Posts by Philip69

    Hallo Albus!


    Nein, du hattest mir ja damals schon privat geschrieben, als ich dich nach deiner Meinung über den Technics für einen Freund gefragt hatte, dass das beigelegte Kabel nur so lala ist. Mich hatte der Technics überzeugt, hatte mir selbst auch einen gekauft und ich bin natürlich deinem Rat gefolgt und nutze ein anderes Kabel. Dieses hier:

    https://www.hifisound.de/de/Hi…II-Phonokabel-0-75-m.html

    Wie das originale Headshell ist auch das mitgelieferte Kabel noch eingepackt im Karton.

    Bei meinem Technics herrscht absolute Stille - auch bei weit aufgedrehtem Volumeregler.


    Viele Grüße

    Philip

    Ich hatte erst ein bisschen Bedenken, weil ich öfter im Internet gelesen hatte, dass das Laufwerk der SL 1200er super wäre, aber der Tonarm dagegen abstinken würde. Das können meine Ohren nicht bestätigen.

    Dass der SL-1200GR für einige etwas schlanker klingt, kann ich nachvollziehen. Ich deute das für mich so, dass er sehr impulstreu spielt und die tiefen Töne so schnell wieder verschwinden, wie sie aufgetaucht sind. Und die Impulstreue führe ich auf den Tonarm zurück. Für mich ist das eher ein Qualitätsmerkmal.

    Ich bin zufrieden. :)


    Viele Grüße

    Philip

    Moin!


    Ich konnte es nicht lassen und hatte mir auch einen SL-1200GR gekauft.

    Ich bin vollkommen zufrieden mit dem Gerät. Das Headshell habe ich gegen eines von Audio Technica getauscht (MG-10), das etwas schwerer ist. Als Tonabnehmer habe ich mich für ein Ortofon MC 30 super classic entschieden.

    Der Plattenspieler läuft jetzt so seit ein paar Monaten bei mir. Und auch nach der typischen anfänglichen Euphorie bin ich immer noch glücklich mit dem Technics.

    Viele Grüße

    Philip

    Moin!


    Wenn Juergen schon schreibt, dass der LP-33 sehr gut mit einem Denon DL 103 funktioniert, muss ich das doch direkt auch mal ausprobieren. Bei mir ist es DL 103, das durch die Hände von TechneAudio gegangen ist. Und Recht hat Juergen: das klingt in der Tat super. Und das sogar mit dem kleinen Denon AU 300-LC Übertrager.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Jo!


    Danke für deinen Kommentar. Ich sehe das genau so wie du. Bei mir wird bis auf Weiteres gar nichts getauscht. Ich höre gerade den Zappa Klassiker Sheik Yerbouti in recht heftiger Lautstärke und das klingt dermaßen gut, dass ich lächelnd in meinem Wohnzimmer sitze und mich extrem über mein neues "Spielzeug" freue.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Jo!


    So in etwa wie du höre ich es auch: der LP-33 klingt gefällig und hat einen gewissen Charme. Im Gegensatz dazu klingen die Transistorgeräte ein Stück weit sachlicher.

    Ich mag beide Arten und bin froh, jetzt beide Alternativen in guter Qualität im Haus zu haben, um je nach Laune und Musik mir die passende Konstellation aussuchen zu können. Genau das war mein Ziel und das scheine ich erreicht zu haben.


    So, ich höre jetzt erst mal ein paar Platten mit meinem LP-33. Am Wochenende werde ich beide Varianten (Röhre und Transistor) in Betrieb nehmen und bei toller Musk etwas vergleichend hören.


    Viele Grüße

    Philip

    Danke für deinen Bericht, Winnie. Dieser zeigt mir aber doch, dass wir beide gar nicht so weit voneinander entfernt liegen. Beide waren wir mit dem Urzustand unserer EAR Nachbauten nur mehr oder weniger zufrieden. Allerdings konntest du - im Gegensatz zu mir - das Problem selbst lösen.

    Ich werde meinen Clone aber erst mal nicht in die Bucht setzen und verkaufen. Ich werde mir die Möglichkeit offen lassen, doch irgendwann nochmal selbst Hand anzulegen (nachdem ich mich Schlau gemacht habe). Da könnte ich wohl viel lernen. Und das hat ja auch was.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo keeskopp!


    Ich möchte Winnies Erfahrungen überhaupt nicht in Abrede stellen. Ich bin fest davon überzeugt, dass seine EAR super klingt. Und ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass auch ich mit seinem Gerät sehr zufrieden meine Platten hören könnte.

    Mein Vergleich bezog sich nur allein auf meine Version und wie sie ohne Mods klingt.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Winnie!


    Erst mal vielen Dank für deine freundlichen Worte. :)


    Dass deine EAR nicht die Schwächen hat, die sich bei mir zeigten, denke ich mir. Du hast ja auch kräftig mit Sachverstand Hand angelegt. Und dass da noch einiges rauszuholen ist, möchte ich auf gar keinen Fall abstreiten. Meine Beurteilung bezog sich ja auch auf mein unmodifiziertes Modell. Wie klang dein Modell bei dir denn vor deinen Eingriffen? Das muss ja auch nicht perfekt gewesen sein, sonst hättest du ja nicht so viel Arbeit hineingesteckt.


    Viele Grüße

    Philip

    Guten Tag!


