Posts by Sebastian

    Selbst mein 12" Reed 3P mit 18g eff. Masse hat mit Zyx davon profitiert, dass ich Volkers (hier im Forum: Schwalbe) Edelstahl-Zusatzplättchen verwendet habe - damit kam der Arm auf 20 oder 21g. Ein Zyx im SME IV wird laufen, wahrscheinlich auch gar nicht schlecht, aber es wird m.E. nicht sein volles Potential entfalten.

    Sebastian

    Gute Fragen, die ich spontan alle nicht beantworten kann. Die Breite einer Rille kann man sicher irgendwo nachlesen. Die Dicke der Carbonfaser / Ziegenhaare habe ich damals näherungsweise bestimmt. Das ist aber ein paar Jahre her und die Ergebnisse habe ich jetzt nicht griffbereit.

    Sebastian

    Ich habe eine Carbonbürste (2 Reihen mit Samtkissen dazwischen), eine Ursa major (auch Carbon) und eine Ziegenhaarbürste. Um oberflächlichen Straub zu entfernen gehen alle 3 gut. Allerdings dringt wohl nur die Carbonbürste im Gegensatz zur Ziegenhaarbürste tief in die Rille ein. Ich habe dazu früher schon mal Fotos gepostet, die die Dicke-Unterschiede Carbon vs. Ziegenhaar zeigen.


    Carbonbürste:


    Ziegenhaarbürste:


    Die verwendete Vergrößerung ist selbstverständlich identisch!

    LG

    Sebastian

    Die "Chinawaage" habe ich auch und bin damit seit Jahren zufrieden. Ein Kalibriergewicht war sogar dabei. Mit der Shure habe früher mal schlechte Erfahrungen gemacht, weil das angeblich antimagnetsische Blech deutlich magnetisch war und meinen Benz TA angezogen hat. Die Ortofon Plastikwaage hatte ich auch schon - das ist mehr Spielzeug als Messinstrument und total ungenau.

    LG

    Sebastian

    Nun sei nicht gleich eingeschnappt - ich wußte wirklich nicht, wie ich Deinen Hinweis mit den RI werten sollte. Offenbar sind sich aber ja jetzt alle einig. Ich habe nämlich auch etliche dieser RIs, u.a. die o.g. mit Rubinstein und ich liebe diese LPs, obwohl ich von keiner dieser Platten eine Originalpressung besitze.

    Sebastian

    Na ja, viel mehr dürfte er ja wohl für den gesamten Arm nicht bezahlt haben, ist ja ein 1.5er. Ich denke 200-250€ wären ein fairer Preis für ein gebrauchtes 9" Alutonarmrohr mit Kupferverkabelung.

    Sebastian

    Danke Shakti

    ich hake nochmal nach.

    Ich bin deswegen stutzig, weil ein Bekannter einen Schick aufgemacht hat und es waren nur drei Kabel, die unten rauschauten. Also Masse recht und links waren zusammengeführt auf ein Kabel. Verstehe ich da jetzt irgendetwas falsch. Das E1 soll ja auch funzen und nicht brummen. U.Heckers sagte ja, Masse muss rechts und links getrennt geführt sein. Ich habe mich damit nie beschäftigt gebe ich offen zu.

    Also Masse rechts und links ist m.E. Unfug. Es gibt nur eine Masse und die ist nicht kanalgetrennt. Insofern hat Thomas Schick natürlich Recht. Ein Tonabnehmer hat 4 Anschlußpins: R+, R-, L+, L-. Zusätzlich wird die Tonarmmasse separat als Leitung herausgeführt. Beim symmetrischen Kabel mit XLR Stecker wird zusätzlich die Kabelschirmung Tonarm-seitig offen gelassen und Anschluß-seitig beim XLR Stecker auf PIN1 gelegt. Wenn DU jetzt sagst, aus dem Schick Arm kamen 3 Kabel raus, dann waren das:

    1x Masse

    1x rechter Kanal, in sich aber bestehend aus 2 Leitern

    1x linker Kanal, in sich aber bestehend aus 2 Leitern.

    Streng genommen sind es somit also 5 Kabel.

    Ich denke was ursprünglich gemeint ist, ist eine saubere symmetrische Sgnalführung, wie sie fast alle Tonarme am Markt bieten. Eine Ausnahme wäre Rega 250/300: Hier wird die Tonarmmasse mit dem Schirm des linken Kanals verbunden - das könnte Probleme machen.


    LG Sebastian

    Die kleine Harbeth P3ESR hat ja ungewöhnlich viele Fans, ist aber aufgrund ihrer Größe und Ihres Volumens nach unten limitiert. Betreibt eigentlich hier irgendwer die P3ESR mit aktivem Subwoofer? Falls ja, mit welchem?

    Sebastian

    Ich habe einen Reed 3P mit EMT HSD006 und einen Schick mit SPU Classic GM MKII. Ich kann nicht sagen, welche Kombination besser ist. Jede hat ihren ganz eigenen Charme. Wenn ich jedoch berücksichtige, dass der Reed nicht als besonders schlecht verschrieen ist, die Schick Kombi aber weniger als die Hälfte kostet, dann ist der Schick sowohl absolut gesehen, als auch insbesondere vom Preis-Leistungsverhältnis her ziemlicht gut :).

    Sebastian


    PS: Mir waren 6 Monate Wartezeit angekündigt, Anfragen wurden zügig beantwortet und nach der angekündigten Zeit hatte ich den Arm - aus meiner Sicht also alles bestens!

    Warum sich festlegen?

    Ich hatte schon Shure, Ortofon, Lyra, Benz, Goldring und EMT.

    Sollte es meine aktuellen Tonabnehmer (EMT HSD006 und SPU GM MKII) mal nicht mehr geben, gibt es genügend andere Toanbnehmer, mit denen ich zufrieden Musik hören könnte. Da hätte ich eher Angst, dass meine Ohren nachlassen - für die gibt es nicht so leicht Ersatz ...

    Sebastian