Posts by Blayzer

    Der Accuphase hat glaube ich auch einen MC Eingang oder?


    Dann wäre vielliecht ein Goldring Eroica LX was, habe mir grade auch eins bestellt und bin super gespannt.


    Das 2M Balck liegt zwischen 550 und 590€, je nach dem wo du es kaufst.

    Dafür bekommst du zB ein schönes gebrauchtes Dynavector doer Benz.

    Hier im Forum verkauft grad auch jemand ein schönes Nagaoka MP300. Für die 300€ ein schönes Angebot.


    Grüße
    Fritz

    Seit 2 Jahren nutze ich hauptsächlich TIDAL zum Musik hören. Der Klangunterschied im Bezug auf Dynamik, Auflösung/Detailwiedergabe, Räumlichkeit zum Plattenspieler ist gewaltig, da kommt mein Sansui SR 838 bei weitem nicht mit.

    Dann stimmt aber irgendwas nicht.
    Ich habe schon mit einem wesentlich schlechteren Setup als du bessere Ergebnisse als mit Tidal erziehlen können.


    Wenn du aber zufrieden bist ist ja alles gut, dann brauchst du auch nichts ändern.
    Sei glücklich, dass du nicht für jede Neuerscheinung 20€+ ausgeben musst^^


    Grüße
    fritz

    Das Denon ist gut, würde sich ehr weniger lohnen zu tauschen, besonders wenns die gefällt.


    Cinch Kabel sollten möglichst kurz sein.

    Verlängern, besonders mit einem nicht Phonokabel, ist eine ehr schlechte Idee.



    Dann würde es sich eventuell lohnen einen externen Phonovorverstärker anzuschaffen denn du dann auch an dein System anpassen kannst.

    Dann kannst du das Kabel kurz halten und dann ein normales Cinch Kabel zu deinem Verstärker legen.


    Grüße

    Fritz

    Moin,


    isch schließe mich Sascha an.
    Lass ihn lieber so wie er ist.

    Wenn du etwas verbessern möchtest wäre eventuell ein neuer Tonabnehmer sinnvoll.
    Was ist den aktuell für ein Tonabnehmer dran, das originale Sansui?


    Grüße
    Fritz

    Moin,


    Kann eine rechte Mimose in Bezug auf Aufstellung, Einstellung und Service sein. Ich würde ihn zumindest keinem Einsteiger empfehlen der einfach nur Musik hören möchte.

    Das Aufstellen bzw Einstellen bekommt man ganz gut mit der Anleitung und im Norfall mit Hilfe des Forums hin. Wenn er einmal steht ist das alles kein Problem mehr.
    Service würde frrüher oder später bei jedem Spieler anfallen.
    Ich verstehe aber deinen Einwand, dass es nicht zu 100% das richtige ist.


    Grüße
    Fritz

    Hallo Marvin,


    Es darf gerne ein gebrauchter sein, aber er muss dann einfach Plug and Play laufen.

    Da ist jeder, funktionstüchtiger Spieler gleich.
    Gegengewicht und Antiskating einstellen und fertig.


    aber die sollen dann einfach laufen und keine Baustelle sein

    Dann würde ich persönlich zu einem überholten Gebrauchten raten, ggf vom Händler mit Garantie.


    Warum raten einige zu den gebrauchten Geräten? Sind sie billiger oder wirklich besser als der Elac oder der Pro-Ject?

    Es ist ja oft so, dass etwas was gebraucht ist besser ist als etwas neues für den selben Preis.
    Wenn du dir ein Auto für 20.000€ kaufen willst bekommst du gebraucht ja auch eine bessere Ausstatung als bei einem neuen für 20.000€. Das lässt sich natürlich auch auf viele weitere Bereiche übertragen.

    Klar kannst du den Pro Ject nehmen oder den Elac. Nur die Geräte haben nicht das Potential, das ein gebrauchtes Gerät haben kann.

    Ich selber hatte schon einige neue Geräte bzw konnte sie von Freunden leihen die sich für ein neues Gerät entschieden haben.
    Waren meist Geräte zwischen 500€ und 1000€.
    Darunter war auch der Elac Miracord 50.
    Das System ist nicht tolles.
    Die Verarbeitung ist okay, aber halt auch nicht das beste. Besonder der Teller und der Tonarm waren billig bzw haben sich so angefühlt.
    Ich hatte zwar nicht den Pro Ject da den du dir ausgeschaut hast, aber andere Geräte in einem ähnlichen Preisbereich des Herstellers.
    Das 2M Red ist ein gutes Einstiegssystem. Dagegen kann ich nichts sagen, aber der Rest drum rum ist halt nicht das Beste, ähnlich wie beim Elac.
    Ich würde den Pro Ject dem Elac vorziehen. Alleine wegen dem System.

