Posts by FOH

    Hi, max. Pegel ist meisst auch beste Phasengleichheit links zu rechts.Darum geht es beim Tonband. Die Pegeldifferenz stellt man schlussendlich am Wiedergabe- Aufnahmeverstärker ein. Am Geniometer sehe ich viel schneller was los ist, als im Adjust+. Für Phonosachen verwende ich normal aber trotzdem dieses.

    Ist es nicht immer so, dass in der Audiotechnik eine Kombination aus Messung und geschultem Ohr einen am weitesten bringt?

    Ich habe Adjust, aber eine RME-Karte reicht auch. Hier habe ich den Azimut einer B67 eingestellt.


    Hatte bislang nur LGR50 und dieses russische Bandmaterial, das Probleme macht. Beim LGR war es die mit dem gräulichen Bandmaterial. Das Braune hatte bei mir keine Probleme. Habe Jürgen Heiliger einen großen Karton davon abgekauft und dann...

    Ich habe die Messung meiner 4425 leider nicht hier auf Arbeit. In 1m Abstand waren die selbst in meinem bescheidenen Studioraum sehr ausgeglichen. Klar ist eine KH310, die aktiv entzerrt ist, linearer. Diese stehen beim Sohnemann, aber auf der JBL mische ich persönlich lieber. Ich kenne 2 aktive Tonmeister, die den LS für ganz hervorragend halten, aber gut....hier geht es ja um was anderes im Thread.

    Dann machst was falsch:) An einer Yammi Endstufe klang es mäßig, aber an einer ML23 genial.

    Ich habe einen Bekannten, der vom Swoboda so einige teure Tuningmaßnahmen hat durchführen lassen. Ich hörte mir auch diesen Schuhmanngenerator an, wobei ich jetzt nicht sicher bin, woher er diesen bezogen hat. Der Besitzer empfand diesen als deutlich hörbar, ich überhaupt nicht. Das Andere war so ein Netzfilter, der parallel im Verteiler steckt. Hier war der Höreffekt deutlich, allerdings schlechter als ohne.

    Jan gibt sich total Mühe, aber man muss mit einigen Monaten rechnen (eher Minimum). Eine neue Nadel am MC1 kostet deutlich über 1000€. Nur soviel zu den 100€, die ich für einen Scherz halte. Bekomme die Tage ein MC2 Finish zum testen und freue mich schon sehr. Im Hochton ist auch mein MC1 eher dunkel gehalten und hat in keinster Weise den MC Hochtonbuckel. Jan betreibt einen enormen Aufwand. Ich weiss das, weil er öfters mal nach Verbesserungsmöglichkeiten sucht, worüber sich die meissten anderen Hersteller sicherlich nichtmal Gedanken machen.

    Ich habe das Album in 96kHz. Klingt super, nur haben die entweder eine Netzbrumm oder Raumresonanz. Teilweise etwas seltsam. Finde es jedenfalls total mutig die Instrumente so real, sprich "im Raum" aufzunehmen.

    Der Paulerklang.....ich finde den Mann toll, auch weil er uns damals die Möglichkeit zum Interview gab. Klanglich ist das audiophil, klar. Da wird höchster Wert auf hochwertige Aufnahme gelegt. Mikrofone, Wandler, Preamps alles nur vom Besten. Als ich noch jünger war, war das auch mein Geschmack. Möglichst direkte Aufnahme, die Musik knallt einem in´s Gesicht. Heute liebe ich Aufnahmen, die den Raum mit abbilden, die authentischer abgenommen sind. Eben mehr Raumanteil/räumlicher, Stereoaufnahmen, die die Musik leben lassen. So wie es um die 60er Jahre gemacht wurde, weil man nicht 20 Mikro´s mit 10cm Abstand an jede Quelle stellen konnte, weil es einfach an Kanälen fehlte.

    Alsoooo, der Saxx mag sich bei mir nicht so unauffällig integrieren wie der S9 Sub. Er hat eine andere Klangsignatur, um es geschwollen auszudrücken. Zudem ist mir das Teil viel zu groß:)