Posts by FLHX

    (schon vorsorglich: ich höre vorzüglich und lege insbesondere Wert auf reale Klangfarben und authentische Raumwiedergabe)


    vg


    josef

    Wenn Du subjektiv vorzüglich hörst, mag das Ergebnis für Dich ja dann passen, so gesehen ist DIY für den, der Gerätschaften für sich selbst herstellt, ein wunderbarer Weg, für sich das Optimum herauszuholen, ich würde mich dann aber dringend vor Verallgemeinerungen hüten, Deine realen Klangfarben und Deine authentische Raumwiedergabe mögen für mich schon überhaupt nicht mehr passen...


    Postulate, vorzüglich zu hören, insbesondere im steigenden Alter, wenn das Gehör physiologisch zwangsläufig deutlich nachlässt, halte ich für vermessen... Mit dem vorzüglichen Gehör auch noch den Verzicht auf nachvollziehbare Messungen zu begründen wäre in meinen Augen eine Hybris, die unglaubwürdig macht... Bitte beachte: Im letzten Satz bleibe ich im Konjunktiv, ich weiß nicht, ob Du Deine Verbesserungen und Modifikationen auch messtechnisch überprüfst, eingangs hast Du Dich ja deutlich auf Dein Gehör berufen...


    Wenn Dein Gehör auch Dein subjektives Messinstrument ist, mag es für Dich ja gut passen,das missionierende Mantra von der Dämpfung der Resonanzen in seiner bedenklichen Absolutheit dann aber nichts für die Allgemeinheit...


    Freundlich


    Michael

    Es ging nicht mit Keramiksystemen los sondern lange, lange vorher mit Moving Armature und Moving Magnet...


    Keramiksysteme waren günstige Kompromisse...


    Ein Telefunken TO1000 aus den 1930ern klingt schon sehr ordentlich, eine von Dir unterstellte fehlende Klangqualität in jenen Zeiten ist kein Argument für eine fehlende Kröpfung der Headshell...


    Freundlich


    Michael

    Ich kann mich Rüdiger nur anschließen, diese euphorischen Lobhudeleien sind schwer erträglich und schaden dem Produkt...


    Das wird dann auch hier ein reiner Affirmationsthread mit beliebigen, dubiosen “Fundstücken“ aus dem Internet...


    Ich tue mir schwer mit der Anerkenntnis eines postfaktischen Zeitalters, in dem augenscheinlich völlig übertreibende, maßlose Behauptungen zu Argumentationen in einem sehr speziellen Thema werden...


    Freundlich


    Michael

    Ich schließe mich gerne an, ein sehr schöner Abend bei Frank, für unser leibliches Wohl war bestens gesorgt und die Musik war wunderbar - Wiedergabe und Auswahl der Titel waren extrem stimmig...


    Ich freue mich auf die Fortsetzung...


    volker : Ich hatte kurz von einer Blues Platte gesprochen, „Freddie King live in Nancy 1975 Vol. 1 & 2”


    Herzlich


    Michael

    Zitat Josef: „Diesbezüglich (Materialien mischen, was sollte womit bedämpft werden) erhoffe ich mir Informationen von Serienherstellern, die ich selbst übernehmen kann.“


    Das ist jetzt ja eine dezidiert andere Fragestellung als in Deiner Überschrift und Deinem ersten Post...


    Freundlich


    Michael

    Wenn es dem Threadersteller nur um seine scheinbar zentralen Themen "Dämpfung" und "Resonanz" geht, was sich für mich aus den Antworten abzuzeichnen scheint, wird das hier kein offener Faden, in dem Argumente und Ideen zusammengetragen werden, sondern einer, in dem vom Threadersteller wahrscheinlich immer wieder gebetsmühlenartig sein Credo von der Dämpfung der Resonanzen eingebracht wird...


    Am Schluss wird klar sein, das all die teuren feinmechanischen Kunstwerke Schrott sind, weil sie resonieren und nicht oder kaum bedämpft sind und man mit sehr günstigen, idealerweise DIY-Armen, die ausreichend bedämpft sind, am weitesten kommt...


    Ich war an dem Thread interessiert, bin dann aber jetzt raus hier...


    Freundlich


    Michael

    Ich hab die 2301 bei einem Bekannten ausgiebig an JBL DD-66000 gehört, hat mir sehr gut gefallen, mit viel Punch und Kontrolle auch im Bass, dabei artikuliert und sehr gut auflösend, in Verbindung mit den Lautsprechern in der Lage, extrem dynamisch aufzuspielen...


    Interessanterweise war die Klangsignatur ähnlich der 40 Jahre älteren MC3500 Monos, die ich selbst an DD-66000 betreibe...


    Freundlich


    Michael

    Ein Verkaufsschlager scheint die Phonovorstufe bisher nicht so wirklich zu sein. Schade, würde gerne mal erste User-/Hörerberichte dazu lesen.

    Wie soll sie denn ein Verkaufsschlager werden, wenn u.a. hier im Forum seit Monaten die Clone der 834 aus China besungen und ob ihres niedrigen Preises scheinbar massenhaft - mal ebenso zum Ausprobieren - gekauft werden?


    Freundlich


    Michael

    Hi Michael: Eigentlich muss es Unterschiede beim Output geben. Ob die so deutlich sind, dass jedermann sie mit seinem Gehör identifizieren kann, ist eine andere Frage. Hinzu kommt, dass bei einem Tonarmwechsel so viel Zeit vergeht, dass man sich an die erste Hörsituation beim Hören der zweiten Situation kaum noch genau erinnern kann. Da hilft nur, Aufnahmen von beiden Hörsituationen zu machen und diese dann unmittelbarer zu vergleichen.

    BG Konrad

    Hallo Konrad,


    ich betreibe insgesamt 3 TD-124, einmal mit SME 3009, einmal mit SME 3012 und einmal mit Ortofon SMG212 ausgestattet ... Ich habe zum Vergleichen mit identischen Tonabnehmern bestückt...


    Freundlich


    Michael

    Ich höre auf dem Thorens TD-124 keine Unterschiede zwischen SME 3009 und 3012 Serie II...


    Früher hat mir der lange Arm optisch besser gefallen, heute ziehe ich den kurzen vor, insbesondere in der Kombination mit der originalen ST-104 Zarge...


    Freundlich


    Michael

    Zitat ocean:"bei mir werden sie halt so beängstigend HEISSS !!!

    du hast Lüfter drunter gelegt, Lüfter habe ich mir auch im Internet bestellt so Unterlegteile für das Laptop diese sind aber noch nicht angekommen"


    Dann stimmt was Grundlegendes nicht...


    Egal ob Mcintosh oder Kebschull: Ein guter!!! Röhrenverstärker, der original ohne Lüfter konzipiert wurde, sollte keinen Lüfter zum dauerhaften Betrieb brauchen, sonst stimmen an Dimensionierung, Konzeption oder gegenwärtigem Betriebszustand etwas nicht...


    Freundlich


    Michael

    Hallo Rafael,


    vielen Dank für den guten Hinweis, möglicherweise steht demnächst eine solche partielle Reparatur an einem R80 Chassis bei mir an...


    Mit herzlichen Grüßen


    Michael