    Wenn du dann aber einen gebrauchten Spieler für 500€ hast merkst du schon alleine beim anfassen den Unterschied. Generell ist alles viel wertiger.
    Ich konnte meine Bekannten alle durch ein Vergleichhören dazu bringen ein überholtes Gerät zu kaufen und den alten neuen Dreher wieder zu verkaufen.


    Wenn du auf das Design von Pro Ject stehst schau dir mal die alten Pro Jects an.
    Ich habe oben schon mal einen Link zu analog revival gepostet.
    Er verkauft einen Pro Ject 6 ohne Arm für 300€.
    Da würde es sich lohnen zu fragen ob du ein Komplettpaket für 500€ mit Arm und System bekommst.
    Der Pro Ject 6 ist nähmlich ein sehr guter Dreher.
    Schau dir auch die Thorens an oder den Denon DP1200.
    Er verkauft auch einen Thorens TD320. Dieser hat auch eine Endabschaltung.


    Ich sage nicht, dass es ein THorens sein muss, oder der Denon.
    Aber ich denke, dass es in dem Preisbereich immer besser ist einen gebrauchten zu kaufen, besonders wenn er gewartet ist und Garantie hat.

    Neue Dreher fangen, mMn, bei ca. 1000€ mit einem Technics an.
    Darunter finde ich, dass man besser mit einem gebrauchten Fährt.


    Habe grade mal im Forum geschaut:
    Roksan Xerxes
    Wenn du auf eine Haube verzichten kannst (kann man ggf nachkaufen) ist das eine sehr gute Wahl.


    Grüße
    Fritz

    Hallo Michael,

    Von jedweden locker 30-40 Jahre alten von wem auch immer überarbeiteten alten Plattenspieler halte ich gar nichts, wenn so etwas, dann sollte man in der Lage sein das Teil selber zu restaurieren,

    Denn erfahrungsgemäß haben diese alten Schätzchen meist mehrere Baustellen.

    Wie kommst du darauf?
    Früher gab es doch Radio und Fernsehtechniker wie Sand am Meer wo man seine Geräte reparieren lassen konnt und ggf auch gebrauchte/überholte kaufen konnte.
    Warum sollte man sowas heute nicht mehr tun?
    In einen zB einem TD160 ist kaum Technik drin die kaputt gehen kann und Öl in das Tellerlager und Motor geben kann doch wohl jeder.


    Ich hatte jetzt schon mehrere Thorens hier. Besonders viele TD 16X und 14X.
    Elektronisch waren alle in Ordnung. Nur das mit dem Öl musste gemacht werden.
    An einem Dual muss, meistens, auch nicht viel gemacht werden.
    Das Einzige was es da gibt ist der Entstörkondensator und das ist keine Kunst den zu tauschen.
    Ich hatte selber bis vor 2 Jahren keine Ahnung davon weil ich immer zu einem Techniker bei mir in der Nähe gegangen bin. Leider ist er verstorben. Würde es ihn noch geben würde ich noch immer dorthin gehen.
    Wenn ein Gerät fachgerecht überholt wurde läuft es nochmal genau so lange wie vorher auch.


    Grüße
    Fritz

    Moin Jan,

    Ich mag Sub-Chassis. Ist aber kein muss.

    Hast du Beispiele für Sub-Chassis mit Direktantrieb?
    Dual hat sowas ja, aber ich finde das ein Dual Subchassis nicht vergleichbar mit einem Subchassis zB von Thorens ist.
    Wäre interessant ob du da was kennst.
    Habe da leider grade nichts vor Augen.


    Grüße
    Fritz

    Hallo Marvin,


    Mir ist einfach aufgefallen, dass es durchaus praktisch istam PC beim Zocken über Streamingdienste seine Musik zu hören, aberes ist einfach kein „bewusstes Hören“, ihr wisst sicher was ichmeine. Teilweise ist man drei Alben weiter in der Playlist und manweiß nicht mal was man alles gehört hat. Früher kannte ich jedenSong auf den Alben mit Namen, heute...kein Plan.

    genau dabei ist mir auch aufgefallen, dass ich garnicht mehr vernüftig Musik höre.
    Jetzt kann ich keine Playlist mehr hören weil ich es lieber mag wenn ich ein ganzes Album am Stück höre.
    Ich höre aus diesem Grund auch bei Streamingdiensten nur noch komplette Alben.
    Auf meinem Handy sind deswegen auch nur komplette Alben.


