Posts by arizo

    Das Steinberg UR22 hat einen Analog-Digital-Wandler.

    Das Ding hat er ja als erstes gezeigt.

    Wieso dann nochmal ein zusätzlicher externer Wandler eingesetzt wird, weiß ich beim besten Willen nicht.

    Sorry, aber ich blicke langsam nicht mehr durch, welche Geräte du in welcher Reihenfolge angeschlossen hast.


    Die ganze Sache ist generell kein Plug&Play. ;)

    Vor allem auch die Bedienung der Software ist nicht ganz trivial.

    Bist du sicher, dass du dich da durchkämpfen willst?

    Wie schon bemerkt, ist das Gerät über USB am Rechner anzuschließen.

    Dabei musst du ein passendes USB-Kabel kaufen.

    Einen Adapter Cinch-USB gibt es nicht.

    Über diesen Link kannst du eine Bedienungsanleitung herunterladen.


    https://www.google.com/url?sa=…Vaw1FYKEdBVcP4MrHTaG4BqgD


    Dabei sieht man, dass du erst mal die richtigen Kabel kaufen musst.

    Du brauchtst für den Anschluß deines Vorverstärkers zwei Cinch-Monoklinke-Kabel und dann noch ein Kabel wie dieses für den USB-Anschluß:

    https://www.amazon.de/AmazonBa…kb05vdExvZ0NsaWNrPXRydWU=

    Wie gesagt, bevor dir hier jemand wirklich helfen kann, musst du uns mitteilen, um welchen Wandler es sich handelt.

    Eventuell ist es ein Gerät, das für deine Zwecke gar nicht passt und dann stochern wir hier im Dunkeln.

    Damit ist dir auch nicht geholfen.


    Davon abgesehen reichen 96kHz locker aus.

    Bei mir ging es damals darum, ein paar Kinderhörspiele zu digitalisieren.

    Die Aufnahme von Vinyl war einfach nur mal ein Test.

    Da wollte ich natürlich keine Unsummen ausgeben... ;)

    Dabei sollte man auch beachten, dass die ganze Aktion sehr zeitaufwändig ist und es eventuell deutlich günstiger, einfacher und klanglich besser sein könnte, sich einfach die CDs zu kaufen, falls sie verfügbar sind.

    Wenn das ein Analog-Digital-Wandler ist, kannst du ihn nicht an den analogen Line-Eingang anschließen.

    Es müsste tatsächlich erst mal geklärt werden, um welchen "Wandler" es sich bei dir handelt, bevor dir jemand helfen kann.


    Wieso lässt du den seltsamen Wandler nicht einfach weg und gehst mit dem Klinkenstecker direkt vom Vorverstärker in den Mikrofoneingang?

    Ich habe mit einem externen Digital-Analog-Wandler experimentiert und konnte damit auch Schallplatten digitalisieren.

    Das Ergebnis war aber relativ ernüchternd.

    Ein paar Hörspielkassetten gingen damit ganz gut.

    Aber von Schallplatte digitalisierte Musik habe ich nicht zufriedenstellend hinbekommen.

    Ich hatte einen Naim Supernait an Elac BS244 und habe dann auf den besagten Yamaha gewechselt.

    Das war für mich eine Wohltat.

    Klanglich ist der Yamaha auf keinen Fall schlechter.

    Im Gegenteil. Das nervige Rauschen im Hochtöner hatte damit nämlich ein Ende und ich konnte damit endlich entspannt Musik genießen.

    Der Wechsel der Lautsprecher von Elac auf Harbeth hat allerdings einen wesentlich größeren klanglichen Sprung ausgemacht.

    Insgesamt ist die Kombi Elac BS244 & Supernait sowie Harbeth & Yamaha preislich auf ungefähr gleichen Niveau.

    Die Kombi mit Harbeth klingt aber mindestens zwei Klassen besser.

    Deshalb meine Empfehlung: Lieber mehr Geld in die Lautsprecher investieren!


    Ich kann nach meinen Erfahrungen mit Naim ( Supernait, 5i, CDX2.2) beim besten Willen nicht verstehen, wieso die Geräte dieser Marke trotz ihrer Eigenheiten immer wieder empfohlen werden.

    Ich finde, dass dabei das Budget falsch verteilt ist.

    Bei 3500€ würde ich niemals 1800€ für einen Verstärker einplanen.

    Bei mir läuft zum Beispiel ein Paar Harbeth Super HL5+ für 4200€ an einem Yamaha AS701 für ca 500€ und die Kombi klingt hervorragend.

    So etwa in dieser Relation würde ich Lautsprecher und Verstärker ansetzen.

    Deshalb macht für mich der Vorschlag mit dem AMC oder einem Yamaha AS501 auch viel mehr Sinn.

    Empfehlungen für Lautsprecher traue ich mich nicht zu geben, weil das einfach zu viel Geschmackssache ist.

    Da solltest du dir bei Fachhändlern im Preisbereich um 2000€ ein paar verschiedene Lautsprecher anhören.

    Ich finde, dass das eine sehr vernünftige Einstellung ist.

    Ich glaube auch, dass man den Schritt nicht mehr geht, wenn man für einen Umzug zu alt ist.

    Aber so kannst du dich sehr schön in deine neue Wohnsituation einleben.

    Ich wünsche dir alles Gute dafür und viel Spaß in der neuen Wohnung!

    So wie das Auto (und der Boden, auf dem es steht) aussieht, verbringt Fünfzig Kilo deutlich mehr Zeit in der Garage, als im Wohnzimmer. ;)

    Ich kann mir gut vorstellen, dass der Plattenspieler dort öfter zum Einsatz kommt, als wenn er in der Wohnung stehen würde. 8)

    Ich wünsche viel Spaß dabei!