Posts by Sebastian

    Dann lass es doch einfach so. Ich kann damit leben.

    Oh ja, ich lasse es ja auch so.

    Ich habe mich hier ja nicht zu Wort gemeldet, weil ich jemanden bekehren möchte, dass DC – Kabelwechsel oder Steckerwechsel Unsinn ist. Ich habe mich daran gestört, dass Andersdenkenden der Mund verboten werden soll.

    Quote

    wenn Ihr über solche Themen eine andere Meinung habt, dann bleibt doch bitte einfach aussen vor.

    Liebe Grüße

    Sebastian

    Ich bin ja auch durchaus an einem sachlichen Austausch interessiert und immerhin habe ich ja das einfache Netzteil meines Blackbird durch das Linear ersetzt ebenso wie ich das Steckernetzteil meines Lindemann Limetree Network durch ein geregeltes ersetzt habe. Hier kann ich mir zumindest vorstellen, dass der Austausch hörbare Veränderungen bewirkt.

    Aber eine Sicherung, die auf der Primärseite des Trafos sitzt und nicht mal von dem Gleichstrom für dem Motor (geschweige denn von einem Musiksignal) durchflossen wird - wie soll die sich klanglich auswirken? Ebenso ein Stecker, der 24V an den Motor bringt. Ich kann mir bei so einem Stecker nur 2 Zustände vorstellen: Hat Kontakt oder hat keinen Kontakt. Geht oder geht nicht. Aber dass der dem Motor irgendwie „bessere“ 24V liefert, kann ich mir schwer vorstellen.

    Angenommen, ich würde es trotzdem ausprobieren und angenommen, ich würde eine Verbesserung hören, ich würde primär die Ursache bei mir suchen und nicht beim Setup. Denn ich selbst mit meinen Sinneswahrnehmungen bin in diesem Versuchsaufbau keine Konstante sondern eher die größte Variable.

    Liebe Grüße

    Sebastian


    PS: Neostat schade, dass Du gleich so abwertend wirst („Arztbesuch“) - das bringt weder was für den Austausch, noch für den Forenfrieden.

    ach Leute, wenn Ihr über solche Themen eine andere Meinung habt, dann bleibt doch bitte einfach aussen vor. Es wird hier doch keiner gezwungen, über Kabel & Sicherungen mitzudiskutieren.

    Darf ich höflich daran erinnern, dass es beim Threadthema um verschiedene Netzteile für den Woodpecker geht?

    Wenn man über klangliche Unterschiede von Steckern an DC Leitungen diskutieren will oder von Sicherungen in Netzteilen, dann kann man dazu auch einen eigenen Thread eröffnen. Ich sehe hier keinesfalls eine Duldungspflicht von Leuten mit gesundem Menschenverstand oder gar Leuten mit rudimentären Elektronikkenntnissen gegenüber Voodoo Themen - die Toleranz möge also bitte auf beiden Seiten sein!

    Liebe Grüße

    Sebastian


    PS: Habe auch ein Linearnetzteil am Feickert. Und ich sehe keinen Grund, Kabel , Stecker oder Sicherung zu wechseln.

    Sorry, ich finde das immer noch undurchsichtig.

    Ich helfe ja gerne, aber ich verwende dabei nur ungerne meine Kristallkugel ...


    Der SL hat einen MM / MC Umschalter. MM läuft standardmäßig auf 47kOhm, MC auf 1000 Ohm. Dann gibt es daneben noch ein paar Cinch Stecker. Die sind für parallele Widerstandsstecker da. Damit kann man also die Impedanz von 1000Ohm bei MC beliebig runterkorrigieren. Hast Du bisher das MC1 Turbo mit 3,3mV am MC Eingang betrieben, dann war das zunächst einmal sehr laut! Die 1000 Ohm an MC sind gegenüber den 47kOhm an MM nicht optimal, aber auch keine sooo grobe Fehlanpassung.


    Der P75MKIV hat eine Schaltung für low, medium und high output MCs. Low output mit 63dB Verstärkung und 220 Ohm wäre mal ein Anfang für das DV10x5. Statt 220 Ohm kann man auch den PE Modus wählen (ich weiß aber nicht, wie gut der bei diesem Tonabnehmer klingt).


    Dann (ganz wichtig): Der Ausgang vom Phonovorverstärker gehört an den AUX Eingang vom SL, NICHT an den Phono Eingang !!!


