Posts by fbs

    Hallo Gerhard,


    im Manual des PSU-10 steht „In order to use the PSU-10 you will need to update the firmware of your PH-10.“, d.h. das FW-Update ermöglicht erst die Nutzung des PSU-10.


    VG Andreas

    Hallo,


    das externe NT PSU-10 ist wohl (in Kürze) erhältlich, kommt mit einem FW Update für die PH-10, der allerdings noch nicht auf der Webseite bereitsteht.


    Weiss jemand, was das FW Update für Funktionen ergänzt? Das Manual schweigt sich hier aus, könnte ggf. mit der Standby-Funktion zusammenhängen.


    Grüße

    Andreas

    Ok, natürlich, hatte ich mir auch bereits gedacht, obschon sich ein paar LS-Füße in die Diskussion bereits eingeschlichen haben.


    Viele Grüße,

    Andreas

    Hallo Rainer,


    ich habe ähnliche Erfahrung beim Probieren gemacht. Es wundert mich allerdings, dass kein LS auftaucht. Hier bin ich nach Jahren eigentlich zufriedenen Hörens noch positiv überrascht worden.


    Viele Grüße,

    Andreas

    Hallo Harry,


    die MM/MC-Version ist die universellere Version im Vergleich zur reinen MM-Version, siehe auch den Artikel in der Image HiFi. Hier ist die Rike mit 1:10 und 1:20 Lundahl ÜT für den MC-Zweig ausgestattet. Zusätzlich kann am MM-Eingang ein weiterer MC-TA mit einem externen ÜT, wie bspw. dem MC Pro von Silvercore, betrieben werden. Alternativ ein reiner MM-TA.

    MC-TA immer am MC-Eingang des Pre oder mit ÜT am MM-Eingang.


    Wenn Du Dir also die Flexibilität nicht verbauen willst und ggf. die variablen ÜT (weiß nicht genau ob der MC Pro umschaltbar ist oder ein festes Übersetzungsverhältnis hat) haben möchtest, nimm die MC/MM-Variante.


    Wenn der jetzige ÜT gesetzt ist und Du auch zukünftig nicht mit Lundahl-ÜT liebäugeln magst, greife zur MM-Variante. Wiederverkaufspreis und Kaufpreisunterschied lasse ich dabei außer acht.


    Ansonsten empfehle ich ebenfalls eine Hörprobe vorab.


    VG Andreas

    Hallo Steffen,


    klingt für mich sinnvoll. Die von mir verwendeten LYD Dämpfer sorgen zum einen dafür, dass interne Vibrationen bedämpft werden und zum anderen, dass keine Vibrationen über den Boden/die Stellfläche auf das Gerät übertragen werden. Wie geschrieben reagieren die Monos nur empfindlich auf Steinstellflächen, da diese vermutlich zu stark durch den Raumschall angeregt werden


    Bei Deinem Aufbau mit Sylomer SR11-25 hast Du mindestens ein Problem adressiert.


    VG Andreas

    Hallo,


    als „Erstfrager“ in diesem Thread, ich hatte einen Tipp zur Rike bekommen, kannte das Gerät überhaupt nicht und auch die einschlägigen Fachmagazine hatten diese noch nicht auf dem Schirm, kann ich diesen viralen Marketinggedanken als bloßen Unsinn bezeichnen.


    Ich begrüße es ausdrücklich, dass die Moderatoren moderierend eingreifen, wenn die Diskussion in Richtung Diffamierung abdriftet.


    Letztlich möchte ich mich Oliversum anschließen (viel Spaß mit der Rike wünschen) und ich kenne mittlerweile eine Reihe von Forumsmitgliedern persönlich denen es ähnlich geht, Threads nicht zu kapern, wenn man wenig zum Inhalt beiträgt und alles nur ins Negative zieht.


    So, jetzt Mute ich hier wieder,

    Andreas

    Ich habe ebenfalls die Erfahrung gemacht bzw. Empfehlungen gelesen, bei schweren Geräten auf 4 Standfüße zu gehen, sonst wird es arg wackelig. Eine Empfehlung war ebenfalls beim Gewicht mindestens 1/3 Reserve zu lassen, also keine 20 kg Absorber zu wählen, wenn das Gerät 19 kg wiegt. Ob das wirklich stimmt ist diskussionsfähig, denn was sollen dann die Angaben aussagen?


    VG Andreas

    Hallo Henner,


    meine Röhrenmonos werden von LYD-Dämpfern getragen, harte Basen darunter mögen sie weniger, deshalb ruhen Sie auf DIY mehrschichtverleimter Holzbasis. Jetzt überlege ich auf eine Schieferbasis (plus LYD) umzustellen. Würde mich ebenfalls über Erfahrungen hierzu freuen.


