Posts by G_turn

    Das wundert mich dass das mit dem ziemlich großen Querschnitt gut funktioniert. Hattest Du einen Vergleich z.B. gegen das van den Hul 501? Oder gegen ein anderes Tonarmkabel von dem der Adernquerschnitt bekannt ist? Wenn nicht...solltest du mal gegenchecken. Nach meiner Erfahrung ist dann das mit dem kleineren Querschnitt das deutlich präziser spielende.


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)

    Nur zum Verständnis... mit Phonokabel meinst Du das D 102V als Tonarmkabel? Oder als NF-Verbinder zwischen z.B. Vor-und Endstufe? Das wird nämlich oft nicht präzise genug beschrieben.


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)

    "Copper Covered Steel" ... mechanisch ziemlich belastbar durch Stahlseele, billiger als CU-Solid Core in der Herstellung.


    Geht bestimmt prima als Bowdenzug für`s Fahrrad!;)Aber sowas in die Anlage einzuschleifen....:D


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)

    Ich denke dass der "Flüssigkleber" nur Anfangs ausgeliefert wurde. Mein Pülleken ist fast leer und nix ist verklebt. Mitlerweile reinige ich auch in 9 von 10 Fällen trocken. Trocken oder nass... der Vibrator ist sein Geld absolut wert!;)


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)

    Wenn das Lager tropft kann es sein dann er "nur" trockengelaufen ist. Vorsichtig die Achse ziehen, gucken, säubern und Öl einfüllen. Zum Checken ist egal welches. Wenn er wieder dreht...alles ok. Dann das richtige Öl besorgen, dichten und fertig. Alles unter der Voraussetzung das der User nicht 2 linke Hände hat...:)


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)

    Da ich mal einige Meter van den Hul Mainstream rumliegen hatte die konfektioniert werden mußten stand ich auch vor der grundsätlichen Frage... wohin mit dem Schirm? In 2015 antwortete auf meine Anfrage ein Mitarbeiter von van den Hul dass der Schirm >NUR einseitig auf den Schukostecker< gelegt wird. Anders habe ich es eigentlich auch anderswo nicht gesehen.


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)

    Zacher war ja mal Sänger bei Amon Düül. Schade, sehr schade! So abgedreht wie authentisch er war ist kein ein anderer...


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)

    das ruby 3 ist richtig viel gelaufen, nadel wurde mit last stylustreatment 5 nach einer hörsession gereinigt...... keine ahnung ob das nen positiven einfluss auf den verschleiss hat

    Das ist aber nur die Nadelversiegelung. Nicht das der Schmutz damit mitversiegelt wurde. Der Reiniger ist Nr. 4

    :/


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)

    Am Schröder, hatte den Rev und einen DPS, gefiel mir das Colibri und auch das Condor nicht besonders. Als ich auf den Immedia RPM2 umgestiegen bin war alles wieder in Ordnung.


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)

    Ich nutze momentan für den Airline 10.000er von Conrad aus der Modellbauabteilung. Das Paddel, beim Airline eine M3er Inbusschraube die man per Inbusschlüssel je nach Bedarf rauf-oder runter schraubt, darf beim Abspielen einer Scheibe nur max. 0,5 mm eintauchen. Darüber hinaus tritt sofort der Fall der Überdämpfung auf, was sich durch ein leicht mulmig werdende Wiedergabe darstellt. Ohne Dämpfung ist die Wiedergabe in meinem Fall nicht ausreichend stabil und etwas zu schlank. Tonabnehmer ist ein Transfiguration Orpheus.

    Beim Colibri würde ich mit noch weniger anfangen, 0,25 mm .... eben so dass das Paddel gerade die Oberfläche berührt. Wenn die Verkabelung und der eventuelle Luftschlauch schön leichtgängig ist bekommt man das gut justiert. Obwohl ich beim Colibri etwas skeptisch bin ob das hinhaut. Versuchen....


    Grüße aus der Ruhrstadt:)8)