Posts by MISA075

    Ich würde TDK-SA empfehlen. Da habe ich früher und heute als Wiedereinstieg in der guten alten Kassette nie Probleme. Aber Vorsicht bei der TDK CDing. Die könnte leiern. Aber mit der TDK SA meine ich auch die TDK SA die in den Jahren 1988 und 1997 hergestellt worden sind. Die letzten TDK SA Kassetten sollten laut Amazon Bewertung leider nicht mehr gut sein. Gruß Michael

    Ich finde es auch Wahnsinn ein fünfstelligen Betrag für eine Tonbandmaschine auszugeben vor allem Dingen für Wohnzimmer. Ich bin sehr zufrieden mit der Revox A77 & B77 die mit dem LPR 35 Tonband von RTM sehr gute Aufnahmen macht. Gruß Michael

    Ich bekomme in kürze ein Revox B750 Stereo Verstärker und will 1. Mein B77 anschließen, was ja von der Serie her passt. Ich habe ja ein Plattenspieler von Project Genie 1.3 mit 2m Red Tonabnehmer. Damals für 350€ gekauft. Man sagt ja immer, das das schlechte Glied in der Kette die Tonqualität bestimmt. Müsste doch passen. Gruß Michael

    Ich habe Weihnachts Musik auf Keyboard eingespielt und auf USB Stick gespeichert. Am PC die Audio Bearbeitung gemacht. Dann das fertig bearbeitete auf externe Festplatte. Die externe Festplatte am AV Receiver mit dem Audio Player abgespielt und gleichzeitig auf Tonband aufgenommen. Jetzt habe ich knapp über drei Stunden Weihnachts Mucke auf der schön Weihnachtlich geschmückten Aluspule. Ein LPR 35 von RTM mit 19cms 4Spur Stereo auf einer Revox B77 bespielt. Tonqualität ist erstaunlich gut. 2Spur Stereo brauche ich nicht. Zu viel Bandverbrauch. Zu teuer. Jetzt kann die schöne Zeit beginnen. Gruß Michael

    Ohh Super. Bitte festhalten und als Verkauft einstufen. Ich habe letztens auch ein bisschen Geld gemacht mit eBay. Unter anderem hatte ich eine Revox G 36 verkauft, die mir nur im weg Stand. Schönes Wochenende. Gruß Michael

    ach. Guten Tag. Hallo lieber Andreas. Hast du noch die Revox Geräte. Ich hätte speziell an den Revox B750 Verstärker Interesse. Wenn du ihn noch hast. Den Revox Plattenspieler und Tuner möchte ich aber nicht. Aus Platzmangel. Wieviel möchtest du dafür haben. Gruß Michael

    Ich glaube das stimmt. Wenn man digitale Musik Quellen CD, Festplatte, Internet etc auf Kassette oder Spulen Tonband überspielt, das es analoger klingt. Mit analogen Klang sind ja eigentlich diese Effekte wie Knistern, Bandrauschen, Drop Outs, Gleichauf Schwankungen, Verzerrungen und höhen Verluste gemeint die stärker, schwächer auftreten gemeint. Das sind ja die analogen Fehler die ja mal sogar gewünscht sind. Bei Digital spricht man ja oft von einen Sterilen sauberen Klang, die ja die Analog Fans nicht mögen. Wie gesagt die Analog wie auch Digital Technik hat vor und Nachteile. Keiner ist Perfekt. Egal ob ein Mensch oder Tonträger, aber jeder hat was besonderes. Gruß Michael

    Ach ja Spotify. Letzten Monat habe ich für einem Monat Qobuz getestet. Qobuz kann ja Musik in CD Qualität oder besser Streamen. Die Testphase hatte ich auch genutzt, um Musik aus Kassetten oder Tonbänder zu überspielen. Übrigens ich mache in letzter Zeit auch wieder was mit der Kassette, seit dem ich mir vor 2 Monaten ein altes Kassetten Deck aus dem späten 70er kaufte. Ein Akai mit dem schönen VU Meter und diese Hebeltasten. Macht Spaß und die Tonqualität ist gar nicht so schlecht, wenn man gute Kassetten verwendet. Z. B TDK SA. Gruß Michael

