Posts by Elwood72

    Guten Morgen zusammen!


    Muss das Thema mal wieder aktivieren und wollte hören ob es bezgl. der MFSL Innenhüllen in letzter Zeit Neuerung gab?

    "Erzeugen" die Hüllen noch immer Schlieren? Bin selbst erst letzte Woche auf das Thema Schlieren aufmerksam geworden, allerdings nutze ich Delux Hüllen von Protected.


    Danke vorab für Eurer Antworten.

    Habs gefunden, unter der Schaltfläche Forum.

    Musstet Ihr unbedingt das Rad neu erfinden? Finde das Forum nicht unbedingt übersichtlich, aber naja.

    Habe ich auch festgestellt und kann dies so bestätigen.
    Allerdings fand ich das Teil nicht besonders gelungen, was die Verarbeitung betrifft.


    Ich nutze nun wieder die MFSL Bürste zur trockenen Vorentstaubung und danach die Standard Carbonbürste.
    Das dauert alles in allem ca. 3-5 Umdrehungen und los gehts.

    So, muss nochmal meinen Senf dazu geben.


    Habe soeben eine neue Platte gebürstet, ohne Erfolg.
    Es handelte sich um die zweite Seite, nachdem ich die erste gehört hatte. Auf dieser hat sich minimal Staub von der Ledermatte des Tellers abgelagert.


    Habe nun die Bürste wie vorgeschrieben eingesetz.
    Danach die Platte vom Teller gehoben und siehe da, ich hatte eine feine Staublinie, welche die Bürste nicht aufgenommen hat. Den ganzen Vorgang habe ich fünfmal wiederholt, immer erfolglos.


    Ich vermute mal es liegt an mir, bin einfach zu doof die Naturgesetze mit dieser Bürste auszutricksen.
    Wie bereits erwähnt, von meiner Seite nicht empfehlenswert.
    Auch kann ich nicht sagen wie die Fotos in einem gewissen Blog, welcher einen Bürstentest durchgeführt hat, entstanden sind.
    Dieser Blog lobte die Bürste über den grünen Klee.

    Hallo Lothar,


    ist aber doch paradox, oder?
    Für die angeblich beste Kohlefaserbürste am Markt, mit 7 Borstenreihen, benötige ich im Vorfeld eine Plattenwaschmaschine bzw. bis zu 5 Durchgänge um den Staub von den Platten zu bekommen ?(
    Die einfache Bürste schafft das mit einem Durchgang.
    Ich spreche hier nur vom Staubentfernen, nicht von der professionellen Reinigung, welche die Platte "knisterfrei" machen soll.


    Bitte nicht falsch verstehen oder persönlich nehmen.
    Gruß
    Frank

    ...tja, war mal wieder Lehrgeld, was ich bezahlt habe.
    Ich wollte zuerst noch die Super Exstatic kaufen, naja, wenigstens habe ich einen Nussbaumechtholzeinleger ;)

    So, meine Ursa Major ist zwischenzeitlich auch bei mir angekommen.
    Was soll ich sagen, die Bürste ist ein "zweischneidiges Schwert" für mich.


    Was positiv auffällt ist dass die Bürste sehr wertig anmutet und verarbeitet ist. Die Bürste ist ein handschmeichler und sieht super aus.


    Der erste negative Punkt ist, dass die Bürste nicht in dem mitgelieferten Halter "einrastet" , sondern nur aufliegt. Dies könnte man auf Grund der Infos auf der Webseite missverstehen, vor allem weil dort propagiert wird, die Bürste nur von der Seite in den Halter einzuschieben.
    Um konkreter zu werden, wer denkt, man könne die Bürste in den Halter einschieben und dieses als Gesamtpaket in einer Tasche verstauen und mitnehmen hat falsch gedacht. Der Halter ist demnach nur eine Ablagehilfe, damit die Bürste nicht auf den Borsten stehen/ liegen muss, in welchem die Bürste lose liegt.


    Des Weiteren funktioniert, zumindest bei mir, die Reinigung nicht so gut, wie auf der HP beschrieben.
    Ich setze die Bürste wie empfohlen mit den vorderen Borsten auf, setze die Bürste nach angemesssener Zeit flächig auf um dann im nächsten Step die Bürste nach hinten zu kippen und nach oben weg zu ziehen.
    Nun passiert aber genau das, was laut Ursa Major nicht passieren sollte, der Staub bleibt in einer Linie auf der Platte zurück. Dieses sieht man nicht unbedingt sofort, während sich die Platte dreht. Konzentriert man sich auf die Drehbewegung der Scheibe (fixiert diese - ich weiß gerade auch nicht wie ich es besser beschreiben könnte) sieht man diese Staublinie. Einfacher funktioniert dies natürlich wenn man den Dreher anhält.
    Ich habe es mehrfach versucht, der Staub bleibt nicht, wie beschrieben in der Bürste hängen.


