Beiträge von Thargor

    Moin!


    Worauf willst Du hinaus: Wg. falscher Kondensatoren können andere den Hochtonbereich nicht beurteilen? :merci: Das lässt sich doch total einfach kontrollieren: Wenn digital der Hochtonbereich sauber aufgelöst ist, analog aber nicht ist doch wohl klar, dass nicht der Lautsprecher der Übeltäter ist? :)


    Und noch etwas: Jeder der lange mit "seiner" Kette hört kennt die Schwächen der eigenen Abhöre. Da lässt sich sehr wohl beurteilen, wie die Unterschiede zwischen Tonabnehmern sind und ob einer davon etwas mehr oder weniger kann...


    Viele Grüße!

    PS: Chris Farlowe / Roy Herrington - Live in Berlin - die ist sogar sehr gut aufgenommen.
    PS: Digital klingt trotzdem schlechter, das liegt aber nicht an der Auflösung. :pinch:

    Moin Juergen,


    interessant. Da bin ich neugierig.

    Meine Mattensuche auf dem SP ist vor Jahren bei einer 10mm Acrylmatte mit Plattengewicht von Tizo-Acryl gelandet. Die gibts auf Anfrage in den erforderlichen 293mm Durchmesser. Im Verhältnis zu den obigen Mattenpreisen allerdings eher für Kleingeld (beides zusammen 2006 8) für knapp über 100,-- EUR). Originalmatte in Gummi ging gar nicht. Div. Materialmixe (3mm Acryl um den Teller auszugleichen und dann div. Matten obendrauf) waren alle nicht zündend.

    Ich bin gespannt, wie sich das Klangbild mit Graphit verändert... und ob eine Klemme Sinn macht oder nicht.

    Hmm....


    Art Pepper - Thursday / Friday Night at the Village Vanguard?


    Um nicht zu she OT zu werden: Die allerletzte Auflösung bringt das System jetzt nicht. Trotzdem ist das gut durchhörbar. Die Bruce Springsteen ist ja jetzt nicht das audiophile Juwel, sowas lässt sich damit aber auch gut hören. Stimmung ist voll da und man hört nicht auf das System sondern auf die Musik. Die eher kompakte Raumgröße mögen sicher viele. Meins ist jetzt vielleicht 20h gelaufen, vielleicht tut sich da noch was.


    Und ich hab immer noch keinen Abtasttest gemacht. :pinch:


    Eigentlich ist demnächst mal Zeit für das erste Bier, oder?

    Moin!


    Seit gestern dudelt das Seto Hori am Sony PUA-1500L. Die geringe Ausgangsspannung von nur 2mV (immerhin halbe Lautstärke im Vergleich zu den meisten MM / MI) hat sich nicht als Problem rausgestellt. Etwas lauter gedreht, fertig. Spielt sehr fein auf. Im Vergleich zum gerade am zweiten Arm laufenden P77 mit SAS1 Einschub gibt es einen größeren Raum, mehr Luft um die Sänger und reduzierte Rillengeräusche. Bessere Auflösung ohne Frage.

    Ich muss da ein wenig einschränkend sagen: Mit dem langen PUA hab ich die letzte Zeit nicht so richtig viel gehört. Da war oft nur mein Mono System dran oder das allererste Shure V15. Der Arm ist tendenziell besser als der AT-1100. Also: Klar besser, sicher geht da aber auch ein wenig auf das Konto des Armes.

    Einspielen: Ist jetzt erst ein paar Stunden gelaufen. In der ersten Stunde hat sich schon was getan (hatte den Eindruck das die Balance links / rechts sich noch etwas einruckeln musste). Justage war insgesamt einfach - der Runde Systemkörper ohne Nadelschutz macht aber beim Einbau schon nervös. 8)

    Werde nochmal was schreiben, wie sich das System weiter entwickelt. :) Bis hierher ein guter Kauf. Werde auch mal unterschiedliche Headshells testen, hab jetzt das AT D7 dran. Und zur Optik: Ohne Großaufnahme einfach am Dreher montiert sieht das echt gut aus.

