Posts by Andi G.

    Hallo Leute,


    denke gerade ernsthaft darüber nach einen Astra oder Acespacedeck zu kaufen (anstelle eines angedachten Clearaudio Ovation). Hat jemand von euch schon mal vergleichen können oder sogar von Clearaudio umgestiegen?

    Wie es der Zufall so will habe ich einen eigene Beitrag zu dem Thema geschrieben. Ich habe ein Acespacedeck mit einem dem Astra nicht unähnlichen Dais verglichen:


    Hier der Link:

    Spacedeck vs. Dais oder HighEnd vs. HighHighEnd


    Gruss

    Andi

    Lieber Deckard!


    Wie vorhin schon erwähnt miss mal ab wie lange dein Space Arm ist.

    Ich selber habe auch 2 Spacearme mit unterschiedlichen Längen...


    habe kurz nachgemessen, von Tonarmdrehpunkt zur vordersten Spitze des Tonarms:

    22,5 cm > Eingestellter Abstand von Tellerdrehpunkt zu Tonarmdrehpunkt 210mm

    23,5 cm > Eingestellter Abstand von Tellerdrehpunkt zu Tonarmdrehpunkt 222mm


    Hier noch ein Link zu einer Datenbank von Plattenspielern und Tonarmen.

    vinylengine hier findest du auch was zum "Pivot to Spindle"....


    Und man kann den Abstand von Tonarmdrehpunkt zu Tellerdrehpunkt verändern....


    Ich nehme an du hast noch einen älteren Spacearm, den man auf 210mm Abstand einstellen muss.

    Zuerst aber nachmessen...


    LG

    Andreas

    15, davon 6 wirklich empfehlenswerte Testplatten und der Rest sind audiophile Kostbarkeiten mit perkussiven Flamencorhythmen, Jazz in toller Clubatmosphäre sehr realistisch aufgenommen, bulgarischem Kopfgesang, mittelalterlicher Lautenmusik und so.


    Ich bin für Qualität anstatt Quantität.

    Bin mir da nicht gaaaaanz sicher wie du es gemeint hast....?

    Am Anfang war ich mir ja sicher das du es ironisch meinst


    aber dann "Qualtiät anstatt Qualität"

    kann ich nur dick und fett unterstreichen!!!!


    Gruss

    Andreas

    Hi Leute,


    Gibts sonst noch Tips für den Record Store Day?

    Ist ja schon kommenden Samstag...


    Mein Highlight ist ja Gisbert zu Knyphausen - Live Im Konzerthaus Dortmund


    Gruss

    Andreas

    8o

    das ist aber eine schwierige Aufgabe...


    Wie wäre es mit HiiiiiiiiiighEnd

    natürlich mit genau 10 i's


    aufdrängen tut sich natürlich auch HeavensEnd


    Ich bin mir aber sicher mir fällt noch was ein, wenn er dann bei mir steht. Hoffentlich erlebe ich es noch. Werd ab morgen mit Lotto spielen anfangen, vielleicht hilft's...


    Meine Frau hat grad noch TheEnd vorgeschlagen

    Herrlich doppeldeutig, ich hoffe sie meint's ironisch...:*


    Gruss

    Andreas

    Zuerst einmal heißt es HighEnd und HighHighEnd statt High-end und HighHigh-end...

    Ich als Schöpfer dieser Wortkreation muss es ja wissen ;)


    Der Threadtitel war natürlich nicht ganz erst gemeint, ein bisschen mit Augenzwinkern, und hat keinen tieferen Sinn


    Gruss

    Andreas

    Hi Matthias,


    Genau die selben Reviews habe gestern auch noch gefunden.

    Und ich kann mir gut vorstellen wie es zu diesen Meinungen gekommen ist.


    Es sind nämlich vor allem die Höhen, die einem gleich ins Ohr springen, die den größten Unterschied ausmachen. Und dann ist es entscheidend mit welchen Gerätschaften man hört...


    Was mit einer preiswerten Anlage muffig klingt, kann mit einer auf extreme Auflösung getrimmten Kette schon zu viel sein. Persönliche Geschmäcker kommen dann auch noch dazu.


    Meine Kette geht sicher eher Richtung hochauflösend (es geht natürlich noch mehr), für meinen Geschmack waren mir die Höhen von der Mofi aber nicht zu viel.


