Posts by T.U.F.K.A.U.

    Tach Chef, wenn deine Kette ausgeleiert ist, findet das erhitzte Fett vielleicht einen Weg in die Röllchen, bei einer noch nicht verschlissenen Kette nie im Leben. Von daher halte ich die Methode zwar für einen guten Weg die Kette mit einem Fettfilm zu überziehen, aber in Bezug auf den Inhalt der Röllchen für eine Legende die von einem zum anderen halt so weitergegeben wurde. Aber egal wie, Kette ist Verschleiß und fliegt jedes Jahr auf den Schrott.

    Beim Wave Gothic Treffen 2000 war ja Chaos, der Veranstalter hatte sich damals irgendwie verkalkuliert und war zahlungsunfähig.

    Nee, der Brunner hat sich überhaupt nicht verkalkuliert...das war seinerzeit ganz klar eine bewußt geplante Aktion. Ob der Brunner hinterher traurig war den ganzen inmer größer werdenden Mist endlich los zu sein, steht freilich auf 'nem anderen Blatt. Als ich ihn dann später beim Di6 Konzert in Thüringen traf, ich hab den Ort vergessen, die spielten da in so einem mittelalterlichem Gebäude das Kemenate genannt wurde, wirkte er gelöst und irgendwie nicht traurig. Das WGT 2000 war auch mein letztes, mir wurde das dann alles zu groß aufgeblasen, gab nur noch Gesamtkarte, um zu einzelnen Konzerten zu kommen brauchte man dann Beziehungen die irgendwann auch nicht mehr sicher funktionierten. Wenn ich überlege wie das mal hinterm Eiskeller angefangen hat...vom 2000er WGT weiß ich nicht mehr viel, nur noch das ich blitzeblau beim Black Metal war, alles voller Pandabären die genauso besoffen waren wie ich. ^^



    Hat der DI6 Maniac nicht alle Versionen? :D

    Das gibt's bestimmt. Aber wenn ich irgendeine Version hatte, hat mir das gereicht. Ich war aber mal bei jemandem, der hatte die "Burial" in allen Vinyl Farben. Als ich für Di6 entflammt war, gab's die "Burial" aktuell in der letzten Auflage im glatten Cover in schmutzig-pinkenem Vinyl, die wollt ich auch nicht. Da mußte schon das Prägecover ran. So richtig gedreht habe ich mich nur nach der "To Drown a Rose" 10 Zoll, die war mal 'ne Weile nicht überall zu finden.


    wobei ich es eigentlich auch nicht ok finde, wenn man mit solchen Symbolen kokettiert. Das muss man denen halt "zuschlechtehalten"...

    Der kokettiert nicht, kokettiert wird im Punk damit. Bei Di6 ist das eine Ausdrucksform, subjektiv, unseriös freilich und als Kunstwerk unerklärt in seiner Ästhetik für sich sprechend. Was natürlich nicht heißt, das jemand der ständig ungefragt angegriffen und in politische Schubladen gesteckt wird dann auch mal absichtlich provoziert.


    Ich hör mir grad die Zagreb Studio Sachen auf der "Something is Coming" Live DLP an.



    da gab es natürlich auch wieder Streit drum (wie bei jeder Scheibe wo Bennett seine Griffel drin hat).

    Um die Whitehouse Sachen hat niemand mit ihm gestritten! Was du aber auch immer auf dem Gentleman herumhacken musst, kann doch alles mal passieren... ^^


    PS: Wieso gab's Stress wegen "The 150 Murderous Passions"? Haben doch Bennett und Stapleton zusammen gemacht und die waren sich doch immer einig...

    Ich ziehe mich in zwei Stunden halbwarm an und düse dann mit dem Enduro ein bisschen durch die Pampa. Bis dahin liege ich noch ein wenig auf der Couch und höre mir Zoviet France "Loh Land" an. Ich hab die CD als 1992 erschienenes Rerelease des Originaltapes (das muss mal noch ran, bei dem Sound ist ein bisschen mehr Rauschen fast Pflicht) von 1987, seid letztem Jahr gibt's aber auch ein Vinyl von VOD. Die Musik selbst ist schwer zu beschreiben, rituell/ambient und ein bisschen so als wenn man an der Nordesee steht, runterblickt und dieses Mischmasch aus Steinen, Schwemmholz, einem toten Vogel, Seetang oder vergammelten Fisch betrachtet.



    Lack kam ja als Tisch für den LP12 groß raus.