    Hier kommen, wie angekündigt, meine Eindrücke zu meiner neuen Röhren-Phono-Vorstufe Line Magnetic LP-33:

    Ich höre jetzt zwei Tage intensiv mit dem neuen Gerät. Das ist erst mein zweites Röhrengerät und folglich habe ich keine großen Erfahrungen mit solchen Komponenten. Bis Sonntag habe ich noch mit einem EAR Clone von Douk Audio gehört.

    Meine beiden Röhren-Phono-Vorverstärker unterscheiden sich in der klanglichen Abstimmung deutlich voneinander. Der EAR Clone hat eine erhebliche Anhebung im Bass und recht stark abrollende Höhen. Das gibt ihm einen warmen Klang. Der LP-33 hat für meine Ohren eine minimale Bassanhebung und die Höhen sind besser ausgeleuchtet - aber immer noch nicht beim besten Willen überbetont. Die Abstimmung des LP-33 ist für mich stimmiger.

    Was mir bei meinem EAR Clone immer negativ aufgefallen war, ist, dass die sogenannte Impulshärte fehlte. Es klang alles etwas schwammig. Je nach Musikauswahl fiel das mehr oder weniger auf. Singer/Songwriter oder instrumental spärlich besetzte Musik klang ganz ansprechend mit dem EAR Clone. Wurden allerdings die Instrumente mehr, die Musik schnell oder es wurden viele schnelle Noten gespielt, verschwamm alles ein Stück weit. Das Problem hat sich mit meinem neuen Phono-Vorverstärker jetzt erledigt. Auch bei großen Besetzungen lässt sich nun jedes Instrument sehr gut verfolgen - dennoch hat es den Charme der Röhre behalten. Natürliche Instrumente und Stimmen sind eh eine Wucht. Aber auch das Schlagzeug macht jetzt mehr Peng und die Töne verschwimmen nicht so ineinander.


    Nun gut, der EAR Clone kostet ja auch nur einen Bruchteil des LP-33. Wie schlägt sich der Line Magnetic denn gegen meinen heißgeliebten Lehmann Silver Cube? Hier fällt mein Urteil jetzt nicht mehr so eindeutig aus. Für mich ist der Lehman ein nahezu perfekter Phono-Vorverstärker. Jede Musikrichtung, die sich bei mir im Plattenregal findet, gibt er sehr, sehr gut wieder. Bei mir spielt er noch exakter als der LP-33. Alles ist nochmal ein Stück straffer. Dies fällt mir zum Beispiel einigen Platten von Zappa, elektronischer Musik oder schnell gespielten Metal-Platten auf. Hier hat der Lehmann für mich die Nase vorn.

    Jazz, Jazz-Rock, alte Rockplatten, Singer/Songwriter, Kraut.... gibt der LP-33 mit so viel Charme wieder, dass er hier auf Augenhöhe spielt. Welchen der beiden Phono-Vorverstärker ich dann nutzen möchte, hängt von meiner Lust und Laune ab. Beide machen da sehr viel Spaß.


    Mein Fazit:

    Der Kauf des LP-33 war ein guter. Genau die Alternative zum Lehmann habe ich mir gewünscht. Ich denke, mit dem LP-33 werde ich lange glücklich sein. Es brummt oder rauscht nichts. Und es macht einfach nur sehr viel Spaß den ganzen Abend damit Musik zu hören.


    Das Ganze sind natürlich nur meine persönlichen Eindrücke. Gehört wurde übrigens mit einem Ortofon Cadenza Bronze und einem NAT MC XX Übertrager.


    Danke für eure Tipps, angebotene Hilfe und natürlich Juergen für den LP-33.

    Viele Grüße

    Philip

    Danke, Jo!

    Auf jeden Fall lässt es sich jetzt schon sagen, dass er besser (für meine Ohren) klingt als mein EAR-Clone. Die Bässe sind nicht so aufgedickt; dafür sind Höhen besser ausgeleuchtet. Und die sogenannte Impulstreue/Impulshärte hat erheblich zugenommen. Es gibt jetzt mehr HiFi bei gleichzeitigem Genuss von Röhren.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo zusammen!


    Der Line Magnetic ist heute bei mir eingetroffen. Ich habe auf die Schnelle etwas Platz im Rack gemacht und momentan läuft er sich warm und lässt die erste Platte erklingen.

    Ich werde bald mehr zu meinen Eindrücken schreiben, wenn sich das Gerät eingespielt hat und ich mich eingehört habe.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Volkmar!


    Danke. :) Ich hoffe auch bzw. bin zuversichtlich, dass ich damit sehr viele Jahre zufrieden meine Platten genießen kann. In den letzten Jahren bin ich dazu übergegangen, mir nur noch Geräte anzuschaffen, von denen ich ausgehe, dass ich sie mit ins Altersheim nehme. Was die Verstärkung angeht, bin ich jetzt gut mit Übertragern, Phono-Vorverstärkern und Vollverstärkern ausgestattet. Irgendwann gibt es nochmal neue Lautsprecher und vielleicht einen neuen Plattenspieler.


    Hallo Jo!


    Auf deinem Bild steht das Netzteil des LP 33 sehr nahe an den anderen Geräten. Hast du dir keinen Brumm oder andere Störgeräusche eingefangen? Im Test von LowBeats stand, man sollte doch bitte auf eine separate Aufstellung achten.


    Viele Grüße

    Philip