Posts by saher

    Hallo Michael

    Also ich habe an meinem 731er ein v.d.H. MC 10 Special und bin sehr sehr zufrieden damit wenn du dir ein Frog zulegen willst wirst du aktuell kaum etwas besseres für den ULM Tonarm finden. würde ich den 731er als Hauptplattenspieler verwenden wäre der Frosch auch meine erste Wahl geworden

    Hallo was ihr Innovationsbesitzer einmal probieren solltet ist ein anderer Unterbau

    sieh einmal das 1. Bild (sollte ein Schnittbild darstellen) beim zweiten Bild ist meine eigene Version anstatt der Spikes man kann es sich auch einfach machen und die original Perfect Points verwenden Ich persöhnlich fand sie besser als die Original Spikes egal ob mit Stahl/Pom/Bronze unterlagen. 3. Bild meine Auflage

    Schnittbild Laufwerkstisch.pngDSC_1431.JPG


    das Bild von meiner Platte dies gefällt mir besser wie an der Wand zu hängen

    DSC_1426.JPG


    Gruß

    Herbert

    Grundsätzlich gebe ich dir für deinen Lautsprecherwechsel recht. Wenn ich die Klipsch so nah an der Rückwand sehe und mir den Rest vom Raum vorstelle, kann ich das nachvollziehen; (auch ich hatte selbiges bei mir im Kopf) und dann die Optik wenn diese dir nicht mehr gefällt nun ja. Aber dies ist das eine aber wo ist denn tatsächlich dein Vorteil ?

    Die Lautsprecher auf einen Ständer (Definitive Technology Demand Floorstand) gestellt bedeutet doch auch 107 cm höhe im Gegensatz zu 109,5

    wenn ich die Abmessungen sehe von der Stellfläche der Lautsprecher wird es in der Breite 13,5cm schmäler; in der Tiefe um 21cm nimmt man die Ständer dazu dann schrumpft der Vorteil der Stellfläche auf 8cm in der Tiefe und es wird sogar um 2 cm breiter. Hier finde ich ist nichts gespart.

    Dazu kommt das du in deinen kleinen Raum den Platz für einen Sub (der Stellplatz ist fast egal) auch noch hergeben muß.

    Trotzdem viel vergnügen mit deinem neues Konzept

    analog.digital :

    "Führt man einen Salznebeltest der Kontaktzone durch, ändert sich der Kontaktübergangswiderstand. Das Salzwasser diffundiert zwischen die Litzen und der Übergangswiderstand sinkt."


    und warum soll ich mein Zimmer mit Steckdosenleiste durch Salzwasser fluten?

    Auch dies hier gehört wie du schreibst in die Glaubensgemeinschaft:

    "Der hat jedenfall im Ernstfall schon ein paar Modelle in der Hand gehabt."


    Auch ich habe im Beitrag doch geschrieben: "Wenn der Verkäufer von "Hifi im Hinterhof" solche Aussagen trifft dann sollte er doch den Plattenspieler zurück nehmen. Aber bitte ihm das auch mitteilen"

    Mein Händler hat diverse CA-Plattenspieler in der Vorführung und verkauft seit Jahrzehnten bereits Clearaudio Produkte und dies zur vollsten Zufriedenheit seiner Kunden.


    Warum ich die Verunglimpfungen so angehe ganz einfach, meine Erfahrungen mit dem Service sind ja einfach nur positiv. Richtig kennengelernt habe ich die Firma bei einem Tag der offenen Tür (danach habe ich mich für den Innovation interessiert) ich hatte ein paar Gespräche selbst mit der Geschäftsführung u.a. wegen meiner PLW, verschieden Reinigern usw. Meinen Inno habe ich jetzt ca. 4 Jahre das erste was man mir nach ca 1/2 Jahr auf meinen Wunsch hin umgebaut hat, war das von den 4 LEDs, die alle in Blau sind, die 0er nicht in Blau sondern in Rot leuchtet. Wobei aber die Rote nicht zu grell Leuchten sollte. Keine große Sache?? aber wer macht das schon das dann auch noch für Mau. meinen Tonarm hat man mit seitlichen Gewinde versehen um zwei Ausgleichsgewichte anzuschrauben. Den Tonarm mit meine v.d.Hul kabeln auszustatten dies in eine seperate Box unterhalb von der Base anzuschließen no Problem Nur drei Beispiel von vielen die ich erlebt habe.

