Brummen), aber auch Geräte, die messtechnisch schlechter, aber klanglich deutlich besser waren.

    Wie gesagt, die Symmetrie macht es nicht! Vielleicht in der Theorie, in der Praxis nicht immer...

    Dann würde ich Dir empfehlen, die Lauscher mal zu öffnen, das hört man schon. 😉

    Ich habe Fried Reim, den Entwickler, mal vor einiger Zeit auf das rechtsseitige Brummen per email darauf angesprochen, er hat es mir bestätigt.

    Und was das Rauschen angeht, finde ich das Teil wirklich nicht als so toll, die rauscht bei hohen Verstärkungen ganz ordentlich!
    Klanglich gesehen, macht mir eine simple EAR 834 wesentlich mehr Spaß.

    Symmetrie alleine macht es halt nicht...😉

    Um mal ein wenig Wasser in den Wein zu kippen....psst...symmetrisch rauscht mehr, 6dB, zumindest theoretisch! 😉

    Ich betreibe die Violectric PPA V600 auch schon eine ganze Weile und finde, dass der unsymmetrische Eingang besser klingt, als der symmetrische. Hinzu kommt noch, dass sie einen 5-poligen XLR-Eingang hat, da ist Selbstkonfektionierung des Kabels angesagt. Und sie brummt auf dem rechten Kanal ein wenig, dort befindet sich im Gehäuse übrigens das Netzteil.

    Also ich feiere Simply Vinyl nicht. Sie dienen mir als Vergleich zu den MFSL-Neupressungen.

    Meine Simplys sind exzellent gepresst, bis auf die von mir genannte Dezentrierung, knistern und knacken nicht. Sie liegen klanglich mit Sicherheit auf dem Niveau der Originale. Das kann ich darüber sagen, mehr nicht. Diese Aussage gilt für 3 Alben (Dire Straits, Making Movies, Love Over Gold], Communiqué hab ich nur als Originalpressung.

    Und wenn ich mir die Diskussion unter dem genannten Link anschaue, dann gehen dort die Meinungen über Simply Vinyl genau so auseinander, wie hier in den üblichen Diskussionen.

    Die Simply Vinyls der 90er waren aber eine ganz andere Hausnummer, als die heutigen „Dinger“.

    Sowohl, was Pressqualität, als auch Klang anging.

    Die Grundman-Vinyls finde ich vom Klang her sehr gut, allerdings ist hier Pressqualität einfach Murks! Da knistert und knackt es mir zu sehr, Laufgeräusche sind auch deutlich zu laut.

    So, „Love Over Gold“ gehört.

    Auch hier wieder der Vergleich mit der Original-Pressung und der Simply-Vinyl-Ausgabe aus den 90er-Jahren.

    Im Großen und Ganzen bestätigt sich der Eindruck vom ersten Album, allerdings würde ich sagen, dass die Pressqualität minimalst (!) schlechter ist, als beim ersten Album. Fällt halt auf, bei solchen Titeln wie „Private Investigations“, hier und da mal ein kleines Knistern. Das Schlagzeug kommt schon enorm wuchtig rüber.

    Die Simply-Vinyl und auch die Original-Pressung sind doch deutlich zahmer abgemischt, klingen aber vielleicht ein klein wenig natürlicher, analoger...Geschmacksache.

    Die Simply Vinyl ist allerdings deutlich dezentriert gelocht.

    Die Original-Pressung war schon sehr, sehr gut! Wenn es nichts anderes gäbe: Mehr braucht man nicht.

    Schon ein wenig dekadent, „Private Investigations“ auf einer 45er-Plattenseite alleine zu haben...😉😁

    Gerade die erste LP „Dire Straits“ gehört.

    Pressqualität bzgl. Laufgeräuschen und Knistern, Knacken ist top! Wirklich kein Vergleich zu besagter „Brothers In Arms“-Ausgabe. Zentrierung ist ebenfalls sehr gut, Höhenschlag ist keiner festzustellen.

    Der Klang ist typisch Krieg Wunderlich...ein wenig mehr „Bums“ in allen Frequenzlagen, macht schon Spaß.

    Vergleichen kann ich diese Auflage mit der Original-Pressung und einer Simply Vinyl-Pressung von 1994, die exzellent ist. Ich würde die Unterschiede nicht als sooo riesig beschreiben.

    Auffällig ist die bessere Durchzeichnung im Bassbereich bei der MFSL.