Posts by bilauaudio

    An einem Fidelity Research FR 64? Auf jeden Fall Toll und Habenwollen...:sorry::love:

    Tja ich hatte PN gesagt...damit meinte ich "Konversation starten" hier im Forum gemeint!

    Aber ich schaue jetzt mal nach.

    Hallo

    Wer hat nun nen Silvercore mit Benz und lässt mich probehören.

    Oder bei welchem geldgierigen Händler geht das. Ich habe Blut geleckt. Sagt nur bitte meiner Frau noch nix

    Lg

    Michael

    Frau oder Regierung:?:8o=O Bei Regierung wirds politisch!!!!

    nun ist das Denon 103R im Holzkleid. Sieht irgendwie kagge aus. Ich hätte die abgerundete Shell nehmen sollen. In ein paar Tagen gucke ich aber eh nicht mehr hin, ob es nun eckig oder rund ist. Wichtig war es sollte möglichst dunkel sein. Klanglich ist es nun irgendwie so, als ob ich plötzlich ne elliptische Nadel habe.

    IMG_6680.jpg

    Wenn d´e lang genug hörst wird da auch ne Ellipse draus, nur leider in die falsche Richtung!=O

    Dass die höherwertigen Silvercore gut mit Benz harmonisieren kann ich mir vorstellen.

    Da die Benz Systeme, die ich kenne, nach Datenblatt eine Höhenanhebung haben benötigen sie Übertrager mit sehr hoher Resonanzfrequenz. Ansonsten wird dies schnell zu viel des Guten. Der Haufe Übertrager den ich vermessen habe, hatte eine deutlich niedrigere Resonanz und dies führt dann zu Höhenanhebung. Die Höhenanhebung ließe sich auch wieder mit einem RC Glied kompensieren zumindest messtechnich geradebügeln. Wie es klingt habe ich nicht ausprobiert. Der Lundahl 1933 liegt in der Resonanz noch weiter oben als mein Silvercore Kupfer. Einen Silvercore Silber konnte ich noch nicht untersuchen, der Unterschied würde mich aber sehr interessieren.

    Gruß

    Lothar

    Aus diesen Grund habe ich den Mr. Nixie ÜT auch nicht an meinen Ruby´s angeschlossen.

    Komischerweise sind die alten Klangfilm Siemens (auch von Haufe produziert) aber nicht so anfällig und die Schärfe im Hochton, wahrscheinlich genau wegen diesen Resonanzen, sind nicht vorhanden, wenigstens klanglich. Da ich aber auf extrem auflösende Lautsprecher höre, Horn mit Hochtonmagnetostat und Focal Electra 936 mit den berühmten Titanoxid- Kalotten, ist es schon bemerkbar. Bei den Focal´s habe ich aber selbst schon die Hochtonfrequenzweiche auf die Resonanz der Hochtonkalotte angepasst, ohne die Auflösung zu beeinflussen.

    Wer verkauft ein Gewicht für den SME 3012 II zum ausbalancieren für ein SPU #1? Nicht das Gewicht auf dem Reiter ist gemeint. Oder kennt eine Bezugsadresse.

    Ich habe eins aus Messing zu verkaufen. Wenn Interesse dann PN.

    Mr. Nixie ist Rohrbach(Bayern).

    Meiner 1:9 hat eine anderes Gehäuse, siehe aktuelle HP.
    ich habe mein Benz Wood wieder direkt am Cyrus Phono angeschlossen.

    Gefällt mir besser. Mir fehlte am Nixie etwas die Wärme des Benz.


    Gegen den Nixie (Haufe) gibt es nichts zunsagen, sauber, rauchfrei.


    Thomas

    Na schön, der kostet ja auch inzwischen 299€, aber auch für den Preis deutlich besser als 1000 € und mehr für ein MC Pre zu bezahlen. Dürch die geringe Übersetzung kommt es den Benzen aber sehr gut und an meinem Wood SL, Special L und am ACE M klangen die schon sehr gut und musikalisch. Der neue ÜT ist natürlich viel variabler, ich hatte die Verschaltung dann selbst umgesetzt. Ohne alles aber mit verbundenen Massen klang es an meinem AVM A1 aber am besten. Die Tonabnehmer sind aber alle durch Ruby´s ersetzt und dort nutze ich zwei Siemens-Haufe T41 und ein Benz PP1 T9 Phonopre mit 22 kOhm Eingang, speziell für die Benz Ruby´s.

    Welche Tonabnehmer von Ortofon ist das, ich kenne nur das MC 200 in Concord Form.

    Ich denke auch, daß Kubellager als Vertikallager nicht gut geeignet sind, da ein Wälzlager von der Bewegung lebt und sich dann erst ein Schmierfilm bildet. Bei der statischen Belastung die Kugeln, auch wenn sehr gering sich "eingraben" und dann die Reibung deutlich steigt, was auf den Nadelträger und die Aufhängung übertragen wird.