Posts by diver781

    Hallo Volker,


    wie kommt man auf einen Monogramm. So groß ist das Angebot von Pre´s nicht, die eine variable EQ ermöglichen und bezahlbar sind.


    Den Mongramm hatte ich schon länger im Auge. Platinen gibts noch beim Hagerman für 69 US Dollar. Jetzt wurde mir aber ein komplett fertiger Monogramm für ca. 300 € angeboten. Sauber aufgebaut, nettes Gehäuse, ... ich denke das passt.


    Deshalb wollte ich mal hören und ob es weitere Monogramm/Cornet Nutzer gibt und ob Sie mit dem Klang zufrieden sind.


    Betreibe derzeit für Mono und Schellack ein AT 33 bzw. AT 3SP. Zwei separate Spieler aber nur ein Norbert :-(
    Das hätte dann endlich ein Ende!


    Gruß
    Guido

    Hallo Volker,


    danke für die Eröffnung des Themas.
    War sicher die bessere Idee ;-)


    Auch danke für das Statement, genau so etwas wollte ich hören/lesen. Ja ich habe und höre neben "normalen" Monos auch ca. 300 Schellacks.
    Derzeit habe ich nur einen Norbert und muss ständig umstöpseln und anpassen, dass nervt.
    Deshalb muss was Neues, zusätzliches her.


    Was für einen Abnehmer hast Du am Cornet2/fast Monogramm?Gruß
    Guido

    Hallo Gerold,


    klar, deshalb habe ich es angeboten.
    Gib mir bitte auch die Maße wieviel mm von jedem Ende frei bleiben muss für die Steck-/Klebeverbindung. Würde mir dann zwei Stopfen drehen, PU "reinschüten", drehen, drehen, drehen, ....... damit eine schöne gleichmäßige Lage entsteht.
    Wenn ich weiter helfen kann sag bescheid.
    Mit Alu, Edelstahl, Faserverbund kennen wir uns ein bisschen aus.
    Adresse schick ich Dir per Mail.


    Gruß
    Guido

    Hallo Gerold,
    ich meine keinen Schaum.
    Dann kommst Du auch nie wieder an die Kabel.
    Ich meine ein PU das man für Kabelvergüsse nimmt, also einen PU-Überzug des Tonarminnenrohres,
    Gruß
    Guido

    Hallo,


    für eine mögliche Dämpfung des Tonarmrohres (Alu/Faserverbund) kann ich PU empfehlen. Kann für die Anwendung in der Viskosität angepasst werden, ist über Jahre dauerelestisch und stabil. Wir verwenden das in der Verbindung mit Faserverbundwerkstoffen und Aluminium sehr viel. Und kostet recht wenig. Ich kann Material für Versuche zur Verfügung stellen, kann auch ein Rohr versuchsweise "dämmen".
    Hätte übrigens auch Interesse an einem Mk2.

    Hallo Dieter,


    sieht ziemlich gut aus.


    Vielleicht eine kleine Anmerkung zur Verstellung.
    Wenn Du mit der Rändelmutter in x-Richtung verstellst, ist bei einer derartigen Führung (zwei Langlöcher, zwei Klemmschrauben) mit einem "großen" Spiel in z-Richtung zu rechnen. Dem könnte man mit einer definierteren Führung entgegenwirken bzw. entgehen.


    Gruß
    Guido

    Hallo miteinander,


    muss beim PS 500 das Subchassis einstellen, da der Spieler leichte "Schieflage" hat. Bei der Gelegenheit möchte ich auch noch die Tonarmhöhe korrigieren.
    Dazu habe ich drei Fragen.


    1. Kann mir jemand den richtigen Abstand zwischen Plattenteller Unterkante und Gehäuseoberfläche nennen.


    2. Wie wird das Subchassis justiert? Ich werde nicht wirklich aus der Kombi Feder/Öldämpfer klug. Wie wird hier eingestellt? Werden die Winkel am Öldämpfer verschoben oder können die Federn justiert werden.


    3. Besteht die Tonarmhöhenverstellung aus der 8er Kontermutter, Schlitzschraube und die etwas weiter oben angebrachte Rändelmutter? Was macht hier welches Teil genau (Schlitzschraube/Rändelmutter).


    Danke im voraus


    Gruß



    Danke im voruas für die Antworten.

    Hallo,


    mit dem AT33 bin ich auch sehr zufrieden.
    Aber Du schreibst es ja auch beim OM 25 D: "weniger Rillengeräusch ...".
    Deshalb die Idee, ein AT3/AT33 zu retippen - auf runde Nadel mit 1mil.
    Erhoffe damit die Brillianz und Genauigkeit vom AT3/33 mit weniger Rillengeräusch, da die Nadel nicht permanent auf dem Rillengrund kratzt.
    Sollte insbesondere bei alten Scheiben seine Vorteile ausspielen.


    Abnehmer von Grado, ein OM25D oder Shure M75 Einschübe, etc. stellen klanglich für mich auch keine Alternative dar, deshalb auch die vorherige Fragestellung.


    Gruß
    Guido