    Aber es geht ja hier um Plattenspieler:)


    Ich bin der Meinung, dass du keinen Plattenspieler für 500€ neu kaufen solltest.
    Dafür bekommst du einen guten Überholten oder wenn du dich traust bzw die Fähigkeit hast selber mal zu löten oder eine Mechanik zu prüfen könntest du noch viel Geld sparen.


    Schau mal hier:
    https://www.analogrevival.de/plattenspieler/201-500/

    Besonders die Thorens Plattenspieler finde ich sehr interessant.
    Dort kostet ein TD160 ca. 400€ mit Tonabnehmer.
    Es sind nicht due besten Abnehmer, für den Anfang aber sehr gut.
    Dann könntest du dir später eventuell noch einen neuen Abnehmer kaufen um noch mehr rauszuholen.


    Wenn du aber sagst, dass du selber an deinem Spieler arbeiten willst würdest du einen Thorens TD160 auch günstiger bekommen und hättest mehr Geld für einen besseren Abnehmer.
    (Es müsste eventuell das Cinch Kabel bzw Stecker getauscht werden und das Lager und der Motor geölt werden)


    Ein Thorens TD160 ist aber komplett Manuell, bietet dafür aber viele Tuningmöglichkeiten.
    Wenn du einen Spieler mit Halb- oder Vollautomatik haben möchtest wäre vielleicht ein Dual ganz interessant. Besonders die CS700 (701, 704, 714, 731) Modelle sind da sehr interessant.
    Wenn da aber mal was defekt ist und man nicht fit ist hat man erstmal ein Problem.

    Ist halt die Frage was du willst.


    Es gibt natürlich auch viele andere schöne Spieler, aber die Thorens nicht, meiner Erfahrung nach, nicht so anfällig für Fehler als zB ein Dual.


    mMn ist es aber, wie gesagt, sinnvoller einen Gebrauchten zu kaufen.
    Du bekommst so viel mehr Spieler für das Geld und schlechter sind die alten Spieler auch nicht.


    Onkyo TX-2000

    Der hat nur einen MM Eingang. Du musst also darauf achten ein MM System oder ein High Output MC System an dem Spieler zu haben.


    Es wäre auch interssant wenn du mitteilen würdest wo du wohnst.
    Vielleicht hat ja einen Forenmitglied aus deine Nähe was schönes abzugeben.



    Grüße
    Fritz

    Danke für deine Antwort.


    Ich habe die Möglichkeit eine Einstellehre für ein Gh228 Super zu bekommen.


    Passt diese zu meinem Arm?


    Es wird ja nicht zu jeder Armkombination bzw Art die es gab eine eigene Lehre gegeben haben.

    Die sollte dann ja schon auf alle passen oder?

    Moin,


    weiß zufällig jemand welche Version des Hadcock GH228 auf dem ATR verbaut wurde?


    Es gibt scheinbar den GH228 Super und Export (vielleicht noch mehr?).

    Welchen habe ich bzw. wurde auf dem Thorens verbaut?


    Grüße

    Fritz

    Moin,


    ich habe grade nach Teilen für die Cinch Stecker gesucht.

    Cinch Stecker habe ich gute noch zu Hause.

    Widerstände sind eh klein, die passen in die Stecker.

    Aber woher bekomme ich so kleine Kondensatoren?

    Die kleinsten die ich habe sind WIMA, aber die passen auch nicht richtig.


    Hat jemand Tipps?


    Grüße

    Fritz

    Hallo Arnold,


    die Trigons sind sehr gut im P/L, habe ich ja jetzt schon öfters mitgeteilt bekommen.

    Leider ist es schwer so ein Ding zu finden, besonders in schwarz.


    Die AVMs sieht man zwar auch nicht oft, aber grade ist halt eine da. Warum dann nicht die nehmen oder ist die Stufe schlechter als eine von Trigon?


    Grüße

    Fritz

    Wenn dort wirklich mit so einer Sorgfalt hergestellt wird sind die Geräte wirklich was besonderes.

    Komisch das manche Geräte, gebraucht, recht günstig sind.

    Schade das in dem Video nicht mehr erklärt wird.


    Denkst du der P2 Vorverstärker ist es wert gekauft zu werden?

    Leider findet man zu dem Gerät online nicht so viel.

    Ich kann es klanglich kein Stück einschätzen.


    Wenn es stimmt, dass man MM und MC anpassen kann ist es ja auch sehr sehr flexibel.


    Grüße

    Fritz