    Nee, da gab's den Lack Tisch noch nicht. Das legendäre Ikea Tischchen für den LP 12 hieß Axamo, war aber konstruktiv wohl das Gleiche wie Lack. Die Beine und die Platte sind ja nix anderes als eine Wabenkonstruktion wie man sie von Türen kennt. Leicht und sehr steif, bei mir stehen Clearaudio Solution, Thorens TD 126 MK III und momentan noch der Einstein drauf und ich kann nur vorteilhaftes berichten. Beine fest einleimen, große Hutmuttern drunter, obendrauf MPX und da drauf dann eine Platte mit höhenverstellbaren Spikes auf der das eigentliche Gerät steht. Ich bin von allen schweren Materialien wie Schiefer oder Beton bei den Geräten abgekommen...Stein habe ich nur noch unter den Lautsprechern. Momentan noch Marmor, aber da soll wieder Beton drunter, allerdings nur wegen der Optik. Marmor sieht immer aus wie Gelsenkirchener Barock und Beton eher wie progressiver Künstler aus Berlin Schönhauser Allee. ^^;)

    Ich dachte immer, der Alec kann nur Gedresche. 8o

    Als Throbbing Gristle 2007 ihre RE-TG Party auch in der Berliner Volksbühne darbrachten, wurde der Abend noch durch andere Sachen abgerundet, unter anderem legte Alec Empire danach in der Bar auf. Wir dachten ein wenig zu Digital Hatdcore tanzen zu dürfen...Hardcore wurde es dann auch, aber anders als wir uns das dachten, der gute Mann legte nämlich mit Speed Metal, Black Metal oder Crust Core Platten auf. Die Bar war voller Leute mit Sektglas in der Hand die alles sehr interessant fanden* und aus den Boxen dann das üble Metal Gedresche. ^^

    Naja, die Erfahrung, dass früher alles besser war, ist hier ja weit verbreitet bzw. allgemeine Erkenntnis.

    Aber gerade das Thema Analog hat mich gelehrt, dass diese Phrase manchmal sogar stimmt! Selten, sehr selten zwar, aber manchmal stimmt's.


    Bei dem Dreher schließe ich mich hier auch dem allgemeinen Tenor an. Rohstoff und Materialverschwendung. Die Schweizer haben zum Thema Plattenspieler nicht das Geringste zu sagen, die wollen nur irgendwie dem allgemeinen Trend folgend eben auch einen Dreher im Sortiment haben. Von den großen Namen des Analogen Zeitalters die wieder eine in Vinyl machen, sehe ich bis jetzt nur Technics wo Leute mit professionellem Anspruch und wirklichem Interesse das Thema wieder aufgenommen haben bzw. war's bei Technics ja von langer Hand geplant. Der Rest sind drauf gepappte Brandings...

    Der TP90 galt ja als "neue Entwicklung" - evtl. war er vor allem billiger als der TP16-IV (??)

    Mit Sicherheit, der TP 90 hat ja schon keine dynamische Auflagekrafteinstellung. Gefühlt besteht der TP 90 auch nur aus halb soviel Teilen.* Ich kenne explizit nur die Spitzenlager des TP 90, die sind solide aber keine Uhrmacherkunst. Aber diese ewige Vergleicherei TP 16 MK III gegen TP 90 sind Äpfel und Birnen und Allrounder sind beide nicht, der eine zu leicht für MCs, der andere zu schwer für MMs. Lustigerweise trifft man hier immer Leute mit 'nem TP 90 die nur MM können und andere mit 'nem TP 16 MK III die unbedingt ein MC drunter laufen lassen wollen.


    *Letztendlich drehte sich doch bei Thorens ab den 80ern alles nur darum bei gleichbleibender Qualität immer günstiger zu produzieren. Das haben sie ja eigentlich auch geschafft obwohl mich persönlich und subjektiv das Kegelfeder Chassis mehr anspricht als die Blattfedern.

    Mir ist grad ein wenig nach Ambient, also Alec Empire - "Low on Ice" (The Iceland Sessions) Mille Plateaux CD 18, Alec Empire und Ambient klingt komisch, ist aber so. Entstanden sind die Tracks wohl auf der Atari Teenage Riot Tour durch Island, quasi als Gegenpol zum Digital Hardcore live on Stage und als Reflektion der Landschaft Islands. Mir wurscht, die Mucke ist einfach klasse und klingt ähnlich so vielen Sachen auf den "Electric Ladyland" Samplern von ihm. Das Ganze gibt's auch auf DLP, aber als ich mir ende 1997 die CD gebraucht gekauft habe, war das Vinyl schon vergriffen und relativ teuer. Heutzutage müsste man schon 'nen Fuffi anlegen, aber die Musik pascht m.M.n. nicht wirklich zu Vinyl.





    Mich erinnert das alles rein konzeptionell ein kleines bisschen an Aphex Twins "Selected Ambient Works 85-92". Aber wenn er sich da inspiriert fühlte, finde ich das ok, das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie. Ich hab die CD selbst ewig nicht gehört und bin grad regelrecht begeistert so'ne Perle in der Ansammlung zu haben.