Posts by tobelix

    Hallo Martin,

    ich finde die Frage echt schwer.... es gibt mattes Metall ,glänzendes Metall ,ein wildes Funier...so ganz perfekt wird alles nie zusammenpassen... Macht man die Oberseite in Lack Hochglanz sollten auch die Seiten glänzend sein finde ich. Problem : Ein perfektes Ergebnis ist sehr aufwendig und teuer..und an den Seiten nur für kurze Zeit erreichbar-weil sich die Schichten aus Multiplex nach kurzer Zeit abzeichen werden unter dem Hochglanzlack.

    Mein Vorschlag : Alles in Matt und die Alubasen auch. Matt ist immer unkritischer -auch in der Pflege (Staub fällt nicht sooo schnell auf) . Aber das Teil muss ja auch noch optisch zu der Wohnung passen und zum Rest der Anlage.. puuh .echt schwer.....

    Viel Spaß beim weiterbauen und hören,

    Beste Grüße, Tobias

    Hallo Jan,

    die Angelschnur ist eben so gut wie gar nicht dehnbar-daher mehr Kraftübertragung möglich/besseres Timing , Impulswiedergabe ect.

    Die Nähseide,die ich meinte ,ist sogenannte "unsichtbare Nähseide"-die besteht aus Nylon und ist in geringem Maß dehnbar-reisst aber dann irgenwann durch..

    Ohne Knoten ist sicher immer besser, daher :


    Ich würde mich nach einem Gummiflachriemen umsehen oder mal ein Tapeantreib testen.

    Beste Grüße, Tobias

    ...glaube nicht,daß es sowas zu kaufen gibt. Nimm einfach Dyneema -Schnur (0,18mm Vorfachschnur aus dem Angelbedarf) , dann gibt es keinen Schlupf--oder faserverstärkten ,dünnen Gummiriemen ...

    Schöne Grüße, Tobias

    Hallo Costa,

    ich würde mal als Zweiarmlösung den PTP-Audio 12+9 als Laufwerk vorschlagen. Dürfte preislich in der Liga spielen ,die Du anstrebst und sicherlich mit einem 12 Zoll Arm + SPU sehr gut harmonieren. Die Scheulaufwerke sind ok.(hab selber eines) ,aber die Schwachstelle ist die Motoreinheit.Ein Upgrade auf den Pabstmotor von Scheu kostet nochmal einiges zusätzlich...

    Und farblich sind sicher bei dem PTP auch Sonderwünsche machbar.

    Schöne Grüße, Tobias

    Hallo Stefan,

    ich habe" nur " ein MP 20 ,das läuft in einem 12 Zoll Scheu und meinen DIY-Armen ,die noch etwas schwerer sind , gut. Es bleibt aber eine sehr kontrollierte und neutrale Wiedergabe . Ein Denon Dl 103 reagiert da Meinung nach deutlich stärker auf unterschiedlich schwere Tonarme(effektive Masse gemeint). Bin auf andere Erfahrungen gespannt.

    Beste Grüße, Tobias

    ...das funktioniert ziemlich gut..... mit DSP eine coole Sache...... wenn ein antiker Bücherschrank oder ein Bett zum Lautsprecher werden ...und niemand was sieht und nicht erkennt woher der Schall kommt.

    Hi, der Tonarm ist schon von der schweren Sorte...schau mal auf Thorens info im Netz. Ich habe den TD 150 Mk2 mit einem Tonar Diabolic (unmodifiziert) betrieben und verkauft.Der Käufer war sehr überrascht ,wie gut das abging.Der Tonarm allerdings ist eine echte Herausforderung an die manuelle Fähigkeit ....sehr schwer einzustellen finde ich. Allein die Headshell....was für eine wahnwitzige Konstruktion. Das Laufwerk selbst ist sehr gut konstruiert und gebaut-sieht zudem edel aus .

    MfG, Tobias

    Ersatzmotoren(DDR-Typ) gibt es noch bei Scheu(ohne Dose ect.)-ich glaube für so 80-90 Euro. Der hier oben verlinkte ist wohl eher der Pabstmotor,der auch im Raven und Feickert-LW. eingebaut wurde/wird. Guter Preis finde ich -fertige Dosen mit dem Motor gibt es nicht unter 600-700 Euro...

    Allerdings kann der wohl auch ein besseres Netzteil gebrauchen-dann wird es noch teurer ;-)

    Ich hatte beide Motoren lange im Einsatz und fand den teureren schon besser rein klanglich-zu laut finde ich beide ...

    Beste Grüße, Tobias

    ...in dem 12 Zoll Scheu laufen recht viele Abnehmer gut --sooo schwer ist der nicht (eff. Masse) --einfach mal einige reinschrauben und anhören.Mag sein,daß du den Klang des 103 nicht magst und detailverliebt bist-dann nimm mal ein Nagaoka MP20 oder MP 150 . Oder ein Denon 103 R(!) in Panzerholzbody/Steinbody.

    Ich finde den Tonarm ziemlich universell brauchbar. Klingt sehr entspannt und trotzdem involvierend....

    ..ja, der alte 12 Zoll Prügel ist schon sehr gut. Roland Kraft hat ihn mal etwas mit dem SME verglichen-den Test kann man auf der Homepage von Scheu ansehen. Ich betreibe den Scheu 12er mit Denon 103 -ohne Gehäuse und mit Metallabschlussplatte oben drauf. Dann kann man aber den Arm nicht mehr ausbalancieren.Helfen kann dann ein Klümpchem Plastikfermit am Gegengewicht. Klingt echt richtig gut.Betreibe ihn an einem modifizierten Lenco L 75 als "Beistellarm" . ...

    Beste Grüße, Tobias

    .. meines wissens nach gibt es zwei Stroboscheiben von Scheu-die erste Seerie,der in der Tat ein balken fehlte..und eine zweite Version,die paßt--auf dieser steht "www.scheu-analog.de" !

    Für beide Scheiben sollte die orginal Scheu Strobolampe verwendet werden.

    MfG., Tobias

    ...ich hatte den 2001 mit TP 90. Die Gummimatte gegen eine von Phonosophie getauscht-ich fand es viel(!) besser klanglich -das statische Aufladen kann aber nerven.

    Beste Grüße, Tobias

    Hi Rolf,

    klasse Projekt-und sehr schön ,daß Du so zufrieden bist.Eine frage noch . Ist es eine Gummi oder Graphitauflage,die Du verwendest-ich kann es nicht ganz erkennen..Eventuell könntest Du hier den Bass noch etwas beeinflussen?

    Beste Grüße, Tobias

    Hallo Guido,

    ich nehme 36x 0,03mm Hf-Litze seidenisoliert. Flexibel genug ,genial zu löten und günstig.

    Die Cardas -und andere plastikisolierten Käbelchen- lassen sich nur sehr schwer abisolieren.

    Klanglich fand ich die Litze ebensogut wie die Cardas-eventuell etwas heller im Klang, aber sicher bin ich mir da nicht...

    Beste Grüße, Tobias