Beiträge von Thies

    Hi Kalle,


    auf der ersten Seite hier im Thread tauchte die Frage auf ob das Stanton Headshell an die SME paßt.


    Ich habe so eine Headshell ( Grüße an Holger) und ich findes es für den Preis ganz gut.
    Mit den Zusatzgewichten ist man relativ flexibel und man kann so die eff Masse besser varieren.
    Auf meinem aktuellen Avatar siehst Du die Headshell.


    Gruß Thies

    Hi Leute,
    ist ja schon ein wenig her das wir uns bei Brent getroffen haben.
    Vielen Dank Brent für den netten Empfang.
    Es war ein sehr netter und angenehmer Abend.
    Wir, ( Guido, Chrischan, Johannes, Brent und ich ) haben uns bei ein paar kleinen Leckerreien und einem netten Schluck Wein ( oder auch Selter ) über die diversen Laufwerke bei Brent unterhalten.
    Dabei haben wir eine Menge von seinen guten alten Laufwerken erfahren. Pionieer, Lenco, Sony.
    Nette Musik lief natürlich auch auf den Laufwerken, und es war so spannend :] , das Johannes und ich erst um 03.45 ( kurz vorm Sonnenaufgang ) nach Hause gefahren sind.
    So das war nun unserer 2. Treffen und wir hatten uns ja so überlegt uns nun weiter Richtung Süden durch zu kämpfen.
    Das heißt eigentlich wäre das nächste Treffen hier bei mir.
    Da demnächst nun auch die Urlaubszeit an fängt, bleibt noch die vorletzte Juni-Woche.
    Ich habe mal das Kieler-Wocheprogramm studiert, und es würde sich dann bei mir der 24.06 ab 19.30Uhr an bieten.
    Das Musikprogramm in Kiel ist da nicht so überragend.
    Sonst würde es bei mir erst wieder ab 22 Juli passen.
    Gibt mir mal ein paar Meinungen, oder Termine wann es sonst passen würde.
    Wäre nett wenn wir auch noch ein neues Mitglied in unserer Runde sehen würden. Also nur zu.


    Übrigens, am Mittwoch den 22.06 gibt es ein High-light auf der NDR-Bühne, Oleta Adams und Band Kenn Ross & The Wave Experience.
    Ich werde mir das unbedingt an höhren, und wer dort auch hin geht meldet sich mal bei mir.
    Wir könnten uns doch auch dort schon zu Live-Musik treffen. Ist doch noch besser als Vinyl ;)


    Für die Süddeutschen ;) die hier auch mal reinschauen: Auf der Kieler Woche gibt es nicht nur Segeln, sondern Kultur, Musik und vieles mehr. Größtes Volksfest im Norden Europas und alle Shows der Band's natürlich um sonst. Es lohnt sich.


    Schöne Grüße von Thies, der auf eure Antworten wartet.


    Edit: Christof ersetzt durch Chrischan,
    man möge mir verzeihen aber mein Gedächnis läßt schon mal nach, kommt von der vielen Musik ;);)
    Ich hoffe Ihr meldet euch trotzdem noch alle bei mir.
    Gruß Thies
    Edit: Datum in Rot
    Edit: Frage an die Moderatoren. Könnte man die Themenzeile im Tread umbenenn in "Kieler Analog-Stammtisch" und das ? löschen.

    Hallo Siberfux


    ich habe dies bei meinem SME auch gleich umgebaut.
    Einfach abgenommen, etwa 0,2mm größeren Bohrer genommen und dann das Loch in dem Kunststoffteil etwas tiefer ausgebohrt.
    Dann mit UHU Endfest um 180Grad wieder eingeklebt 8)
    Funktioniert perfekt und das seit 2 Jahren.


    Gruß Thies

    Hallo Raphael,


    in der Tat, die Elac Miracord 50H haben einen Papstmotor.
    Dieser wurde dann in der Version 50HII nicht mehr eingesetzt.
    Von den Elac-Plattenspielern wird behauptet, das der alte 50H das beste Laufwerk überhaupt von Elac sein soll.
    Aussage von alten Kollegen, die mal in der Konstruktion und Sevice aus der Zeit von ELac stammen.
    Gehe mal über die Suchfunktion hier im Forum, da findet man noch info oder hier


    Mehr!!
    Noch was!


