Beiträge von Thargor

    Moin!


    Witzig sind ja immer die Dinge, die in solchen Lautsprechern drinstecken. Hab gerade meine Tieftöner ausgebaut. Mein Paar 75/1 kommt vom NDR, da sollte einen eigentlich nichts wundern....

    Die Tieftöner haben unterschiedliche Magneten, der eine Hat die Nummer 2880 und der andere die Nummer 3072. Die Lautsprecher haben aber grundsätzlich fortlaufende Seriennummern. .... eine Sicke ist hart, die andere etwas weicher. Guckst Du:


    Spendor 75/1 TT


    Spendor 75/1 TT


    Spendor 75/1 TT


    Spendor 75/1 TT

    Weiß eigentlich jemand, in welchen Modellen die gleichen Chassis verbaut waren?

    Ich zitier mich mal selber (Beitrag #793 und #798)


    Ich habe seit 2013 so einige Originalkabel umgebaut. Jetzt hab ich das erstmalig bei dem oben abgebildeten 90 Grad PUA Stecker probiert (vorher immer nur bei den "geraden"). Vorsicht! Mit dem geht das leider nicht. Das Innenleben besteht nicht aus "hochwertigen" Metallpins sondern aus irgendwie im Spritzguss versenkten Kabeln. Da etwas sinnvoll anzulöten, geschweige denn einen neuen Stecker zu formen ist nicht möglich. Da geht nur die Kabel hinter dem Stecker nutzen - aber wie sieht das aus? Igitt.

    OK, also lasst die rechtwinkligen Stecker in Ruhe - sonst gibts leider Sondermüll. Ich war so sauer, dass ich kein Foto gemacht habe....

    Moin!


    Mal gucken ob ich hier auch mitspielen darf :S

    In den 90ern war ich ganz heiß auf die 1.3. Irgendwie sind wir aber nicht zusammen gekommen. Geworden ist es dann eine Sirius (aus dem damaligen Selbstbauprogramm). Esotec D260 + 17W75 als Zweiwege - Standbox. Eigentlich war das eine kompakte mit über Variovents angekoppeltem unterem Volumen. Ging richtig gut ab an einem fetten Sony Vollverstärker (808?).

    Lange her. Ein weiteres Highlight gabs auf einer der High-Ends in Frankfurt. Da wurde die Arbiter Elektronik an einer kleinen Confidence vorgeführt - danach hab ich zwei Wochen keine Musik mehr gehört.... war das Sch*** zu Hause.

    Und: Ich hab das Stofftier von Dynaudio noch irgendwo im Schrank liegen. :meld:

    Werd mir wohl in Kürze auch mal wieder eine Dynaudio anhören.

    Moin Christian,


    hast Du denn schon mal Deinen Raum ausgememessen? Messmikro an den PC und mal genau gucken, was da so los ist? Und dann mal jemanden draufgucken lassen, der Ahnung hat? .... dann wüsstest Du zumindest mal in Theorie ob Dein Gedanke überhaupt was bringt.

    Ich bin da selber gerade am rumbasteln und versuche zu verstehen. Zum rumbasteln hab ich einen MiniDSP mit DiracLive genommen. Zwischen Vorstufe und Aktivlautsprecher eingeschleift war leider die Magie der Röhre futsch. Ging im Ergebnis gar nicht. Auch nicht mit unterschiedlichen Kurven in DiracLive. Das gleiche Ding dann als digitaler Zuspieler mit der Raumkorrektur: Besser! Und dann mach ich wieder ne Platte an, ohne Entzerrung und denke: Warum nicht gleich so.


    Was ich damit sagen will: Das ist ein weites Feld zum rumspielen und läuft eben nicht Plug- and Play. An den Entzerrungskurven in DiracLive rumzuspielen ist interessant, aber irgendwie auch schräg über optimale Musikwiedergabe zu diskutieren und gleichzeitig den Frenquenzgang schön zu biegen, bis es "klingt". Naja, andere machen das über neue Kabel :).


    Und ein Frage darf erlaubt sein: Der LM ist ja nun Verstärkertechnik zum Anfassen (da glüht was, groß, schwer, geil). Ist dir das egal? Und wenn da künftig ein Brotkasten mit DSP Technik steht macht das dann nichts? Das wäre ja auch wichtig.

    Hifi ist eben nur noch etwas für Spinner. Und es gibt keinen Nachwuchs in der Gemeinde. Was bleibt über? Alte Säcke mit viel Geld. Also kann man das denen auch abknöpfen. Scheint doch zu funktionieren.... also sind die Preise auch in Ordnung.


