Posts by Tolstoi

    Hi,

    ich möchte meinen Technics SL-110 auffrischen. Abgesehen von einigen Reinigungsarbeiten stehen an:

    - Netzkabel tauschen

    - Lackieren (beim Lackierer)

    - neues Tonarmbrett


    Hat jemand da schon Erfahrungen, Tipps, die man mir so auf den Weg geben kann?


    Kann ich das Netzkabel selbst verlöten? Gibt es da etwas zu beachten?

    Was ist mit den Beschriftungen des Decks? Gibt es da Möglichkeiten, diese zu erhalten, bzw. nachträglich wieder anzubringen?


    Grüße


    Jörg

    Gestern war ich bei Marcus Miller in der Fabrik - Hamburg. Super Konzert, bis auf ein kitschiges Lied.

    Leider war das Publikum etwas merkwürdig, mit so einer "ich leg schon mal mein Handtuch da hin" reservierungs Mentalität. Vielleich lag es am fortgeschrittenen Alter der Personen. Aber in der Fabrik gibt es nun eben keine festen

    Plätze und bei anderen Konzerten, wo jüngere mit an Bord sind, ist es auch nie ein Problem. Das war dann halt doch etwas zum schmunzeln.


    Grüße


    Jörg

    Hi Alex,

    ich bin mir nicht sicher, aber die Holzgehäuse sind vielleicht für andere/ältere Decca Modelle gedacht. Interessiert mich aber auch. Vielleicht mal beim Verkäufer anfragen.


    Grüße


    Jörg

    Hallo,

    weiß jemand wieviel Milliliter der Tank von der MK2 auffangen kann? Interessiert mich nur so, um eine Vorstellung davon zu haben.


    Im Netz sieht man eine Bürste mit längeren Borsten. Meine hat die mit kurzen Borsten. Welche mag wohl ihren Zweck besser erfüllen?


    Grüße


    Jörg

    Hallo,


    ein interessantes Thema.


    Downsizing ist sicherlich nicht einfach und ich denke mal ebenso eine Kunst, wie sich mit schmalem Budget eine gute Anlage zusammenzustellen. Allerdings sollte man sich
    glaube ich, hauptsächlich auch über die eigene Motivation im klaren sein, das wurde hier im Thread ja auch öfter angesprochen: Was gefällt einem zur Zeit am bestehenden Set-Up nicht?.


    Ein Teil unseres schönen Hobbies ist ja nicht nur das Musikhören, sondern auch die Freude an den Geräten, der Umgang damit, die Optik etc.. Wenn mir ein Gerät sehr gut gefällt, ist es mir egal, ob es Testsieger ist, oder nicht, man mag es halt, oder man ist begeistert von der jeweiligen Technik, oder dem Prinzip des jeweiligen Produktes.


    Wo man sich glaube ich nichts vormachen sollte, das sind die Lautsprecher. Da regiert die Physik und da sollte man sehr sorgfältig überlegen, worauf die Wahl dann fällt. Downsizing muss ja auch nicht gleich bedeuten, dass man nur eine Streamingbox über kleine Bluetooth Speaker verwendet.


    Ich kann den Threadersteller allerdings auch verstehen, wenn er einfach die Anlage einschalten möchte und Musik hören möchte, ohne gross irgendetwas grossartig hochzufahren, darauf zu warten, dass Geräte ihre Betriebstemperatur erreicht haben etc.. Das wäre für mich auch nichts. Also eine gewisse praktische Alltagstauglichkeit sollte schon gegeben sein.


    Grüße


    Jörg

    Hi,


    so, gestern ist ein Decca London Super Gold mit Decca Pod angekommen. Es spielt an einem 12" Jelco und Dämpfungsöl ist aufgefüllt. Die ersten Töne zeigten schon, dass
    es in die für mich richtige Richtung geht :).


    Die Verarbeitungsqualität ist nicht so gut. Ein wenig gebastelt. Das Decca Pod verschiebt den Tonabnehmer, wenn man z.B. an den Headshell Kabeln hantiert. Es wird wohl
    nur aufgeschoben. Im letzten Viertel einer LP wird ein leichter Brumm hörbar, den man aber nur hört, wenn keine Musik spielt. Die alte dicke Technics Matte verringert es etwas gegenüber der Achromat. Ich kann damit leben, vielleicht lässt sich das aber auch irgendwie noch lösen.


    Meine ursprünglichen Bedenken, die ich in der Eingangsfrage bezüglich der Alltagstauglichkeit des Systems hatte, haben sich zunächst erstmal erledigt. Der Sound ist enorm,
    Kontrabass klingt einfach zum verlieben über das Supergold.


