Posts by Thies

    Hallo,

    Bei Parallel zur Platte kann man davon ausgehen, das man bei korrektem Auflagegewicht, der VTA wie vom Hersteller angegeben ist.

    In deinem Fall sollte sich dann der VTA von 17,5 Ohm Grad einstellen.

    Bei zB einem anderen Hersteller der 20° angibt wäre das auch so.

    Wenn der Tonarm hinten angehoben wird erhöht sich der VTA.

    Das brauchst Du aber erst einmal nicht zur Grundeinstellung, da bei deinem System mit dem Hersteller VTA der SRA automatisch richtig ist.

    SRA Stylus Rack Angle.

    Hebst Du jetzt den Tonarm hinten etwas höher so erhöht sich der VTA aber auch der SRA.

    Also von der Parallelen Grundeinstellung wie hier beschrieben nach Gehör einstellen bist es für dich das Optimum ist.

    Klang, Päzision und Bühnendarstellung.

    Du musst da sitzen und hören, daher soll es dir gefallen und für alle anderen ist das nicht wichtig;)

    Gruß Thies

    Hallo,

    heute habe ich mal den Tip von gestern aufgenommen und auch mal wieder diese hier auf gelegt.


    154778-439447-1529649191-jpg


    Dazu einmal die Frage hier,

    sind bei euch auch die Lp Seiten so gepresst wie auch bei alten Klassik Boxen, so das man die LPs hintereinander über einen Plattenwechsler abspielen kann und dann den Stapel nur noch umdrehen und den Rest hören?


    bei mir sind die Seiten 1 / 4 und 2 / 3


    So ein Album muss man auch von Anfang bis Ende 4 Seite hören;)


    Gruß Thies

    Hallo,

    heute habe ich mal den Tip von gestern aufgenommen und auch mal wieder diese hier auf gelegt.


    439447_1529649191.jpg


    Dazu einmal die Frage hier,

    sind bei auch auch die Lp Seiten so gepresst wie auch bei alten Klassik Boxen, so das man die LPs hintereinander über einen Plattenwechsler abspielen kann und dann den Stapel nur noch umdrehen und den Rest hören?


    bei mir sind die Seiten 1 / 4 und 2 / 3


    So ein Album muss man auch von Anfang bis Ende 4 Seite hören;)


    Gruß Thies

    Hallo,

    gab ja schon einige Vorschläge hier.

    Wenn Du bis jetzt mit dem Denon 110 gehört hast und nun auf das 33PTG II wechseln möchtest würde ich dir empfehlen einen Trigon erst mal probe zu hören. Das Denon höre ich bei einem Kollegen ab und an, und er hat sich bei seinem zweiten Palttenspieler daher für ein AT33EV entschieden und nicht für das PTG. Allerdings konnte ich ihm nicht das PTG II vorführen sondern nur das alte PTG und das EV dazu im vergleich.

    Ich könnte mir daher bei dem Wechsel auf PTG II vorstellen ( obwohl das ja etwas mehr Volumen unten herum haben soll wie das alte PTG ) das es dir am Anfang zu schlank klingt.

    Ich habe mal leihweise eine Trigon Advance zum testen hier gehabt, bin aber immer wieder bei meiner SAC Gamma hängen geblieben die nun an meiner zweit Anlage immer noch spielt, neben einer schönen Selbst bau F.A.T Röhren Phono.

    Mir klang die Trigon noch einen tick analytischer und daher etwas zu kühl für meinen Geschmack.

    Auch hat die SAC Gamma mit einer Monk ( damals der Prototyp der Monk von Michael Bentrup) hier bei mir wirklich gut mithalten können und es klangen beide einen tick voller wie die Trigon.

    Das ist meine Erfahrung.

    Neu gibt es die Gamma nicht mehr, aber gebraucht bekommt man die auch im gleichen Preis Bereich wie die anderen hier genannten.


    Gruß Thies

    Auch das MC 30 Super II hab ich mit ins Auge gefasst. Wenn Du das damals verglichen hattest mit dem Kontrapunkt a, wie war da Deine Hörerfahrung?

    Hallo,

    Das MC 30 Super II habe ich erst seit ca 5 Jahren, und ein gebrauchtes Statement seit ca 0,5 Jahren und kann das daher im direkten Vergleich nur mit dem MC25FL vergleichen, was ich damals mit dem Kontrapunkt a vergleichen konnte.

    Das damalige MC25FL wurde noch mal durch eine neueres MC25FL ersetzt.

    Kann das daher nur Relativ zueinander Vergleichen über den Bogen MC25FL zum Kontrapunkt a und jetzt zum MC30S II und MC25FL.

    Das MC30 Super II und auch das Statement lassen gegenüber dem MC25FL die Instrumente und auch Stimmen natürlicher und einen Tick echter klingen. Sie stellen auch bei großer Besetzung jedes Instrument und Stimme sehr sauber dar, ohne das irgend ein Detail durch die anderen verdeckt werden. Das kann das MC25FL nicht ganz so gut, und genau das war was mir auch bei dem Kontrapunkt a damals so gut gefiel gegenüber dem MC25FL.

    Obwohl die Nadelschliffe beim Kontrp. und MCFL gleich sind, konnte das Kontrapunkt a etwas genauer und natürlicher den Klang der Instrumente und Stimmen darstellen.

    Hätte ich mir sofort gekauft, aber neben der Familie mit 2 Kindern blieb da kein Geld für übrig.


    Kann jetzt noch zum Vergleich einen schwenk zum HANA ML machen, was auch die Auflösung und Natürlichkeit hat, aber im vergleich zu den Ortofon Systemen ein wenig mehr Klangfarbe zeigt.

