Posts by T.U.F.K.A.U.

    Von Ant-Zen habe ich auch einiges, aber der hat seinen Horizont als Label aber auch geöffnet für viele Sachen elektronischer Musik und macht physisch auch nicht weiter. Aber den Ant-Zen Output habe ich auch schon spätestens ab ende der 90er komplett aus den Augen verloren, da kamen die Releases im Maschinengewehrtempo. Oder Old Europa Cafe, auch einen Mega Output. Wer soll das alles bloss kaufen? Das ist eben die Kehrseite des Punk Prinzips Musik selbst machen und herauszubringen. Es macht dann eben auch wirklich jeder der auf die Idee kommt. Ein Phänomen das es beim Techno auch sehr früh gab, eine unüberschaubare Flut an Labels mit ständigen Outputs an 12 Zolls, das konnte kein Laden fassen, da musste auch stark selektiert werden und das Meiste wirst du heut nicht mal verschenkt los. Allerdings hat da die 12 Zoll neu dann eben auch nur DM 6 oder 8 gekostet, im Power Noise wurde sowas speziell verpackt und teuer verkauft. ☺️

    Diese Musik erfuhr einfach einen unglaublichen Boom in den 90ern durch den Durst der Neuen Bundesländer. Hinzu kam, es war noch die Zeit der physischen Tonträger, auf Tape überspielt war nix adäquates zu Vinyl oder CD. Da schossen sie wie Pilze aus dem Boden und wo viel erscheint, erscheint viel Mist. Wobei ich mich von Slogun etc. immer ferngehalten habe, auch 99% dieser ganze europäischen Power Noise Sachen habe ich nicht weiter beachtet. Viel zu viel Epigonentum, soundtechnisch und thematisch sowieso. Das Gleiche wie beim sogenannten Neofolk, besonders dem deutschen. Wenn ich da Sachen wie Forseti gut finde, dann nicht weil mir die Musik gefällt, ich habe nicht einen Tonträger, aber das find ich zumindest respektabel und der hat die Musik ganz sicher nicht gemacht um im Tarnanzug auf der Bühne Gitarre zu spielen. Aber was da sonst noch so rauskam, uijuijui...vieles nicht zum Aushalten in seiner Kinnmuskelspannerei. Auf Eis&Licht gab's den einen oder anderen Tonträger der mir gefiel, die Scivias CD ist richtig geil. Von MDP habe ich die Sleep Chamber 7 Zoll und eine Maria Zerfall DLP, der Rest war einfach nicht verwertbar für mich. Steinklang ist auch so'n Kandidat, "In Stahlgewittern" und weiter nix...ok, später dann noch Vasilisk. Aber Rasthof Dachau und weiß der Fuchs was da noch so rauskam...kann ich absolut nix mit anfangen. Wenn ich z.B. sehe wie Allerseelen immer mehr in der Bedeutungslosigkeit versank...das Beste sind seine echt unschlagbaren Tapes, dann noch zwei oder drei gute CDs, aber seid Ende der 90er konnt ich da kein Interesse mehr aufbringen, aber regelmäßig Neuerscheinungen. Kauft die wirklich wer? Russland vielleicht...

    Ich glaube, bei Tesco liegen inzwischen auch die Nerven blank, denn die Umsätze sind bei denen auch massiv eingebrochen und die versuchen das mit hektischen wie inflationären GO-Wiederveröffentlichungen etc. etwas zu kompensieren, was mMn allerdings eher nach hinten losgeht :/ In den vergangenen Jahrzehnten konnten die beiden ja ganz gut von Tesco leben, aber das ist wohl jetzt so langsam vorbei...

