Posts by Aero

    Hallo zusammen,


    ich stand auch vor dem Problem, meine Platten Lenco-frei zu bekommen.


    Da es in den 80ern "in" war, habe ich damals von Anfang an nass abgespielt (mit original LencoClean).


    Aus diversen Gründen habe ich mich dann entschlossen, zukünftig trocken abzuspielen und nach einigen Recherchen u.a. hier im Forum kam ich zu dem Schluß, daß zur Reinigung eine PWM das beste sei, u.a. weil ich der Meinung war, daß es ohne Absaugung nicht vernünftig funktionieren kann.


    Als PWM kam eine Nitty Gritty Basic zum Einsatz. Als das mitgelieferte Fläschchen Pure 2 zur Neige ging, habe ich mit einem Gemisch von 30% IsoProp. und 70% AquaDest (+ 1 Spritzer Spüli) weitergewaschen.


    Das Ergebnis war überzeugend. Die meisten Platten waren nach einem Waschgang knisterfrei. Einige Platten mußten ein zweites Mal ran.


    Da ich nicht genau wußte, was LencoClean für eine Mixtur ist, hatte ich anfangs Bedenken, ob sich das Zeugs wieder rückstandslos entfernen läßt. Aber es geht. Der Ansatz von A.H. ist sicherlich plausibel, aber IMHO nicht nötig.


    Gruß,


    Volker

    Moin,


    so wie tale es beschrieben hat, geht's.


    Bei meinem Xpression siehts folgendermaßen aus:
    Die Genauigkeit liegt (verglichen mit der Tonarmwaage) bei weniger als +/- 0,5 mN. Das sollte zur Einstellung der Auflagekraft erst mal reichen.


    Gruß,


    Volker

    Hallo Forum,


    ich möchte bei meinem Pro-Ject 1Xpression das eingebaute AT 95E durch ein anderes (besseres) System ersetzen. Phono-Pre ist ein NAD PP2.


    Ich spiele nun mit dem Gedanken, ein Goldring 1022 GX einzubauen.


    Es gab mal in der Audio einen Testbericht mit dieser Kombination. Da ich mich aber nicht ausschliesslich auf diesen Bericht verlassen möchte, wollte ich mich hier im Forum erkundigen, ob Erfahrungen mit dieser Kombination bestehen.


    Analoge Grüße,


    Volker

    Moin,


    ich habe neulich auf der HP der schweizer AAA einen interessanten Bericht gelesen. Dort ging es um Nadelreinigung mit einem Glasfaserstift (http://www.aaa-switzerland.ch/ AAA News, Archiv: Frühling 2004).


    Ich hatte früher mal so ein Teil zur Reinigung von Kontakten. Wird auch als Rostradierer eingesetzt.


    Gibt es hier im Forum auch Erfahrungen damit?


    Gruß,


    Aero

    Hallo,


    ich benutze seit einiger Zeit auch den Stylus-Cleaner von Clearaudio und die Nadelbürste von LAST. Erfüllt meiner Meinung nach seine Funktion.
    Ich setze ihn aber nur sehr sparsam ein, da ich denke, daß zu häufiges Reinigen bei gewaschenen Platten nicht nötig ist.
    Wenn das Zeug leer ist (was wohl noch lange dauert), werde ich wohl umschwenken auf meine Plattenwaschflüssigkeit (30/70 Isoprop./AquaDest).


    Gruß,


    Aero

    Hallo "Naßfahrer"


    habe noch folgendes anzubieten:


    - Originalen Lenco Nassläufer (gebraucht) mit neuem Bürstchen und Fuss sowie Bedienungsanleitung.
    - Ein neues Ersatzbürstchen
    - 3 Flaschen á 250ml Lencoclean Super Fluid



    Bei Interesse bitte per P.M. melden.


    EDIT: ist verkauft!


    Gruß


    Aero

    Hallo Haiku


    Quote

    Original von Haiku


    Im direkten Vergleich mit einem ähnlich aufgebauten Koaxkabel mit Kupferleitern oder noch besser einem guten Lackdraht- oder Folienkabel sollte dir die Rauigkeit der Stahlleiter vom RG142 auffallen.


    ich habe mir auch das Kabel nach dem Stereoplay-Artikel gebaut (mit Neutrik-Steckern). Von Rauhigkeit habe ich bisher nichts bemerkt. Aber mich würde interessieren, welche(s) Kabel Du konkret vorschlagen würdest.


    Ciao,


    Volker