Posts by Reibradtom

    Wir haben bei unserem Stammtisch die schöne Tradition des "Plattentupperns". Viele Mitglieder bringen überzählige Platten mit und verhökern sie an andere Stammtischmitglieder.

    Der Erlös aus dem Verkauf meiner Plattenkiste und einiger Hefte aus meinem Pressearchiv gehen dieses Mal an die Weihnachtsaktion des Analogforums. Dank der Spendenfreude unserer Mitglieder kamen dabei immerhin 91€ im mexikanischen Chilischweinderl zusammen.


    IMG_1669.JPG


    Vielen Dank allen, die mitgemacht haben


    Tom

    Hallo Bernd,

    rechne Dir doch mal aus, wieviele Besucher ein Aussteller dann in ein normales Hotelzimmer bekommt:
    Vielleicht 18 m² in einem Standardzimmer minus 8 m² Platz für Anlage und Lautsprecher (Seitenabstand, Abstand nach hinten, minimaler Hörabstand bei Mehrwegesystemen...), 1m Abstand zur Rückwand hinter den Hörplätzen, Wegfall der suboptimalen Plätz abseits der Mitte (Stereodreieck) minus Bassabsorber und Diffusoren (die in einem zweiten LKW angeliefert werden)... Da würden vieleicht noch 1-2 Personen ideal sitzen, wobei bei diesen kleinen Räumen die Basswiedergabe naturgemäß begrenzt ist.


    Alles innerhalb von 8 Stunden (oder weniger, denn manche Aussteller arbeiten auch am Freitag) einzuräumen, zu verkabeln, auszumessen und zu optimieren. So mancher hat nachts noch gewerkelt, Sonntag klang es dann nach nächtlicher Nacharbeit meistens noch besser.

    Nein, ich denke niemand kann auf diesen Messen eine Wiedergabe wie zu Hause oder im sorgsam eingerichteten Hörstudio erwarten. Man muss einfach diese Einschränkungen wie Markus schon schrieb ausblenden. Marktübersicht, "Geräteporno", erster Eindruck, vielleicht ein Vergleich unter ähnlichen Bedingungen, nette informative Gespräche und Terminvereinbarungen: Ja! Aber alles andere muss dann zu Hause und 1:1 mit dem Anbieter stattfinden.

    viele Grüße


    Tom

    Ich war dieses Jahr nur auf drei Workshops:
    einmal in Deinem TBM Workshop (hat mir gefallen, wieder zwei gute Tipps mitgenommen, warte nur noch auf gute Angebote im Netz), einmal bei Roger Schult zum Thema Raumakustik, der u.a. auch etwas zu den Räumen sagte: sein Raum (relativ groß, eine komplette Seite Schiebetür zum nächsten Raum, eine Seite Rigips, große Fensterflächen) hatte Tieftonabsenkungen von über 10dB, die er nur zum Teil selbst durch seine analoge Raumentzerrung (Cosinus) abfangen konnte. Die dicken Valeur Audios klangen dann auch wirklich sehr anständig. Später hatte ich noch einen sehr kurzen Blick in Markus Bertrams Raumakustik Workshop und konnte die Frequenzgänge dieses o.g. Raums sehen. Es war schon beeindruckend, wie schlecht dieser Raum war und wie sehr sich dieser Frequenzgang durch die elektronische Entzerrung - ohne Eingriffe mit Digitaltechnik - verbesserte.

    Ausserdem war ich gleich zu Beginn des Forums bei Klaus Bensingers Workshop, der mit seiner Euphonic Architect Anlage vorführte: extrem bassstarke Lautsprecher (aktive Tieftonhörner, Koax MHTöner), die wirklich sehr sauber und druckvoll spielen können (20 Hz - 20 Khz linear!, habe ganz selten so etwas erlebt). Er hat in dem problematischen Workshopraum (riesige bassschluckende Schiebetür zum Nebenraum, rappelnde Klimaanlagenabdeckungen usw.) der sicher sehr ähnlich zu dem von Roger war vorgeführt und dabei seine Absorber demonstriert. Viele kennen den Raum bestimmt noch aus den Vorjahren, in denen es nie so richtig klingen wollte. Hier hat er durch 4 dicke Bassabsorber und 2 MT Absorber hinter den Lautsprechern wirklich viel erreicht. Nur als er mit extrem hohen Basspegeln elektronischer Instrumente digital vorführte wurde der Bass unsauber und der Raum geriet ins Schwingen. Hier waren einfach mit vertretbaren Mitteln die Grenzen des Machbaren erreicht. Einen solchen Raum hat aber sicher niemand zu Hause.

    viele Grüße
    Tom

    ich hatte an anderer Stelle bereits einmal gefragt welches Sie denn hatte? Wer kann helfen?

    501? Auf 401-Basis?


    Grüße von Doc No

    Nein das war ein l´art du son (könnte der Reference gewesen sein) War leider nicht dabei als Martina den vorgestellt hat.

    viele Grüße
    Tom

    Hallo zusammen,

    da ich auf eine gewisse "Attacke" im Hören nicht verzichten möchte haben mir besonders die Reflektor bei Andrejs (da haben wir stundenlang schön schräges Teufelszeuch gehört), und die Klughörner im Souterrain gefallen. Natürlich auch Klaus Bensingers Anlage im Workshopraum, die besonders analog gefüttert hervorragend klang. Digital mit viel elektronischen Tiefbass wurde es dann raumbedingt trotz guter Dämpfungsmaßnahmen dann manchmal doch zu viel (da hätte er bei diesem Raum vermutlich noch ein Dutzend Absorber benötigt). Die Dinger können halt richtig Tiefbass 8|


    Ebenfalls top die Valeuraudio und die Wolf von Langa bei Thomas Fast. Sehr schön sauber mit Druck und Tiefbass. Die Silberstatic bei Sperling Audio haben mich wieder an meine alte Liebe zu Flächenwandlern erinnert. Sehr schön!!!

    Dass auch wohnraumtauglicheres Hören mit etwas mehr WAF sehr viel Spaß machen kann haben Lautsprung, hORNS und PMC (bei audioconcept) gezeigt. Natürlich wie immer auch Audionote. Hier habe ich dann auch viel Zeit zugebracht.

    Bei Martina Schöner war es leider immer voll, so daß ich nur einen Seitenplatz ergattern konnte. War aber trotzdem großes Kino und Martina ist immer ein MUSS (eines Tages kaufe ich mir das Laufwerk doch noch...:*).

    Und richtig schlecht fand ich eigentlich keine einzige Vorführung, trotz der kleinen Räume. Vielen Dank an die Aussteller.


    viele Grüße
    Tom