    Ja, das Gefühl hatte ich auch. Zumal ich den fehlenden Umsatz schon wieder wett gemacht hätte, wollte stattdessen die "Robert The Bruce" von Changes nehmen, aber da war einer von denen in seiner Angepi..theit schneller. Ich bin da nun nicht des Powersellers Liebling, aber immer mal bestellt hab ich da schon, mich hat's ja auch immer gefreut dass es die gab. Naja. Aber wem geht's in dieser Ecke der Musik denn überhaupt noch so gut wie in den 90ern bzw. gibt's viele andere ja schon garnicht mehr. Die kriegen das schon hin, aber eine regelrechte GO Ausschlachterei hielt ich auch für keine gute Idee.


    Das muss so 1997 gewesen sein und die Hybryds CD auf Dark Vinyl wurde teuer gehandelt. Da entdeckte mein Händler (Schlehmils) im Cold Meat Industry Mailorder diese CD als Einzelexemplar für DM 30 glatt. Er das zufällig nebenbei am Telefon mit Tesco erwähnt und der bot sich gleich als Übermittler an. Karmanik die CD also in ein Paket für Tesco mit reingetan, Tesco sie in ein Paket für Schlehmils gepackt und dann hatte ich sie für DM 30. Kein extra Porto und Tesco sowie meine Schlehmils hatten die CD einfach ohne Gewinn als Service am Kunden weitergegeben. Das fand ich absolut klasse und da werd ich immer dran denken wenn ich sie höre. :thumbup:

    Beim Triple Vinyl bin ich noch am Überlegen. Für Pressprobleme ist Infinite Fog im Gegensatz zu Dais Records und wie sich kürzlich wieder ergeben hat im Besonderen Important Records bei den Coil Rereleases nicht bekannt.


    Ich hab mir gerade mit 'nem Freund zusammen eine neue, in 240 Exemplaren gefertigte Sigillum S Single auf Bandcamp geordert. Eine Single mehr wenn ich Sigillum S 7 Zoll Stunde habe. :thumbup:


    Da draußen tobt The Epidemical Sabotage Virus, der starke Wind macht Fahrradfahren zur Wutprobe, also Allerwertesten auf die Couch und Teller rotieren lassen. In dem Fall das Tellerchen in der schwarzen Kiste mit der kleinen Sonne drin: Genesis P. Orridge/Stan Bingo "What's History" als CD auf Nekrophile Records. Die Erstauflage war wie immer ein Tape auf Nekrophile Records und auf Dais Records gibt's mittlerweile auch ein Vinyl. Mir reicht die CD, zum wirklich Anhören ist das nämlich nicht gedacht, das läuft nebenher und füllt quasi den Raum wie ein Teppich oder Vorhang. Die Stimmung die dabei entsteht ist irgendwie schon rituell erhaben, aber dann doch eher fiebrig-wahnig wie ein Thug der unter immer schnellerem Murmeln irgendwelcher dunkler Beschwörungsformeln an Kali seinem Opfer grad das Herz aus der Brust holt. Auf was für Ideen seine Merkwürdigkeit einen beim Hören seiner Musik bringt. 😸 Objektiv, hört man TG typische Gitarrenverzehrungen bzw. Rückkopplungen, Gristlizer Sounds begleitet von Xylophon Geklimper unter Hall das nicht mal eine Struktur erkennen läßt, die jamen da rum und treffen sich eben manchmal und irgendeiner hat seinen Hund und dazu mit Sicherheit einen Batzen Gras dabei. Sowas passiert nur wenn zwei bekifft rumliegen und das Handwerkszeug liegt eh in Griffweite im Raum. Viel interessanter ist die Frage was man geworfen haben muss um auf die Idee zu kommen das rauszubringen und auch noch wiederzuveröffentlichen! :D Aus der Nekrophile Reihe vielleicht die Schwächste, aber irgendwie passt sie doch rein und aus irgendeinem Grund hör ich sie ja auch mal aller paar Jahre...weil ich dann meist vergessen habe wie sie klingt. :)


    Bei mir lief gerade ein lang nicht gehörter Klassiker, Current 93/HöH "Island". Nach wie vor ein unheimlich magisches Album, großes Kino.



