Posts by Mag-Gig

    Habe mir Mitte letztem Jahr ein neues Rack gebaut, dafür hatte ich im Vorfeld auch mit Bambus Schichtplatten 30mm geplant. Da ich die Oberfläche wie du farblich lasieren wollte und nicht wusste wie es hält, habe ich mir von Anbietern Musterstücke schicken lassen zum Testen.


    Bei dem mir vorliegenden Material war die Oberfläche so dicht, das keine Farbpigmente der Lasur/Beize in das Holz eindringen konnten, selbst das zur Oberflächenversiegelung gedachte Hartöl drang kaum in die Oberfläche ein.


    Bei der Rückfrage beim Hersteller wurde mir mitgeteilt, das Bambus zum einfärben sehr schlecht geeignet sei, das soll am enthaltenen Zucker im Gras liegen, der bei der Verarbeitung und der dabei genutzten Wärme karamellisiert und die Oberfläche verschließt. Ich habe mich dann für Buche Fineline Platten entschieden.

    Das hört sich ja vielversprechend an. Zu deinem neuen Spielpartner habe ich auch direkt ein paar Fragen.


    - Was hat das Projekt Gesamt gekostet?

    - Welchen TA hast du in Betrieb?

    - Auf dem Bild sehe ich 2xRCA/2x XLR, nutzt du zum Anschluss an den Verstärker einen Adapter XLR auf RCA, welchen?

    - hast du auch Bilder vom Aufbau?

    Hallo Klaus,


    der TTS 8000 hat in der Resinamic Sound Zarge einen maximalen gemessenen Abstand Pivot/Spindel von 283 mm bis zum Außenrand der Montageöffnung, der PUA 1600L passt mit ca. 273mm/10,74 Zoll vielleicht so eben noch da rein, ob sich das Collar dann noch auf der Base befestigen lässt, keine Ahnung.


    Ein echter 12" Zoll Arm wie der Schick/Groovemaster/Jelco oder Ortofon passt auf keinen Fall auf die Resinamic/TB1000er Zarge für den TTS 8000, nur auf die TB2000 oder Studio Zarge.

    Beim 126er ist das Lager in die Gussplatte eingepresst, ich habe es gewechselt in dem ich die Platte im Ofen langsam auf eine Temperatur von 60-90°C erwärmt habe, Lager getauscht und ebenfalls langsam Abkühlen lassen, damit sich nichts verzieht. Das Lager vom 160er sollte passen, trotzdem vorher mal eine Sichtprüfung machen.

    Das MC 20 Super kenne ich persönlich nicht, ist aber schon auf Grund des Nadelschliffs eine Alternative. Das MC 30 Super betreibe ich selbst an einem Laufwerk und kann nur sagen sehr gut, es spielt mMn. im Vergleich zum MC 20 Supreme um einiges besser und muss sich vor preislich teureren Systemen nicht verstecken.

    den hat auch jeder im Schrank stehen.


    Wenn man das schon so genau machen will oder muss, dann z.B. mit der Software Adjust+ von Feickert und einem Laptop.

    Hallo Rainer,


    welches MC 20 hast du denn genau?


    - MC 20 (Farbe Blau) mit Fine Line Stylus, Wiederherstellung bei FJS mit Elliptischen Diamanten/Shibata Diamanten und Alu Cantilever für 230/260 €, wenn die Gummidämpfung ok ist, sonst zusätzlich 299 €


    - MC 20 Super (Farbe Gold) mit Nude FG-70 Stylus, Wiederherstellung bei FJS mit Shibata Diamanten und Alu Cantilever für 260 €, wenn die Gummidämpfung ok ist, sonst zusätzlich 299 €


    - MC 20 Super II (Farbe Gold/Schwarz) mit van den Hul Stylus, kann direkt bei van den Hul retippt werden, ca. 500,-€


    Durch Retippen ändert sich auf Grund des anderen Nadelschliffs auf jeden Fall der Klangkarakter des Systems.

    Den Ortofon ST 90 finde ich auch sehr interessant, da er neben RCA auch XLR Ein/Ausgänge hat. Ich habe auch schon mal dazu eine Anfrage gestellt, leider scheint er hier noch unbekannt zu sein.


    Preislich ist er selbst mit Einfuhrgebühren eine echte Alternative zum ST80 SE, wenn der Rest stimmt.

    Hallo Sascha,


    neben Elac mit dem MC21 gab es noch verschiedene PrePre Lösungen von Ortofon (MCA76/MCA10), Denon (HA-500 MC), Technics (SU 300 MC) und viele weitere von anderen Anbietern.


    So richtig durchsetzen konnten sich die MC Prepre's oder auch aktiven Übertrager genannten Lösungen aber scheinbar nicht, das Angebot ist doch recht beschränkt. Mich würde ein direkter Vergleich aber mal interessieren.

    Hallo Stephan,


    der Schick Tonarm hat ein festes Einbaumaß Pivot/Spindel von 304,75 mm, egal ob ein SPU oder anderes System montiert wird.

    Hallo Sascha,


    bei mir stehen zwei Phonomopped MK2b 2014, an beiden spielen verschiedene Ortofon MC Systeme in Verbindung mit einem Übertrager.


    Das Ortofon MC 30Super Classic, MC 30 Super II Classic und ein Royal N spielen in Verbindung mit meinem Silvercore MC20 Pro einfach nur grandios auf. Eine Anpassung für den Betrieb der unterschiedlichen Systeme war auch bei mir, wie Horst es schon beschrieb, nicht nötig. Das Phonomopped läuft dabei mit 42dB Verstärkung, beim direkten Betrieb der Systeme am Phonomopped und dem MC Eingang meines Verstärkers fehlt mir die Abbildungsleistung des Übertragers.


    Es gibt eine ganze Menge guter und passender Übertager, letztendlich ist es aber wie bei allen anderen Komponenten, egal ob Laufwerk, Vorstufe oder TA-System, der persönliche Geschmack entscheidet und das ausgegebene Feetback der Musik muss dazu passen. Wenn du die Möglichkeit hast, leih dir einen Übertager bei deinem HiFi Händler oder von einem Kollegen aus und bilde dir selber deine Meinung.