    Grüße


    Jörg

    Hallo,


    eigentlich dachte ich, das Benz Ace SL wäre gesetzt als mein nächster Tonabnehmer. Jetzt bin ich auf das London Decca Super Gold, bzw. AEC 91 SG mit Pod gestolpert. Hört sich sehr vielversprechend an.


    Die Probleme der älteren Deccas sollten wohl heute nicht so existent sein. Trotzdem frage ich mich, ob ich mit in dem Benz nicht ein pflegeleichteres System finde, als im Decca.


    Die Threads über Deccas habe ich bereits gelesen.


    Bin gespannt auf Hinweise.


    Grüße


    Jörg

    Hallo Martin,


    Glückwunsch zu dem wirklich wunderschönen Dreher. Da wird das Abspielen von Schallplatten sicherlich jedesmal
    eine Freude sein :).


    Grüße


    Jörg

    Klassische Kunst braucht überrissene, "elitäre" Stätten, sonst stirbt sie weg.
    Die Schweizer Seen sind so sauber geworden, dass die Fische darin kein Futter mehr finden und aussterben.
    Zusammenhang?
    Thomas ;)


    Hallo,


    also klassische Kunst braucht zunächst erstmal gar nichts, denn sie wird nach wie vor von Menschen im Falle der Musik, stets neu aufgeführt. Dazu benötigt man natürlich Orchester, die bei einem Sinfonieorchester eine betimmte Größe haben. Diese benötigen eben einen großen Saal in dem sie spielen können. Hinzu kommt, dass es noch eines gewissen Aufwands benötigt, die Instrumente zu
    beherbergen, zu Transportieren und letztendlich aufzustellen, wovon einige eben nicht gerade klein sind, wie z.B. Harfen, Kkaviere, Kontrabässe und so weiter.


    Es ist ja auch schön, dass Musik, die wie die Klassik, einen großen Zeitraum umfasst, so gepflegt wird. Das es Menschen gibt, die bereit sind ein jahrelanges Musikstudium auf sich zu nehmen, damit
    sie eines Tages in irgendeiner Form diese Musik aufführen können.


    Sicherlich wäre es schön, wenn unser Bildungssystem mehr in kulturelles Interesse investieren würde, aber das wäre eine andere Diskussion. Ebenfalls wäre es eine andere Diskussion, ob man nicht
    den Ort und Stil von Aufführungen anders gestalten kann, aber ich denke, dass diese Ansätze bereits stattfinden.


    Grüße


    Joerg

    Hi,


    die Elbphilharmonie wird ja schliesslich einige Jahrzehnte dort stehen. Neben Konzerten wird sie auch so noch Geld in die Stadt bringen und auch zum kulturellen Leben in der Region beitragen.
    Sonst wandert alles ab nach Berlin und Hannover, schliesslich keine großen Entfernungen und hier bleiben nur noch die Musicals, vor denen man sich jetzt schon kaum noch retten kann.


    Grüße


    Joerg

    Hallo,


    ein Arbeitskollege von mir war so nett mir heute einen Prospekt eines Händlers aus dem Raum Hamburg mitzubringen. Dort ist der neue SL-1200 für knapp 3500 € zu erwerben. Sieht also aus, als wäre
    er jetzt im Handel.


    Grüße


    Joerg

    Hallo Mike,


    ich glaube was dich stört ist etwas Grundsätzliches. Du hast eine nicht unbedeutende Summe investiert und bist mit Dingen
    konfrontiert, mit denen du nicht gerechnet hast und die dich nicht glücklich machen. Ein klares Zeichen dafür, finde ich, dass
    du das verkehrte Produkt für dich gewählt hast. Das kenne ich von mir selbst auch.


    Wenn ich über 1000€ ausgebe, dann möchte ich nicht mit schleifenden Riemen konfrontiert werden und erst recht, möchte ich
    nicht meine LP's im laufenden Betrieb wechseln. Das muss man sich mal vorstellen, so etwas nennt sich High - End. Zur Blütezeit
    der LP haben auch nicht ganze Familien, Kinder, Teenager, Menschen auf Feten und sonst wo, um ihre Plattenspieler rumgeeiert,
    nur um bei drehendem Teller die Platte zu wechseln.


    Ich bin damals beim Technics gelandet, obwohl ich das nie geglaubt hätte und bin seitdem mit dem Direktantrieb glücklich. Gerade
    weil ein DD so problemlos im Alltag ist.


    Grüße


    Joerg