    Momentan mache ich mir auch ein schönes Weihnachts-Tonband. Ich habe Weihnachts Musik überwiegend aber die englische Amerikanische auf Keyboard eingespielt. Dann aber am PC die Audio Bearbeitung gemacht und auf einer externen Festplatte kopiert. Die Festplatte dann mit einem Yamaha AV Receiver abgespielt und mit der Revox B 77 aufgenommen. Gestern hatte ich in der Tat eine Tonband Alu Spule mit Weihnachts Sticker geschmückt( Fotos folgen in kürze). Am Cover bin ich momentan an arbeiten. Das ist beim Spulen Tonband übrigens auch das schöne. Im Gegensatz zur CD-R oder Kassette. Das großformatige Cover Bild. Mehr Platz für die Titelliste, Beschriftungen und weitere Bilder. Längere Spielzeit und letztens länger Haltbar als eine gebrannte CD. Obwohl manchmal schäme ich mich doch, mich mit alter Technik zu beschäftigen. Die meisten laufen doch mit dem Smartphone herum, um Musik zu hören. Gruß Michael

    Normalerweise höre ich Musik Digital, wie es die meisten Menschen machen. Trotz des Digitalen Zeitalter, finde ich es langweilig und nicht spannend Musik auf CD, Festplatten oder USB Stick zu speichern. Es macht irgendwie mehr Spaß Musik auf Tonband aufnehmen. Ich hatte ja meist auch nur Vinyl Platten auf Tonband aufgenommen. Quasi Analoge Tonquellen auf Tonband. Jetzt hatte ich auch mal CD's oder auch meine Keyboardmusik die ja auch nur Digital ist auf Tonband aufgenommen. Da ist meine Frage, ob es überhaupt Sinn macht Digitale Audio Quellen 44,1 khz 16bit Stereo auf Tonband aufnehmen. Momentan benutze ich die Revox A 77 & B77 Geräte. Aber nur 4 Spur. 2Spur ist mir noch zu teuer in Bandverbrauch. Ich benutze meist dieses neue RTM LPR 35 wo ich schon bei 19cm pro Sekunde 4 Spur eigentlich Super Tonqualität habe. Auch das beobachten der drehenden Spulen bewirkt bei mir eine Entspannung und Ruhe und ein Studio Gefühl. Gruß Michael

    Ich habe gerade noch gelesen, das eine Studer 24Spur noch im Jahre 2000 gebaut worden ist. Aber wie sieht es heute 2015. Werden irgendwo auf der Welt heute immer noch Analoge Tonbandmaschinen gebaut? Oder werden keine Analogen Tonbandmaschinen mehr gebaut. Viele Analoge grüße Michael Sasse

    Ich habe mir vor kurzem eine Revox B77 4-Spur Speed 9,5&19 über eBay gekauft . Von Revox-Online überholt und auf das LPR 35 Band eingemessen. 4 Spur reicht da 2 Spur mir zu teuer im Bandverbrauch ist. Normalerweise bin ich ja auch so ein Typ Musik, wie aber auch mein Keyboardspiel auf CD, Festplatte, USB Stick MP3 ect. zu speichern. Aber trotzdem zur Alternative zu Digitalen Tonaufzeichnung liebe ich das Analoge Medium Spulen Tonband. Da dreht sich noch was und hat was in der Hand anstatt einer Audiodatei. Habe mir von der Musikfirma Thomann 2 Stück LPR 35 Bänder gekauft und die Qualität ist sagenhaft. Bei 19cm sek höre ich keinen Unterschiede zwischen Original & Band. Und wie aus Spaß mein Keyboardspiel vom Yamaha Tyros 5 Keyboard auf Tonband aufgenommen. Quasi die Tonbearbeitung habe ich aber am PC mit Audicity gemacht. WAV 44,1 Khz 16Bit Stereo. Kein MP3.


    Jetzt die Frage. Aber da ja mein Keyboard eine reine Digitale Audio Quelle ist, ist jetzt meine Frage. Lohnt es sich überhaupt Digitale Audioquellen auf Tonband aufzunehmen oder besser z. B. Schallplatten auf Tonband aufnehmen? Aber ich meine, das auf Tonband mein Keyboard sich eher schon wärmer anhört oder bilde ich mir es ein. Hier auf dem Bildern, wie ich das Weihnachts Album auf Tonband gemacht habe mit Cover Bildern. Wie zu sehen, habe ich eine Maxell Spule mit Weihnachtsbildern beklebt. Ich habe in den letzten Wochen überwiegend diese Pop Rock Amerikanische Weihnachtsmusik eingespielt auf Keyboard. Viel Analoge grüße von Michael Sasse :thumbsup:

    Ich habe auf meiner Dienstelle noch mehrere aber noch Original Verpackte Revox 641 Bänder. Ich hatte da auch 3 Stück mal von ausgepackt und auf der Revox B77 aufgelegt. Alle 3 Bänder obwohl ganz neu, fangen an zu schmieren und die Tonköpfe und Bandführungsteile sind schnell verschmutzt. Auch das Spulen geht ganz schwer bis die Maschine still steht. Kann man da noch was Retten, oder kann ich alle Revox 641 in die Mülltonne kloppen. Danke für eine Antwort.