    Soweit ich gesehen habe ist die Mofi schon etwas schwerer zu bekommen. Wenn du sie irgendwo noch um 70-80€ findest, würde ich auf alle Fälle zuschlagen. Im Zweifelsfall wirst du die sicher wieder zum selben Preis los...


    Gruss

    Andreas

    Hi Brezl,


    Ich würde dir folgendes raten:

    Kauf dir gebraucht einen entsprechenden Nottingham, am besten vielleicht ein Spacedeck.

    Hör dir den Dreher dann ganz entspannt zu Hause ein paar Monate im Vergleich zu deinem an.

    Dann bekommst du ein Gefühl für die tatsächlichen Unterschiede. Vielleicht sind die Unterschiede extrem, vielleicht minimal, wer weiß. Vielleicht sind die Unterschiede riesengroß, du kommst aber drauf das dir dein DIY trotzdem viiiiiiel mehr Freude bereitet. Ich denke diese Erfahrung sollte jeder für sich selber machen.


    Sollte dein DIY Dreher besser klingen, verkaufst du den Nottingham einfach wieder. Der finanzielle Verlust wird dabei überschaubar sein. Dem gegenüber stehen die gemachten Erfahrungen, und Spaß macht es natürlich auch.8)


    Ich wünsche dir noch viel Spaß mit AceSpace Arm!

    Gibt's auch ein Foto von deinem Dreher?


    Gruss

    Andreas

    Hi Matthias,


    Hab heute die Zeit gefunden zu vergleichen. War ganz interessant...

    Zum Vergleich hab ich die beiden Songs "Simple Man" und "Free Bird" mehrmals gehört.


    Kaum zu glauben das beide Firmen die selben Masterbänder verwendet haben sollen. Beide Firmen rühmen sich ja immer die original Bänder zu verwenden. Der Gesamteindruck ist schon sehr ähnlich, die Unterschiede in den Höhen haben mich aber schon überrascht. Hat mir schön vor Augen geführt, welchen Einfluss das Mastering noch haben kann.


    Die Höhen klingen bei der Mofi wesentlich mehr nach Hifi, also so wie es HighEnder gerne hören. Fein aufgelöst mit vielen Details. Die AP dagegen klingt im Vergleich ein bisschen verhangen bzw. blechern. Wenn man den Vergleich nicht hat fällt das natürlich nicht auf.


    Bei den Mitten zeigt die AP etwas mehr Details.


    Der Bass hat bei beiden das selbe Volumen. Klingt bei beiden nicht zu dick aufgetragen, manchmal übertreibt ja Mofi in dem Bereich...

    Die AP zeigt hier vielleicht einen Tick mehr Details.


    Ich denke insgesamt sind bei der AP die Instrumente etwas besser von einander abgegrenzt. Speziell wenns heiß zur Sache geht, speziell bei den Solos macht sich das bemerkbar.


    Schlussendlich führen diese Unterschiede dazu, das die Mofi entspannter (mehr Hifi) klingt, die AP hingegen aggressiver (rockiger). Vom Gefühl her denke ich das die AP näher an der Wahrheit dran ist, und die Techniker von Mofi sich beim Mastering besonders um die Höhen gekümmert haben...

    Mir steht aber auch keine Originalpressung zum Vergleich zu Verfügung.


    Trotzdem:

    Wenn der Preis keine Rolle spielt, und müsste ich mich für eine Ausgabe entscheiden, dann wäre es die Mofi, und das sage ich schweren Herzens, weil mir AP als Firma sympathischer ist. Die Unterschiede sind zwar da, schlussendlich nicht weltbewegend, und auch in einem Bereich wo man sagen könnte: "ist Geschmackssache". Mit der AP macht man aber sicher auch nichts falsch...


    So, und jetzt schaue ich mir die Rezensionen in den Verkaufsportalen an. Bin gespannt welche Meinung da vorherrscht...8)


    Ich hoffe ich konnte helfen!


    Gruss

    Andreas


    PS.:

    Die Farbdarstellung auf dem Cover ist bei der Mofi auch etwas besser. Mehr Details in den Schatten und natürlichere Hauttöne. Der Karton des Covers ist auch stabiler bei der Mofi. Die Labels hingegen sind bei der AP schöner.