Posts by fbs

    Hallo Joachim,


    hatte nur einmal unverbindlich mit Dr. Fuß vor längerer Zeit, als es das PSU10 noch nicht gab und der angekündigte VK eher auf Höhe der PH10 lag. Der meinte, dass da Möglichkeiten bestehen, allerdings die PH10 zur Anpassung ihm geschickt werden müsse. Das wollte ich zum damaligen Zeitpunkt nicht. Nachfragen lohnt sich vielleicht. Zur Kompatibilität kann ich nichts sagen, nur das die PH10 per FW-Update für das PSU10 bekanntermaßen upgegraded werden muss.


    Viele Grüße,

    Andreas

    Hallo Jürgen,


    herzlichen Glückwunsch zu den Osiris, sehr schöne skulpturhafte Erscheinung, die externen Weichen tragen ihr Teil zum Gesamtbild scheinbar bei, da sie auf Grund des dunklen Gehäuses in den Hintergrund treten. Wieviel Gewicht beherbergen denn diese, wenn Du von einem Gesamtgewicht von ca. 500 kg je Einheit sprichst?


    Viel Spaß beim Setup und Einspielen,

    Andreas

    Flinkx

    Meine Klangeindrücke zur NuForce kann ich aus jahrelangem Hören bestätigen, besitze sie immer noch, dto. die Geräte die ich im Vergleich genannt habe. Die ST-10 habe ich nicht intensiv gehört, aber aus anderen fundierten Hörerfahrungen erfahren, dass diese auf gleichem Niveau liegen soll, aus finanzieller Hinsicht sicher mehr als interessant.


    schnupperabo , alle
    Eine Frage zu weiteren Erfahrungen rund um dieses Konzept, da die Geräte auf verschiedenen Magazinen bzw. Internetseiten sehr interessante Berichte haben: Hat jemand schon einmal SPEC gehört?


    Viele Grüße,

    Andreas

    Was mich bei meinen eigenen NuForce in Kombination mit LAUTSprechern, Dynamikks, begeistert (hat), ist die schnelle, konturierte Abbildung im Klangbild, ohne jetzt ins Nervöse zu driften. Ein akustischer Bass oder Bassgitarren kommen so konturiert rüber, wo ich sonst eher ein verwaschenes (auf höherem Niveau) Bild hatte. Ähnlich detailliertes Klanggeschehen und Räumlichkeit in den oberen Oktaven.


    Viele Grüße,

    Andreas

    Flinkx

    Hallo Jürgen,


    sehr schöner Bericht über dein neues Verstärker-Setup. Zum TVC kann ich nicht viel sagen, bei mir hat nur die kleine NuForce Ref8.5V3 bereits mit dem passenden VV bereits die Audionet Pre1/EPS und Amp1 auf die Plätze verwiesen, beim Vorverstärker war dann noch Potential, was die Endstufe locker mitmachte. Deine Klangbeschreibungen kann ich deshalb gut nachvollziehen. Es gibt Alternativen, die von Dir genannten zähle dabei ich nicht dazu, aber NuPrime verstehen ihr Handwerk. Interessant dass solch guten Konzepte irgendwo zwischen Röhre und Transistor liegen. Einziger Punkt, vielleicht hat sich hier beim ST-10 bereits etwas getan, nie ohne angeschlossene LS anschalten.


    Viel Spaß beim Musikhören,

    Andreas

    Über Schönheit lässt sich trefflich streite, in Natura schauen sie vermutlich nicht so technisch aus. Interessant der Wirkungsgrad von 93,5 dB, die minimal benötigte Verstärkerleistung von 15 (?) Watt und „Power“ von 3,2 kW.


    Da ist die Osiris scheinbar ehrlicher bei den Anforderungen und schaut auf den Bildern bereits toll aus.


    Viele Grüße,

    Andreas

    Insofern erhoffe ich mir von der Avalon Osiris den Klang der kleinen Ascendant für kleinere Räume übersetzt in meinen grossen Raum plus eine breitbandige Erhöhung der Auflösung bei gleichzeitig erweitertem Frequenzgang an den Frequenzenden.


    Dann hätte die Osiris eine Chance gegen die Wilson Audio Maxx 3.

    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Osiris, um in diese Klangregionen vorzudringen, im BiAmping Betrieb spielen muss. Freue mich da schon auf die entsprechenden Versuche.

    Hallo Jürgen,


    wie sind denn Deine Erfahrungen mit der Skalierbarkeit vom Klang „kleinerer“ Systeme in entsprechenden Räumen auf größere Systeme, was ist möglich, wo kann es schwieriger werden?


    Ich durfte auch schon große Installationen (abseits Messen) hören, die eine große Faszination ausstrahlten. Manchmal wünschte ich mir auch etwas vom Klang kleinerer Ableger in kleineren Räumen.


    Wo bieten andererseits aufwendigere Ansätze wie Bi-Amping Möglichkeiten, kann es hier einen Trade-off geben?


    Auf jeden Fall ein spannendes Projekt!


    Viele Grüße,

    Andreas

    achim1812 : Entschuldige, wollte nach bestem Wissen einen Tipp geben, wobei die 100 Ohm an sich nicht ganz so daneben liegen, als Empfehlung für den Abschlusswiderstand des Quintet Black. Hatte das Quintet direkt am MC-Eingang mit 100 Ohm Abschluss hängen und über den ÜT, abgeschlossen mit 47 kOhm am MM-Eingang.


    Ich habe nur jetzt wenig Interesse, Horst_t ausgenommen, mich vor wenig freundlichen Zeitgenossen zu rechtfertigen.


    Viele Grüße,

    Andreas

    Hallo Achim,


    ich habe das Quintet Black mit 100 Ohm abgeschlossen, geht in meinem Phonozweig mit Goldnote PH-10 und Silvercore ÜT sehr gut.


    Vielleicht kannst Du einmal kommentieren, wie Deine Kette aussieht. Hören ist dann natürlich kein Fehler.


    Viele Grüße,

    Andreas

    Hallo Zusammen,


    würde ich eher auch so sehen, wenn ich meine Erfahrungen mit der Pre 1 (ohne Gx, ist schon ein paar Tage her) in Erinnerung rufe. Lag auf dem Niveau von Einsteiger Phono Pres, nicht schlecht. Bereits ein LA Black Cube SE legte die Messlatte deutlich höher, neben den Einstellmöglichkeiten.


    Viele Grüße,

    Andreas

    Hallo Mathias,


    welcher Khozmo-Pegelsteller ist denn in Deiner soulshine2 verbaut, ein 48- oder ein 64-stufiger? Zur MK2 scheint sich dann noch mehr verändert zu haben oder?


    Viele Grüße,

    Andreas