Posts by Thies

    Moin,

    wie man bei Ortofon nachlesen kann, haben die 2M Systeme 2 verschiedene Body's.

    Red und Blue ist eine Version, und Bronze und Black eine andere Version.

    Die Induktivität der Spulen ist geringfügig anders 700mH zu 630mH und auch der Widerstand ist 1,3 zu 1,2 Kohm.

    Also optimal kann man nur von Bronze auf Black mit Nadel tausch aufrüsten.

    von daher war es eine gute Entscheidung das Black kompl. zu kaufen.

    Ich kenne das Black auch, habe es eine Zeit lang hier gehört, und fand das es einen Ortofon MC25FL ebenbürtig war.

    Im Hochtonbereich war es feiner wie mein MC25FL.

    Das würde ich mal dem Shibata schliff zu schreiben.

    Das System hat ein Freund von mir, für den ich es besorgt hatte, und für ihn war es der klare Favorit gegenüber dem MC25FL.

    Gruß Thies

    zur Compliance .
    die meisten Japanischen Systeme geben das bei 100Hz an.
    Um auf den 10Hz Wert näherungsweise zu kommen muss der Wert mit Faktor 1,5 bis 1,8 multipliziert werden.
    Man kann das auch an den Statischen Werten erkennen ob das MC hart oder weich aufgehängt ist.
    Bei stat Compliance von zB 40 sind die Systeme eher weich bzw für Tonarme der nicht ganz so schweren Liga geeignet.
    Wie hier der gesetzte Projekt Arm.
    Gruss Thies

    Ein neues MM System bei mir bzw. ein altes.
    Habe ich von einem LP12 abmontiert für einen Bekannten da er den LP12 mit einem Stax Tonarm und einem Ortofon MC betreiben will.
    Habe ihm den Ur alten LP 12 auf den Stax und dem Ortofon umgebaut und noch auf ein Dr Fuß Netzteil umgerüstet.
    Dafür habe ich dann das Grace F-9 mit dem v.d. Hul Nadeleinschub bekommen.
    Das habe ich nun an meinem 2ten TD126 MK III mit SME 3009/Imp am Laufen.
    Tolles MM System.


    F9077676-F743-48DF-8D0D-85E59718D548.jpeg
    Gruß Thies.

    ........Patient tot; da vibriert nixxx, schassback:wacko:

    ????

    Hast Du jetzt ein System gekillt, oder was soll das heißen.


    saher

    Ja das war ja nur ein schneller Test.

    Final werde ich mir auch noch eine neue schwarze Ultraschallbürste kaufen und dann werde ich das mit einem Schrumpfschlauf an der original Bürste an setzen.

    Dazu werde ich die Originalbürste einfach absägen;)

    Gruß Thies

    Hallo,

    so ich habe den Tip auch mal schnell umgesetzt.

    Einfach die kleine Carbonburste an eine ausgediente Bürste meiner Philips Ultraschall Zahnbürste mit Tesa befestigt. Die Borsten der Bürste einfach kurz mit Cuttermesser entfernt.

    Super Sache, und super Idee und Tip hier um Forum.:thumbup:

    Habe damit mal mein MC25FL gereinigt, und ich bin begeistert.

    Habe allerdings die Bürste zusätzlich mit einem Tropfen meiner LP-Waschflüssigkeit getränkt.


    Hier mal 2 Bilder

    25FL_geputzt1.jpg


    25FL_geputzt.jpgSo sieht dann das Ergebnis aus , 8) :)


    Gruß Thies

    Moin,

    Ich komme in diesem Thread kaum hinterher mit dem Lesen ;)


    Aber heute habe ich ja frei und es ist Samstag.

    Nach all meinen Renovierungen die letzten Wochen, nun ein faules WE mit Musik hören :thumbup:


    Heute ist Box Tag :)

    Die hier ist schon komplett durch

    5093F1CC-0803-4E50-8895-68E6A1D4AA03.jpeg


    Und nun liegt gerade aus dieser Box diese LP drauf.

    Und wenn ich Genesis höre dann die ersten Jahre komplett durch inkl. Seconds Out.

    9CA6E5DA-2C4C-4D4D-835A-F689B0597DAD.jpeg


    Danach liegt schon bereit Ella Fitzgerald. Georg and Ira Gershwin Song Book

    Auch eine Box, eine Originale Erstausgabe die ich von meinen Kindern mal zu Weihnachten bekommen habe.

