Posts by saher

    Ich weiß zwar nicht wer, wer ist aber als ich vor ca 1/2 Jahr bei Da capo war ist dies mein letzter Besuch gewesen u.a. wenn man einen Kunden der sich verabschiedet nichts zu sagen hat und sich lustlos umdreht der will nichts mit zumindest mir zu tun haben ..... ach ja Im Laden war gähnende Leere

    Hallo will meinen Senf auch noch dazu geben und pflichte Jörgi bei dein Problem ist die verdrehte Nadel sichtbar in Bild 4 und 5 dies kommt aber nicht von 10 Std spielen da sind schon mehr std drauf evt mit falsch eingestelltem AS...... in einem ähnlichen Fall war dies die Auskunft bei Ortofon

    Also funktionierte das System bei dir noch nie wie es Soll.
    Ich habe vor ca. 3monaten (bewusst) ein System gekauft mit folgendem Schriftverkehr:
    Das System ist vor kaum 2 Jahren noch gelaufen. Ich habe es zusammen vor ca. 10 Jahren mit dem KD 990 gekauft. Ich wollte es erst selber behalten, aber da ich noch genug Alternativen im MC-Bereich habe und es in der Schublade unnötig liegt, verkaufe ich es hier. Kurz ausprobiert auf dem gleichen Player klang es noch einwandfrei.
    Fazit aber ist das dieser Typ in Preislisten ab 1971 geführt wurde und ich es selbst noch 1980 mir gekauft hatte.
    Ein Händler wollte neulich von mir für ein "neues" Ortofon MC 100" 280,--€ dies wird aber schon lange nicht mehr Vertrieben und lag schon ewig in der Schublade.
    viele Grüße
    herbert

    Zunächst mal vielen Dank an alle die sich die mühe machen mir Wege aufzuzeigen, vor allem dem hilfreichen Telefongespräch gestern Abend.


    @ RaceDoc: Auch ich habe meine Lautsprecher nicht nur in Hörposition stehen, zu einem würden auch mich die Kabel auf Dauer stören zum anderen steht der Lautsprecher seitlich versetzt an einer Tür, gelöst habe ich das Ganze über eine Schnur mit 3 gleichlangen Schenkeln die ich an den Spikes einhängen kann, und die Ausrichtung der Lautsprecher erfolgt über einen Laser somit brauche ich nur ein einziges Maß am Anfang bestimmen. das Aufbauen und Abbauen dauert keine 5 min. dafür kann ich Nachts in aller ruhe Musik hören (was eh meine zeit ist). Da habe ich Ruhe, keine Geräusche und kann Musik absolut Genießen.

    @ Kendumi
    nun dann wäre es mal interessant zb. ein Cadenza Black mit einem Shibata zu retippen um dann zu sagen was besser klingt.
    Ich hatte mein Ultra 400 mit einem Shibata retippen lassen und ich fand es danach besser.. zu einem Zeitpunkt als ich einen Plattenspieler so pie x Daumen justiert habe. heute würde man mich nicht so einfach davon überzeugen können.
    Wenn man sich vorstellt das alleine das Röhrchen abgesägt wird ein neues mit Klebemasse darüber geschoben wird ergibt es hier schon eine ziemliche Klangänderung.
    mfg. Herbert

    @ raetsken: "wie ein Landwirt, der in einem Feinkostladen 500gr Grenaille für 5,50€ erblickt.. 8|"


    Meinst du der Landwirt weiß was Grenailles sind?


    "Grenailles“ ist Französisch und bezeichnet Kartoffeln kleiner Sortierung.
    hängen die jetzt wirklich am Tonabnehmer statt der Diamanten??? :whistling:

    Retippen... ABER: nun da ich mich gerade sehr mit dem Retipping beschäftige werfe ich einmal ein das ein Retippter Tonabnehmer seine vorherigen Eigenschaften einbüßt und anders klingen wird. Dann kommt es noch darauf an klappte dies auch 100% genau?? Ich habe es auch schon gelesen das es nicht immer klappt

    zu erst einmal ein paar grundsätzliche Angaben. Ich habe bei mir im Wohnzimmer (Multi Media Room kann ich mir nicht leisten) meine Anlage stehen. Leider ist es ein Zimmer in L-Form die Hörseite hat eine Abmessung von 4,50x5,40 und ich habe bestimmt ein halbes Jahr meine Lautsprecher verschoben bis ich glücklich war.


    Letztendlich stehen sie 1,20 meter vor der Rückwand und 70 cm von der Seitenwand und ca 2,10 Meter auseinander. angewinkelt habe ich sie so, das die gedachte Linie der Lautsprecher sich ca. 0,5meter hinter dem Hörplatz treffen


    Also die räumliche Abbildung und Ortbarkeit war perfekt und ich immer zufrieden. Ob Andreas Vollenweider, Dire Straits Simon&Garfunkel usw. alles war für mich perfekt....


    bis ich dann die LP Tracker von Mark Knopfler aufgelegt habe da fehlte mir nicht nur etwas, da fehlte VIEL


    Etliche Experimente weiter habe ich jetzt eine neue Lautsprecherposition dafür gefunden, weiter an die Wände ran und zwar 70cm Rückwand und 45cm Seitenwand auch die Angewohnheit von mir den Tonabnehmer mit minimal Angabe von der Auflagekraft zu betreiben zählte nicht mehr nun auf einmal maximal Auflagekraft


    Hat hier schon mal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht das die sagen wir mal Einzelstimme im Raum eine andere Lautsprecher Position verlangt wie die Gruppendynamik??..... Das man sich nicht an einer Lautsprecher-Position festhalten sollte??


