Beiträge von Fernseheumel

    Die Liste der traurigen Nachrichten reißt nicht ab.......

    Ihre Musik spielt für mich auf höchstem musikalischen Niveau! Sehr emotional präsent

    und ausdrucksstark, sonst hatte Israel musikalisch nichts zu bieten, wenn man von Ofra Haza absieht.

    Gestern noch hatte ich 3 LPs in mint für ca. 0,80 Euro/Stk erworben! Man kann nur hoffen,

    das das Fernsehen ein paar Sondersendungen/Wiederholungen präsentiert um an die gute

    Musik und damit das musikalische Lebenswerk der beiden erinnert.


    Mein Beileid gilt den Angehörigen und Verwandten des Sängers Abi. R.I.P.


    Meine Lieblingsplatte der beiden zum Abschied:


    Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Ich habe lediglich meine damalige Lebenswirklichkeit geschildert, Deine Lebenswirklichkeit wird eine andere sein.

    Für die jeweilige Sozialisation meiner Mitschüler war ich nicht verantwortlich, übrigens zum

    Teil waren die betreffenden Personen "Messdiener".

    Sowas kommt von sowas!?!?

    Gruß

    Ich kannte ihn auch mit ca. 2 Platten, auch sein erster Erfolg hatte ein nettes Videoclip.

    Tragisch so jung sterben zu müssen.

    Ich bin auch nicht mehr ganz jung, aber noch recht frisch, es mag an der Jugend des

    Kopfes liegen ob man ihn kannte oder nicht.

    Am Gymnasium hatte ich ein paar Mitschüler die nicht in die Disco gingen, sondern Klassik

    hörten, und genauso ur-alt sahen sie auch aus und kleideten sie sich. :):heul: Von

    solchen verschrobenen Mitschülern durfte man auch nie die Hausaufgaben abschreiben,

    offenbar ist der Musikgeschmack auch eine Charakterfrage.......8):thumbup:

    Zum Lachen gingen die immer in den Keller.:S

    Gruß

    Hallo Boris,

    In Abhängigkeit von Deinem Wohnort solltest Du dir einen lokal- ansäßigen erfahrenen

    Radiosammler suchen.

    Diese sind meistens beruflich vorbelastet, finden köntest Du ihn im Qualmradio äh

    "Dampfradioforum".

    Gruß,

    Fernseheumel

    Wow, das hast Du obendrein noch 6975,- Euro gespart. Wie vor Tagen im Fernsehen

    gesehen, wird jeder Sitzplatz in Opernhäusern vom Steuerzahler mit 7000,- Euro ge-

    sponsert!:thumbup:

    Mein Thema!

    Ich besitze 99% Flohmarkt/Sperrmüll-Schallplatten, mehrere tausend, überwiegend Singles.

    Als erstes:

    Ich unterscheide in diesem Fall nicht zwischen "Flohmarkt-Platten" und "Selbst-Neukäufen"!


    Es kommt auf den Zustand an, das ist eine Frage des Vorbesitzers und nicht eine Frage des

    Ortes an dem die Platten gelegen haben.

    Meine Sperrmüllplatten sind meistens mint.

    Haben die Platten Kratzer bei denen man in Laufrichtung mit dem Fingernagel hängen

    bleibt, vergeß sie!

    Wie oben beschrieben beschädigen sie die Nadel.

    Willst Du von Platte zu Platte das System wechseln? Hast Du viele zerkratzte Platten?

    Eventuell besorgst Du Dir einen zweiten Plattenspieler, oder tauscht die Platten aus.


    Das Knistern kann meistens am Dreck liegen, siehe hier die Reinigungsthemen.

    Wurden die Platten naß abgespielt oder mit einer abgebrochenen Nadel abgespielt

    hilft nur intensives Reinigen oder gar nichts mehr.

    Platten mit "Haarlinien" knistern nicht, die Beschädigungen sind meistens Ursache einer

    Lagerung ohne Hülle.

    Ich habe vor vielen Jahren meine Singles auf einem Transrotor mit 3000 DM MC-System

    gehört, da knisterte gar nichts (entgegen meinen Befürchtungen), einige etwas in der Einlaufrille.

    Die Platten waren mit einer Ur-Knosti mit zu kurzen Bürsten (für Singles) gewaschen worden,

    also Potential nach oben!


    Bitte keine Diskriminierung von gepflegten Flohmarkt- und Sperrmüllplatten! Sie verdienen

    beste Abtaster!:):thumbup:


    Gruß

    Fernseheumel

    Man hat damals heraus gefunden, das geschlossene Lautsprechergehäuse eine wesentlich

    kräftigere Basswiedergabe haben als offene Gehäuse.

