Posts by joro54

    Quote

    Lohnt sich das wirklich aus Deiner Sicht?

    Ich habe vor der Entscheidung gestanden, ob ich eine integrierte Linn Urika oder eine externe Phonovorstufe für meinen LP 12 nehme.


    Unter Kostengesichtspunkten wäre die Urika sicher die "lohnendere" - weil günstigere - Lösung gewesen. Sie schlägt mit ca. 2.500 € zu Buche, die C-37 kostete fast das Vierfache. Dafür hat die C-37 drei Eingänge, ist individuell einstellbar und passt optisch optimal zu meinen anderen Geräten. Dazu passte sie klanglich natürlich ideal zur C-3850. Ich muss allerdings sagen, dass ich nie die Möglichkeit zu einem Vergleich Urika/C-37 hatte.


    Die C-47 hat mir dann aber nochmal gezeigt, dass es beim Thema "Phono" tatsächlich noch "Luft nach oben" gibt, insbesondere über deren symmetrischen Eingang. Das klangliche Ergebnis ist für mich spektakulär, ich habe noch nichts vergleichbares gehört. Damit bin ich für mich "angekommen" und es hat sich für mich gelohnt.


    Gruß


    Jörg

    Hallo Dennis,


    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Für Deine C-2150 ist die AD-50 auch aus meiner Erfahrung (ich hatte C-2120 /AD-30) eine gute Lösung. Aber klar, bei Phono geht noch mehr.


    Nachdem ich, durch glückliche Umstände, den C-2120 gegen eine C-3850 tauschen konnte, musste ich mir auch eine alternative Phonolösung suchen und bin zunächst beim C-37 gelandet. Diesen habe ich Ende letzten Jahres für 4.500 € abgegeben und habe mir den C-47 geholt. Ich hätte nicht gedacht, dass bei diesem "ausgelutschten" Thema Phono noch so viel mehr im Vergleich zur C-37 geht.


    C-47 201110.jpg


    Vielleicht schaust Du auch mal nach einer gebrauchten C-37 und hörst sie Dir zumindest mal bei Dir an.


    Gruß


    Jörg

    Ich habe meinen Kater schon mal erwischt, als er auf dem eingeschalteten Radikal-Netzteil meines LP 12 geschlafen hat. War wohl angenehm warm am Hintern....

    Deshalb habe ich meine "gefährdeten" Geräte normalerweise abgedeckt.


    Besagter Kater verläßt den Raum, wenn ich laut höre. Meine zweite Katze hat damit keine Probleme und läßt sich auch von großer Lautstärke nicht beeindrucken.


    Gruß


    Jörg

    Hallo Otto,


    M.E. eine gute Idee, sowohl Tuner, wie auch Revox. Das waren früher mal mein "Traumgeräte".


    Alternativ könnte ich noch Accuphase empfehlen. Die sind zwar etwas hochpreisiger, aber "saugut".


    Bei mir spielt seit März ein Accuphase T-1200, der mich vom Empfang und vom Klang immer wieder begeistert.


    T-1200.jpg


    Gruß


    Jörg

    Ich höre mich momentan auch durch die neuen, farbigen Kraftwerkplatten und bin begeistert. Sowohl klanglich, wie auch von der Pressqualität sehr gut.


    Gruß


    Jörg

    Guten Morgen,

    Quote

    Der P.I.A.- Service für die Geräte von Accuphase ist erstklassig.

    Den Satz kann ich zu 100% unterschreiben. Wobei allerdings für viele der sehr alten Geräte heute keine Originalersatzteile mehr verfügbar sind.

    Quote

    Aber die lassen sich das auch gut bezahlen, wenn man einmal die Preise für Accuphase in Japan gesehen hat.

    Was hat denn der Preis für Arbeitsstunden in Deutschland mit den Accuphase-Gerätepreisen in Japan zu tun? Nach meinen Erfahrungen bewegen sich die Lohn-Preise bei PIA im üblichen Rahmen.

    Quote

    Und Japaner sind durchaus anspruchsvoll, wenn es um Service geht.

    Weshalb der Service-Techniker von PIA auch regelmäßig in Yokohama geschult wird.


    Gruß


    Jörg

    Hallo Florian,


    Man muss schon großes Glück haben, dass ein Händler den Vorgänger und den Nachfolger einer Accuphase-Serie für einen Vergleich vorführen kann.

    Aus eigener Erfahrung mit vielen Accuphase Geräten und Serien kann ich aber sagen: Accuphase schafft es regelmäßig, dass die Nachfolger einer Serie die Vorgänger etwas toppen nach dem Motto: Stillstand ist Rückschritt. Es fließen regelmäßig Konzepte und Erfahrungen aus den aktuellen Spitzengeräten in abgespeckter Form auch in die Serien darunter ein.

    Dabei scheint der E-480 besonders gelungen zu sein, wie ich von zwei Händlern gehört habe.

    Auch mit dem E-470 wirst Du hervorragend Musik genießen können, preislich aber deutlich günstiger als beim E-480.


    Gruß


    Jörg

    Hallo Markus,


    Meine Gläss steht immer im "Standby", gefüllt und einsatzbereit. An "Vinyltagen" reinige ich fast alle Platten vor dem Abspielen. Nach einigen Wochen meldet sich dann die Füllstandsanzeige und signalisiert, dass Waschflüssigkeit verdunstet ist und zu wenig im Tank ist. Da sich der Reiniger auch über die Zeit abbaut ist das für mich das Zeichen, die alte Flüssigkeit abzulassen und eine neue Mischung anzusetzen.


    Gruß


    Jörg

    Probiere es einfach aus.


    Allerdings habe ich gewisse Zweifel hinsichtlich der absoluten "Gleichheit" der beiden sonst identischen Pres. Es würde ja voraussetzen, ähnlich wie bei gepaarten Halbleitern, dass die Geräte bei der Fertigung schon mit engsten Toleranzen ausgemessen und als Paar ausgeliefert werden.


    Es gibt Hersteller, die machen sowas. Das hat seinen Preis.


    Gruß


    Jörg

    Bei der Gläss bitte nicht vergessen, dass sie neben den rotierenden Bürsten auch mit Ultraschall reinigt.


    Es gibt keinerlei Geruchsbelästigung, weder beim Reinigen, noch beim Standby. Zumindest rieche ich nix, bin da eher ein "Geruchskrüppel"...


    Gruß


    Jörg

    Hallo Markus,


    Ich bin ein großer Fan der Gläss, die bei mir seit zwei Jahren zu meiner vollen Zufriedenheit läuft.

    Platte reinstecken, Dauer des Waschvorgangs wählen und starten. Am Ende die beidseitig gereinigte und trockene Platte auf den Player und Musik genießen...

    Was will man mehr?


    Gruß


    Jörg