Posts by diver781

    Hallo,


    habe jetzt einen Lenco L75 gekauft. Werde ihn parallel neu aufbauen, also sauber machen, neue Lager, vielleicht neue Zarge mit Platz für einen zweiten Arm, ....
    Mal schaun was draus wird.


    An Oswald eine Frage: Woher beziehst Du Deine DL102 bzw. wo lässt Du sie retippen?
    Thakker, Amiland, ...?


    Gruß
    diver781

    Hallo,


    danke für die ehrlichen Worte. Jetzt ist klar, dieses Projekt ist nicht wirklich clever.
    Der TD 147 hat nicht den stärksten Antrieb, da könnte ihm die Puste schon ausgehen. Und der TP16 ist für diese Auflagekräfte nicht wirklich ideal. Es wird sich sicherlich für meinen 147er eine andere adäquate Aufgabe finden ;-)


    Jetzt die nächsten Fragen an die "audiophilen" Schelllackhörer. Was für eine Laufwerks, Arm, Abtasterkombination könnt ihr empfehlen?
    - Lenco L75/78 mit Abtaster .....
    oder besser
    - Thorens 126/127/520 mit SME 3012, ....


    Gruß
    diver

    Hallo,


    natürlich darf hier jeder die Meinung des anderen unterstützen.
    Sogar eine eigene Meinung ist erlaubt ;-)


    Die Überlegung zu einem Wechsel vom 147er zum 126er kann ich nicht vollständig nachvollziehen.


    Sicherlich wäre ein TD126 oder ein anderer Dreher mit 78 Umdrehungen von Haus schon mal besser geeignet,aber ich habe einen TD 147 und der ...


    - ist dann nur für Schellack da, ansonsten habe ich einen Clearaudio mit zwei Armen (Stereo/Monovinyl)
    - ist aus meinem Erstbesitz und praktisch ladenfrisch (da weiß man was man hat und ein bisschen Wehmut ist auch dabei)
    - hat eben auch eine Endabschaltung (finde ich auch praktisch)
    - der Pulleyumbau kostet mich nur ein paar Cent (Materialrest aus Alu)
    - ein Netzteil wäre noch nicht einmal notwendig, dann wäre aber nur eine Geschwindigkeit neben der 78er möglich und eine Drehzahlregulierung wäre auch nicht drin
    - Federn nachstellen halte ich für völlig überflüssig. Ich habe Schellacks nachgewogen. Die wiegen zwischen 190 und 195 g.
    Stellt hier jemand sein Chasis nach wenn er von "normalen" zu 180/200g Vinyl wechselt. Nicht wirlich oder?!


    Noch offene Fragen sind eher:
    - passt das AT3 zum TP16MkIII (eff. Masse 7,5g -> also leicht)
    - würde man bei Schellack einen Unterschied hören zwischen 126/147 bei ansonsten gleicher Konfiguration


    Meine einzigen realen Kosten wäre an Dr. Fuss zu entrichten und ein z. B. AT3 (was sowieso her muss).


    Auch jetzt sind wieder Meinungen erlaubt. Ich bitte sogar drum ;-)


    Gruß
    diver

    Also,


    mein Anspruch ist schon ziemlich hoch.
    So höre ich Mono/Stereo mit einem Clearaudio Innovation mit Tangentialtonarm und Stradivari.
    Ein Monosystem spielt an einem Unify System. Einen Preamp mit variabler Entzerrung gibt es ebenfalls.


    Ein Netzteil Umbau auf direkte 78 U/min geht laut Dr. Fuß nicht. Deshalb der neue Pulley.
    Umbau deshalb, weil
    - ich den TD 147 lange habe
    - ich glaube, dass mein TD 147 jubilee das bessere Laufwerk gegenüber einem z. B. L75/78 ist


    Aus den Worten von Oswald höre ich, dass Du eventuelle Zweifel an dieser Kombi hast (auf die Qualität bezogen).


    Wieviel braucht man für eine wirklich gute Lösung bzgl. Schellack? Soll heißen, wieviel Potential steckt in den 78 Umdrehungen?


    Wie hörst Du Schellack (LAufwerk, Arm, TA, Preamp)?


    Gruß

    Hallo,


    ich bin neu auf diesem Forum, deshalb im voraus schonmal danke für die hoffentlich zahlreichen Beiträge/Antworten.
    Ich möchte meinen TD 147 modifizieren, so das ich mit ihm Schellackplatten abspielen kann.
    Dafür möchte ich mir einen Pulley drehen, der zum Einen einen Durchmesser für 33 U/min und zum Anderen einen Durchmesser für 78 U/min erhält. Das möchte ich dann mit einem Netzteil von Dr. Fuss kombinieren.
    Jetzt stellt sich mir noch folgende Frage:
    1. Hat das schon jemand gemacht ?
    2. Wird das der Motor schaffen (daraus ergibt sich auch Frage 1 ;-) )
    Bevor jemand fragt, weshalb ich diesen Aufwand betreibe und mit nicht gleich einen 78er Läufer kaufe.
    Für Stereo und Monoplatten habe ich ein Massenlaufwerk, mein 1983 gekaufter TD 147 jubilee ist damit überflüssig geworden, möchte ich aber nicht weggeben. Desweiteren sollte die Qualität des TD horens für Schellackplatten ausreichen. Oder?


    Gruß