    VG Andreas

    Hallo Micheal,


    hast Du die Verkabelung geprüft, d.h. das Phonokabel weit von Netzkabeln und potentiellen anderen Störquellen wie Netzteilen gelegt? Das war bei mir ein Problem und kann leicht durch Anheben des Phonokabels getestet werden. Ggf. müssen NT verstellt werden wenn möglich. Ein starkes Brummen ist nach optimierter Verlegung bei mir verschwunden.


    VG Andreas

    Hallo Herbert,


    ja es ist eine Live-Aufnahme und ich habe den Bass, sei es Bassgitarre oder auch Bassdrum, schon noch trockener gehört, auf Studioalben und Live in sehr guten Konzerthallen. Aber hören kann ich ihn hier eindeutig und kein Vergleich mit Loudness War Aufnahmen. Ich kann mich ebenfalls noch gut an ein Pink Floyd Konzert, Division Bell, im Olympiastadion in München erinnern, hier gab es ebenfalls eine sehr gute Live Atmosphäre, wie sie auf der vorliegenden Scheibe sehr gut eingefangen wurde. Von daher bleibe ich bei meiner subjektiven Einschätzung.


    VG Andreas

    Hallo,

    Ich würde einmal bei Metrum Acoustics schauen, der Amethyst passt wohl von den Abmessungen her sehr gut. Klanglich sind die Wandler sehr gut, insbesondere für Plattenfreunde. Habe selbst seit langem einen Octave mit Stello U3. Preislich ist der Amethyst ebenfalls attraktiv und hat zudem eine USB-Schnittstelle an Bord.

    VG Andreas

    So,


    Weihnachten ist zwar noch ein paar Tage hin, aber der Nikolaus hat jetzt schon das Päckchen mit dem TA-1000 mit Silberdrahtinnenverkabelung vorbeigebracht. Musste noch einen Adapterhülse für meine alte Regabasis ordern, jetzt passt alles perfekt. Die Montage klappte mit Ruhe und der exzellenten AS Anleitung sehr gut. Die Schablone von AS kein Vergleich zu den üblichen einfachen Beilagen.


    Mit der AAA Testschallplatte ging die weitere Überprüfung schnell vonstatten, Antiskating wurde noch etwas optimiert.


    Der erste klangliche Eindruck im Vergleich zum TR 2.6: musikalisch, deutlich schlackenfreier, aufgeräumter, detaillierter, sehr dynamisch, druckvoll. Ein sehr schöner Arm, harmoniert mit vielen TA.


    Jetzt kann Weihnachten kommen.


    VG Andreas

    Hallo Kun,


    leider nein, ich höre mit originaler, integrierter PSU, das Manual und die Webseite sagen ebenfalls wenig über die technischen Daten. Nach den sehr positiven Erfahrungen mit dem Dr. Fuß NT bei meinem FAT Bob wäre ich ebenfalls an Neuigkeiten interessiert.


    VG Andreas

    Hallo Horst,


    ich habe Hovland Geräte einmal auf der Highend gehört und in guter Erinnerung, ist allerdings mehr als 10 Jahre her. Auch die Berichte in der Image


    Endverstärker Hovland Sapphire 2004/05 € 11500


    habe ich in guter Erinnerung. Leider gibt es das Unternehmen seit einiger Zeit nicht mehr.


    VG Andreas

    Sehr schöner Bericht, hatte selbst überlegt nach Zürich zu fahren.


    Die Dynamikks sind ja „nur“ die Monitor 10.15 mit 10 Zoll Coax und 15 Zoll Bass, sehen in Natura kleiner aus. Dann gibt es noch den großen 12.18 und kleinen 8.12 Bruder.


    Früher gab es noch die Wohnzimmerfreundlichere db 8, alles LAUTsprecher > 93 dB Wirkungsgrad bei verträglichen 6-8 Ohm Impedanz, mit Coax als Punktschallquelle und sehr schnellem Bass.


    VG Andreas

    Hallo Jürgen,


    der Plan steht, ein Defekt an meinem Quintet wirft mich etwas im Zeitplan zurück, da ich das System tauschen muss:


    AS TA-1000 mit Upgrade interne Verkabelung in 9 Zoll Ausführung, vermutlich WSS Platin Line Phonokabel, warte auf die 2018er Offerte, auf Rega Basis, Zieltermin spätestens unterm Weihnachtsbaum.


    VG Andreas