Posts by aerodreher

    Hallo Peter,


    auf der Vertriebsseite von "dos-hifi" findest Du u.U. mehr Infos.

    Es gibt hier auch irgendwo einen Thread zu den neuen Armen.

    Im deutschsprachigen Raum gibt es bisher wenig Infos zu TK850 und TK950.

    International sind die Aussagen zu den neuen Armen positiv, dahingehend das diese klanglich deutlich besser sind als die SA-750 Vorgänger. Gelegentlich liest man auch etwas von einer leichten Hervorhebung des Mittenbereichs.

    Nach den bisherigen Rezensionen, auch der neuen kleineren Modelle die vermehrt auf Komplettdrehern auftauchen, hat man bei Jelco wohl eine große Schwachstelle die alle Arme betraf geändert, nämlich die Verkabelung.


    VG

    Dieter

    Hallo zusammen,


    die Abstützung der Welle in axialer Richtung ist ja immer mal wieder ein Thema zu dem auch ich mir einige Gedanken gemacht habe.


    Der Lagerspiegel sollte so beschaffen sein das sich der Radius des Wellenendes/Kugel hier ein Stück weit einarbeiten kann und auch soll.

    Der Werkstoff, wie der Radius sollten so gewählt sein, dass ab einer gewissen Einarbeitungstiefe in den Spiegel die enstandene Auflagefläche unter dem Druck durch das Gewicht keine weitere Einarbeitung mehr zur Folge hat. Die Tiefe soll nicht den Radius der eingesetzten Kugel bzw die Kante der Welle erreichen.


    Eine eingesetzte Kugel hat bei einem "weichen" Lagerspiegel also keinen Vorteil da durch den kleineren Radius der Flächendruck größer wird. Eine Kugel ist nur günstiger als eine Oberflächenbearbeitung am Wellenende und lässt sich besser als "High-End" verkaufen.

    Wenn es bei dieser Konzeption des Lagers zu Problemen kommt ist dies eigentlich immer auf eine falsche Dimensionierung und/oder Materialwahl zurückzuführen.


    Anders sieht es aus wenn man mit harten Lagerspiegeln wie Hartmetall,Saphir; Rubin o.Ä. arbeitet. Hier machen die eingesetzten Kugeln aus Keramik Sinn wegen der Verschleißfestigkeit. Dieser konstruktive Aufbau hat allerdings keine mechanisch dämpfenden Eigenschaften.


    VG

    Dieter

    Hallo Burki,


    ich bin sehr gespannt, welche Unterschiede Du Feststellen wirst.

    Meine Erfahrungen waren da immer positiv in vielerlei Hinsicht.


    Testest Du auch die Phasenlage der Spannungsversorgung aus? Hat bei mir immer viel ausgemacht.


    VG

    Dieter

    Wer ein klanglich sehr gutes Kabel für die XLR Verbindung der Soulshine zu Aktiv LS sucht, sollte das Sommer Carbocab 225 mit Neutrik-Steckern probieren.

    Das Sommer Epiloque ist dem im Vergleich eindeutig unterlegen.


    VG

    Dieter

    Wenn ich eine Gauder paaren müßte, würde ich nach Elektronik schauen die den Attributen musikalisch, klangfarbenstark und dynamisch besonders Rechnung trägt. Das würde aus meiner Sicht dem doch recht speziellen Wesen einer Gauder sehr entgegenkommen.


    VG

    Dieter

    Hallo Rüdiger,


    ich habe schon häufiger Gauder LS gehört, hat mich nie abgeholt.

    Mit Audionet Elektronik geht es gar nicht, AVM war besser aber weit entfernt von gut. Wenn Dir die Chassis von Accuton so gefallen solltest Du mal bei Lyravox schauen und hören. Die gefallen mir persönlich klanglich gut und über das Design muß jeder selbst entscheiden.


    VG

    Dieter

    Hallo Christian,


    also gemessen habe ich mit einem Pegelmeßgerät und Testtönen am Hörplatz nach dem Einmessen, rein aus Interesse.

    Die eigentliche Einmessung des SW habe ich über den Lyngdorf gemacht, wobei man die Grenzfrequenzen für SW und LS sowie die Filterauswahl selber festlegen muß. Den Pegel des SW habe ich nach einigen Hörvergleichen dann an meine Hörgewohnheiten angepasst.


    VG

    Dieter

    Hallo Hubert,


    sehr interessanter Vergleich mit dem Kabel.

    Ob die Stecker sich wohl auch an anderem Kabelmaterial so verhalten?

    Das Wissen darüber würde viel Licht ins Dunkel bei Kabeldiskussionen und Steckern bringen.

    Das soll jetzt aber keine Aufforderung sein tätig zu werden!


    VG

    Dieter

    Hallo Carsten,


    einfach probieren, wenn es sich klanglich gut entwickelt (Einspielzeit) kann man mit sowas gut hören. Ich selbst kaufe und empfehle in der Preisklasse allerdings nur MM-Systeme, da bekommt man mehr für sein Geld.

    Das AT VM 95 ist jetzt ja eine Systemfamilie, hat mit dem alten 95er wohl nicht mehr soviel gemeinsam.


    VG

    Dieter

    Hallo Carsten,


    zum Einstieg würde ich ein AT VM 95 SH oder ML empfehlen. Die sind preislich i.O. und vom Level her auch passend zu den PP.

    Hier gibt es auch einen aktuellen Thread von

    "shakt"i aka Juergen zu den AT VM 95 Varianten.

    Wenn es mehr sein soll ist das AT VM 540 ML bei vielen Usern ein heißer Tipp.


    VG

    Dieter

    Bitte nicht das Sommer Albedo!

    Das ist leider ein ziemlich überschätztes Kabel, ich habe es hier auch in unterschiedlichen Konfigurationen ausprobiert. Das Carbocab 225 ist nur ein paar Euro teurer bei der Länge, klanglich sind das aber Welten.

    Bei Coaxialverbindung bietet sich auch Aircell 7 an, gibt es z.B. bei Conrad. Es hat relativ gute Kapazitätswerte und klingt bei Hochpegelverbindungen sehr gut, ist allerdings etwas steifer.

    Ich nutze bei den o.g. Kabeln diesen Stecker.

    https://www.thomann.de/de/hicon_cinch_hicm18ntl.htm


    VG

    Dieter