    LG

    Sebastian

    Wenn die Mittelachse des Stereodreieck

    parallel zur langen Wandseite verläuft,

    hörst du über die lange Seite und umgekehrt.

    Dies scheint die Aufstellung zu sein, die häufiger zur Anwendung kommt, da hinter dem Hörplatz Anstand zu Rückwand vorhanden sein soll.

    Das was Du als "Hören über die lange Seite" beschreibst, ist "Lautsprecheraufstellung auf der kurzen Seite".

    Ich glaube wir müssen uns hier wirklich vor der babylonischen Sprachverwirrung in Acht nehmen!

    Thorensiker schrieb:

    Quote


    Vorteil der Aufstellung auf der kurzen Seite ist die tiefere Bühndarstellung.

    Das bedeutet: Die Lautsprecher stehen vor der kurzen Wand / Du schaust beim Hören auf die kurze Wand.


    LG

    Sebastian

    Für eine echte Hilfestellung sind das eindeutig zu wenig Angaben!

    • Was genau gefällt Dir am Dynavector nicht?
    • Wie betreibst Du das Dynavector am P75 MKIV? (Mit welcher Eingangsempfindlichkeit? Mit welcher Verstärkung? Mit welchem Abschlußwiderstand?)
    • Wie hast Du das Ortofon MC1 Turbo betrieben? Am MM Eingang des SL Verstärkers?
    • Warum suchst Du jetzt ein HO-MC? Willst Du die P75 wieder verkaufen?
    • Wie sind die Werte am Phonoeingang des SL?
    • Welchen Tonarm hast Du auf dem Volare?

    LG

    Sebastian

    Oops, ich glaube, da stimmt was nicht !?

    Wenn der linke Kanal zuerst verzerrt, dann habe ich auf dem linken Kanal (= der Innenflanke der Rille) zu wenig Auflagekraft. Die Skatingkraft wirkt nach innen, die Antiskatingkraft nach außen. Also muss Antiskating zu hoch eingestellt sein, dann wird die Auflagekraft der Innenrille zu klein und es verzerrt. Daher muss Antiskating erniedrigt werden.


    LG
    Sebastian

    So, jetzt haben mich die Skeptiker doch dazu verführt nachzumessen: True Note Stroboscheibe ausgedruckt, True Note App geladen für das 50Hz Licht am Handy. Stroboscheibe auf den Blackbird gepackt, Start mit 33,33 U/min. und:

    Die Stroboskopmarkierung steht wie festgenagelt!

    Also ganz so schlecht scheint die App nicht zu sein und das Gyroskop in meinem iPhone auch nicht. 😉

    Liebe Grüße

    Sebastian

    Ich hab noch die alte Chassisversion, aber die aktuelle Software. Bei mir gibt es nur 3Tasten, da kann man nicht versehentlich etwas verstellen. Die Einstellung erfolgt über die Drucktasten, die in den 3 Löchern hinter den Tasten liegen. Da kommt man nur mit Schraubendreher oder Zahnstocher dran.

    Liebe Grüße

    Sebastian

    Da ist was dran🤣.


    Abgesehen davon gibt es bei uns nur LED. Und soweit ich mich erinnere, klappt das mit LED Lampen oft nicht besonders gut.


    Ich will ja auch niemandem seine Stroboscheibe madig machen. Ich wollte nur auf die App hinweisen, die einem überdies sogar noch etwas über die Gleichlaufschwankungen verrät. Ich habe aber keinen missionarischen Eifer - wer der App misstraut, darf gerne bei der Stroboscheibe bleiben.


    Liebe Grüße

    Sebastian

    Über die Genauigkeit der App wurde oben schon einiges geschrieben und auch verglichen mit anderen Messmethoden. Immerhin wird die App von Rega offiziell empfohlen.

    Stroboscheibe geht wie gesagt bei mir nicht, weil meine Plattenspielerbeleuchtung kein 50 Hz Flackern macht und das übrige Raumlicht nicht genügend auf den Dreher leuchtet. Und einen Blackbird wuchte ich nicht freiwillig aus dem Rack nur um die Drehzahl zu überprüfen.

    Liebe Grüße

    Sebastian

    Hallo zusammen!