    PS: Guckst Du: https://abload.de/img/4c670a4e-6529-45e7-b37k0v.jpeg

    Es ist genau anders herum! Ein Verkäufer den ich nicht kenne, mit dem ich nicht verwandt bin, nötigt mich, eine "Zahlung an Familie und Freunde" zu tätigen um die Gebühren zu umgehen und den Käufer zu benachteiligen!

    Ich dachte immer, ob ich irgendwelche Garantien gebe oder nicht wäre meine freie Entscheidung (als Privatperson)? Und darauf kann sich der Käufer einlassen oder eben nicht - muss doch nicht bei mir kaufen.

    ... als Verkäufer schick ich solche Zahlungen einfach zurück. Hatte ich auch schon. Entweder es ist vorher klar vereinbart, oder eben nicht. Wenn einer einfach mit Käuferschutz zahlen will und vorher Paypal und Friends vereinbart war hätte ich Sorge, dass mich da jemand abzocken will.


    Aber jeder Jeck ist anders. Die Bezeichnung "Betrug" ist für den Sachverhalt "Da zahlt jemand unvereinbart mit Käuferschutz" aber doch sehr weit hergeholt. :heul:

    Moin!


    Vorsichtig sein in Ehren - Reinfallen kannst Du trotzdem. Ich hab auch schon Geld versemmelt. Das ist eben das Restrisiko.

    "Aktuelles Foto": Masche ist da zur Zeit oftmals, dass seriöse Käufer (auch im Ausland) um Bilder, Ausweiskopien und ähnliches gebeten werden. Die liefern dann bereitwillig schicke, neue Fotos. Und dann hat der Betrüger auch ein "aktuelles" Foto in der Hinterhand.

    "Paypal mit Käuferschutz": Ist doch auch nichts wert. Das Geld erstattet Paypal Dir ja nicht selber. Sondern es wird auf dem Paypal Konto des Empfängers gesperrt. Das ist dann in der Regel aber schon abgeräumt. Der echte Betrüger verwendet dafür einen Einmal Paypal-Account. Den bekommt er auch - er hat ja ein Konto bei N26.


    Was hilft:

    Regel No1: Gier frisst Hirn. Das vermeintliche Superschnäppchen gibts in der Regel nicht. Zu schön um wahr zu sein? Dann fahr lieber ein paar Hundert km.

    Regel No2: Richtig gute Betrüger erkennst Du eh nicht. Die sind aber glücklicherweise selten. Und die normalen Hobbybetrüger kannst Du mit etwas Menschenkenntnis dann doch erkennen.

    Regel No3: Gib nur Geld aus der Hand was auch weg sein kann. Für den seltenen Tonarm, den ich schon immer haben wollte auch mal was riskieren? Ja, klar. Aber nur wenn ich mir des Restrisikos bewusst bin - und mit Kohle weg auch leben kann. Sonst muss ich halt umme Ecke kaufen.


    Entspannte Grüße - und mein volles (!) Mitgefühl für den Geprellten. Sch***. Geschichte.

    Angekommen. Bin gespannt.


    Seto Hori OVP


    Sieht übrigens in „natura“ weitaus besser aus als auf vielen Fotos. Danke nochmal an Mike, der hat mir ein gutes Foto geschickt - da sieht es kein Stück nach Keramikabteilung aus. Sonst hätte ich was anderes gekauft... :meld::thumbup:

    Moin


    Die Liedtke Stands sind heute angekommen. Kennt ihr das mit provisorischen Lösungen? Ich hatte mal fix aus Multiplex welche gebaut. Und die sind da jetzt mehr als 10 Jahre drunter gewesen. Jetzt sind die Dinger endlich auf der richtigen Höhe und stehen richtig stabil. Der Klang sagt mir, dass die Dinger bisher zu tief standen :heul:


    Ich geh mal weiter hören. <3