    Gruß Thies

    Hi Brent,


    wenn die Schrauben mit Loctide eingesetzt sind braucht man ganz schön viel Wärme.
    Ich habe das bei einem Akito mit dem Lötkolben gemacht.
    Neue große und breite Lötspitze genommen und die Temp auf 200Grad gestellt.
    Hat dann so ca 1,5 MIn gedauert und auch ein bischen gequalmt 8o aber dann ließ sich die Schraube lösen.
    Ist die "Umgebung" um das Lager lackiert oder alles Blank bzw eloxiert. Sind die Kabel vor der sich ausbreitenden Wärme sicher?
    Wenn es kein Lack ist und sonst nur Metall in der Nähe ;) sollte wärme gehen.
    Ach ja, wenn es denn heiß ist muß man schnell sein, denn wenn es wieder kühler wird geht es sonst sehr schwehr.


    Gruß Thies

    Hallo


    Zitat
    Vorabherzlichen Dank und einen schönen Feiertag (noch)


    Zitat Ende.



    Feiertag ?( was für ein Feiertag??
    Leistet ihr denn nicht wie wir hier im Norden, seit Menschen gedenken, euren "Wirtschaftsbeitrag" ;);)


    Sitze hier auf der Arbeit und draußen ist es so schön.
    Schöne Grüße Thies

    Hi,
    zur GEZ noch folgendes.
    Grundsätzlich keinen rein lassen egal wo. :D8)


    Als Privatman reicht es wenn man 1x für TV und Radio bezahlt. Dann ist es egal wie viele Greräte man Betreibt.
    Es sei denn es leben im Haushalt noch Kinder die Geld verdienen oder Oma und Opa usw.
    Die müssen dann auch noch extra für IHRE Geräte bezahlen.
    Ist man jedoch Gewerbetreibend, so muß man jedes einzelne Gerät das in gewerblichen Räumen aufgestellt wird anmelden.Das führt sogar so weit das man einen Lautsprecher mit dem man einen weiteren gewerblichen Raum beschalt auch noch anmelden muß.
    Wenn man beim Auto ( Geschaftswagen oder auch nur teilweise ) nachweisen kann das das Radio neu ist dann ab dem Kaufdatum, ansonsten muß man ab der Zulassung zahlen, maximal jedoch nur Rückwirkend für 4 Jahre.


    Meinen Eltern ist dieses misgeschick widerfahren X(X( (Landwirtschaftlichen Betrieb )
    Die hatten auch gedacht mit der normalen priv Zahlung ist alles in Butter X(
    Ne denkste, für jedes Radio im Auto und auf dem Trecker sowie dem Radio im Stall ging das Nachzahlen los.
    Hat damals 1989 ca 800,- DM gekostet.
    Gruß Thies

    Hi Krausis


    das ist ja ne positive Wendung.
    Hat sich ja dann doch gelohnt den Händler noch mal zu bemühen.
    Der Service vom Händler ist ja perfekt, davon sollte es mehr geben.


    Schönen Gruß und schönes höhren mit dem neuen System von Thies

    Hi mit 10 Schaltern läßte sich einiges einstellen.
    Ich habe bei mir mit 8 Schaltern folgendes realesiert.
    Die Wiederstände habe ich ziemlich genau rausgesucht um auf folgendé Werte zu kommen
    MSB
    800
    400
    200
    100
    80
    40
    20
    10
    LSB
    Alle Widerstände in Serie und Parrallel darüber die Schalter zum Kurzschließen der Wiederstände.
    So lassen sich dann 256 Widerstandwerte in 10 Ohm Schritten einstellen.
    Da kann man dann testen ohne ende ;)
    Das zählen ist so auch einfacher, da man sich im Bit-Code befindet
    Offener Schalter = 1 Geschlossen = o
    so gibt zM MSB 01000111 LSB = 470 Ohm


