Posts by saher

    Was heute gut ist ist morgen.... oder prüfe ob man sich lange (ewig) Bindet

    Hatte ich für meine Klipsch einiges an Tests durchgemacht, um des Basses Herr zu werden, konnte ich für mein kl. Zimmer doch noch zumindest teilweise auf einiges zurückgreifen. Letzter Stand waren die FPH Absorber direkt unter den Klipsch diese direkt im Gehäuse verschraubt und nicht unter den Klipsch original Füßchen.

    Nun zu meinen neuen Acapella la Campanella. Zuerst kam das umgestallten vom Zimmer und wie üblich das ausrichten der Lautsprecher nach einer Woche konnte ich sagen sie klingen deutlich ausgewogener wie die Vorgänger UND nicht so Bass überbetont in dem kleinen Zimmer. Letztendlich konnte ich meine 4 Eckabsorber entfernen und alles war i.o.

    Nun zum Umbau die Campas haben pro Lautsprecher 5 Schrauben mit Kugelköpfe. Zum verschieben ist dies eigentlich absolut genial. Aufgrund des anderen höheren Gewichts und den bereits vorhandenen 8 FPH-Absorbern habe ich mich für vier neue FPH XL Absorber entschieden für die Frontseite. aus den Hörtest wusste ich das der Lautsprecher hinten um 5 mm höher kommen sollte wie vorne.

    was hat es gebracht ? Letztendlich Gar nichts! Ich empfinde keinen Unterschied zu den Originalschrauben, und dies im Gegensatz meiner Hörgewohnheiten zu meinen Klipsch.

    Wahrscheinlich liegt es an der unteren Lautsprecherkonstruktion selbst, wobei die Bassreflexöffnung nach unten ist.

    Untergebaut lasse ich die FPH selbstverständlich denn die Optik ist halt schöner.

    Nun mir gefiel das Atacamazeugs nicht. ich habe mich darüber geärgert es ist mir zu grob und lässt sich auf Fläche nicht so sauber verarbeiten wie Sand. Ich habe da noch einem 1/2 Eimer im Keller und werde damit keine weiteren Projekte starten. In Zukunft lieber Quarzsand

    zu Beitrag 15.

    Wenn man aber etwas für die Optik sucht wie wäre es dann mit einem Bild an der Wand

    Ein Headshell ist für mich ein wichtiges teil wenn es darum geht das Optimum aus dem Tonabnehmer zu holen. Allerdings passt der Tonarm von vornherein nicht zum Tonabnehmer ist auch dies nur ein Kompromiss

    Allrounder-headshell ? so wie Auto / Motorrad= Trike

    welcher Tonabnehmer ist es denn ??

    bei einer Compliance von 5 solltest du ein recht schweres Headshell nehmen da würde ich sogar an ein Tonarmwechsel denken

    HornJunkie

    Was für ein Headshell sinnvoll ist kann man ja nur sagen wenn man weiß welchen Tonabnehmer du hast.

    Ist die Compliance hoch dann brauchst du ein leichtes

    Hast du dagegen eines mit einer niedrigen Compliance dann solltest du dir eher etwas schweres suchen

    Alles andere hier ist nicht unbedingt zielführend

    supernili Dies liegt aber an deinem ca 89er 405er, das du der Meinung bist dein Mopped klingt besser. Dies will ich dir ja gar nicht absprechen.

    Da ich den 205er hatte und dann den 206er habe kann ich dir sagen das der Phonozweig vom 85er 205er besser klang wie der 89er 206er. Bie den 89er Modellen versuchte man den Klang ein wenig "wärmer" zu halten und zu dieser Zeit spielte bereits die CD eine große Rolle.

    ein 550er spielt hier schon in einer kompl. anderen Liga wie dein 405er Mein Bekannter hat in seinem Accuphase (?) die Platine und gleichzeitig ein gepimptes Mopped ihm gefällt der Accu Platinenklang besser.

    * * * * * * * * * * * * * * * Klipsch * * * * * * * * * * * * * * *

    obwohl gerade erst ausgetauscht bin ich mir sicher das es in diesen Preisklassen kaum etwas besseres gibt

    meine letzten habe ich nach knapp 6 Jahren gegen Lautsprecher ausgetauscht die mit NP 15000,--€ deutlich über den 2400,--€ der Klipsch lagen. Erst hier wurde ich schwach. Bei so 5-8 tausend hätte ich meine nicht hergeben wollen. getestet hatte ich insgesamt 16 Paare

    Lieber LP-Freund: "Habe ich doch erklärt, kürzeste Signale freiverdrahtet= nicht auf einem Board montiert aus dem Grund auch nicht verschraubbar......sondern technische Hintergründe."

    ....

    Dann brauchen die teureren Lautsprecher keine kurzen Wege.

    ok ich weiß es kommt immer aufs Konzept an

    und es ist mir egal wie hoch ein Gerät runterfällt wenn die Verpackung für mich nicht beschädigt ist, dann Hege meine zweifel das auf Dauer ein vibrierendes Gehäuse mit Verklebungen der Frequenzweiche das richtige ist.

    oh Entschuldigung liebe Leute mein Beitrag war aus aktuellen Anlass sehr Ironisch gemeint,

    wenn man in der Preisklasse eine Frequenzweiche verklebt warum (?). dem Anschein wäre deren Gewinn zu arg geschmälert. Hier noch einmal kurz mein Problem Ich habe mir ein paar Lautsprecher schicken lassen 27x18x30 cm für 4000,--€ bei einem davon mußte ich ein klappern feststellen.

    Ein Anruf endete mit der Vermutung es habe sich die verklebte Frequenzweiche gelöst hat aufgrund von Erschütterungen und Kälte, bei dem nächst größeren Modell (für 6300,--€) gäbe es dieses Problem nicht, da wäre sie Verschraubt

    sorry Leute das geht eben nicht mpm.

    Um das Thema des defekten Lautsprechers noch einmal aufzugreifen möchte ich euch die Antwort aus Österreich die ich heute erhalten habe nicht vorenthalten:

    Wie vermutet ist das unmögliche eingetroffen und die große Spule der Frequenzweiche hat sich gelöst und weitere Weichenbauteile mitgerissen.
    An einer Stelle muss ich nachlöten, da auch eine Lötstelle gebrochen ist. Passiert mir ehrlich gesagt zum ersten Mal und ist theoretisch gar nicht möglich, wenn man sich die Weiche ansieht.
    Um das zu schaffen muss das Paket ziemlich heftig gefallen sein. Bin froh dass es so gut verpackt war und nicht mehr passiert ist.

    schöne zeit noch

    Anderer Tonarm dazu einen Auszug der Internetseite:

    PAKET KOMBINATIONEN

    Tonabnehmer: Wahlweise mit concept MM, concept MC, Essence MC

    Tonarm: Wahlweise mit concept oder Satisfy Kardan

    Upgrade für Tonabnehmer/Tonarm jederzeit möglich