    Zu dem Alteisen: Ich würde mal davon ausgehen, dass mit dem meisten wirklich alten Geraffel irgendwas ist. Meine Erfahrung. Weiter oben schreib ich von verhärteten Sicken.... eigentlich hatten die meisten gebrauchten Geräte „irgendwas“. Mit genügend Liebe ist das kein Problem, eine reine „Händleraussge“ ist das aber auch nicht. :heul:

    Moin!


    @Berthold Weder noch! Die Nadeleinschübe lassen sich nicht tauschen. Mein MM Classic ist zur Zeit zur Reparatur - da setz ich aber keine großen Hoffnungen drauf. Das MMIII hier ist 2020 noch beim Cartridgeman aufgearbeitet worden, also eigentlich neu.


    Frank .... ich bin ja nicht so der große Soundbeschreiber... Was mir immer auffällt: Bei den meisten Hifi-Gerätschaften kann ich Dir Details sagen, die besonders gut oder schlecht sind. Beim Music Maker hör ich einfach Musik. Das spielt einfach. Also ein System, das mir auch nicht auf die Nerven geht, wenn ich gerade aus der Oper komme. Nach Hifi-Maßstäben gut aufgelöst, Stimmen sehr gut verständlich und natürliche (kann man das sagen?) Klangfarben. Keine Effekte, wo Du begeistert mitwippst und nach zwei Wochen demütig fragst: "Shit, wo ist der Rest geblieben."

    Wer auf hochwertige MMs steht macht da definit nichts falsch - ich hab eigentlich die ganze Palette durch (vom Shure V15 nix bis zum Ultra 500) - was aber nicht heißt, ich hätte die Weisheit gepachtet - nur meine Hörgewohnheiten...

    Ist eine Diva bei der Auflagekraft (gaaanz genau einstellen).

    So, mein neuer Waschsalon hat jetzt auch endlich mal Form angenommen. Mich hat immer genervt, dass die US eigentlich nie da war, wo ich sie gerade haben wollte. Also das ganze auf ein Fahrgestell montiert:

    Ikea Bekvam Servierwagen
    Ist ausreichend stabil, bekannt aus der Grillszene 8o. In weiß lackiert. Die obere und mittlere Platte wurde gegen Platten aus 2cm HDPE ausgetauscht (hält jegliche Chemikalien aus, gammelt nicht). Die Kanten sind mit der Oberfräse fix gebrochen. Der Griff vorne ist ein Handtuchhalter ebenfalls von Ikea.

    Emmi 60
    Auf der Topplatte verschraubt. Das geht ganz einfach: Bodenplatte abschrauben, lange M4 Schrauben von oben durch die Gummifüße schrauben. Eine Mutter in die Gummifüße drehen (die hält die Schraube dann fest), lange schrauben durch die Topplatte mit Rändelschrauben von unten fixiert. Geht fix und man kann die Emmi z.B. zum Putzen unten einfach mal eben abschrauben. Kabel durch die Topplatte zur unten befindlichen Steckdose.

    Vinyl-Stack
    Ebenfalls auf der Topplatte verschraubt. Hält 1A. Das lange Zuleitungskabel kräftig eingekürzt.

    Portabler Wasertank 22 Liter:
    2 Wasserkanister im Board ganz unten. Können nicht umkippen und durch den Anschlag hinten und an den Seiten kann da auch nicht rausrutschen. Das Modell ist ein Comet Raumspar Kanister DIN 96. Gehen etwas mehr als 10 Liter rein, einmal frische Pampe, einmal Schmutz.


    Noch geplant:

    Ein Punktsauger auf dem mittleren Brett. Der ist aber noch in Arbeit, solange tuts auch ne Flächenabsaugung (selten).


    Saubere Grüße!


    BEUS1


    BEUS1


    BEUS1


    BEUS1

    Moin zusammen,


    wie ich gerade festgestellt habe, werden die Gummisicken meiner Spendor 75/1 langsam bretthart. Von einem Lenor Bad oder ähnlichem Gefrickel will ich mal eher absehen. Gibts Erfahrungen mit einem guten Dienstleister um die beiden Bässe wieder aufzuarbeiten?

    Verhärtete Grüße!

    Moin!


    Leider kann ich keine exakten Maße finden. Vielleicht kann mir jemand helfen mit den Maßen Kleeny und zwar wie folgt: Wie hoch ist das Gerät bis zur Topplatte? Also ohne die Aufbauten oben drauf?


    Dankeschön! ... ich such was kleines für den Waschtisch....

    die 75/ 1 sieht nur durch den Elektronik Einschubkasten größer als eine BC1 aus .

    BC1 64cm hoch / 75/1 84cm hoch? Ich hab für meine auch die Passivweichen, aber mir ist ehrlich nicht aufgefallen, dass der Kasten nur angehängt ist?


    Aber die „alten“ Metallständer tauchn ja immer mal wieder auf - dann mach ich mich mal auf die Suche....