Posts by jochen74

    Das Thema war schon öfter da,aber die SU FU zu bemühen ist frucht- und uferlos.

    Das Material ist Zamak,man kann es angeblich nicht eloxieren.Kennt jemand eine Adresse zum restaurieren?

    Mit welchen Kosten ist zu rechnen?


    Viele Grüße,

    Jochen

    Hallo Fassi,

    Du hast recht-es wird Zeit mal die Bremse reinzuhauen.wie mir scheint,bist Du im Moment vom HiFi-Virus komplett infiziert.Und der treibt Dich pausenlos an mit "probier dieses,probier jenes,nimm den Tonarm und den Tonabnehmer"Du tust es in der Hoffnung,daß endlich bei Test Nr.76 die Sonne aufgeht und du am Ziel Deiner Wünsche bist.

    Aber das wird nicht passieren,denn bei dem Niveau Deiner Gerätschaften bewegst Du dich meistens seitwärts und sehr wenig vor-oder rückwärts.Und wie die Kombi SME xxx mit Tonabnehmer xxx vorgestern genau klang,hast Du beim anhören von SME yyy und System yyy längst vergessen.

    Mein Rat:verheirate einen Deiner Tonabnehmer mit einem dazu passenden Tonarm,weiter oben hast Du Tips auf was es ankommt dabei.Und bitte peinlich genau justieren!

    Und dann hör Dir das mal eine oder zwei Wochen lang an,bis Du die Performance verinnerlicht hast,

    und zwar in Ruhe und mit allen möglichen Genres.Dann hast Du erst mal eine Meßlatte,die Du an eine andere Kombi anlegen kannst.Das geht natürlich nur,wenn Boxen,Verstärker,und Phono-Pre immer die gleichen sind,sonst wird es uferlos.


    Viel Spaß dabei,

    Jochen

    Hallo Peter,

    ich habe meinen Denon DP 80 bei Dominik Landgraf restaurieren lassen,und er ist seinem guten Ruf absolut gerecht geworden..Du mußt dich allerdings auf 6 Monate Wartezeit gefasst machen.


    Viele Grüße,

    Jochen74

    Das Chassis läßt sich (von vorn gesehen) re unten,re oben und li unten 3-5 mm hochdrücken.An der Ecke links oben kann man das Cassis 1-2-mm nach re und links bewegen,nach oben absolut nicht.

    Ich gebs derweil mal auf-vielleicht kommt noch ein Geheimtip:)

    Ich möchte den Dreher zur Reparatur verschicken,aber die Zarge und das Chassis möchte ich trennen.An der Unterseite sind 4 lange Schrauben die ich rausgedreht habe,das Chassis geht nicht heraus.Es sind noch 12 Schrauben zu sehen,die m.M.n.nur den Holzteil mit dem Obsidianteil zusammenhalten.Weitere Schrauben sind nicht zu sehen.Das Servicemanual hab ich,werde damit auch nicht schlauer.

    Wer weiß,wie ich vorgehen muß?


    Viele Grüße,

    Jochen74

    Ich habe keine Lust auf weitere Tonabnehmerexperimente und bleibe bei dem TSD 15.Bei einer evtl.fälligen Reparatur hat der analoge Genuß 3-4 Monate Ruhepause.Und bei einer fälligen Reparatur des Erstdrehers SP 10 wären die Wartezeiten doppelt so lang.

    Das ist für mich der Hauptgrund für einen zweiten Dreher.


    Viele Grüße,

    Jochen

    EMT bietet doch Gehäuse an.Passen die denn nicht zu den neuen Tonabnehmern?

    Ich habe mir für meine TSD 15 Gehäuse gebaut,sie sind aus normalem Papier,welches mit Sekundenkleber bestrichen wird.Das Ganze wird fest wie Hartplastik und wiegt fast nichts.

    Unten schaut nur der Nadelträger heraus,ansonsten ist es dicht.

    Viele Grüße,

    Jochen 74

    Hallo Jan,

    danke für Deine Erklärung.Daß 1:15 fast ein bißchen zu viel ist,wurde mir schon mal gesagt.Aber anscheinend muß man es nicht sooo genau nehmen-wie gesagt,mir gefällt der T8983 einfach besser.

    Vielleicht hängt das auch mit mit meinen alten Holzohren zusammen...:)

    Viele Grüße,

    Jochen74

    Heute hatte ich die Möglichkeit,den Haufe T-890 mit Übersetzung 1:7 zu testen.

    Es war nach zwei Minuten klar,daß dieser ÜT nicht in meine Kette paßt,der Klang ist viel zu hell,mit blutleerer Stimmenwiedergabe.Ich dachte schon,daß mein Tonabnehmer kaputt ist,aber ein Gegencheck zeigte,daß alles in Ordnung war.

    Nachdem ich auch den T-890 mit Übersetzung 1:10 sehr gründlich getestet habe,werde ich bei meinen T-8983 mit 1:15 bleiben.Der Unterschied zum T-890 ist wirklich gering,weniger mit Klangbeschreibungen (mit denen ich mich schwer tue)festzumachen,in meiner Kette und mit meinen Ohren jedenfalls paßt der 8983 einfach besser.


    Viele Grüße,

    Jochen74

    Es scheint mir so,als ob ausprobieren eine zielführende Methode als das ausrechnen ist.

    Es führen nicht alle,aber doch mehrere Wege nach Rom.Über das Wochenende habe ich die Möglichkeit,einen Haufe mit 1;7 zu testen,und kann versuchen,meine Eindrücke zu beschreiben.


    Viele Grüße,

    Jochen74

    Hallo Frank,

    danke für die Info,als technischer Laie verwirrt mich etwas:

    das TSD 15 hat eine Impedanz von 2x24Ohm.,dann käme ich auf 48kOhm.

    Somit ist der ÜT mit Übertragungsfaktor 1:10 richtig,und 1: 15 sowie 1:7 kann ich vergessen.

    Liege ich richtig?

    Viele Grüße,

    Jochen74

    P.S.Dein Postfach ist voll-keine Konversation mehr möglich.

    Hallo Peter,

    ich brauche eigentlich nur die beiden Kapseln-Stephan schrieb,daß das 890 einen Ü-Faktor von 1.!0 hat.Das weiß ich,habe das Datenblatt.

    In einem Thread über Haufe ÜT hatte ich gelesen,daß EMT auch Übertrager von Haufe mit 1 ; 7 verbaut hat.Nun weiß ich nicht,welcher ÜT für mein TSD 15 die bessere Wahl ist.

    Eing.widerstand meiner MM Phonovorstufe ist 47 kOhm.

    Gruß,

    Jochen

    Wenn der Termin nicht in meinen Urlaub fällt,wäre ich auch gern dabei.Sebastian und ich könnten zusammen losfahren da wir beide aus der Passauer Region kommen.

    Vielleicht läuft es ja auf einen weiteren Termin heraus.


    Viele Grüße,

    Jochen74