Posts by aerodreher

    Hallo Uwe,


    du scheinst ja ein Bastelfreak zu sein, warum gehst Du das Thema LW nicht in diy an?

    Basstrombone und ich haben z.B.mal aus TD 206, Pro-ject und Delta Device Teilen ein komplett neues LW gebaut. Das ist nicht so schwer wie viele glauben und klingen tuts auch gut.


    VG

    Dieter

    Hallo Uwe,


    Basstrombone bringt es in #8 gut auf den Punkt. Besser wird es nicht maximal anders. Zeit und Geld versenkt man nur in diesen Playern weil man es kann, bringen tut es nichts. Auch der TD 203 reicht nur dazu um Basisbedürfnisse zu befriedigen nicht mehr und nicht weniger, selbst ein TD 206 wäre da nicht besser.


    Wenn Du dich signifikant verbessern möchtest bedarf es eines anderen Players, das DL110 würde ich erstmal behalten.


    VG

    Dieter

    Hallo Konrad,


    da könntest Du in gewisser Weise Recht haben.

    MbMn. ist eine deutliche Steigerung nur noch durch Verwendung anderer Materialien zu erzielen. Edelstahl und Aluminium sind nicht immer der Weisheit letzter Schluß, und Carbon ist nicht gleich Carbon.

    Bei vielen Armen krankt es aber, wie schon geschrieben, schon an der Verkabelung.


    VG

    Dieter

    Wo wohnt der TE boehli denn? Vielleicht kann man mal ein "Testing" machen.

    Ich kann nur sagen die Mini Basis ist ihr Geld absolut wert und klanglich sehr gut.

    Der Schritt bspw. von einer MuFi MX-Vnyl mit PSU zur Mini-Basis ist ziemlich groß, vergleichbar mit dem Schritt von Lehmann Black Cube SE zur MuFi MX-Vnyl ohne PSU.

    Nicht die Kabel vergessen, die spielen in dieser Liga schon eine bedeutende Rolle wie viele User hier im Raum Hamburg festgestellt haben.


    VG

    Dieter

    Ja, genau Konrad.

    Das wurde und wird aktuell häufig gemacht und die Ergebnisse sprechen für sich.

    Deshalb braucht auch in Zukunft keiner auf Wohlklang zu verzichten wenn SME abtritt.


    Schade ist es natürlich trotzdem, aber es ist ein Stück weit auch der Lauf der Dinge.



    VG

    Dieter

    Hallo zusammen,


    SME hat eines bei den meisten Armen richtig gemacht was die allermeisten anderen Hersteller nicht gemacht haben, die Verkabelung ist hochwertig. Daher rührt auch zum Großteil die gute klangliche Performance. Wer schon mal einen Arm von beispielsweise Pro-ject, Jelco oder Rega mit guter Verkabelung gehört hat weiß was das bewirkt. Mechanisch sind viele Arme top, elektrisch leider nicht.


    Aber war da nicht mal was mit den Schneidenlagern bei SME?


    VG

    Dieter

    Ich begrüße die Entscheidung. Nach dem Brexit würden die Arme noch weiter an Überteuerung zulegen. Frei nach dem Motto: "Wer nicht will, der hat schon."

    SME verkauft mit Sicherheit zu wenig LW, da ist es nur richtig das Produkt was die Leute unbedingt haben wollen mit dem Produkt zu verkaufen was sie nicht haben wollen. Die Stückzahlen sinken und der Gewinn steigt. Eventuell sind auch noch Arbeitsplätze über.

    Ich kenne ähnliches mehrfach aus der Uhrenbranche, gerade was die Vertriebsseite angeht. Die sind entweder nach einiger Zeit bei den ehemaligen Händlern wieder angekrochen gekommen oder wurden aufgekauft. Firmen wie Jelco mit der neuen TK-Serie sowie Acoustic-Signature, um nur zwei zu nennen, wird es freuen.

    Avid wird sein Ding machen und zwar gut, denn die letzten Jahre haben gezeigt das die nicht nur gute LW bauen können.


    VG

    Dieter

    Hallo zusammen,


    ich habe bei mir zuerst angefangen die Raumakustik so weit wie für mich auch optisch vertretbar zu optimieren. Der Unterschied war so groß wie ich es nicht für möglich gehalten hätte. Raummoden und Überhöhungen sind ja nur ein Teil der Probleme die man üblicherweise hat. Gerade die Nachhallzeit ist durch einen DSP wohl nicht beeinflussbar und muß daher mechanisch angegangen werden. Es gibt aber auch Fälle wo die raumakustischen Maßnahmen eine Verschlimmbesserung darstellen. Ich hatte hier zum Glück Hilfe vom erfahrenen User Basstrombone. Die Hilfe eines Akustikers kann, muß aber nicht zielführend sein.

    Zusätzlich nutze ich einen Verstärker der Raumeinflüsse und Laufzeiten korrigiert. Die Möglichkeit verschiedene Frequenzgangverläufe zu kreieren und damit die Wiedergabe zu beeinflussen machen auch nicht optimale Aufnahmen hörenswert und die Probleme die man in der Freifeldwiedergabe hat lassen sich so auch gut korrigieren.

    Meine Erkenntnis ist dass der Raum akustisch schon einigermaßen passen muß und je mehr Energie in den Raum gegeben wird desto mehr muß auch vernichtet werden.


    VG

    Dieter

    Dieter

    Der Arm ist ein umgelabelter TS-350L von Jelco.

    Dieser basiert wiederum auf dem alten SA-250 Modell wobei u.a. die Geometrie verändert wurde sodas jetzt nach Bearwald-Geometrie justiert werden kann.

    Eine Öl-Dämpfung gab es nur im SA-250L. Beim neuen TS-350 ist diese Möglichkeit laut Beschreibung generell nicht vorgesehen.


    siehe auch http://www.dos-hifi.de/


    VG

    Dieter

    Glückwunsch Stephan,


    schönes LW, eines der wenigen was mich auch persönlich positiv von TR anspricht, auch oder gerade weil er so schön flexibel ist. Einzig beim Tonarm hätte ich mich wohl anders entschieden - aber das ist irgendwann auch immer eine Frage des Preises. Die Basis stimmt jedenfalls für Alles was noch kommt....:)


    VG

    Dieter


    p.s. Deine Vorfreude kann man in ihrer vollen Dimension wohl nur erahnen:)

    Hallo Ronny,


    zur Beruhigung, deine Wahrnehmung trügt dich nicht:)


    Meines Wissens sollte der Schirm nicht auf Masse aufgelegt sein, so ist es jedenfalls bei Supra. Wenn du keine Phasendreher eingebaut hast kann es mit hoher Wahrscheinlichkeit an unterschiedlichen Übergangswiderständen liegen.

    Vieleicht hat hier jemand eine Idee wie man das unter Last sinnvoll messen könnte.


    VG

    Dieter