    Ein Freund von mir, sehr passionierter Chor Sänger und auch Analog Hörer ( Benz Wood System ), beschrieb es mal so:

    Die beiden Ortofon zeigen jeden Ton wie sie natürlich klingen müssen mit der richtigen Tonhöhe und auch Energie, mein Hana ML dazu zeigt das auch, aber verbindet alle Stimmen mehr zu einem Chor.

    Ich kann das leider nicht besser beschreiben, aber mir gefallen beide Systemausrichtungen, je nach Stimmung und Tagesform;)

    Soll auch nur ein Eindruck von mir sein um Dir eine Idee zu geben.

    Jeder hört halt auch etwas anders, daher musst Du das sicher auch selber erst mal irgendwo hören bzw. testen bevor Du dich entscheidest.

    Wenn Du also bei Ortofon bleiben willst, würde ich wegen des Nadelschliffes vom MC30 Super II zum Cadenza Bronze tendieren, oder wie hier auch schon auch mal ein Royal N anhören.

    Das kenne ich allerdings gar nicht, hat aber auch den scharfen Nadelschliff.


    Ich weiß viel geschrieben, kann helfen, muss es aber nicht, Du musst das natürlich erst mal durchhören.

    Viel Erfolg bei der Suche, und vielleicht kommen ja noch ein paar Vorschläge.

    Gruß Thies


    Edit: Habe eben erst Oben noch gesehen das Du ein Royal schon hast. Fällt also raus.

    Hallo,

    Ich kann Dir nur empfehlen mal bei Ortofon oder auch bei Techne Audio an zu fragen ob man das eventuell reparieren kann.

    Wenn der Spulendraht gebrochen ist, und das außerhalb der Spule, heißt zwischen Spule und Anschlusspins, dann kann man das mit Glück reparieren.

    Anfragen kostet ja nichts und im Zweifel zahlt man eine halbe Stunde Befundungskosten.


    Ich Habe das Kontrapunkt a öfter bei einem Kumpel gehört, aber schon 13-16 Jahre her.

    Selber hatte ich damals auch ein MC25FL und beides haben wir auch an meiner Kette verglichen.

    Mittlerweile habe ich noch zusätzlich ein MC30 Super II, und ein Statement.

    Die klingen beide sehr neutral, trotzdem sehr gut Auflösend mit sauberen Bass der nicht überbetont wird.

    Daher aus meiner Erfahrung heraus, und auch auf Grund der Nadelschliffe würde ich das Cadenza Bronze mal testen.

    Mit dem GST 801 und nicht zu leichter Headshell sollte das doch auch passen.

    Gruß Thies

    Mensch ja, dann habe ich ihn immer falsch an- und sogar noch abgeschlossen und genau so auch in x-Installationen gehört. Was für ein Fehler, der beste Übertrager und ein solcher Ignorant. Man möge mir verzeihen :S

    Man muss sich schon sehr genau mit den Verhältnissen vertraut machen.

    Einfach nur Anschließen und hören, gibt zwar auch ein Ergebnis, aber nicht immer das beste zu erzielende;)

    Ich bin bei dem Abschluss auch von den 28dB ausgegangen und und hatte eigentlich damit eine Impedanz für das Vero von ca 190 Ohm einstellen wollen.

    Mit ca. 200 Ohm betreibe ich das an Phonopres ohne Übertrager.

    Nachdem ich nun den Übertrager noch mal vermessen habe, muss ich feststellen das es mit 75Ohm auch ganz passable kling.

    Nur direkt an 47Kohm und somit dann an 30 Ohm abgeschlossen ging das gar nicht.

    Wenn nun viele hier meinen ein T-20 geht nicht, und sich aber keine Gedanken um den Abschluss machen, dann ist einfach das Urteil falsch, weil es nicht am T-20 liegt sondern am gesamt Setup.


    Gruß Thies

    Warum ist der T-20 schlechter.??

    Man muss so ein Setup nur richtig betreiben.

    Bei mir spielt der T-20 mit einen Ortofon Vero an einer F.A.T Phono mit 120KOhm statt der üblichen 47KOhm.

    Bei einem Widerstands Übertragungsfaktor von 1600 ist es wichtig das Setup auch richtig ab zu schließen.

    Bei 47KOhm wäre das für das Vero sicher auch zu niedrig abgeschlossen, und schon würde es heißen der T-20 ist nicht gut.

    Das ganze gilt natürlich für fast alle Übertrager mit MC Systemen.

    Die Quellimpedanzen von MC Systemen sind nun leider nicht genormt.


    Gruß Thies

    Hallo,

    Hat der T30 nicht sogar unterschiedliche Übersetzungsverhältnisse.

    Der hat doch einen Schalter, der 5 Unterschiedliche Ü hat und dann noch die Bypassfunktion.


    Der sollte damit für fast alle Systeme anpassbar sein


    Gruß Thies

    Hallo,


    statt Dow Corning 3145 RTV-Grey

    kann man auch sehr gut aus dem Baumarkt eine Tupe Sikaflex 221 benutzen.

    Geht genau so gut ;)

    Bei Silikon schüttelt es mich immer, wo das eingesetzt wurde, kann man auf den Flächen das kleben für alle Ewigkeit vergessen. Da klebt nichts mehr Ordentlich.

    Das ist bei Polyurethanen nicht der Fall, auf den Oberflächen kann man auch später wieder drauf kleben, wenn man das entsprechen vorbehandelt.

    Gruß Thies