Posts by Phonyl

    Du sagst es Bro... Eine wundervolle Frau<3:love:<3

    Höre ihre Musik jetzt seit über 30 Jahren.

    Erinnere mich genau ans "erstemal": Ein schöner Sommermorgen 1984 war's. Ein Kommilitone holte mich mit seinem weissen Golf Cabriolt zu einer Tour ab und deute ihr Debütalbum Diamond Life in den Kassettenschacht. Naja, danach war's um mich geschehen;)

    Achim, ich sag nur eins, der Blick ist einfach nur <3<3<3 hoch³ mit 3 Sternchen...:love:


    In unserem Alter darf wieder schwärmen, oder?


    sade-hang_on_to_your_love_s_2.jpg

    Na gut, wenigstens die erste LP schaffe ich trotz alkoholgeschwängerten Sinnen doch noch:analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/128457/

    Klang WOW, Musik teilweise ohne Worte:P


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Gutes 'Stichwort' Stefan, da steig ich doch gleich mal mit ein. Das Cover ist zwar ziemlich 'abgerockt', aber aus Erstbesitz und das Vinyl ist im einwandfreien Zustand, ehrlich...:thumbup:


    Kraftwerk - Computer World


    IMG_20180210_172541.jpg


    IMG_20180210_172554.jpg



    Danke


    Take A Bow.jpg

    Hallo Doc,


    war an dem Abend 'etwas', vielleicht auch zu, emotional :sorry:


    An dem 'Gebastel' habe ich schon manchmal mehr Freude, als am Hören...:/ Ich mache einfach drauf los und höre nicht mehr auf, bis es geht. Ob das dann immer das Optimum ist, wage ich selber zu bezweifeln. Bin ja auch keine Profi. Der liebe Gott hat mir aber fein- mittel- und grobmotorische Fähigkeiten geschenkt für die ich ihm sehr dankbar bin.:saint:


    Habe mich schon auch am Spulenwickeln versucht. Alles frei Hand und zumindest das, glaube ich, macht heute niemand mehr. Vermute mal, daß das Meiste aus Japan kommt. Ortofon wird sicher selber wickeln. Von der Firma halte ich auch sehr viel. Haben immer schöne Sachen hergestellt.


    Hier die Geschichte meines ersten Wickelversuchs, optisch vielleicht nicht so schön, aber klanglich

    nachher überzeugend. Die angegebene Verrundung ist aber, wie sich erst später gezeigt hat, nicht 3x60µ sondern ein Gyger S mit 5x120µ. Das System befindet sich aber seit letztem Jahr wieder bei seinem ursprünglichen Besitzer, der es Mitte der 90er aus Meisters Hand bekommen hat, weil er ihn gut kannte. Konnte es aus dem Grund einfach nicht behalten. Er hat es ausprobiert und ebenfalls für gut befunden. Hören tut er aber mit einem Shure M44G an seinen selbst gebauten Tonarmen und Masselaufwerken...X/


    Egal, hier der Link ab Post #2817. Treib mich da schon lange nicht mehr rum. Hier is schöner..;)

    ich glaube Doc No meinte mit Retipper die, die ihre Systeme retippen lassen.

    Ja, Knut, habe ich auch so verstanden. Aber ich halte mich nicht für besser, als die 'üblich verdächtigen' Retipper. Aalt und Luckaschek von Benz halte ich für seriös, aber was ist, wenn die mal nicht mehr da sind?


    Schau Dir Dokus von Namiki auf YT an. Da sitzen ein paar Japaner und montieren TA's am Fließband.

    Wenn man genau hinschaut sind auch Koetsus und ZYXe dabei, von wegen 'hauseigene Manufaktur'.


    Ein Porsche Cayenne wird in Tschechien gebaut und als 'made in Germany' verkauft. Nix gegen die Tschechen, sind sehr gute Facharbeiter und haben einiges drauf, ich weiß das aus 'erster Hand'. Bezahlt werden sie aber nach tschechischem Standard, sprich ohne Schichtarbeits-, Sonn- und Feiertagszuschläge (100% Steuerfrei). Die sind dank IG Metall, sehr fett hier in Deutschland.


    Was ich wirklich meine ist, daß eine korrekt erbrachte Leistung, auch anmessend bezahlt werden muß.

    Im Zuge der weltweit um sich greifenden, schier endlosen Geldgier oder auch beschönigend, 'Gewinnmaximierung' laßen wir (nein, ich nicht mehr) uns verarschen und nochmal ...Amen

    Hier sind zwar die Retiper lauter und öfter zu lesen als diejenigen die schlechte Erfahrungen gemacht haben - aber da steht dann oft „ganz toll, für das was ich ausgegeben habe!“

    Schönen guten Abend Doc No,


    stimme Dir vollumfänglich zu, daß eine Überholung des Herstellers wohl immer die beste Wahl ist. Das gilt aber nur für einige renommierte, falls überhaupt noch existent. Ich retippe selber und die Ergebnisse waren für mich, ich betone mich, immer sehr zufriedenstellend, weil ich ja auch die Originale nicht kannte.


    Soweit so gut. Habe vor Kurzem hier ein mit 'Raumnadel' modifiziertes B&O SP1 vorgestellt. Das klingt mit den Scheiben, die ich liebe, einfach nur zum 'Niederknien' gut, egal, wie das original Set-Up war.


    Tonabnehmer für ein 'kleines Vermögen' würde ich schon deshalb nicht 'neu' kaufen, weil das bei den von mir am liebsten gehörten Scheiben 'Perlen vor die Säue' wären und die 'Hatz' nach den Scheiben. die auch zu meinem TA passen, wäre mir einfach zu anstrengend.


    Das Ortofon MC10 MK II, das ich retippt habe, hast Du ja gar nicht gehört. Werde hier auch keine Empfehlungen mehr aussprechen, die ja obendrein keiner befolgen muß. Wird aber sofort 'in Frage' gestellt, weil 'es darf nicht sein, was nicht sein kann'.


    Glaube, daß ich da wesentlich entspannter lebe, weil ich keine Dünkel habe und so höre, wie der 'liebe Gott' es mir ermöglicht und ja, ich bin ein 'Holzohr', höre aber nur das 'Feeling' heraus und das reicht mir mehr als genug, Amen.


    Just my 2 Cents

    Guten Abend,


    heute mal mein DL-103, nur im neuen Gewand. Das Walnuss-Gehäuse hatte ich mal für ein AT 95E gekauft, aber an dem nie verbaut. Statt dessen wurde es für das DL-103 passend geschreinert.


    Am Telefunken läuft das ab so nicht, da insgesamt zu hoch. Also 2,5 mm auf Holz-Sandpapier

    verschiedener Körnungen von oben runter geschliffen (auf einen Zehntelmillimeter Parallelität)


    Jetzt passt alles und Ihr könnt es Euch schon wieder denken...läuft fantastisch ^^


    IMG_20190616_170323.jpg


    IMG_20190616_170402.jpg