    In deinem Fall nimmst Du einfach noch
    2000
    1000
    Ohm dazu so hast du alle Werte von 10 Ohm 4560 Ohm.
    Das sollte eigentlich reichen. Oder nimm für den Obersten Wert einfach etwas 45Kohm.
    Dann Kannst Du die 9 Schalter nehmen für 10 Ohm bis 2560 Ohm und wenn alle 10 Offen sind hast Du 47Kohm.
    Wnn Du System testen willst die sehr hohe Widerstände brauchen so nimm einfach alle Werte faktor 10 größer.
    Gruß Thies

    Hallo,


    ich würde es gerne im Forum und in der Analog Aktuell lesen.
    Gerade bei den Plattenrezensionen nehme ich mir immer schnell noch mal das ein oder andere Heft in die Hand um meinen Eindruck der Musik mit einer Rezension zu vergleichen.
    Wenn ich denn Musik, höre gehe ich ja nicht ins Forum, aber lese ab und an immer das ein oder andere Heft und suche mir dann auch die Rezension zur Musik heraus.
    Gruß Thies

    Hi,
    wie schon in den anderen Threads beschrieben kommt es nicht so auf die Auflagekraft an sondern eher auf das Vinyl und die Sauberkeit.
    Extreme Bedingungen lassen einen Diamanten schon bei weniger als 500h Abnutzungserscheinungen zeigen, wenn man aber saubere Bedingungen hat kann man bei 2000h noch keine wesentlichen Abnutzungserscheinungen erkennen.
    So damals die Aussage von Per Windfeld / Ortofon.


    Also bei mir sind 1000h auch nach spätestens 1,5 bis 2 Jahren erreicht wenn ich immer das selbe System fahren würde :D , aber dazu hat man dann ja mehrere Systeme zum spielen ;)
    Gruß Thies

    Hi Tom


    ja ich denke es sollte reichen die 11 Restlichen Steckverbindungen und Übergänge aus dem Signalweg verschwinden zu lassen, wie weiter vorne irgent wo beschrieben.
    Also direkte Verdrahtung vom Phono zum Headshell-Stecker :]
    Den rest unserer Energie sollten wir dann der Musik zu wenden :D:D


    An einen TA würde ich auch nur Löten wollen, wenn der eh schon Defekt wäre, wobei ich das dann schon mit den richtigen Hilfsmitteln hin bekommen würde, die Du ja auch angeführt hast


    Gruß aus dem hohen Norden Thies,


    oh kann ich ja gar nicht mehr schreiben, der Brent wohnt ja noch 15km Nördlicher :O

    Hi Norbert,
    wenn ihr es mal probieren wollt, ihr könnt gerne die Systeme bei mir entsorgen ;)


    Ich habe schon so einiges unter dem Mikroskop bei 64 oder 128er Vergößerung gelötet, und da ist so ein Drätchen auch noch drin. 8)


    Gruß Thies

    Hi,


    1. Was die Induktivität angeht, ist ja schon mal klar das die Verlöteten Windungen einen Kurzschlus darstellen.
    Wenn dann wirklich noch eine isolierte Windung um den Pin vorhanden sein sollte, dann dürfte das den Ferquenzbereich oberhalb 100Mhz wohl beinflussen. Das kann man getrost vergessen.


    2. Bei meinen OC Systemen sind die Drähte im System stumpf angelötet., bei Ortofon werden die nackten Drähte zwischen einem Mittelpin und einer Hülse eingequetscht.


    3. Ein Eutektisches Lötzin hat nicht Zwangläufig 183 Grad Schmelzpunkt, es gibt auch andere, sonden ein Eutektisches Lot zeichnet sich dadurch aus, das es nur die Zustände Fest und Flüssig hat.
    Es gibt beim Erhitzen oder Abkühlen keinen Übergang von Fest zum Plastischen, und dann zum flüssigen Zustand.