    Ich hatte mir an der Box schon die Nase an einem Schaufenster in Heidelberg platt gedrückt, und mich geärgert die nicht gekauft zu haben.

    Meine Tochter hat es dann organisiert, das die jemand dort aus dem Schaufenster gekauft hat.

    47EBD14F-59DE-4718-B519-BC76DDDE9784.jpeg


    Gruß Thies

    Moin, wenn man es ganz genau wissen will muss man mit eine LP und einem Sweep bis 100Hz das messen.

    Die 1.8 ist ein „Daumen“ Durchschnittswert.

    Ob der Faktor 1.5 hat oder bis 2 geht das kann man nur durch Messungen herausbekommen.

    Als Annäherung reicht mir das , und mit 7Hz ist man noch nicht im kritischen roten Bereich. Für mich wäre es kritischer wenn ich nach oben aus dem Bereich komme von 13Hz und höher.

    Gruß Thies


    Ich betreibe hier das AT33PTG an einem Jelco 12“ Arm und das läuft damit sehr sehr gut.

    Moin,

    ja das OCX9SH passt von der Compliance ganz gut zu dem Arm. Auch ein AT OC9 III oder das AT33PTG II passt auch sehr gut.

    Bei der Compliance von 100Hz muss man den Wert ca mit 1,8 multiplizieren.

    Dann kann man das z.B mit einem Ortofon System vergleichen, oder aber auch in die Formel zur Resonanz Ermittlung eingeben.

    Gruß Thies

    Moin,


    von mir auch erst mal herzlich willkommen hier im Forum.


    Zu deiner Frage und den Dir empfohlenes System.

    Wenn man noch das Vorgänger System in der OC9 Serie bekommt, das AT OC9 III, das passt zu dem Tonarm und dem Tonarmrohr, und ist gerade für den Tonarm schon eine sehr sehr gutes System.

    Aus der aktuellen Serie wäre das AT OC9SXL das geeignetste.

    Diese beiden OC9 Systeme sind von der Compliance ein weich aufgehängtes System, was hier oftmals nicht richtig dargestellt wird, da Audio Technica die Daten bei 100Hz angibt und nicht bei 10Hz wie z.B. Ortofon.

    Da für muss man den Wert etwa mit 1,8 multiplizieren um die Compliance bei 10Hz zu bekommen.

    Damit hat man eine Dynamic Compliance mindestens 30x10-6cm/dyne für 10Hz, was für den leichten Arm sehr gut ist.

    Dieser Wert entspricht also ungefähr den Werten, der oben empfohlenen Systemen. z.B Ortofon 2M Serie. Hier würde ich das Ortofon 2M black empfehlen, was ich auch schon auf dem noch leichteren TP62 Tonarmrohr am TP16MK3 montiert und gehört habe.

    Die empfohlenen Systeme der Audio Technica VM Serie sind nicht geeignet, da diese nicht so weich aufgehängt sind und schwerere Tonarme verlangen.


    Also wenn du dir das System einmal bei deinem Händler an deinem TD160 montieren lassen kannst und dann anhören kannst, dann würde ich das an deiner Stelle einfach mal machen.

    Ich finde die Empfehlung deines Händlers als sehr gut und damit Fachkundig.


    Gruß Thies

    Danke für den Hinweis, Sebastian.

    In Österreich gibt es eine Sendung, bei der ein Rateteam aus Kabarettisten u.a. Begriffe erraten sollen. In der BRD womöglich auch. Den Begriff "Mutterstecher" zu erraten würde sich dafür bestens eignen.

    Viel Freude beim Musikhören - gerade in diesen wahnsinnigen Coronazeiten - wünscht allen

    Rudi

    Hallo Rudi,


    Den Begriff "Mutterstecher" habe ich in der tat vor zig Jahren mal an die Redaktion der Sendung hier in DE geschickt. Allerdings ohne Erfolg, der Begriff wurde nicht mit in die Raterunden aufgenommen.


    War kurz nach meinem Besichtigungsbesuch bei Pallas, der hier aus dem Forum mal Organisiert wurde.


    Gruß Thies

    Die Löcher sind identisch.
    Habe den VTA Lifter auf 2 Laufwerken und derLochkreis war immer identisch.

    Auch an die Sicherungsschraube kommt man ohne Probleme.


    Wenn man das neu bohren musste dann war vorher schon etwas nicht in Ordnung oder der Original Lochkreis schon etwas verdreht.


    Gruss Thies