Posts by Jaromir Jagr

    Hallo

    pasted-from-clipboard.png


    Lange nicht gehört, aber immer wieder in jeder Hinsicht beeindruckend!


    Schade, dass alto die Produktion der RI's einstellen musste - es waren nette Zeitgenossen und echte Musikliebhaber. 8)

    Ich habe das Glück gehabt und konnte bei einem Münchener Schallplattenladen aus dieser Produktion nur die Rodrigo/Argenta/Yepes gleich zweimal als Alhambra-Pressung in einem Weißcover erwerben.

    Diese Überspielung ist grandios geglückt.

    Die Alto-Decca Veröffentlichungen haben leider nicht die gleiche klangliche Güte erreicht. (Albeniz/ de Burgos, Ravel/Monteux, Ravel/Ansermet und Grieg/Curzon).

    Da war dann Tony Hawkins der Ingenieur.

    Die EMI Reissues von Nick Webb kann ich aber sehr empfehlen.


    Ich bin damals auch einmal bei Alto in Oldenburg gewesen, die hatten da eine Fehlpressung der LSC 2449 zu Hunderten liegen. Da war zweimal die erste Seite überspielt worden und die mußten leider Retoure zum Einstampfen gehen....

    Das wäre eine schöne "Fehlpressung" gewesen..............


    LG eugen

    Hallo

    Soweit ich weiss hat er das generell so gemacht?

    Dann haben wir auf dem North Sea Jazz festival aber Glück gehabt.

    Die Band hatdemaßen gut gespielt, so daß Miles richtig auftaute und mitging. Nach einer halben Stunde oder so hat er dann mit dem Gesicht zum Publikum gespielt und konnte sogar lächeln. So zumindest meine Erinnerung.

    Eine leicht unnahbare Ausstrahlung hatte er aber trotzdem.

    Das war auch zu dem Auftritt von Oscar Peterson ein ziemlicher Unterschied, der einfach wie ein Gentleman alter Schule auftrat. Sehr angenehm war das.


    Gruß von eugen

    Hallo Siggi


    Ich weiß auch nicht, was das Dosen werfen soll, es war auch das einzige Konzert, bei dem ich es erlebt habe.

    Als 18jähriger habe ich mich damals sehr auf das Konzert gefreut, so jemanden wie Zappa live sehen zu dürfen, Schade wars schon.


    LG Eugen

    Hallo

    Frank Zappa 1980 (?) in Kiel: Publikum schmiss Bierdosen auf die Bühne. Frank: "Noch eine Dose..." Die kam dann sofort und die Mothers haben die Koffer gepackt. Ic


    Johnny Thunders in HH auch nicht schlecht: War irgendwas Ende 80er und er versuchte sich in Country mit Akustikgitarre und so einer blonden Sängerin.

    Komisch, die gleiche Nummer habe ich mit Frank Zappa 1982 beim Open Air in Schüttorf erlebt.


    Er war wohl stinksauer, weil vorher die Stray Cats dermaßen gerockt hatten, daß für ihn nix mehr übrig blieb. Er hatte zwei Bodyguards neben sich auf der Bühne und war sehr arrogant, bis die erste Dose flog. Dann die schon oben erwähnte Vorwarnung und dann war 20 Minuten Ruhe, bis es allen reichte und die nächste Dose flog. Ende der Vorstellung.

    Anschließend der Sänger der Törner Stier Crew: "Zappa ist ein lahmer Ar...h".

    Da ging es noch richtig derb zu....... :rolleyes::rolleyes: Schade, hätte gerne mehr von Frank Zappa erlebt.


    Johnny Thunders: Wenn das sie gleiche Blondine war, die er mal bei einem Auftritt dabei hatte, dann war das ein richtig steilerZahn..... :PDie wußte das Publikum anzuheizen..............:D


    Formvollendet hingegen war Oscar Peterson auf dem North Sea Jazz Festival 1988:

    Er kam im feinen schwarzen Anzug, verbeugte sich zum Publikum hin und spielte los.