    4. Für eine ordenliche Lötung braucht man immer eine höhere Temperatur als dem Schmelzpunkt des Lotes und bei optimaler Vorbereitung braucht eine ordenliche Lötstelle ca 3 Sec. Dieses kann man bei Versuchen an einer Benetzungswaage sehr gut erkennen.


    5. Auf Gold lötet man nicht in der Elektronik, zu mindest nicht wenn man seriöse Lötstellen herstellen will, aber das wurde hier ja schon erwähnt.


    6 Ich würde nur sehr geübten Lötspezialisten die Drähte direkt anlöten lassen, da ich bezweifeln würde das das gegenüber einem ordenlichem Kontakt an der Stelle wirklich ein Klangewinn brint.


    Gruß Thies

    Hallo Krausi,


    ich würde mit dem gesamten Plattenspieler einfach zu dem Händler gehen, der dir das System eingebaut hat.
    Dann nehme doch einfach noch die LP und CD mit die ihr habt und hört euch das doch mal beim Händler im vergleich an.
    Zur not auch noch den CD-Player mit nehmen.
    Der Einbau des Shure war ja wohl nicht um sonst, und man erwartet schon einen vernünftigen Gegenwert. ;(
    Außerdem kann man so erst einmal feststellen ob es am TD 166 liegt oder am rest der Anlagenkette.
    Klingt es beim Händler genau so zurückhaltend in den höhen dann soll er ein anderes System anbieten und das Shure damit verrechnen.
    Gruß Thies
    Edit: tip fehler, wohl immer noch nicht alle gefunden

    Hallo Jan


    herzlich wilkommen hier im Analogforum.
    Du wirst dich an mich, doch wohl noch erinnern??.
    Wir haben uns mal bei OLE im Jahr 2002 beim Nordtreffen kennen gelernt.
    Leider habe ich noch nicht wieder den Weg bis nach Koppenhagen gefunden, aber ich denke das ich das noch dieses Jahr mal schaffe.
    Was macht Dein großer Selbstbau, das Monster Laufwerk, bist Du mit dem Klang zufrieden?
    Und in welche Richtung, oder mit welchen LAufwerken kann man den Klang beschreiben?


    Schöne grüße aus Kiel, und wenn Du mal Ole siehst, dann auch einen Gruß von mir
    THIES

    Hallo,


    da kann ich mich mit allen Aussagen anschließen.
    Habe auch schon eine Schnelldurchsicht gemacht und werde mich nacher genüßlich hinsetzen und die Beiträge mit einen Glas Rotwein genießen.


    Auch von mir danke, und weiter so
    Thies

    Hi Kalle,
    na dann mal los ins Vergnügen zur Widerstandshöhrsession ;);)


    Um mal auf Deine Signatur zu antworten:


    Ich war gestern Abend zum Folk-Baltic Konzert in Flensburg. KARI BREMNES


    Ich war begeistert. Die Musik war wirklich was für die "Gänsehaut", begleitet nur am E-Piano oder Konzertflügel und Schlagzeug.
    In Natura sieht sie auch noch sehr gut aus. Das kommt auf den LP/CD- Covern gar nicht rüber.
    Der Sound war auch super, und die 2 Stunden vergingen wie 10min ;);)
    Erst bei solchen Stunden des Musikgenußes merkt man welche Ausdruckskraft die Musik von den "Konserven" verliert, und ich habe von ihr LP und CD's, wobei man sagen kann das der Sound vom Klanbild her oder sagen wir lieber Klangbalance sehr genau an die LP und CD errinnern.


    Gruß Thies

    Hi Kalle,


    oh sorry, das habe ich ja weiter oben ganz vergessen.


    Ich habe es mit 100 / 470 / 1000 / und dann die 47K getestet.


    100Ohm ist ein bischen zu müde, 1000 Ohm tendiert dann schon in leichte höhen Betonung und bei 47K ist ein wenig überzogen und wirkt im restlichen Frequenzspektrum etwas dünner.
    Ich bin daher bei 470 Ohm geblieben, das gefällt mir persönlich am besten von der Abstimmung. :]
    Damit betreibe ich auch die OC's und auch das MC25FL.