Posts by Röhrentobi

    Mal was ganz anderes:


    Wie findet ihr das Titelbild - den Aufmacher sozusagen?

    Hallo Uli,

    ich empfinde das Foto bzw. den Ausschnitt als nicht so gelungen, für sich betrachtet stellt sich sofort die Frage:"Was macht ein empfindlicher High-End-Dreher vor einer Ruine/ Burg/ Galerie/ altem Fenster...?


    Was ich aber viel schwieriger finde ist die Aussage, die sich hinter dem Titel versteckt: "...Herausforderer...Kampfpreis..."

    Für mich eine fragwürdige Intention, gibt es noch jemanden hier der/die

    dies alles komisch fand?


    Viele Grüße Tobias.

    Hallo,

    ist sicher alles richtig(!) was Reiner hier anmerkt, nur handelt es sich ja nun schon um ein Röhren-Monoradio, aus der UKW-Anfangszeit. Die Bandbreite in der ZF und dem Ratio wird schon bescheidener als bei moderneren Stereoradios sein.

    Ich würde, wenn das Radio ansonsten zufriedenstellend spielt, erstmal keinen Eingriff im Radio bzw. dem ZF-Verstärker/ dem Detektor vornehmen. Bei Freiverdrahtung und speziell derartigen sehr alten Schaltdesign´s bzw. Röhrenbestückungen kann das übel(!) nach hinten losgehen.

    Drum empfiehlt es sich mMn erstmal von aussen mit einer (Zimmer-) Antenne zu experimentieren.

    Viele Grüße Tobias.

    Das ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...


    ...stellt man fest, dass die externe Einspeisung den Heiztrafo nicht substituiert, sonder DC parallel eingespeist wird. So konnte ich im Betrieb Strom und Spannung des Labornetzteils hoch und runterfahren. Beim Runterfahren ist der Brumm in dem Maße zurückgekehrt...

    Hallo Christoph,

    ich lese hier nur grob mit und falls mein Gedankenblitz abweggig ist, vergiß ihn bitte sofort wieder...

    Ich hab Deinen Beitrag gelesen und dachte; na da könnte aber auch alles andere in der Heizspannungserzeugung einen (kleinen) Fehler haben...also Dioden, Regler(?), C´s...

    Ist nur so ein schneller Gedanke von mir... tja wie jetzt schnell (und schmutzig) testen?

    Vielleicht den Heiztrafo mit Verlängerungsdrähten (unter großer Vorsicht natürlich) extern einschleifen und so sehen/ hören ob es das Streufeld war...


    Ich hoffe hier nicht zu blöd, unnötig oder gar unbedacht reingegrätsch zu sein,

    viele Grüße Tobias.

    Hallo Walter,

    da scheint mir dann ein Austausch angeraten, ich würde in dem Fall auf einen Folien-C umsteigen. Man muß hier nur die parasitäre Komponente des Folien Typ im Auge haben.

    Bedingt durch die Bauart und die vielen Wicklungen ist ein solcher C, mit dieser Kapazität nämlich auch eine prima Spule für manche Frequenz. Dennoch wenn´s stimmig klingt würde ich die 2µF in Folie realisieren...naja ist nur mein Senf, mehr (hilfreiches?) hab ich auch leider nicht beizutragen...

    Viele Grüße Tobias.

    Hallo Wolle,

    ich gehe jetzt mal davon aus das die Riemen die Du gereinigt hast vom Zustand ok sind.


    Ich kenne die Sony´s nicht, dennoch wird der linke Wickeldorn beim Abspielen oft definiert gebremst. Bei Kennwood ist da ein kleiner Bremsriemen quasi neben dem Dorn, also von der Frontseite hinter dem Abdeckblech, man muß das Laufwerk ausbauen um den zu wechseln.

    Schau doch mal im Netz nach Bildern, ob dies auf Dein Sony zutrifft...


    Gruß Tobias.

    Hallo Walter,

    ja ich sehe da auch 2µF150V, das wäre auch ein typ. Wert (siehe Saba Freiburg W3).

    Wenn es ein bipolarer Elko ist könnte die höher gemessende Kapazität an einer Alterung und somit nötigen Erneuerung liegen. Falls es ein Folien C ist würde ich das Mess-/ Prüfgerät in Frage stellen, die C´s gehen nämlich in dieser Anwendung mbMn so gut wie nie defekt.

    Viele Grüße Tobias.

    Hallo Thomas,

    ich hab Deinen Beitrag mal als Tip genommen und bei mir dreht sie sich nun auch, sehr zu meiner Erbauung...

    Danke und viele Grüße Tobias.

    ...könnte man einen Großteil der Erfahrunsgberichte hier im Forum aber auch gleich sein lassen... Wenn hier jemand schreibt, das neue Remaster der Band Soundso klingt fürchterlich, ist das ja auch sehr subjektiv. Vielleicht schädigt so eine Meinung aber die Band, den Vertrieb, die Plattenfirma? Vielleicht finden Tausende andere Hörer genau diese Ausagbe aber toll, bloß haben die im Forum nichts darüber geschrieben. Im Internet findet man dann aber eine Rezension hier im Forum, die sagt, alles fürchterlich, Platte hatte Kratzer, ist verwellt, Mittelloch zu eng usw.

    Muß ein Forumsuser dann erst eine statistische Erhebung veranlassen, um eine Einschätzung abgeben zu dürfen?


    Beste Grüße,

    Martin

    Hallo,

    genau hier ist der Punkt: Erfahrungsberichte / subjektiv / Meinung / finden

    ...sind eben, sollten keine Unterstellungen sein!

    Genau, für Unterstellungen braucht es "statische Erhebung"(en), andernsfalls

    sind es halt nur Einzelfalleinschätzungen...

    und sollten auch von den Schreibern so genannt und von den Lesern so eingeordnet werden.


    Sorry wenn ich da so drauf springe, ich möchte Dir nix und bin auch selber hier und da mit Sicherheit ungenau oder inkorekt, dennoch scheint mir wirklich nötig hier Stellung zu beziehen...

    Viele Grüße Tobias.

    Hallo in die Runde,

    also mir ist wichtig festzuhalten: es ist eine Unterstellung hier gewerbsmäßige Absicht zu unterstellen, das Internet vergißt nie und so ein unbewiesener Vorwurf steht dann für immer unkommentiert auf unserer Seite.

    Das hat auch nix damit zutun das dieser Faden hier der Beschreibung von Mängeln dient und dienen soll.

    Der eine schreibt von häufigen Problemen, der andere von so gut wie nie.

    Was ist jetzt wahr, was statistisch begründet, was akademisch...?

    Jeder hat das Recht es so zu empfinden wie empfunden, nur das taugt halt nicht für stichhaltige Nachweise, noch für möglicherweise geschäftsschädigende Unterstellungen.

    Jeder von uns möchte fair behandelt werden und sollte es dann auch bei den anderen selber so halten...


    Viele Grüße Tobias.

    Hallo,

    als echter Vier-Jahreszeiten-Liebhaber konnte ich diese hier natürlich nicht in der 0,99cent-Ecke stehen lassen.

    Klassik 1-1.jpg

    Allein das Cover mit dem Ausschnitt von Botticelli wäre es wert, wenn da nicht diese mMn wirklich gelungene, echt gekonnte und somit auf ihre eigene Art irgendwie unambitionierte Ausführung in (immer noch) passablem Zustand wäre...

    Viele Grüße Tobias.

    Ich muß, so glaube ich, doch mal dringend nach Florenz.