    Nach jedem richtigen Applaus stand er auf und machte eine Verbeugung.

    Auf dem gleichen Festival Miles Davis in der großen Halle vor zig tausend Zuschauern:

    Die meiste Zeit dem Publikum den Rückenzugekehrt aber es lag eine unglaubliche Spannung und Dynamik in der Luft. Das war ein unglaublich fesselndes Konzert.


    Gruß von eugen

    Hallo


    Sting 2.Juli 1988in Torhout/Belgien, Open air festival.

    Er war natürlich "Topact" an dem Abend.


    Die Show wurde für das Fernsehen aufgezeichnet. Sting war vollkommen arrogant, das Publikum war für Sting nur Beiwerk, das konnte man bis hinten spüren. Sting posierte nur vor den Kameras. Viele Zuschauer haben sich während des Konzertes umgedreht und die Rückfahrt angetreten...

    Top Stimmung brachten damals Los Lobos und John Hiatt, die tagsüber spielten.


    Tieftraurig war auch ein Konzert mit Johnny Thunders am 24.05 1990 in der Live station in Dortmund. Ein unerwarteter Solo-Auftritt, bei dem Johny Thunders völlig verloren auf der Bühne stand und abgewrackt wirkte......

    Das war für mich damals Elend pur.


    Mein bestes Konzert waren mal die feelies, ich meine in Münster. Großartig war das.

    Yo la tengo habe ich mal top erlebt.

    John Abercrombie, Marc Johnson und Peter Erskine Mitte der 90er in Memmingen.. Phantastisch.


    Gruß von eugen

    Hallo


    Was ich Dir auf jeden Fall empfehlen kann:


    Ich habe selber den Pro-Ject RS Power Amp mit RS Linearnetzteil.


    Die darin verbauten Elektro-Harmonic ECC88 habe ich gegen ITT Lorenz CCA getauscht.

    Die CCA habe ich von einem sehr feinen Menschen hier im Forum kaufen können.


    Du bräuchtest 2 Paare, sowohl für den Pre als auch für die Endstufe. Der Tausch lohnt sich definitiv. Der Zugewinn ist enorm, mit den Elektro Harmonix schöpfst Du das Potential dieser Geräte bei weitem nicht aus.


    Den Umschalter würde ich mir sparen, lieberwie Rüdiger schon schrieb, erst den einen und dann den anderen Amp hören und Zeit dabei lassen.


    LG Eugen

    Hallo Jungs


    Phantastische Arbeiten. Bekomme einfach Stielaugen.

    Bin leider so überhaupt kein Elektrotechniker, mehr so der Holzwurm.... :saint:


    Ich selber schaffe es ja gerade einmal, die Röhren in meiner Phonostufe zu tauschen.... :D:D


    Gruß von eugen

    Hallo


    Ich hatte selber 8 Jahre lang einen Jadis Orchestra und kann Dir das Gerät nur empfehlen.

    Der ist einfach ein Allrounder, spielt schön dynamisch, räumlich, sehr fein mit dem angenehmen Schmelz. Der läuft wie Butter, sehr geschmeidig, aber auch mit Punch. Unglaublich stimmig.


    Den habe ich Dussel damals verkauft, weil mir zwei "Profis" einreden wollten, ich bräuchte mehr Leistung für meine Shahinian....... Pustekuchen.


    Eine Reparatur oder irgendeine Störung hatte der Jadis nie. Der war einfach vollkommen zuverlässig. Er wurde auch bei weitem nicht so heiß wie ein Jadis DA 30.


    Von der Haptik und dem ganzen Anblick ist das einfach ein wunderschönes Gerät.


    Ich würde den nach Erwerb erst einmal zur Durchsicht zu Audioplan bringen, Thomas Kühn ist einfach seriös und zuverlässig. Danach hast Du Deine Ruhe.


    Ich kann Ludwigs Erfahrungen nur unterschreiben.


    Gruß von eugen


    Gruß von eugen