Posts by Philip69

    Hallo!


    Direkt helfen kann ich leider nicht, aber eine Frage zu dem Thema habe ich:

    Ich habe einen Rega RP 3 mit eben diesem Tonarm und ich besitze auch eine Schön 2 Schablone. Allerdings verstehe ich nicht, welchen Vorteil mir die Schön-Schablone gegenüber der mitgelieferten Rega-Schablone liefern sollte. Schneller und einfacher als mit der Rega-Schablone geht es fast nicht mehr und (Test-)Platten werden sauber abgespielt.

    Habe ich was übersehen? Sollte ich besser doch die Schön-Schablone für eine erneute Justierung nutzen?


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Tom!


    Ich suche auch so eine "fertige" Verbindung für meinen MX Vinl.

    Solltest du etwas finden, stelle es doch bitte hier vor. Ich mache es andersherum natürlich auch.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Basstrombone!


    Ich wollte nur mal genau nachfragen, bevor ich mich hier zum Depp mache. 8o

    Kurz nach deinem Anfangspost habe ich es auch ausprobiert. Eigentlich bin ich bei sowas eher skeptisch, aber ich dachte, ich probiere es einfach mal aus.

    Ich habe ebenfalls den MX mit Zusatznetzteil und auch ich höre einen deutlichen Unterschied. Die Musik scheint anders im Raum zu stehen. Ich bin mal gespannt, ob der Effekt länger anhält oder es doch eher Einbildung bei mir ist.


    Ich danke sehr für den Tipp und werde jetzt noch ein bisschen meinen Platten lauschen.

    Viele Grüße

    Philip

    Hallo!


    Hier mal meine Amateurmeinung zum Denon DL 110:

    Ich hatte mir das System auf Empfehlung gekauft und ca. 200 Stunden an einem Rega RB 303-Arm und danach nochmal ca. 50 Stunden an einem Thorens TP 90-Arm montiert. Jetzt liegt das System bei mir in der Schublade und da bleibt es auch erst mal. Für meine Ohren macht das System nichts wirklich falsch, es verzerrt nicht und betont auch keine Bereiche über Gebühr. Aber es klang bei mir recht langweilig und mau. Besonders bei der von Guido bevorzugten Musik kam bei mir kein wirklicher Spaß auf.

    Ich weiß, dass das Denon einen sehr guten Ruf genießt und ich mit meiner Meinung gegen den Strom schwimme. Aber ich wollte doch mal meinen Senf dazu abgeben.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Martin!


    Dass meine beiden Tonarme nicht das Ende der Fahnenstange bedeuten, ist mir klar. Dennoch höre ich sehr zufrieden damit meine Platten. Ich fand es nur bemerkenswert, dass bei mir gerade am Rega-Arm das 2M Black eine gute Figur macht und du zu einer anderen Einschätzung gekommen bist.

    Danke für dein Angebot, es ist sehr verlockend. Aber ich möchte in der nächsten Zeit erst mal meine HiFi-Ausgaben etwas zügeln. Im letzten Jahr habe ich genug Geld für mein Hobby ausgegeben. Wäre dein Angebot im Winter gekommen, wäre ich sehr interessiert gewesen. Außerdem wird der Platz für Plattenspieler langsam etwas knapp. Anscheinend fällt es mir schwer, mich von meinen Plattenspielern zu trennen. Es sind schon 4.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Martin!


    Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass das 2M Black bei mir an zwei verschiedenen Armen anders klang. Das ist natürlich nichts außergewöhnliches. Bei mir lief es erst an einem TP 90 und das klang schon für meine Ohren recht gut. Richtig aufgeblüht ist aber erst, als ich es an einen RB 303 geschraubt habe. Ich dachte, jetzt habe ich das perfekte Match gefunden und muss jetzt hier lesen, dass mit dem System anscheinend noch mehr geht. Ich sollte nicht so viel im Forum lesen..... ;)

    Die Verbesserungen, die du bei deinem Wechsel von dem RB 300 auf den Yamaha beschreibst, könnte ich 1:1 so für meinen Wechsel von dem Thorens auf den Rega übernehmen. Leider habe ich nicht so einen tollen Yamaha hier stehen, sonst hätte ich es glatt heute Abend noch ausprobiert.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Mark!


    Ich bin bestimmt nicht der Profi unter den Plattenspielerfreunden. Aber ich betreibe seit 1.5 Jahren an meinem Thorens TD 147 ein Elac ESG 793 mit der alten Jico-SAS und bin/war damit so zufrieden, dass ich mir damals noch eine Ersatznadel auf Halde gelegt habe. Für diesen Thorens ist für mich die Suche nach einem (anderen) Tonabnehmer beendet. Für mich klingt es extrem gut. Zu bekommen ist die Nadel übrigens noch bei dem Bottroper Nadelspezialisten.


