Posts by FLHX

    Am ehesten passt er optisch auf einen alten EMT, weil die selbst mal "Bananen" drauf hatten.

    Es gab nur einen - zudem eher seltenen - EMT, auf den die Banane passt, das ist der 927, alle anderen hatten keine „bananenförmigen“ Armrohre... Selbst auf dem 927 war es zumeist eine Nachrüstlösung, der bananenförmige Tonarm, von EMT 997 genannt, kam um 1974 auf den Markt, die letzten 927 sind Ende der 1970er, Anfang der 1980er gebaut worden...

    Demzufolge müssten Löwen stocktaub sein und Karnickel das absolute Gehör haben.


    Das hat die gleiche Logik wie die Frage ob Karotten gut für die Augen sind.

    Antwort: Hast Du schon mal einen Hasen mit Brille gesehen?

    Wir reden von Menschen, Löwen haben einen sehr kurzen Darm...

    Vielleicht gibt es eine Korrelation zwischen übermäßigem, ungesundem, in keiner Epoche vor unserer dagewesenen, auch hier im Forum immer wieder befeierten, beschrieenen? Fleischkonsum und sinkendem Hörvermögen?

    Hat nicht Hr Fuchs auch gesagt, könnte man eine Waschmaschine antreiben, als Gegenargument wegen der von dir jetzt genannten Industrie Förderbänder

    Ich habe keine Förderbänder genannt, das stammt aus einem Zitat, dass Du angeführt hast... Ich habe nichts gegen den einen oder den anderen, sie machen beide Marketing, denn sie wollen ihre Geräte verkaufen, das ist legitim, in den Vergleichen aber häufig freiwillig oder unfreiwillig komisch, wenig sachbezogen, Marketingsprech halt, egal ob Förderbänder oder Waschmaschinen, deren Motoren wir nicht in unseren Plattenspielern haben sollten...


    Freundlich


    Michael

    A.M.: "Motoren vom Elektromotorspezialisten Papst

    Ihr Drehmoment......... Locker aus um in der Industrie Förderbänder anzustreben........."


    Das ist sicher keine hartes Faktum, sondern hohles Marketinggebrabbel... Nicht mal der wirklich große Motor eines EMT 927 kann Förderbänder antreiben... Wozu auch? Wir reden über Plattenspieler...


    Alle wollen verkaufen, alle machen Marketing, das ist doch legitim... Da ist ein Herr Feikert sicher ähnlich disponiert wie die Mannschaft von Thorens...


    Freundlich


    Michael

    Der Stroboskopteller hat ja auch in den ersten Jahren, bevor er Serienausstattung wurde, ordentlich Aufpreis gekostet, fertigungstechnisch ist er aufwendiger...


    Freundlich


    Michael

    45 Grad gekippte Versionen à la EMT (im Original kam das Pinout ebenso wie das heute als „SME“ bezeichnete von Ortofon) haben immer eine Geometrie für die kurzen Headshells... In dem Falle des 124DD ist das sicher der gängige, heute SME zugeschriebene Standard...


    Freundlich


    Michael

    Genauso ueberfluessig wie die SME Garrard.

    Der SME Garrard wird mit alten Chassis neu aufgebaut, der 124DD ist eine komplette Neuentwicklung, die sich konzeptuell deutlich vom optischen Vorbild unterscheidet...


    Freundlich


    Michael

    Kann ich am Wochenende gerne machen, ich habe ganz frühe MK II aus 1987, bei den ersten zehn Paaren MK II waren die Chassis schwarz verchromt, danach ist auf normale Verchromung umgestellt worden, ich hatte mal die fehlenden Röhrenkäfige bei EAR nachbestellt und deshalb Photos meiner Endstufen nach England gemailt, die waren ganz gerührt, dass diese seltenen Vögel irgendwo auftauchen...

    http://www.turneraudio.com.au/EAR509-reformed.html


    Ich kann den Artikel nicht nachvollziehen, er bezieht sich auch auf die MK I, die MK II sind absolut betriebsstabil, Bias lässt sich prima mit zwei LED’s pro Endstufenröhre einstellen, der Röhrenverschleiss ist minimal, ich werde die paar Sätze PL519, die ich mir hingelegt habe, wahrscheinlich nicht mehr aufbrauchen...


    Der Autor des Artikels bezieht sich im Hörvergleich auf einen Röhrenamp mit KT88 wohl in UL Schaltung, ich kann nur mit alten MC75 vergleichen und würde nicht sagen, dass die 509er „schlechter“ klingen...


    TdP hat sich ja auch von den alten Mcintosh Designs beeinflussen lassen


    Freundlich


    Michael

    Ich betreibe seit vielen Jahren die 509 MK II, aktuell im Biamping mit den 549, den größeren Brüdern mit doppelter Leistung, gemeinsam befeuern sie JBL 4350, Vorstufe ist eine EAR 912...


    Die 509 klingen ziemlich neutral, straff, dynamisch, sie lösen gut auf und ähneln den von Jürgen schon erwähnten Mcintosh MC3500 / MI350, die ich laufend im Vergleich hören kann...


    Röhrenverschleiss ist minimal, ich musste trotz vieler Betriebsstunden noch keinen Satz Endröhren tauschen...


    Von meiner Seite eine klare Empfehlung, erwarte aber keinen zu warmen Röhrenschmelz...


    Ab ca. 1987 wurden die MK II gebaut, die sollen robuster sein...


    Freundlich


    Michael

    Passende Stecker sind immer mal wieder bei Ebay verfügbar, wenn es ein selteneres Gerät ist, würde ich empfehlen, den Originalzustand zu belassen und keine irreversiblen Änderungen durchzuführen...


    Freundlich


    Michael

    Dann liegt irgendetwas im Argen mit den JBL... Von Dynacord PA-Material sollten sie sich deutlich abgrenzen können... Zustand der Basschassis und der Kompressionstreiber?Sicken durch nicht originale mit nicht passenden Parametern ersetzt? Weichen überprüft? Aufstellung?


    Freundlich


    Michael

    Das genaue Hinhören und eine hochauflösende Anlage würde ich mir auch zugestehen, kann aber die Nachteile von Übertragern nicht nachvollziehen... Ich mag MC’s mit Übertragern hören, metallisch hat es zum Glück noch nie geklungen...


    Wie sollten akzeptieren, dass es zwei Fraktionen gibt...


    Freundlich


    Michael