    Umbau1.jpg

    AHA ´du zitierst den Forsty ZWEI mal und einmal Charly Schwarz und meinst das CA alle Player mit lauten Motoren ausliefert.... dem Anschein nach verkauft laut deiner Meinung CA wahrscheinlich 10 Stück davon im Jahr und alle funktionieren nicht.

    warum ich mich gegen diese Art von schlecht machen aufrege, ganz einfach: Herr Lehrer Ich habe gehört und schon kann man alles schlecht schreiben

    kajetan :

    "Hat er doch schon und wurde an den Händler verwiesen", und der sagt, take it or leave it

    Natürlich verweist der Hersteller an den Verkaufshändler ist der doch der Ansprechpartner.

    Wenn du dich zb. wegen deinem Auto beschwerst dann verweist dich der Hersteller auch an deinen Verkaufs-Händler.

    Wenn der sich allerdings auf blöd stellt und "weigert" ( wahrscheinlich war der Verdienst gegen Null) kann der Kunde ja den Plattenspieler zurückgeben das hat er ihm doch angeboten.

    400,00€ Preisnachlass ist ja nicht so wenig.. evt. Vorführer ? Aussteller? wobei ich nicht die Handelsspannen kenne.

    Na da sind also wieder Sachen zu lesen echt toll!

    Also nach den Beiträgen hier müsste man meinen das CA mindestens zwei Mann abstellt um in den ganzen Foren alles durch zu stöbern.

    Wenn der Verkäufer von "Hifi im Hinterhof" solche Aussagen trifft dann sollte er doch den Plattenspieler zurück nehmen. Aber bitte ihm das auch mitteilen. Es scheint das die Firma die Bezeichnung Hinterhof nicht umsonst im Namen führt

    Das bei meinem Player mitgelieferte ÖL "Ist für das Tellerlager" und auch in der BDA so ausgeschrieben

    Lieber Jo es ist schon krass was du schreibst ohne zu wissen ob CA überhaupt davon etwas weiß, bzw. in wie weit die sich geäußert haben.

    Nun jeder hört mit dem älter werden auch etwas schlechter davor ist keiner gefeilt außer evtl.ein paar Analoghörer

    und 30 Jahre kann man auch schon als "Alterung" bezeichnen.

    das Problem ist ja wie so oft der schleichende Prozeß.

    MeB.: hörte ich in der Anfangszeit von Marderpiepsern den Piepston war es ein paar Jahre später nur noch in leisen Räumen wahrnehmbar und jetzt hat dem Anschein nach keiner mehr so etwas verbaut

    Was passiert wenn du den Saugarm verdrehen willst, folgt er der Einkerbung? wenn ja ist das Problem dein Plattenteller der sitzt zu tief und deshalb liegt der Arm nicht auf. also Plattenteller höher festschrauben

    FÜHLST du dich auf den Schlips getreten ???

    Das ist eine Aussage zu diversen Mitteilungen bei denen alle etwas wissen aber keiner es selbst ausprobiert hat. Nicht mehr und nicht weniger

    Im Gegensatz zu meiner Aussage da ich doch ein wenig damit Experimentiert hat.

    Ps. hört mich jemand jammern das ist alles so teuer ???

    siehe Beispiele aus 2016

    DSC_0830.JPGDSC_0833.JPGDSC_0842.JPG

    Nun da ich die Clearaudio-bürsten bzw Microfaserbezüge selbst verwende, kann ich sagen das sie an meinem Absaugarm über ein Jahr verklebt waren, ohne sich zu lösen. Geschätzte 300 LP-Reinigungen. Dann habe ich sie Ausgetauscht. Das einzige das ich gemacht habe das ich sie ab und zu mit einer Karbonfaser Nadelbürste gereingt habe. An meiner Cl. Pure Groove Brush mit der ich teilweise Schallplattenseiten 20 Minuten einweiche passiert gar nichts die hält einfach. zugeben muß ich allerdings das ich sie vorne nicht über die Rundung klebe da hier eh keine Auflage zum Reinigen stattfindet. Also da löst sich die Bürste von MFSL leichter die ich für Einweich-Aktionen nicht verwende (von früher naßgespielten Schallplatten)


    alles wie gehabt... Herr Lehrer ich habe gehört und dann ist es so nur möglich