    Ich möchte diesen alten Thread einmal hervorholen. Mir fiel plötzlich gestern am Feickert Blackbird auf, dass er viel zu schnell läuft. Möglicherweise liegt das daran, dass ich versehentlich bei laufendem Motor einmal das Linear Netzteil ausgeschaltet habe. Da ich nicht mehr im Besitz einer Stroboskop-Scheibe bin und meine Plattenspielerbeleuchtung aus einer LED ohne 50 Hz Flackern besteht, suchte ich nach einer adäquaten Möglichkeit, die Drehzahl zu bestimmen. Dabei bin ich auf die RPM App gestoßen, die ich mir für mein iPhone Xs heruntergeladen habe. Tatsächlich zeigte die App statt 33,3 RPM knapp 37 RPM an. Ich habe diesen Messwert ganz grob durch einminütiges Mitzählen der Umdrehungen überprüft. Es stimmte wirklich. Dann habe ich mittels der App die Drehzahl wieder exakt justiert. Dabei konnte ich nebenbei feststellen, dass die mittels App bestimmten Gleichlauf Schwankungen mit 0,12 % im grünen Bereich lagen. Die App ist wirklich ein tolles Tool und hat sich für mich sehr bewährt. Da über die App schon einmal hier berichtet wurde, habe ich keinen neuen Thread aufgemacht. Allen Feickert Besitzern möchte ich raten, immer erst den Plattenspieler zu stoppen bevor man das Linear Netzteil ausschaltet. Eine gelegentliche Kontrolle der Umdrehungszahl schadet sicher nicht. Bei 37 RPM war das gestern aber problemlos auch ohne Messequipment festzustellen: Ich hatte von Yes die LP Relayer aufgelegt und Andersons Stimme war irgendwie noch deutlich höher als sonst. 🤣


    Viele Grüße

    Sebastian

    Hallo zusammen!

    Ich benutze Discogs zwar schon seit einigen Jahren, habe aber im wesentlichen meinen eigenen Bestand erfasst. Bisher habe ich nur wenige LPs selbst eingegeben, die dort in der Datenbank bisher fehlten. Nun möchte ich eine Version einer LP-Box erfassen, die dort in einer anderen Version bereits existiert. Dabei möchte ich vermeiden, sämtliche Eingaben erneut von Hand machen zu müssen. Mir schwebt also vor, eine bereits vorhandene Version als Vorlage zu nehmen und diese lediglich zu editieren, um sie dann als neue Version abzuspeichern. Leider weiß ich nicht recht, wie das funktioniert. Kann mir da jemand helfen?

    Liebe Grüße

    Sebastian

    Weniger Nebengeräusche als ein EMT HSD006? Das ist ja schon mal ‚ne Hausnummer! Ich finde nämlich, dass das EMT recht wenig Nebengeräusche macht.

    Liebe Grüße

    Sebastian

    Hallo jenkovix !

    Kannst Du uns mal einen Soundfile einstellen? Kann man ja mit dem Smartphone aufnehmen.

    Ich habe nämlich auch ein Störgeräusch in meinem MM Zweig. Habe hier schon mal darüber berichtet. Bei mir klingt es auch nach HF Einstreuung. Habe schon alles probiert und überlege nun, ob es die Wärmepumpe des Nachbarn oder der neue nahegelegene 5G Mast sein könnten. Bei einem Soundfile könnten wir mal vergleichen.

    LG

    Sebastian

    Ich mache es genau so, wie Du es beschrieben hast. und ja, bei mir stehen die Soundtracks zusammen am Ende der Sammlung.

    Ansonsten habe ich noch ganz grob 3 Gruppen: Klassik - Rock/Pop/Folk - Jazz, die ich untereinander nicht vermische.

    Natürlich gibt es immer mal Grenzfälle. Da ich jede LP in Discogs einem Folder (Klassik / Jazz etc.) zuordne, kann ich im Zweifelsfall nachsehen, falls ich etwas nicht finde.

    Schwierig finde ich immer Sampler in der Klassik. Eigentlich sortiere ich die zusammen (z.B. Blockflötenkonzerte des Barock). Schwieriger ist es bei LPs, die 2 Werke beinhalten (z.B. Violinkonzert A Seite Brahms, B Seite Bruch). Die sortiere ich in der Regel zum Komponisten der A-Seite.


    LG

    Sebastian