    evt. bin ich ja auch etwas überempfindlich da ich über 20 Jahre mit Elektrostaten gelebt habe und jetzt auf Boxen umgestiegen bin


    Gruß Herbert

    Nun ich würde aus eigener Erfahrung sagen JA sie altern.
    Ich habe meine mittlerweile teilweise 30 Jahre alten Monstercable absolut enttäuscht wieder entfernt. Die fand ich damals Traumhaft. Heute klingen sie flach als ob man die Lautsprecher mit Decken abhängt.
    Auch meine Phonokabel habe ich erneuert und bin erst danach zufrieden mit dem Klang geworden, zunächst habe ich die Schuld auf mein neu gekauftes Sumiko Pearl geschoben und habe mir gedacht was für ein S..... System
    Gruß Herbert

    Ich habe gestern den Besitzer dieser EBäh Artikelnummer: 391110090503 da ich das empfinden habe das bei betrachten des Hauptbildes mir ein schiefstand des Diamanten auffallen würde und zwar steht er von vorn gesehen leicht nach links.


    Die Antwort darauf war: Das System wurde von einem Fachlabor im Zuge einer Plattenspieler-Renovierung eingebaut, eingemessen und sorgfältig geprüft. Es ist alles verpackt deshalb lässt es sich nicht mehr prüfen


    Ich finde, natürlich kann er es beim Labor vom NCIS einbauen lassen aber nicht jeder hat die Gerätschaften einen Diamanten selbst exakt zu justieren ....wie macht ihr denn dieses denn mit Bleistiftmiene ist hierbei ja nichts machbar


    schönen Sonntag noch


    Herbert

    Zunächst einmal verfolge ich euren v.d.H Tonabnehmerbeitrag sehr wissbegierig. Die Marke v.d.Hul machte mich seit meinem Umbau meines JVC-QL 66F auf v.d.H-Cinchkabel neugierig und zunächst einmal habe ich meinen Dual 731Q mit seinen Kabeln neu verdrahtet mit sagenhaften Erfolg


    Jetzt habe ich mich dazu hinreisen lassen mein TA. Empire ZE/X 1000 von ihm Instandsetzen zu lassen.


    Ich soll es nächste Woche erhalten und bin schon einmal da sehr gespannt was an einem (damaligen) Topsystem alleine über die Nadel machbar ist

    @ Ake
    nun das Sumiko Pearl hatte ich vor einem Jahr an meinem Dual auch gehabt. die Empfehlung würde ich aber nur geben da Flowtech ein System bevorzugen will das nicht so "Hochtonüberzogen" ist nachdem ich versehentlich die Nadel gekillt habe hatte ich mich lieber für das VM entschieden das klingt m.m. nach wesentlich ausgewogener

    @ Neostat
    Nun der Unterschied zwischen Red und Silver war ja vorhanden aber der Unterschied zwischen dem alten Clearaudio zum Aikido ist dennoch größer.
    Aber ich lerne gerne dazu und werde mir mal die Albs Ram4 zu Ohren führen wenn bei uns irgendwo in der Gegend verfügbar wäre man lernt ja gerne dazu.
    Ich wollte ja nicht Messias spielen sondern nur darauf hinweisen das zb. die RED als Nadel besser abschneiden kann wenn der Rest der Kette anders ist wobei ich der Silver- nadel nicht nachsagen wollte sie wäre ihr Geld nicht wert..

    hallo da ich gerade mir ebenfalls sehr viel Gedanken darüber mache, wie hoch ich den Preis ansetzen sollte um meine Klangkette zu verbessern schmeiße ich mal meine aktuelle Erfahrungen ein im Moment habe ich einen Dual 731; VM red; Clearaudio Micro Basic; HK AVR2000;
    Getestet habe ich einzeln als Verstärker eine Röhre von Unison Research vorher ein Tonabnehmer von Clearaudio Performer V2 sowie den VM Silver den Phonoverstärker Clearaudio Nano Phono und den AIKIDO 1+.
    Den besten klanglichen Erfolg hatte ich nicht bei der Röhre (1900,--€) oder bei dem 300,--€ Tonabnehmer sondern beim Phonoverstärker AIKIDO was der noch aus meinem VM Red hervorholte war/ist sagenhaft.
    Fazit: mein VM Red das es bereits für 150,-- gibt bleibt (vorläufig), die Röhre vergesse ich ganz schnell wieder, mein Phonoverstärker von Clearaudio wird verkauft und der AIKIDO muss her. denn selbst die Aufbesserung meines Systems auf Silver ist nicht vergleichbar was der Aikido hervorzaubert...
    wenn ich mein Empire ZEX von der Reparatur bei v.d.Hul wieder kriege wird allerdings mein VM Red (1 Jahr) ebenfalls verkauft
    Dies sollte nur mal mein Eindruck wiedergeben da auch ich mir ein sehr enges Gesamtbudget setzen musste.

    Hallo liebe Vinylfreunde
    Immer wieder lese ich das verschiedene Musikrichtungen sich nicht mit ein und demselben Tonabnehmern gut anhören.Was für Klassik gut sein sollte ist für Pop ungeeignet usw.Dabei spielt der Nadelschliff nicht einmal eine Rolle..Warum??frage ich in die Runde....Kann man bei Popmusik nicht auch auf Feinheiten achten Ist ein System das sagen wir mal eine Operette spitzenmäßig wiedergibt für Rockmusik ungeeignetWarum sollte das so sein?
    Brauch ich dann wirklich 2-3 Systeme nur weil ich verschieden Musikrichtungen mag?


    vg. Herbert


    dem bekannt ist das man mit einem Ferrari nicht in die Wüste sollte und ein Landy nicht für die Nordschleife gebaut wurde