    Stellvertretend der Opener bei dem bekanntermaßen Frau Gudmundsdóttir im Hintergrund zu hören ist. Das war das erste und letzte mal dass ich einen Tonträger wo Björk drauf trällert gekauft habe.


    Jetzt gleich noch 'ne Current 93, "Who is the Sufferer". Ich weiß garnicht wo ich die mal herhabe, teuer kann sie nicht gewesen sein. Aber schlecht ist sie nicht, schöner Ambient, Pressung und Klang sind auch gut.


    Nicht jeder Musiker / Formation hatte das Privileg eine Platten zu machen. So ist vieles letztendlich ins Nirvana verschwunden.

    Eben, drum frag ich mich wo meine Orwo Tapes hin sind. Jene welche keine Möglichkeit hatten offiziell eine Platte zu machen waren ja die interesantesten. Auf meinen Tapes war DDR Elektronik Underground drauf und die waren mit Elektronik Made in GDR beschriftet...



    Auch darf nicht vergessen werden, mit was in der DDR elektrische Musik gemacht wurde. Teils mit selbst gebauten Instrumenten.

    Das war zu der Zeit westlich des Vorhangs aber auch nicht anders. Die Leute von Kraftwerk oder Can haben auch selber Gerätschaften gebaut. Throbbing Gristle hatten ihren selbst gebauten Gristlelizer und selbst Alan Wilder von Depeche Mode hat viel selbst gebaut und das obwohl die die Kohle hatten. Aber vieles gab's eben noch nicht.

    Die quasi Hidden Reverse der elektronischen Musik der DDR waren aber zweifellos AG Geige und natürlich was dann später daraus entstand, ein ganzer Kosmos einer damals neuartigen elektronischen Musik, den Clicks'n Cut's.



    PS: Irgendwo müsste ich eigentlich auch noch Orwo Tapes mit diversen unbekannten elektronischen Sachen aus der DDR haben, aber die fand ich schon nicht als ich sie das letzte mal suchte.

    Trag dich doch einfach in den WARP Newsletter ein, die werden schon trommeln wenn's 'ne neue BoC gibt.

    Alternativ noch auf bleep. Da gibt's von den WARP Sachen dann gerne mal noch eine auf sowas wie 100 Stück limitierte bleep Version in anderer Vinyl Farbe oder noch 'ne Umverpackung drum etc. Von der neuen Autechre leider nicht. Aber da muss man eh mit Lichtgeschwindigkeit reagieren, der Newsletter ist raus und nach 2-3 min. spätestens sind die 100 Stück weg. Wenn ich die eMail aufmache sind immer alle Vögel weg. :(^^

    ELEKTRONISCHE MUSIK


    In der DDR & im Ostblock gab es auch eine kleine, feine Elektro-Szene.

    Naja, das waren aber meist so wie Pond langweilige Keyboard Spieler. Hans-Hasso Stamers "Digital Live" fand ich nicht schlecht und die elektronischen Spielereien Flakes bei Feeling B oder der Magdalena Keibel Kombo waren auch gut.


    Hier ist ein ganzer Fred voll mit elektronischer Mucke! Falls das nicht ausgefallen genug ist, gibt's hier noch einen mit fast 100 Seiten. ;)


    Aber dass die ehemalige DDR elektronisch läuft hat man dann 1990 gesehen, da sind sie in Massen von West Berlin in die illegalen Techno Clubs in den Industrie Brachen Ost Berlins gepilgert.

    Weiß jemand, ob bei Boards of Canada die Veröffentlichung neuer Musik ansteht ? Das letzte Album ist leider Jahre her.

    Sieben Jahre um genau zu sein und der Brüller war "Tomorrow's Harvest" nun nicht. Trag dich doch einfach in den WARP Newsletter ein, die werden schon trommeln wenn's 'ne neue BoC gibt.