    Tischgeräte kann man nicht schließen wegen der Wärmeentwicklung.

    Bei Rundfunk- und Fernsehtruhen hingegen sind die Lautsprecher fast immer

    in einer separaten Kammer untergebracht.

    Diese läßt sich dann entsprechend dämmen und zu einer geschlossenen

    Lautsprecherbox umbauen.

    In einigen Fällen war dies jedoch auch nicht möglich, weil die Schiebetüren

    in den Lautsprecherkammern versenkt wurden.

    Gruß,

    Fernseheumel

    Mein Schreiner hat mir davon abgeraten. Auch bei altem Parkett muss man vorsichtig sein.

    https://www.vis.bayern.de/prod…camping/bahnschwellen.htm

    Grüße

    Jörg

    VOR DEM HOLZ AUS BAHNSCHWELLEN MÖCHTE ICH AUSDRÜCKLICH WARNEN!:!:

    Das Zeug gehört nicht mal in den Garten, geschweige in geschlossene Räume.

    Die Schwellen sind nämlich mit den giftigsten Holzschutzmitteln getränkt!

    Das sollte eigentlich bekannt sein!


    Gruß,

    Fernseheumel

    Die Lautsprecher sind nicht von Isophon, bei den Isophon-Lautsprechern in dieser

    Größe sind die Bügel der Magnete "Cadillac-Blue"/Motorblocklackierung lackiert (die deutsche Farbbezeichnung kenne ich nicht).

    Isophon-Lautsprecher sind außerdem silber-eloxiert. Die Chassis sind auch stabiler konstruiert.

    Die Lautsprecher die Isophon damals an die Schweizer Radioindustrie lieferte waren

    nochmals extra zertifiziert!

    Diese Lautsprecher wurden damals nicht nur in Rundfunkempfängern sondern auch

    in Fernsehgeräten verbaut, sogar in Tischempfängern!


    Zum Thema Tiefbass:

    Die Funkschau empfahl damals im Werkstattwink die Lautsprecherkammer von

    Musiktruhen mit Dämmmaterial zu füllen um einen Tiefbass zu erreichen.


    Des weiteren gab es eine Zusatzschaltung speziell für Fernseher mit Tiefbassverstärkung.

    Hierzu bedarf es einer weiteren Röhre. Da es damals nur wenige Fernseher mit Gegentakt-

    Endstufe gab, wurde auch eine einfache Umrüstmöglichkeit entwickelt.


    Abschließend darf ich daran erinnern, das die Musik damals nicht den Tiefbass kannte,

    wie er heute durch die elektronische Musik mit 130 bpi üblich ist.

    Also die 8000,- DM High-Endboxen eines Bekannten vertrugen die Kombination aus

    Tiefbass und 130 bpi nicht - weiche Aufhängung! Da fällt dann die Membrane vorne

    raus.

    Die hart aufgehangenen Lautsprecher sind da wesentlich besser. Übrigens, die

    Asiaten stehen auf diese alten Lautsprecher! Dann werden sie schon nicht so schlecht sein.

    Ein neuzeitliches Gehäuse mit entsprechendem Anforderungsprofil zu finden ist

    sicherlich eine echte Herausforderung.


    Gruß,

    Fernseheumel

    Komme ruhig mal von der barbarischen auf die römisch kultivierte Seite des Rhein...:meld:

    Das mußte ja jetzt kommen....:pinch:

    Lieber Freya und Odin als Kardinal Richelieu und Papst Paul der III.:)

    Außerdem fürchte ich die Inquisition!:thumbdown:

    Ich muß mir das sehr gut durch den Kopf gehen lassen.:S


    Eure konspirativen Treffen haltet Ihr aber nicht in der unmittelbaren

    Nähe zu frischgegrabenen U-Bahmstationen ab?8)


    :24:

    Ich traue mich deshalb auch nicht nach Köln! Gerade jetzt wo Köln verdient aus der Bundesliga absteigt und F 95 verdient aufsteigt.:D:thumbup:

    Habe gestern noch einem Arbeitskollegen zum Gnadenpunkt gegen Mainz gratuliert.

    Das es überhaupt dazu kam ist den großzügigen Meenzer Helau-Rufern zu verdanken!

    Eine wirklich tolle und großzügige Geste der Sportlichkeit gegenüber einem Absteiger der sonst Prügel von den eigenen Fans bekommen hätte.8)

    Gruß,

    Fernseheumel


    P.S. Gemessen an den vielen Plattenspielern die früher im Düsseldorfer Sperrmüll lagen, wundert es mich allerdings nicht, daß es hier keinen Analog-Stammtisch gibt.