    Nun habe ich einen Kardinalsfehler begangen und die Bürste, um keinen Staub auf der Platte zu hinterlassen, nach vorne, diagonal über den Plattenrand gezogen ( entgegen der Ursa Major Empfehlung). Ähnlich wie man es mit der zweireihigen Bügel-Standardcarbonbürste macht.
    So konnte ich zwar den Staub restlos von der Platte entfernen, allerdings habe ich mir schöne Hairlines im 35 bis 45 Grad Winkel auf die Platte gekratzt. Und dieses über die gesamte Bürsten-, Plattenbreite.


    Zurück zur empfohlenen Handhabung:
    Beim nach Hintenkippen der Bürste (letzter Schritt, bevor die Bürste nach oben abgehoben werden soll), stehen die Borsten übrigens in einem so
    ungünstigen Winkel, dass ein "quietschendes"/ kratzendes Geräusch
    entsteht. Den Platten ist nichts passiert, allerdings klingt es nicht vertrauenserweckend.


    Fazit:
    Ich würde mir die Bürste zu diesem Preis kein zweites Mal kaufen, die Verarbeitungsqualität und Haptik ist top, Handling und Ergebnis ein Flop.
    Auch wird die LP nicht säuberer als mit einer Zweireihigen Bürste für ca. 15,- €.
    Mir tun die 48,50 € leid, hätte ich besser investieren können.

    Sebastian :
    Hallo, wie hat sich den nun die Super Exstatic im Vergleich zur Ursa Major geschlagen?
    Stehe kurz vor dem Kauf einer der beiden Bürsten, deswegen würde mir Dein Urteil bestimmt bei der Entscheidungsfindung helfen.
    Viele Dank hierfür vorab.

    Nachdem ich heute Nachmittag noch einige Reinigungsdurchgänge gemacht habe, konnte ich das "Problem lösen".
    Laut Knosti Anleitung soll man die Flüssigkeit bis an die Oberkante der Bürsten auffüllen. Das ist zuviel!


    Habe heute 6 bis 8 mm der Bürsten unbedeckt gelassen und siehe da, die Labels bleiben trocken! Klar, es werden auch ein paar Millimeter der Auslaufrille nicht gereinigt aber was solls.

    Auf die Aussagen von JPC kann man sich nicht unbedingt verlassen.
    Hast Du die Platte schonmal bei einem anderen Händler bestellt bzw. die Platte direkt im Plattenladen anschauen können?


    Ich spreche da aus Erfahrung. Ich selbst hatte bei JPC ein Remaster einer LP gekauft, welche falsch gelabelt war.
    Erste LP zurückgesendet, mit dem Ergebnis, dass die zweite den gleichen Fehler hatte. Mir wurde dann von JPC via email mitgeteilt, dass alle LPs der Pressung diesen Fehler aufweisen.
    Dem war leider nicht so, die Scheibe beim örtlichen Händler war richtig gelabelt. Anscheinend hat nur JPC eine schlechte Charge erhalten.


    Dies nur zur Info. Gruß...

    Haben die Knostiklemmschalen eigentlich inzwischen eine Gummidichtung? Ich kann mich erinnern, dass ich ziemlich früher mit einer Knosti ähnliche Ergebnisse gehabt hatte. Die Schalen hatten nur einen (scharfen) Plastikrand und sassen recht genau am Rand des Labels auf. Sobald hier Reinigungsflüssigkeit einsickerte und das Label anfeuchte, konnte es beim Aufschrauben der Schalen zum Abrieb kommen.
    Genau das meine ich auf dem Bild oben zu sehen. Der weiße Rand gehört nicht zum Label. Wenn der weiße Rand auch noch rauh ist, handelt es sich um Abrieb.


    Die Klemmer von meiner Dreheinrichtung für die US-Maschine von Vinyl Stack sind POM-Scheiben mit Gummiringen, die auch noch größer als das Label sind. Das Gummi liegt auf dem Auslaufbereich auf. Das Label ist immer trocken und wird mechanisch auch nicht belastet.

    Hallo zusammen!


    Durfte gestern zum ersten Mal eine Knosti nutzen. Bin vom Ergebnis (optisch wie klanglich) durchaus angetan. Allerdings dichten die Schalen über den Labels auch bei mir nicht ab. Die Labels haben immer einen feuchten Rand, welcher zwar rückstandslos abgetrocknet ist aber anscheinend mache ich doch etwas falsch, da einigen ja die Reinigung gelingt ohne das Label zu befeuchten.


    Für Tips und Tricks wäre ich dankbar.


    Gruß und schönen Sonntag.

    Bin ebenso Doppel-Knosti Nutzer. Benutze Fensterreiniger in beiden Wannen. Der Inhalt aus der "Klarspülwanne" wird beim nächsten Turn zur Vorwäsche benutzt.


    Hallo K.Dieter, nur das ich Dich richtig verstehe, Du nutzt nur Fensterreiniger? Kein destilliertes Wasser zum Nachspülen?
    Wäre prima wenn Du "Deinen" Vorgang etwas genauer beschreiben könntest.
    Danke dafür schon mal vorab.


    Achja, sprecht Ihr hier im Thread von der Konsti 1 oder der neuen 2. Version.