    Viele Grüße

    Philip

    Hallo Schnuff!


    Ja, stimmt! Eine Katastrophe ist es nicht, aber ich hätte mich schon über eine weitere, höhere Verstärkungseinstellung gefreut.
    Viele für mich interessante Tonabnehmer haben genau die Ausgangsspannung von 0.3 mV, da müsste ich schon ein Stück weiter den Volumenregler aufreißen. Albus hatte mir mal ausgerechnet, dass diese MCs ungefähr so laut sein würden wie ein Denon DL 110. Momentan habe ich ein 2M Black angeschlossen und das klingt in meinen Ohren schon sehr gut. Die Kombination bleibt erst mal.
    Für die ganz teuren MCs, die dann oft eine sehr geringe Ausgangsspannung haben, bin ich noch nicht bereit. Vielleicht kommt das irgendwann mal. :)


    Viele Grüße
    Philip

    Hallo!


    Meine Amateurmeinung dazu: Das Gerät klingt super. Was ich allerdings als wirklich störend empfinde ist, dass sich nur zwei Verstärkungsstufen einstellen lassen, wobei selbst die Stärkste für etliche MCs zu niedrig oder nur grenzwertig ist. Diese "Kleinigkeit" habe ich allerdings beim Kauf übersehen. :wacko:



    Viele Grüße
    Philip

    Hallo Mark! Hallo Martin!
    Die Operation an dem Thorens ist gelungen und ich kann mit dem Plattenspieler wieder ordentlich Musik hören.
    Es war allerdings nicht ganz so einfach wie gedacht. Einen Haken gibt es ja meistens:
    Das Schaltermodul, dass Martin hier verlinkt hatte, passte - bis auf die Länge der Kabel. So musste doch noch ein bisschen gelötet werden. Da dies nicht mein Steckenpferd ist, habe ich mir hierfür Hilfe gesucht und es klappte dann problemlos.
    Nochmal Vielen Dank euch beiden.


    Viele Grüße
    Philip

    Hallo Mark!
    So wie du es beschreibst, habe ich es auch vor.
    Des Weiteren habe ich mir mit meinem Bruder noch einen Helfer organisiert, der mir den Spieler hält und auch mal einen Blick riskiert. Er ist technisch recht versiert - ich denke, zwei Leute sehen mehr.
    Danke, dass du nochmals geantwortet hast.


    Viele Grüße
    Philip

    Hallo zusammen!
    Heute ist das Ersatzteil von Dualfred bei mir eingetroffen, das Martin mir netterweise verlinkt hatte.
    Mit den Ersatzschaltern rechne ich morgen früh.
    Dann kann also der Aus- und Einbau am Wochenende beginnen.
    Muss ich auf irgend etwas besonders achten?
    Gibt es irgendwelche Tricks oder Kniffe, die mir das Leben bei der Reparatur vereinfachen würden?
    Ein bisschen Respekt habe ich vor der Aufgabe schon .... ?(


    Über Tipps würde ich mich erneut sehr freuen.
    Schönes Wochenende
    Philip

    Hallo Mark und Martin!


    Mark hat das richtig erkannt bzw. meine schlechte Ausführung verstanden. Mit eine Zange könnte ich den Thorens wieder starten.
    Der Plastikstift (mit dem Halbmond), der auf dem Metallpin steht, hat der Vorbesitzer wohl zerstört. Also würde mir nur der von Mark verlinkte Knopf nicht reichen. Ich bräuchte also dieses Plastikteil, der den Drehknopf mit dem Metallpin verbindet und den Drehknopf.
    Martin, genau das Teil auf dem zweiten Bild, was so hochsteht, ist bei mir nicht mehr vorhanden. Ich habe mir jetzt das Teil bei Dualfred bestellt und ebenso zwei neue Knöpfe. Ich hoffe, das bringt mich weiter.


    Vielen Dank euch beiden
    Philip

    Hallo Martin!


    Der schwarze Drehschalter ist voll Kleber und so nicht mehr zu gebrauchen. Aus dem Plattenspieler ragt nur der Metallpin raus. Eigentlich müsste da ein kleiner Stab aus Plastik sein, der genau auf den Drehschalter passt. Wenn ich mir das Teil bei Dualfred anschaue, ist der eigentliche Schalter aber nicht dabei - also der Hebel den man wirklich greift.


    Ich hoffe, ich habe das halbwegs verständlich ausgedrückt.


    Ich bin gespannt, ob deine Lösung immer noch klappt oder ich es falsch beschrieben habe.



    Viele Grüße Philip